Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Caselius, Martin: Christliche Leich-Predigt über die thewre werthe Wort S. Pauli/ die Er uns in seiner ersten Epistel an Timotheum Cap. 1/ 12. seqq. hinterlassen hat. Altenburg, 1649.

Bild:
<< vorherige Seite

6
Christliche Leich-Predigt.
Hierauff wolle Ewre Christliche Liebe mit in-
brünstiger Andacht und Begierde anhören einen schönen
Apostolischen Text/ welchen uns S. Paulus in seiner ersten
Epistel an den Timotheum hinterlassen/ und wir auff begeh-
ren zu erklären für uns genommen haben. Desselben
Wort lauten auff unser Deutschen Sprach/
wie folgt:

1. Tim. 1, 12.
seqq.

Ich dancke unserm HErrn Christo
Jesu/ der mich starck gemacht/ und trew geachtet hat/ und gesetzt in das
Ampt/ der ich zuvor war ein Lästerer
und ein Verfolger/ und ein Schmeher.
Aber mir ist Barmhertzigkeit wieder
fahren/ denn Jch habe es unwissend gethan
im Vnglauben. Es ist aber desto reicher
gewesen die Gnade unsers HErrn/
sambt dem Glauben und der Liebe/ die
in Christo Jesu ist. Denn das ist ie ge-
wißlich war/ und ein thewer werthes
Wort/ daß Christus Jesus kommen ist
in die Welt/ die Sünder selig zu ma-
chen/ unter welchen Jch der fuornehm-
ste bin. Aber darumb ist mir Barm-
hertzigkeit
wiederfahren/ auff daß an

mir

6
Chriſtliche Leich-Predigt.
Hierauff wolle Ewre Chriſtliche Liebe mit in-
bruͤnſtiger Andacht und Begierde anhoͤren einen ſchoͤnen
Apoſtoliſchen Text/ welchen uns S. Paulus in ſeiner erſten
Epiſtel an den Timotheum hinterlaſſen/ und wir auff begeh-
ren zu erklaͤren fuͤr uns genommen haben. Deſſelben
Wort lauten auff unſer Deutſchen Sprach/
wie folgt:

1. Tim. 1, 12.
ſeqq.

Ich dancke unſerm HErꝛn Chriſto
Jeſu/ der mich ſtarck gemacht/ uñ trew geachtet hat/ und geſetzt in das
Ampt/ der ich zuvor war ein Laͤſterer
und ein Verfolger/ und ein Schmeher.
Aber mir iſt Barmhertzigkeit wieder
fahrẽ/ deñ Jch habe es unwiſſend gethan
im Vnglauben. Es iſt aber deſto reicher
geweſen die Gnade unſers HErrn/
ſambt dem Glauben und der Liebe/ die
in Chriſto Jeſu iſt. Denn das iſt ie ge-
wißlich war/ und ein thewer werthes
Wort/ daß Chriſtus Jeſus kommen iſt
in die Welt/ die Suͤnder ſelig zu ma-
chen/ unter welchen Jch der fuͦrnehm-
ſte bin. Aber darumb iſt mir Barm-
hertzigkeit
wiederfahren/ auff daß an

mir
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0008" n="6"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <p><fw place="top" type="pageNum">6</fw><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/><hi rendition="#fr">Hierauff wolle Ewre Chri&#x017F;tliche Liebe mit in-</hi><lb/>
bru&#x0364;n&#x017F;tiger Andacht und Begierde anho&#x0364;ren einen &#x017F;cho&#x0364;nen<lb/>
Apo&#x017F;toli&#x017F;chen Text/ welchen uns S. Paulus in &#x017F;einer er&#x017F;ten<lb/><hi rendition="#fr #et">Epi&#x017F;tel an den Timotheum hinterla&#x017F;&#x017F;en/ und wir auff begeh-<lb/>
ren zu erkla&#x0364;ren fu&#x0364;r uns genommen haben. De&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
Wort lauten auff un&#x017F;er Deut&#x017F;chen Sprach/<lb/>
wie folgt:</hi><lb/></p>
        <note place="left"> <hi rendition="#aq">
            <cit xml:id="km1" next="#km2">
              <bibl>1. Tim. 1, 12.<lb/>
&#x017F;eqq.</bibl>
            </cit>
            <note type="editorial">danach handschriftlich eingefügt: usq&#x0315; ad<lb/>
V. 17 inclus.&gt;<lb/></note>
          </hi> </note><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <p>
            <cit xml:id="km2" prev="#km1">
              <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">I</hi>ch dancke un&#x017F;erm HEr&#xA75B;n Chri&#x017F;to<lb/>
Je&#x017F;u/ der mich &#x017F;tarck gemacht/ un&#x0303;                trew geachtet hat/ und ge&#x017F;etzt in das<lb/>
Ampt/ der ich zuvor war ein La&#x0364;&#x017F;terer<lb/>
und ein Verfolger/ und ein Schmeher.<lb/>
Aber mir i&#x017F;t Barmhertzigkeit wieder<lb/>
fahre&#x0303;/ den&#x0303; Jch habe es unwi&#x017F;&#x017F;end gethan<lb/>
im Vnglauben. Es i&#x017F;t aber de&#x017F;to reicher<lb/>
gewe&#x017F;en die Gnade un&#x017F;ers HErrn/<lb/>
&#x017F;ambt dem Glauben und der Liebe/ die<lb/>
in Chri&#x017F;to Je&#x017F;u i&#x017F;t. Denn das i&#x017F;t ie ge-<lb/>
wißlich war/ und ein thewer werthes<lb/>
Wort/ daß Chri&#x017F;tus Je&#x017F;us kommen i&#x017F;t<lb/>
in die Welt/ die Su&#x0364;nder &#x017F;elig zu ma-<lb/>
chen/ unter welchen Jch der fu&#x0366;rnehm-<lb/>
&#x017F;te bin. Aber darumb i&#x017F;t mir <choice><sic>Barm-<lb/>
hertzigkett</sic><corr>Barm-<lb/>
hertzigkeit</corr></choice> wiederfahren/ auff daß an</hi><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">mir</hi> </fw><lb/>
              </quote>
            </cit>
          </p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0008] 6 Chriſtliche Leich-Predigt. Hierauff wolle Ewre Chriſtliche Liebe mit in- bruͤnſtiger Andacht und Begierde anhoͤren einen ſchoͤnen Apoſtoliſchen Text/ welchen uns S. Paulus in ſeiner erſten Epiſtel an den Timotheum hinterlaſſen/ und wir auff begeh- ren zu erklaͤren fuͤr uns genommen haben. Deſſelben Wort lauten auff unſer Deutſchen Sprach/ wie folgt: Ich dancke unſerm HErꝛn Chriſto Jeſu/ der mich ſtarck gemacht/ uñ trew geachtet hat/ und geſetzt in das Ampt/ der ich zuvor war ein Laͤſterer und ein Verfolger/ und ein Schmeher. Aber mir iſt Barmhertzigkeit wieder fahrẽ/ deñ Jch habe es unwiſſend gethan im Vnglauben. Es iſt aber deſto reicher geweſen die Gnade unſers HErrn/ ſambt dem Glauben und der Liebe/ die in Chriſto Jeſu iſt. Denn das iſt ie ge- wißlich war/ und ein thewer werthes Wort/ daß Chriſtus Jeſus kommen iſt in die Welt/ die Suͤnder ſelig zu ma- chen/ unter welchen Jch der fuͦrnehm- ſte bin. Aber darumb iſt mir Barm- hertzigkeit wiederfahren/ auff daß an mir

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Fabian Kaßner, Katja Mönnich, Maria Rausch: Bereitstellung der Texttranskription nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat (Faksimiles 1 bis 22) (2013-03-15T09:06:00Z)
Frank Wiegand: Bereitstellung der Texttranskription nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat (Faksimiles 23 bis 48) (2013-03-15T09:06:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/caselius_leichpredigt_1649
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/caselius_leichpredigt_1649/8
Zitationshilfe: Caselius, Martin: Christliche Leich-Predigt über die thewre werthe Wort S. Pauli/ die Er uns in seiner ersten Epistel an Timotheum Cap. 1/ 12. seqq. hinterlassen hat. Altenburg, 1649, S. 6. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/caselius_leichpredigt_1649/8>, abgerufen am 15.07.2019.