Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Collin, Heinrich Joseph von: Coriolan. Berlin, 1804.

Bild:
<< vorherige Seite

Erster Aufzug.
Wohnung des Coriolan in Rom. Atrium. Im Hinter-
grunde ein Opferherd, und in einer Vertiefung der
Wand hinter demselben die Hausgötter (Laren).

Erster Auftritt.
Veturia. Volumnia. Zwei Knaben.
(Veturia zündet das Opferfeuer an. Ein Knabe hält die Opfer-
schale und das Behältniß mit dem Rauchwerke. Der andere
begleitet die Sprechenden mit der doppelten Pfeife.)
Veturia.
Nun stille! stille!! -- Schon beginnt die Weihe.
Die Flamme lodert. Heilig ist es hier --
Und heilig sey das Wort!

Ihr guten Laren, freundliche Beschützer
Des Marcischen Geschlechts,
Und dieses Hauses!
Seyd wachsam! -- Höret!
Wir rufen laut um Hülfe!
Denn großes Unglück droht dem Haus.

Erſter Aufzug.
Wohnung des Coriolan in Rom. Atrium. Im Hinter-
grunde ein Opferherd, und in einer Vertiefung der
Wand hinter demſelben die Hausgötter (Laren).

Erſter Auftritt.
Veturia. Volumnia. Zwei Knaben.
(Veturia zündet das Opferfeuer an. Ein Knabe hält die Opfer-
ſchale und das Behältniß mit dem Rauchwerke. Der andere
begleitet die Sprechenden mit der doppelten Pfeife.)
Veturia.
Nun ſtille! ſtille!! — Schon beginnt die Weihe.
Die Flamme lodert. Heilig iſt es hier —
Und heilig ſey das Wort!

Ihr guten Laren, freundliche Beſchützer
Des Marciſchen Geſchlechts,
Und dieſes Hauſes!
Seyd wachſam! — Höret!
Wir rufen laut um Hülfe!
Denn großes Unglück droht dem Haus.
<TEI>
  <text>
    <pb facs="#f0013" n="[5]"/>
    <body>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Aufzug</hi>.</hi> </head><lb/>
        <stage>Wohnung des Coriolan in Rom. Atrium. Im Hinter-<lb/>
grunde ein Opferherd, und in einer Vertiefung der<lb/>
Wand hinter dem&#x017F;elben die Hausgötter (Laren).</stage><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Auftritt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Veturia. Volumnia. Zwei Knaben</hi>.</stage><lb/>
          <stage>(<hi rendition="#g">Veturia</hi> zündet das Opferfeuer an. <hi rendition="#g">Ein Knabe</hi> hält die Opfer-<lb/>
&#x017F;chale und das Behältniß mit dem Rauchwerke. Der <hi rendition="#g">andere</hi><lb/>
begleitet die Sprechenden mit der doppelten Pfeife.)</stage><lb/>
          <sp who="#VET">
            <speaker><hi rendition="#g">Veturia</hi>.</speaker><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>un &#x017F;tille! &#x017F;tille!! &#x2014; Schon beginnt die Weihe.<lb/>
Die Flamme lodert. Heilig i&#x017F;t es hier &#x2014;<lb/>
Und heilig &#x017F;ey das Wort!</p><lb/>
            <p>Ihr guten Laren, freundliche Be&#x017F;chützer<lb/>
Des Marci&#x017F;chen Ge&#x017F;chlechts,<lb/>
Und die&#x017F;es Hau&#x017F;es!<lb/>
Seyd wach&#x017F;am! &#x2014; Höret!<lb/>
Wir rufen laut um Hülfe!<lb/>
Denn großes Unglück droht dem Haus.</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0013] Erſter Aufzug. Wohnung des Coriolan in Rom. Atrium. Im Hinter- grunde ein Opferherd, und in einer Vertiefung der Wand hinter demſelben die Hausgötter (Laren). Erſter Auftritt. Veturia. Volumnia. Zwei Knaben. (Veturia zündet das Opferfeuer an. Ein Knabe hält die Opfer- ſchale und das Behältniß mit dem Rauchwerke. Der andere begleitet die Sprechenden mit der doppelten Pfeife.) Veturia. Nun ſtille! ſtille!! — Schon beginnt die Weihe. Die Flamme lodert. Heilig iſt es hier — Und heilig ſey das Wort! Ihr guten Laren, freundliche Beſchützer Des Marciſchen Geſchlechts, Und dieſes Hauſes! Seyd wachſam! — Höret! Wir rufen laut um Hülfe! Denn großes Unglück droht dem Haus.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804/13
Zitationshilfe: Collin, Heinrich Joseph von: Coriolan. Berlin, 1804, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804/13>, abgerufen am 18.02.2019.