Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Collin, Heinrich Joseph von: Coriolan. Berlin, 1804.

Bild:
<< vorherige Seite
Priester.
Gedenkt nun eures Bunds! gedenkt des Schwurs!
Siebenter Auftritt.
Die Vorigen, außer dem Priester.
Alle.
Heil dem Coriolan! dem Tullus Heil!
(Tullus dankt, und spricht mit den Übrigen, während Coriolan
mit Volturio redet.)
Coriolan.
(vor sich.)
Es ist gescheh'n!
Volturio.
So düster, Marcius!
Coriolan.
Hast du den Eyd gehört, Volturio?
Ein jeder Eyd ist furchtbar. Dieser aber
Hat mich im Innersten erschüttert. Ja,
Der Priester drohte dumpf: "bis sie der Tod
"Entbindet" war's nicht so? "bis mich der Tod
"Entbindet!" Ich zur Antwort: "Es bestele!"
Bis in den Tod? -- -- Das kann noch lang währen!
Volturio.
Wie? Hat dich Rom auf ewig nicht verbannt?
Coriolan.
So mag dann ewig meine Rache seyn!
He, Waffen her! Zum Aufbruch gebt das Zeichen!
Und nehmt den Eyd den Kriegern ab. He Waffen!
Prieſter.
Gedenkt nun eures Bunds! gedenkt des Schwurs!
Siebenter Auftritt.
Die Vorigen, außer dem Prieſter.
Alle.
Heil dem Coriolan! dem Tullus Heil!
(Tullus dankt, und ſpricht mit den Übrigen, während Coriolan
mit Volturio redet.)
Coriolan.
(vor ſich.)
Es iſt geſcheh’n!
Volturio.
So düſter, Marcius!
Coriolan.
Haſt du den Eyd gehört, Volturio?
Ein jeder Eyd iſt furchtbar. Dieſer aber
Hat mich im Innerſten erſchüttert. Ja,
Der Prieſter drohte dumpf: »bis ſie der Tod
»Entbindet« war’s nicht ſo? »bis mich der Tod
»Entbindet!« Ich zur Antwort: »Es beſtele!«
Bis in den Tod? — — Das kann noch lang währen!
Volturio.
Wie? Hat dich Rom auf ewig nicht verbannt?
Coriolan.
So mag dann ewig meine Rache ſeyn!
He, Waffen her! Zum Aufbruch gebt das Zeichen!
Und nehmt den Eyd den Kriegern ab. He Waffen!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0065" n="57"/>
          <sp who="#PRI">
            <speaker><hi rendition="#g">Prie&#x017F;ter</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Gedenkt nun eures Bunds! gedenkt des Schwurs!</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Siebenter Auftritt</hi>.</hi> </head><lb/>
          <stage><hi rendition="#g">Die Vorigen</hi>, außer dem Prie&#x017F;ter.</stage><lb/>
          <sp who="#ALL">
            <speaker><hi rendition="#g">Alle</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Heil dem Coriolan! dem Tullus Heil!</p><lb/>
            <stage>(Tullus dankt, und &#x017F;pricht mit den Übrigen, während Coriolan<lb/>
mit Volturio redet.)</stage>
          </sp><lb/>
          <sp who="#COR">
            <speaker><hi rendition="#g">Coriolan</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(vor &#x017F;ich.)</stage><lb/>
            <p>Es i&#x017F;t ge&#x017F;cheh&#x2019;n!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#VOLT">
            <speaker><hi rendition="#g">Volturio</hi>.</speaker><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">So dü&#x017F;ter, Marcius!</hi> </p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#COR">
            <speaker><hi rendition="#g">Coriolan</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ha&#x017F;t du den Eyd gehört, Volturio?<lb/>
Ein jeder Eyd i&#x017F;t furchtbar. <hi rendition="#g">Die&#x017F;er</hi> aber<lb/>
Hat mich im Inner&#x017F;ten er&#x017F;chüttert. Ja,<lb/>
Der Prie&#x017F;ter drohte dumpf: »bis &#x017F;ie der Tod<lb/>
»Entbindet« war&#x2019;s nicht &#x017F;o? »bis mich der Tod<lb/>
»Entbindet!« Ich zur Antwort: »Es be&#x017F;tele!«<lb/>
Bis in den Tod? &#x2014; &#x2014; Das kann noch lang währen!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#VOLT">
            <speaker><hi rendition="#g">Volturio</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Wie? Hat dich Rom auf ewig nicht verbannt?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#COR">
            <speaker><hi rendition="#g">Coriolan</hi>.</speaker><lb/>
            <p>So mag dann ewig meine Rache &#x017F;eyn!<lb/>
He, Waffen her! Zum Aufbruch gebt das Zeichen!<lb/>
Und nehmt den Eyd den Kriegern ab. He Waffen!</p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[57/0065] Prieſter. Gedenkt nun eures Bunds! gedenkt des Schwurs! Siebenter Auftritt. Die Vorigen, außer dem Prieſter. Alle. Heil dem Coriolan! dem Tullus Heil! (Tullus dankt, und ſpricht mit den Übrigen, während Coriolan mit Volturio redet.) Coriolan. (vor ſich.) Es iſt geſcheh’n! Volturio. So düſter, Marcius! Coriolan. Haſt du den Eyd gehört, Volturio? Ein jeder Eyd iſt furchtbar. Dieſer aber Hat mich im Innerſten erſchüttert. Ja, Der Prieſter drohte dumpf: »bis ſie der Tod »Entbindet« war’s nicht ſo? »bis mich der Tod »Entbindet!« Ich zur Antwort: »Es beſtele!« Bis in den Tod? — — Das kann noch lang währen! Volturio. Wie? Hat dich Rom auf ewig nicht verbannt? Coriolan. So mag dann ewig meine Rache ſeyn! He, Waffen her! Zum Aufbruch gebt das Zeichen! Und nehmt den Eyd den Kriegern ab. He Waffen!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804/65
Zitationshilfe: Collin, Heinrich Joseph von: Coriolan. Berlin, 1804, S. 57. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/collin_coriolan_1804/65>, abgerufen am 23.02.2019.