Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cramer, Wilhelm: Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll. Nebst einem Anhange von Gebeten für denselben. Dülmen, 1874.

Bild:
<< vorherige Seite

Daß Du die Bemühungen der Geistlichen und Lehrer
an ihnen segnen wollest, ich bitte Dich, erhöre mich!

Daß Du sie in Deiner Gnade erhalten wollest, ich
bitte etc.

Daß Du sie zum ewigen Leben führen wollest, ich
bitte etc.

O Du Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst die
Sünden der Welt, verschone mich, o Herr!

O Du Lamm Gottes..., erhöre mich, o Herr!

O Du Lamm Gottes..., erbarme Dich meiner!

Christe, höre mich u. s. w.

Vater unser. - Ave.

Gebet.

O Gott, dessen Barmherzigkeit unermeßlich und
dessen Güte unendlich ist, ich danke Deiner mildesten
Majestät für alle Gaben und Gnaden, welche Du
meinen Kindern und mir in ihnen bisher verliehen
hast, und da Du den Flehenden ihre Bitte gewäh-
rest, so flehe ich unablässig zu Deiner Vaterhuld,
daß Du mich und meine Kinder nimmer verlassen
und uns zu den ewigen Belohnungen verhelfen wollest.
Durch Jesum Christum. Amen.

Gebet zum h. Herzen Jesu.

O heiligstes Herz Jesu, Du Sitz der vollkommensten
Liebe, Du Inbegriff aller Vollkommenheiten, würdig,
daß alle Herzen Dich aufs Höchste verehren, Dich lie-
ben, Dir anhangen; auch ich bringe Dir meine innigste
Verehrung dar; ich liebe Dich von ganzem Herzen und
wünsche nichts mehr, als daß ich Dich immer mehr lieben,
möge, um Dir mein ganzes Herz und Leben zu weihen.

O göttliches Herz, das Du Dich mit solcher Liebe
und Sorgfalt der Menschen angenommen und Alles,

Daß Du die Bemühungen der Geistlichen und Lehrer
an ihnen segnen wollest, ich bitte Dich, erhöre mich!

Daß Du sie in Deiner Gnade erhalten wollest, ich
bitte ꝛc.

Daß Du sie zum ewigen Leben führen wollest, ich
bitte ꝛc.

O Du Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst die
Sünden der Welt, verschone mich, o Herr!

O Du Lamm Gottes..., erhöre mich, o Herr!

O Du Lamm Gottes..., erbarme Dich meiner!

Christe, höre mich u. s. w.

Vater unser. – Ave.

Gebet.

O Gott, dessen Barmherzigkeit unermeßlich und
dessen Güte unendlich ist, ich danke Deiner mildesten
Majestät für alle Gaben und Gnaden, welche Du
meinen Kindern und mir in ihnen bisher verliehen
hast, und da Du den Flehenden ihre Bitte gewäh-
rest, so flehe ich unablässig zu Deiner Vaterhuld,
daß Du mich und meine Kinder nimmer verlassen
und uns zu den ewigen Belohnungen verhelfen wollest.
Durch Jesum Christum. Amen.

Gebet zum h. Herzen Jesu.

O heiligstes Herz Jesu, Du Sitz der vollkommensten
Liebe, Du Inbegriff aller Vollkommenheiten, würdig,
daß alle Herzen Dich aufs Höchste verehren, Dich lie-
ben, Dir anhangen; auch ich bringe Dir meine innigste
Verehrung dar; ich liebe Dich von ganzem Herzen und
wünsche nichts mehr, als daß ich Dich immer mehr lieben,
möge, um Dir mein ganzes Herz und Leben zu weihen.

O göttliches Herz, das Du Dich mit solcher Liebe
und Sorgfalt der Menschen angenommen und Alles,

<TEI xmlns:xi="http://www.w3.org/2001/XInclude" xml:lang="de-DE">
  <text type="volume">
    <group>
      <text xml:id="C889V3_001_1874">
        <body>
          <div>
            <div>
              <pb facs="#f0207" xml:id="C889V3_001_1874_pb0204_0001" n="204"/>
              <p rendition="#ind-1">Daß Du die Bemühungen der Geistlichen und Lehrer<lb/>
an ihnen segnen wollest, ich bitte Dich, erhöre mich!</p>
              <p rendition="#ind-1">Daß Du sie in Deiner Gnade erhalten wollest, ich<lb/>
bitte &#xA75B;c.</p>
              <p rendition="#ind-1">Daß Du sie zum ewigen Leben führen wollest, ich<lb/>
bitte &#xA75B;c.</p>
              <p rendition="#ind-1">O Du Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst die<lb/>
Sünden der Welt, verschone mich, o Herr!</p>
              <p rendition="#ind-1">O Du Lamm Gottes..., erhöre mich, o Herr!</p>
              <p rendition="#ind-1">O Du Lamm Gottes..., erbarme Dich meiner!</p>
              <p rendition="#ind-1">Christe, höre mich u. s. w.</p>
              <p>Vater unser. &#x2013; Ave.</p>
              <p rendition="#c">Gebet.</p>
              <p>O Gott, dessen Barmherzigkeit unermeßlich und<lb/>
dessen Güte unendlich ist, ich danke Deiner mildesten<lb/>
Majestät für alle Gaben und Gnaden, welche Du<lb/>
meinen Kindern und mir in ihnen bisher verliehen<lb/>
hast, und da Du den Flehenden ihre Bitte gewäh-<lb/>
rest, so flehe ich unablässig zu Deiner Vaterhuld,<lb/>
daß Du mich und meine Kinder nimmer verlassen<lb/>
und uns zu den ewigen Belohnungen verhelfen wollest.<lb/>
Durch Jesum Christum. Amen.</p>
            </div>
            <div>
              <head rendition="#c">Gebet zum h. Herzen Jesu.</head><lb/>
              <p>O heiligstes Herz Jesu, Du Sitz der vollkommensten<lb/>
Liebe, Du Inbegriff aller Vollkommenheiten, würdig,<lb/>
daß alle Herzen Dich aufs Höchste verehren, Dich lie-<lb/>
ben, Dir anhangen; auch ich bringe Dir meine innigste<lb/>
Verehrung dar; ich liebe Dich von ganzem Herzen und<lb/>
wünsche nichts mehr, als daß ich Dich immer mehr lieben,<lb/>
möge, um Dir mein ganzes Herz und Leben zu weihen.</p>
              <p>O göttliches Herz, das Du Dich mit solcher Liebe<lb/>
und Sorgfalt der Menschen angenommen und Alles,<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </body>
      </text>
    </group>
  </text>
</TEI>
[204/0207] Daß Du die Bemühungen der Geistlichen und Lehrer an ihnen segnen wollest, ich bitte Dich, erhöre mich! Daß Du sie in Deiner Gnade erhalten wollest, ich bitte ꝛc. Daß Du sie zum ewigen Leben führen wollest, ich bitte ꝛc. O Du Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst die Sünden der Welt, verschone mich, o Herr! O Du Lamm Gottes..., erhöre mich, o Herr! O Du Lamm Gottes..., erbarme Dich meiner! Christe, höre mich u. s. w. Vater unser. – Ave. Gebet. O Gott, dessen Barmherzigkeit unermeßlich und dessen Güte unendlich ist, ich danke Deiner mildesten Majestät für alle Gaben und Gnaden, welche Du meinen Kindern und mir in ihnen bisher verliehen hast, und da Du den Flehenden ihre Bitte gewäh- rest, so flehe ich unablässig zu Deiner Vaterhuld, daß Du mich und meine Kinder nimmer verlassen und uns zu den ewigen Belohnungen verhelfen wollest. Durch Jesum Christum. Amen. Gebet zum h. Herzen Jesu. O heiligstes Herz Jesu, Du Sitz der vollkommensten Liebe, Du Inbegriff aller Vollkommenheiten, würdig, daß alle Herzen Dich aufs Höchste verehren, Dich lie- ben, Dir anhangen; auch ich bringe Dir meine innigste Verehrung dar; ich liebe Dich von ganzem Herzen und wünsche nichts mehr, als daß ich Dich immer mehr lieben, möge, um Dir mein ganzes Herz und Leben zu weihen. O göttliches Herz, das Du Dich mit solcher Liebe und Sorgfalt der Menschen angenommen und Alles,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874/207
Zitationshilfe: Cramer, Wilhelm: Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll. Nebst einem Anhange von Gebeten für denselben. Dülmen, 1874, S. 204. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874/207>, abgerufen am 22.07.2019.