Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Collin, Heinrich Joseph von: Coriolan. Berlin, 1804.

Bild:
<< vorherige Seite
Aruntius.
Wohl gut, so lernt er schweigen, der Verhaßte!
Att. Tullus.
(sanft.)
Coriolan! Daß jeder dir vertraut,
Beweist der Ort, auf dem du herrschend stehst.
Doch alte Sitte heischt den Bundeseyd,
Der du gefällig wohl dich fügen könntest.
Coriolan.
So ruft den Priester her!
Volturio.
Hier naht er schon.
Sechster Auftritt.
Die Vorigen. Ein Priester.
Priester.
Sind eure Hände rein, so tretet feyernd
Vor den Altar, und ruft die Götter an!
Coriolan.
O Jupiter, du bester, größter, höre!
Att. Tullus.
Ihr Götter zu der Volsker Schutze, höret!
Priester.
Ihr Mächtigen, seyd dieses Bundes Zeugen!
O seyd uns nah! Wir rufen euch!
Beyde.
Wir rufen!
Aruntius.
Wohl gut, ſo lernt er ſchweigen, der Verhaßte!
Att. Tullus.
(ſanft.)
Coriolan! Daß jeder dir vertraut,
Beweiſt der Ort, auf dem du herrſchend ſtehſt.
Doch alte Sitte heiſcht den Bundeseyd,
Der du gefällig wohl dich fügen könnteſt.
Coriolan.
So ruft den Prieſter her!
Volturio.
Hier naht er ſchon.
Sechster Auftritt.
Die Vorigen. Ein Prieſter.
Prieſter.
Sind eure Hände rein, ſo tretet feyernd
Vor den Altar, und ruft die Götter an!
Coriolan.
O Jupiter, du beſter, größter, höre!
Att. Tullus.
Ihr Götter zu der Volsker Schutze, höret!
Prieſter.
Ihr Mächtigen, ſeyd dieſes Bundes Zeugen!
O ſeyd uns nah! Wir rufen euch!
Beyde.
Wir rufen!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0063" n="55"/>
          <sp who="#ARU">
            <speaker><hi rendition="#g">Aruntius</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Wohl gut, &#x017F;o lernt er &#x017F;chweigen, der Verhaßte!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ATT">
            <speaker><hi rendition="#g">Att. Tullus</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(&#x017F;anft.)</stage><lb/>
            <p>Coriolan! Daß jeder dir vertraut,<lb/>
Bewei&#x017F;t der Ort, auf dem du herr&#x017F;chend &#x017F;teh&#x017F;t.<lb/>
Doch alte Sitte hei&#x017F;cht den Bundeseyd,<lb/>
Der du gefällig wohl dich fügen könnte&#x017F;t.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#COR">
            <speaker><hi rendition="#g">Coriolan</hi>.</speaker><lb/>
            <p>So ruft den Prie&#x017F;ter her!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#VOLT">
            <speaker><hi rendition="#g">Volturio</hi>.</speaker><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Hier naht er &#x017F;chon.</hi> </p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Sechster Auftritt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Die Vorigen. Ein Prie&#x017F;ter</hi>.</stage><lb/>
          <sp who="#PRI">
            <speaker><hi rendition="#g">Prie&#x017F;ter</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Sind eure Hände rein, &#x017F;o tretet feyernd<lb/>
Vor den Altar, und ruft die Götter an!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#COR">
            <speaker><hi rendition="#g">Coriolan</hi>.</speaker><lb/>
            <p>O Jupiter, du be&#x017F;ter, größter, höre!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#ATT">
            <speaker><hi rendition="#g">Att. Tullus</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ihr Götter zu der Volsker Schutze, höret!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#PRI">
            <speaker><hi rendition="#g">Prie&#x017F;ter</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ihr Mächtigen, &#x017F;eyd die&#x017F;es Bundes Zeugen!<lb/>
O &#x017F;eyd uns nah! Wir rufen euch!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#BEY">
            <speaker><hi rendition="#g">Beyde</hi>.</speaker><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Wir rufen!</hi> </p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[55/0063] Aruntius. Wohl gut, ſo lernt er ſchweigen, der Verhaßte! Att. Tullus. (ſanft.) Coriolan! Daß jeder dir vertraut, Beweiſt der Ort, auf dem du herrſchend ſtehſt. Doch alte Sitte heiſcht den Bundeseyd, Der du gefällig wohl dich fügen könnteſt. Coriolan. So ruft den Prieſter her! Volturio. Hier naht er ſchon. Sechster Auftritt. Die Vorigen. Ein Prieſter. Prieſter. Sind eure Hände rein, ſo tretet feyernd Vor den Altar, und ruft die Götter an! Coriolan. O Jupiter, du beſter, größter, höre! Att. Tullus. Ihr Götter zu der Volsker Schutze, höret! Prieſter. Ihr Mächtigen, ſeyd dieſes Bundes Zeugen! O ſeyd uns nah! Wir rufen euch! Beyde. Wir rufen!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804/63
Zitationshilfe: Collin, Heinrich Joseph von: Coriolan. Berlin, 1804, S. 55. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804/63>, abgerufen am 17.02.2019.