Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cramer, Wilhelm: Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll. Nebst einem Anhange von Gebeten für denselben. Dülmen, 1874.

Bild:
<< vorherige Seite

begangen! Und haben Dich, liebster Vater, und Dich
göttlicher Heiland, damit beleidigt. O, wie undankbar sind
wir gewesen! Lieber Vater, vergib es uns! Verzeihe,
göttlicher Heiland! Es thut uns herzlich leid. Wir ver-
sprechen es Dir von Neuem: Morgen wollen wir uns
besser in Acht nehmen. Hilf uns doch, daß wir Wort
halten. Amen.

Nun legen wir uns zur Ruhe. Behüte uns, himmli-
scher Vater. Laß Deine lieben Engel an unserm Bette
wachen, daß sie uns vor allem Uebel bewahren. Vater
unser.

O heilige Jungfrau Maria, du Hülfe der Christen, auch
in deinen Schutz und Schirm befehlen wir uns. Verlaß
uns nicht! Empfiehl uns deinem Sohne. Zeige, daß du
unsere Mutter bist. Ave Maria.

Wir bitten Dich auch, Gott, himmlischer Vater, für
Alle, welche wir lieben, für unsere lieben Eltern, für
unsere Brüder und Schwestern, für unsere Verwandten;
wir bitten Dich für alle Christen, besonders für die, welche
in Noth und Gefahr sind; auch für die armen Seelen im
Fegfeuer und für alle Menschen. Hilf Allen; mache, daß
Alle in den Himmel kommen. Amen.

Beim Weihwassernehmen: Im Namen des Vaters und
des Sohnes und des h. Geistes. Amen. Im Namen
Jesu schlaf ich ein. O Jesus, Maria, Joseph, o laßt
mich euch empfohlen sein. Amen.

Vor dem Essen.

O Gott, die Speisen, die wir nun geniessen, sind Deine
Gaben; wir danken Dir dafür. Segne sie und gib uns
Gnade, daß wir sie genügsam, mäßig und mit dankbarem
Herzen empfangen. Durch Jesum, unsern Herrn. Amen.
Vater unser, Ave Maria.

Nach dem Essen.

Wir danken Dir, o Gott, für Deine Gaben, welche wir
nun gekostet haben; wir danken Dir für alles Gute, was

begangen! Und haben Dich, liebster Vater, und Dich
göttlicher Heiland, damit beleidigt. O, wie undankbar sind
wir gewesen! Lieber Vater, vergib es uns! Verzeihe,
göttlicher Heiland! Es thut uns herzlich leid. Wir ver-
sprechen es Dir von Neuem: Morgen wollen wir uns
besser in Acht nehmen. Hilf uns doch, daß wir Wort
halten. Amen.

Nun legen wir uns zur Ruhe. Behüte uns, himmli-
scher Vater. Laß Deine lieben Engel an unserm Bette
wachen, daß sie uns vor allem Uebel bewahren. Vater
unser.

O heilige Jungfrau Maria, du Hülfe der Christen, auch
in deinen Schutz und Schirm befehlen wir uns. Verlaß
uns nicht! Empfiehl uns deinem Sohne. Zeige, daß du
unsere Mutter bist. Ave Maria.

Wir bitten Dich auch, Gott, himmlischer Vater, für
Alle, welche wir lieben, für unsere lieben Eltern, für
unsere Brüder und Schwestern, für unsere Verwandten;
wir bitten Dich für alle Christen, besonders für die, welche
in Noth und Gefahr sind; auch für die armen Seelen im
Fegfeuer und für alle Menschen. Hilf Allen; mache, daß
Alle in den Himmel kommen. Amen.

Beim Weihwassernehmen: Im Namen des Vaters und
des Sohnes und des h. Geistes. Amen. Im Namen
Jesu schlaf ich ein. O Jesus, Maria, Joseph, o laßt
mich euch empfohlen sein. Amen.

Vor dem Essen.

O Gott, die Speisen, die wir nun geniessen, sind Deine
Gaben; wir danken Dir dafür. Segne sie und gib uns
Gnade, daß wir sie genügsam, mäßig und mit dankbarem
Herzen empfangen. Durch Jesum, unsern Herrn. Amen.
Vater unser, Ave Maria.

Nach dem Essen.

Wir danken Dir, o Gott, für Deine Gaben, welche wir
nun gekostet haben; wir danken Dir für alles Gute, was

<TEI xmlns:xi="http://www.w3.org/2001/XInclude" xml:lang="de-DE">
  <text type="volume">
    <group>
      <text xml:id="C889_001_1874">
        <group>
          <text>
            <body>
              <div>
                <div>
                  <div>
                    <div>
                      <p><pb facs="#f0410" xml:id="C889_001_1874_pb0199_0001" n="199"/>
begangen! Und haben Dich, liebster Vater, und Dich<lb/>
göttlicher Heiland, damit beleidigt. O, wie undankbar sind<lb/>
wir gewesen! Lieber Vater, vergib es uns! Verzeihe,<lb/>
göttlicher Heiland! Es thut uns herzlich leid. Wir ver-<lb/>
sprechen es Dir von Neuem: Morgen wollen wir uns<lb/>
besser in Acht nehmen. Hilf uns doch, daß wir Wort<lb/>
halten. Amen.</p>
                      <p>Nun legen wir uns zur Ruhe. Behüte uns, himmli-<lb/>
scher Vater. Laß Deine lieben Engel an unserm Bette<lb/>
wachen, daß sie uns vor allem Uebel bewahren. Vater<lb/>
unser.</p>
                      <p>O heilige Jungfrau Maria, du Hülfe der Christen, auch<lb/>
in deinen Schutz und Schirm befehlen wir uns. Verlaß<lb/>
uns nicht! Empfiehl uns deinem Sohne. Zeige, daß du<lb/>
unsere Mutter bist. Ave Maria.</p>
                      <p>Wir bitten Dich auch, Gott, himmlischer Vater, für<lb/>
Alle, welche wir lieben, für unsere lieben Eltern, für<lb/>
unsere Brüder und Schwestern, für unsere Verwandten;<lb/>
wir bitten Dich für alle Christen, besonders für die, welche<lb/>
in Noth und Gefahr sind; auch für die armen Seelen im<lb/>
Fegfeuer und für alle Menschen. Hilf Allen; mache, daß<lb/>
Alle in den Himmel kommen. Amen.</p>
                      <p>Beim Weihwassernehmen: Im Namen des Vaters und<lb/>
des Sohnes und des h. Geistes. Amen. Im Namen<lb/>
Jesu schlaf ich ein. O Jesus, Maria, Joseph, o laßt<lb/>
mich euch empfohlen sein. Amen.</p>
                    </div>
                    <div>
                      <head rendition="#c">Vor dem Essen.</head><lb/>
                      <p>O Gott, die Speisen, die wir nun geniessen, sind Deine<lb/>
Gaben; wir danken Dir dafür. Segne sie und gib uns<lb/>
Gnade, daß wir sie genügsam, mäßig und mit dankbarem<lb/>
Herzen empfangen. Durch Jesum, unsern Herrn. Amen.<lb/>
Vater unser, Ave Maria.</p>
                    </div>
                    <div>
                      <head rendition="#c">Nach dem Essen.</head><lb/>
                      <p>Wir danken Dir, o Gott, für Deine Gaben, welche wir<lb/>
nun gekostet haben; wir danken Dir für alles Gute, was<lb/></p>
                    </div>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </body>
          </text>
        </group>
      </text>
    </group>
  </text>
</TEI>
[199/0410] begangen! Und haben Dich, liebster Vater, und Dich göttlicher Heiland, damit beleidigt. O, wie undankbar sind wir gewesen! Lieber Vater, vergib es uns! Verzeihe, göttlicher Heiland! Es thut uns herzlich leid. Wir ver- sprechen es Dir von Neuem: Morgen wollen wir uns besser in Acht nehmen. Hilf uns doch, daß wir Wort halten. Amen. Nun legen wir uns zur Ruhe. Behüte uns, himmli- scher Vater. Laß Deine lieben Engel an unserm Bette wachen, daß sie uns vor allem Uebel bewahren. Vater unser. O heilige Jungfrau Maria, du Hülfe der Christen, auch in deinen Schutz und Schirm befehlen wir uns. Verlaß uns nicht! Empfiehl uns deinem Sohne. Zeige, daß du unsere Mutter bist. Ave Maria. Wir bitten Dich auch, Gott, himmlischer Vater, für Alle, welche wir lieben, für unsere lieben Eltern, für unsere Brüder und Schwestern, für unsere Verwandten; wir bitten Dich für alle Christen, besonders für die, welche in Noth und Gefahr sind; auch für die armen Seelen im Fegfeuer und für alle Menschen. Hilf Allen; mache, daß Alle in den Himmel kommen. Amen. Beim Weihwassernehmen: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des h. Geistes. Amen. Im Namen Jesu schlaf ich ein. O Jesus, Maria, Joseph, o laßt mich euch empfohlen sein. Amen. Vor dem Essen. O Gott, die Speisen, die wir nun geniessen, sind Deine Gaben; wir danken Dir dafür. Segne sie und gib uns Gnade, daß wir sie genügsam, mäßig und mit dankbarem Herzen empfangen. Durch Jesum, unsern Herrn. Amen. Vater unser, Ave Maria. Nach dem Essen. Wir danken Dir, o Gott, für Deine Gaben, welche wir nun gekostet haben; wir danken Dir für alles Gute, was

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874/410
Zitationshilfe: Cramer, Wilhelm: Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll. Nebst einem Anhange von Gebeten für denselben. Dülmen, 1874, S. 199. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874/410>, abgerufen am 18.07.2019.