Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clausewitz, Carl von: Vom Kriege. Bd. 3. Berlin, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite
Ausführung.

1. Eine Diversion kann einen wirklichen Angriff in
sich schließen, dann ist die Ausführung von keinem beson-
dern Charakter begleitet als dem der Kühnheit und Eile.

2. Sie kann aber auch die Absicht haben mehr zu
scheinen als sie ist, indem sie zugleich Demonstration ist.
Welche besonderen Mittel hier anzuwenden sind kann nur
ein schlauer Verstand angeben, der die Verhältnisse und
Menschen gut kennt. Daß hierbei immer eine große Zer-
streuung der Kräfte nothwendig wird, ist in der Natur der
Sache.

3. Sind die Kräfte nicht ganz unbedeutend und ist
der Rückzug auf gewisse Punkte beschränkt, so ist eine
Reserve, an die sich Alles anschließt, eine wesentliche Be-
dingung.


Einundzwanzigstes Kapitel.
Invasion
.

Was wir davon zu sagen haben besteht fast nur in
der Worterklärung. Wir finden den Ausdruck in den
neueren Schriftstellern sehr häufig gebraucht, und sogar
mit der Prätension etwas Eigenthümliches dadurch
zu bezeichnen, -- guerre d'invasion kommt bei den
Franzosen unaufhörlich vor. Sie bezeichnen damit jeden
in das feindliche Land weit vorgehenden Angriff und möch-
ten ihn allenfalls als Gegensatz aufstellen von einem me-

Ausfuͤhrung.

1. Eine Diverſion kann einen wirklichen Angriff in
ſich ſchließen, dann iſt die Ausfuͤhrung von keinem beſon-
dern Charakter begleitet als dem der Kuͤhnheit und Eile.

2. Sie kann aber auch die Abſicht haben mehr zu
ſcheinen als ſie iſt, indem ſie zugleich Demonſtration iſt.
Welche beſonderen Mittel hier anzuwenden ſind kann nur
ein ſchlauer Verſtand angeben, der die Verhaͤltniſſe und
Menſchen gut kennt. Daß hierbei immer eine große Zer-
ſtreuung der Kraͤfte nothwendig wird, iſt in der Natur der
Sache.

3. Sind die Kraͤfte nicht ganz unbedeutend und iſt
der Ruͤckzug auf gewiſſe Punkte beſchraͤnkt, ſo iſt eine
Reſerve, an die ſich Alles anſchließt, eine weſentliche Be-
dingung.


Einundzwanzigſtes Kapitel.
Invaſion
.

Was wir davon zu ſagen haben beſteht faſt nur in
der Worterklaͤrung. Wir finden den Ausdruck in den
neueren Schriftſtellern ſehr haͤufig gebraucht, und ſogar
mit der Praͤtenſion etwas Eigenthuͤmliches dadurch
zu bezeichnen, — guerre d’invasion kommt bei den
Franzoſen unaufhoͤrlich vor. Sie bezeichnen damit jeden
in das feindliche Land weit vorgehenden Angriff und moͤch-
ten ihn allenfalls als Gegenſatz aufſtellen von einem me-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0084" n="70"/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Ausfu&#x0364;hrung</hi>.</head><lb/>
            <p>1. Eine Diver&#x017F;ion kann einen wirklichen Angriff in<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;chließen, dann i&#x017F;t die Ausfu&#x0364;hrung von keinem be&#x017F;on-<lb/>
dern Charakter begleitet als dem der Ku&#x0364;hnheit und Eile.</p><lb/>
            <p>2. Sie kann aber auch die Ab&#x017F;icht haben mehr zu<lb/>
&#x017F;cheinen als &#x017F;ie i&#x017F;t, indem &#x017F;ie zugleich Demon&#x017F;tration i&#x017F;t.<lb/>
Welche be&#x017F;onderen Mittel hier anzuwenden &#x017F;ind kann nur<lb/>
ein &#x017F;chlauer Ver&#x017F;tand angeben, der die Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e und<lb/>
Men&#x017F;chen gut kennt. Daß hierbei immer eine große Zer-<lb/>
&#x017F;treuung der Kra&#x0364;fte nothwendig wird, i&#x017F;t in der Natur der<lb/>
Sache.</p><lb/>
            <p>3. Sind die Kra&#x0364;fte nicht ganz unbedeutend und i&#x017F;t<lb/>
der Ru&#x0364;ckzug auf gewi&#x017F;&#x017F;e Punkte be&#x017F;chra&#x0364;nkt, &#x017F;o i&#x017F;t eine<lb/>
Re&#x017F;erve, an die &#x017F;ich Alles an&#x017F;chließt, eine we&#x017F;entliche Be-<lb/>
dingung.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Einundzwanzig&#x017F;tes Kapitel.<lb/>
Inva&#x017F;ion</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Was wir davon zu &#x017F;agen haben be&#x017F;teht fa&#x017F;t nur in<lb/>
der Worterkla&#x0364;rung. Wir finden den Ausdruck in den<lb/>
neueren Schrift&#x017F;tellern &#x017F;ehr ha&#x0364;ufig gebraucht, und &#x017F;ogar<lb/>
mit der Pra&#x0364;ten&#x017F;ion etwas Eigenthu&#x0364;mliches dadurch<lb/>
zu bezeichnen, &#x2014; <hi rendition="#aq">guerre d&#x2019;invasion</hi> kommt bei den<lb/>
Franzo&#x017F;en unaufho&#x0364;rlich vor. Sie bezeichnen damit jeden<lb/>
in das feindliche Land weit vorgehenden Angriff und mo&#x0364;ch-<lb/>
ten ihn allenfalls als Gegen&#x017F;atz auf&#x017F;tellen von einem me-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[70/0084] Ausfuͤhrung. 1. Eine Diverſion kann einen wirklichen Angriff in ſich ſchließen, dann iſt die Ausfuͤhrung von keinem beſon- dern Charakter begleitet als dem der Kuͤhnheit und Eile. 2. Sie kann aber auch die Abſicht haben mehr zu ſcheinen als ſie iſt, indem ſie zugleich Demonſtration iſt. Welche beſonderen Mittel hier anzuwenden ſind kann nur ein ſchlauer Verſtand angeben, der die Verhaͤltniſſe und Menſchen gut kennt. Daß hierbei immer eine große Zer- ſtreuung der Kraͤfte nothwendig wird, iſt in der Natur der Sache. 3. Sind die Kraͤfte nicht ganz unbedeutend und iſt der Ruͤckzug auf gewiſſe Punkte beſchraͤnkt, ſo iſt eine Reſerve, an die ſich Alles anſchließt, eine weſentliche Be- dingung. Einundzwanzigſtes Kapitel. Invaſion. Was wir davon zu ſagen haben beſteht faſt nur in der Worterklaͤrung. Wir finden den Ausdruck in den neueren Schriftſtellern ſehr haͤufig gebraucht, und ſogar mit der Praͤtenſion etwas Eigenthuͤmliches dadurch zu bezeichnen, — guerre d’invasion kommt bei den Franzoſen unaufhoͤrlich vor. Sie bezeichnen damit jeden in das feindliche Land weit vorgehenden Angriff und moͤch- ten ihn allenfalls als Gegenſatz aufſtellen von einem me-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Clausewitz' "Vom Kriege" erschien zu Lebzeiten de… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834/84
Zitationshilfe: Clausewitz, Carl von: Vom Kriege. Bd. 3. Berlin, 1834, S. 70. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/clausewitz_krieg03_1834/84>, abgerufen am 20.04.2019.