Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clausewitz, Carl von: Vom Kriege. Bd. 3. Berlin, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite

mütz verleitete ihn dazu, aber die Verluste seiner Transporte
bei Domstädtel ließen es ihn bereuen; 1760 bei Dresden
wurde dies Verfahren durch die Geringschätzung welche er
für die Reichsarmee hatte und durch die Eile mit welcher
er Dresden einnehmen wollte, motivirt.

Endlich ist es ein Nachtheil der Circumvallations-
linien, daß das Belagerungsgeschütz im unglücklichen Fall
schwerer zu retten ist. Wird die Entscheidung einen
oder ein Paar Tagemärsche von dem belagerten Orte ge-
geben, so kann die Aufhebung erfolgen ehe der Feind an-
kommt, und man gewinnt mit dem großen Transport auch
wohl einen Vorsprung von einem Marsch.

Bei Aufstellung der Observationsarmee kommt vor-
züglich die Frage in Betrachtung: in welcher Entfernung
von der Belagerung? Diese Frage wird sich in den mei-
sten Fällen durch das Terrain beantworten oder durch die
Stellung anderer Armeen und Korps, mit welchen die
Belagerungsarmee in Verbindung bleiben will. Sonst ist
leicht einzusehen, daß die größere Entfernung die Belage-
rung besser deckt, aber die kleinere, welche nicht über einige
Meilen beträgt, auch leichter erlaubt daß beide Armeen
sich unterstützen.


Achtzehntes Kapitel.
Angriff von Transporten
.

Der Angriff und die Vertheidigung eines Transports
sind ein Gegenstand der Taktik; wir würden also hier gar
Nichts darüber zu sagen haben, wenn nicht der Gegenstand
überhaupt gewissermaßen erst als möglich nachgewiesen

muͤtz verleitete ihn dazu, aber die Verluſte ſeiner Transporte
bei Domſtaͤdtel ließen es ihn bereuen; 1760 bei Dresden
wurde dies Verfahren durch die Geringſchaͤtzung welche er
fuͤr die Reichsarmee hatte und durch die Eile mit welcher
er Dresden einnehmen wollte, motivirt.

Endlich iſt es ein Nachtheil der Circumvallations-
linien, daß das Belagerungsgeſchuͤtz im ungluͤcklichen Fall
ſchwerer zu retten iſt. Wird die Entſcheidung einen
oder ein Paar Tagemaͤrſche von dem belagerten Orte ge-
geben, ſo kann die Aufhebung erfolgen ehe der Feind an-
kommt, und man gewinnt mit dem großen Transport auch
wohl einen Vorſprung von einem Marſch.

Bei Aufſtellung der Obſervationsarmee kommt vor-
zuͤglich die Frage in Betrachtung: in welcher Entfernung
von der Belagerung? Dieſe Frage wird ſich in den mei-
ſten Faͤllen durch das Terrain beantworten oder durch die
Stellung anderer Armeen und Korps, mit welchen die
Belagerungsarmee in Verbindung bleiben will. Sonſt iſt
leicht einzuſehen, daß die groͤßere Entfernung die Belage-
rung beſſer deckt, aber die kleinere, welche nicht uͤber einige
Meilen betraͤgt, auch leichter erlaubt daß beide Armeen
ſich unterſtuͤtzen.


Achtzehntes Kapitel.
Angriff von Transporten
.

Der Angriff und die Vertheidigung eines Transports
ſind ein Gegenſtand der Taktik; wir wuͤrden alſo hier gar
Nichts daruͤber zu ſagen haben, wenn nicht der Gegenſtand
uͤberhaupt gewiſſermaßen erſt als moͤglich nachgewieſen

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0067" n="53"/>
mu&#x0364;tz verleitete ihn dazu, aber die Verlu&#x017F;te &#x017F;einer Transporte<lb/>
bei Dom&#x017F;ta&#x0364;dtel ließen es ihn bereuen; 1760 bei Dresden<lb/>
wurde dies Verfahren durch die Gering&#x017F;cha&#x0364;tzung welche er<lb/>
fu&#x0364;r die Reichsarmee hatte und durch die Eile mit welcher<lb/>
er Dresden einnehmen wollte, motivirt.</p><lb/>
          <p>Endlich i&#x017F;t es ein Nachtheil der Circumvallations-<lb/>
linien, daß das Belagerungsge&#x017F;chu&#x0364;tz im unglu&#x0364;cklichen Fall<lb/>
&#x017F;chwerer zu retten i&#x017F;t. Wird die Ent&#x017F;cheidung einen<lb/>
oder ein Paar Tagema&#x0364;r&#x017F;che von dem belagerten Orte ge-<lb/>
geben, &#x017F;o kann die Aufhebung erfolgen ehe der Feind an-<lb/>
kommt, und man gewinnt mit dem großen Transport auch<lb/>
wohl einen Vor&#x017F;prung von einem Mar&#x017F;ch.</p><lb/>
          <p>Bei Auf&#x017F;tellung der Ob&#x017F;ervationsarmee kommt vor-<lb/>
zu&#x0364;glich die Frage in Betrachtung: in welcher Entfernung<lb/>
von der Belagerung? Die&#x017F;e Frage wird &#x017F;ich in den mei-<lb/>
&#x017F;ten Fa&#x0364;llen durch das Terrain beantworten oder durch die<lb/>
Stellung anderer Armeen und Korps, mit welchen die<lb/>
Belagerungsarmee in Verbindung bleiben will. Son&#x017F;t i&#x017F;t<lb/>
leicht einzu&#x017F;ehen, daß die gro&#x0364;ßere Entfernung die Belage-<lb/>
rung be&#x017F;&#x017F;er deckt, aber die kleinere, welche nicht u&#x0364;ber einige<lb/>
Meilen betra&#x0364;gt, auch leichter erlaubt daß beide Armeen<lb/>
&#x017F;ich unter&#x017F;tu&#x0364;tzen.</p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Achtzehntes Kapitel.<lb/>
Angriff von Transporten</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Der Angriff und die Vertheidigung eines Transports<lb/>
&#x017F;ind ein Gegen&#x017F;tand der Taktik; wir wu&#x0364;rden al&#x017F;o hier gar<lb/>
Nichts daru&#x0364;ber zu &#x017F;agen haben, wenn nicht der Gegen&#x017F;tand<lb/>
u&#x0364;berhaupt gewi&#x017F;&#x017F;ermaßen er&#x017F;t als mo&#x0364;glich nachgewie&#x017F;en<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[53/0067] muͤtz verleitete ihn dazu, aber die Verluſte ſeiner Transporte bei Domſtaͤdtel ließen es ihn bereuen; 1760 bei Dresden wurde dies Verfahren durch die Geringſchaͤtzung welche er fuͤr die Reichsarmee hatte und durch die Eile mit welcher er Dresden einnehmen wollte, motivirt. Endlich iſt es ein Nachtheil der Circumvallations- linien, daß das Belagerungsgeſchuͤtz im ungluͤcklichen Fall ſchwerer zu retten iſt. Wird die Entſcheidung einen oder ein Paar Tagemaͤrſche von dem belagerten Orte ge- geben, ſo kann die Aufhebung erfolgen ehe der Feind an- kommt, und man gewinnt mit dem großen Transport auch wohl einen Vorſprung von einem Marſch. Bei Aufſtellung der Obſervationsarmee kommt vor- zuͤglich die Frage in Betrachtung: in welcher Entfernung von der Belagerung? Dieſe Frage wird ſich in den mei- ſten Faͤllen durch das Terrain beantworten oder durch die Stellung anderer Armeen und Korps, mit welchen die Belagerungsarmee in Verbindung bleiben will. Sonſt iſt leicht einzuſehen, daß die groͤßere Entfernung die Belage- rung beſſer deckt, aber die kleinere, welche nicht uͤber einige Meilen betraͤgt, auch leichter erlaubt daß beide Armeen ſich unterſtuͤtzen. Achtzehntes Kapitel. Angriff von Transporten. Der Angriff und die Vertheidigung eines Transports ſind ein Gegenſtand der Taktik; wir wuͤrden alſo hier gar Nichts daruͤber zu ſagen haben, wenn nicht der Gegenſtand uͤberhaupt gewiſſermaßen erſt als moͤglich nachgewieſen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Clausewitz' "Vom Kriege" erschien zu Lebzeiten de… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834/67
Zitationshilfe: Clausewitz, Carl von: Vom Kriege. Bd. 3. Berlin, 1834, S. 53. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834/67>, abgerufen am 23.04.2019.