Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

were anfenglich nicht von Heyden/ sondern von den Patriarchen entstanden.
Wil mich also bey den haaren dahin ziehen/ daß ich bekennen sol/ weil die Astro-
nomia
von den Patriarchen entsprossen/ müsse auch die benennung der heutigen
Bilder (vnd also auch der Schlangen/ des Drachen/ der Medusae, des Persei,
des Herculis, &c. die er daselbst nennet) von den Patriarchen herkommen sein.
Aber ich wehre mich. Erstlich wird sich bey mir nirgends befinden/ daß ich die
abbildung der Gestirn für ociosas dispositiones, für leere vnnütze abgezirck hal-
te. Jch sage/ sie haben jhren nutz/ nemlich das man dadurch die disposition deß
gantzen Firmaments/ vnd die vornemsten Sternen in kopff fassen vnnd erlernen
könne. Daß man aber aus jhrer figur was sonderlichs prognosticiren wolte/
(als das nicht gut purgation einzunchmen sey/ wenn der Mond in signis ru-
minantibus
ist/ als in / / / Darumb das eben wie ein Wieder/ ein
Stier etc. widerkäwen/ also auch der krancke das eingenommen purgans nicht bey
sich behalten möchte: Das einer viel Kinder haben werde/ dem in seiner Nativi-
tet
viel Planeten in signis foecundis, als im oder sind/ dieweil die
Krebs vnd Fische fruchtbare thier sind: Das Antinous die Welt auffmunte-
re/ weil er so das maul auffsperret: Das eine newe Botschafft vnd Postbote vn-
ter die Heyden werde gesandt werden/ weil Bootes einen spieß in der hand tregt:
vnd was dergleichen mehr ist) das/ sage ich/ sind rechte Kinderpossen.

Vors andere/ daß etliche Bilder von den Patriarchen mögen abgezirckt
vnd benenet sein/ wil ich nicht groß streiten. Denn ohne zweifel die erste abzirck-
ung vnd benennung etlicher Bilder ist von Ackersleuten vnd Schippern gesche-
hen/ weil beyde sich von Alters allezeit nach dem gestirn haben richten müssen/ wie
aus alten Seribenten gnugsam zu ersehen. Von den Ackersleuten sind benennet
der Wieder/ der Stier/ der Fuhrman/ die Ziege/ der Wagen/ die Hunde etc. Von
Schippern die Fische/ der Walfisch/ das Schiff/ etc. Weil denn die ersten Ertz-
väter/ sonderlich des Ackerbawes sich befließen/ wil ich wol nachgeben/ daß sie et-
liche Bilder/ als die Hunde/ den Wagen/ den Fuhrman/ den Wieder etc. mögen
concipiret vnd benennet haben. Das sie aber auch Arcturum, Orionem, Her
culem, Perseum, Andromedam
vnd andere auff Heydnische Fabeln gegrün-
dete Bilder solten benennet haben/ kan ich mich nicht bereden lassen: Sondern
es ist gläublicher/ das weil die Astronomia von den ersten Ertzvätern auch auff
die Heydnische Egypter vnd Chaldaeer kommen/ werden dieselben Völcker/ wie
auch hernach die Griechen/ die obgesagten vnd andere mehr Heidnische Namen
vnd Figuren in die Kunst eingeführet haben/ wie ich solchs schon im Progno-
stico
vffs 1617. Jahr angemeldet.

Con-
R iij

were anfenglich nicht von Heyden/ ſondern von den Patriarchen entſtanden.
Wil mich alſo bey den haaren dahin ziehen/ daß ich bekennen ſol/ weil die Aſtro-
nomia
von den Patriarchen entſproſſen/ muͤſſe auch die benennung der heutigen
Bilder (vnd alſo auch der Schlangen/ des Drachen/ der Meduſæ, des Perſei,
des Herculis, &c. die er daſelbſt nennet) von den Patriarchen herkommen ſein.
Aber ich wehre mich. Erſtlich wird ſich bey mir nirgends befinden/ daß ich die
abbildung der Geſtirn fuͤr ocioſas diſpoſitiones, fuͤr leere vnnuͤtze abgezirck hal-
te. Jch ſage/ ſie haben jhren nutz/ nemlich das man dadurch die diſpoſition deß
gantzen Firmaments/ vnd die vornemſten Sternen in kopff faſſen vnnd erlernen
koͤnne. Daß man aber aus jhrer figur was ſonderlichs prognoſticiren wolte/
(als das nicht gut purgation einzunchmen ſey/ wenn der Mond in ſignis ru-
minantibus
iſt/ als in ♈/ ♉/ ♑/ Darumb das eben wie ein Wieder/ ein
Stier ꝛc. widerkaͤwen/ alſo auch der krancke das eingenom̃en purgans nicht bey
ſich behalten moͤchte: Das einer viel Kinder haben werde/ dem in ſeiner Nativi-
tet
viel Planeten in ſignis fœcundis, als im ♋ oder ♓ ſind/ dieweil die
Krebs vnd Fiſche fruchtbare thier ſind: Das Antinous die Welt auffmunte-
re/ weil er ſo das maul auffſperret: Das eine newe Botſchafft vnd Poſtbote vn-
ter die Heyden werde geſandt werden/ weil Bootes einen ſpieß in der hand tregt:
vnd was dergleichen mehr iſt) das/ ſage ich/ ſind rechte Kinderpoſſen.

Vors andere/ daß etliche Bilder von den Patriarchen moͤgen abgezirckt
vnd benenet ſein/ wil ich nicht groß ſtreiten. Denn ohne zweifel die erſte abzirck-
ung vnd benennung etlicher Bilder iſt von Ackersleuten vnd Schippern geſche-
hen/ weil beyde ſich von Alters allezeit nach dem geſtirn haben richten muͤſſen/ wie
aus alten Seribenten gnugſam zu erſehen. Von den Ackersleuten ſind beneñet
der Wieder/ der Stier/ der Fuhrman/ die Ziege/ der Wagen/ die Hunde ꝛc. Von
Schippern die Fiſche/ der Walfiſch/ das Schiff/ ꝛc. Weil denn die erſten Ertz-
vaͤter/ ſonderlich des Ackerbawes ſich befließen/ wil ich wol nachgeben/ daß ſie et-
liche Bilder/ als die Hunde/ den Wagen/ den Fuhrman/ den Wieder ꝛc. moͤgen
concipiret vnd benennet haben. Das ſie aber auch Arcturum, Orionem, Her
culem, Perſeum, Andromedam
vnd andere auff Heydniſche Fabeln gegruͤn-
dete Bilder ſolten benennet haben/ kan ich mich nicht bereden laſſen: Sondern
es iſt glaͤublicher/ das weil die Aſtronomia von den erſten Ertzvaͤtern auch auff
die Heydniſche Egypter vnd Chaldæer kommen/ werden dieſelben Voͤlcker/ wie
auch hernach die Griechen/ die obgeſagten vnd andere mehr Heidniſche Namẽ
vnd Figuren in die Kunſt eingefuͤhret haben/ wie ich ſolchs ſchon im Progno-
ſtico
vffs 1617. Jahr angemeldet.

Con-
R iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0151"/>
were anfenglich nicht von Heyden/ &#x017F;ondern von den Patriarchen ent&#x017F;tanden.<lb/>
Wil mich al&#x017F;o bey den haaren dahin ziehen/ daß ich bekennen &#x017F;ol/ weil die <hi rendition="#aq">A&#x017F;tro-<lb/>
nomia</hi> von den Patriarchen ent&#x017F;pro&#x017F;&#x017F;en/ mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e auch die benennung der heutigen<lb/>
Bilder (vnd al&#x017F;o auch der Schlangen/ des Drachen/ der <hi rendition="#aq">Medu&#x017F;æ,</hi> des <hi rendition="#aq">Per&#x017F;ei,</hi><lb/>
des <hi rendition="#aq">Herculis, &amp;c.</hi> die er da&#x017F;elb&#x017F;t nennet) von den Patriarchen herkommen &#x017F;ein.<lb/>
Aber ich wehre mich. Er&#x017F;tlich wird &#x017F;ich bey mir nirgends befinden/ daß ich die<lb/>
abbildung der Ge&#x017F;tirn fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">ocio&#x017F;as di&#x017F;po&#x017F;itiones,</hi> fu&#x0364;r leere vnnu&#x0364;tze abgezirck hal-<lb/>
te. Jch &#x017F;age/ &#x017F;ie haben jhren nutz/ nemlich das man dadurch die <hi rendition="#aq">di&#x017F;po&#x017F;ition</hi> deß<lb/>
gantzen Firmaments/ vnd die vornem&#x017F;ten Sternen in kopff fa&#x017F;&#x017F;en vnnd erlernen<lb/>
ko&#x0364;nne. Daß man aber aus jhrer figur was &#x017F;onderlichs <hi rendition="#aq">progno&#x017F;ticiren</hi> wolte/<lb/>
(als das nicht gut <hi rendition="#aq">purgation</hi> einzunchmen &#x017F;ey/ wenn der Mond <hi rendition="#aq">in &#x017F;ignis ru-<lb/>
minantibus</hi> i&#x017F;t/ als in &#x2648;/ &#x2649;/ &#x2651;/ Darumb das eben wie ein Wieder/ ein<lb/>
Stier &#xA75B;c. widerka&#x0364;wen/ al&#x017F;o auch der krancke das eingenom&#x0303;en <hi rendition="#aq">purgans</hi> nicht bey<lb/>
&#x017F;ich behalten mo&#x0364;chte: Das einer viel Kinder haben werde/ dem in &#x017F;einer <hi rendition="#aq">Nativi-<lb/>
tet</hi> viel Planeten in <hi rendition="#aq">&#x017F;ignis f&#x0153;cundis,</hi> als im &#x264B; oder &#x2653; &#x017F;ind/ dieweil die<lb/>
Krebs vnd Fi&#x017F;che fruchtbare thier &#x017F;ind: Das <hi rendition="#aq">Antinous</hi> die Welt auffmunte-<lb/>
re/ weil er &#x017F;o das maul auff&#x017F;perret: Das eine newe Bot&#x017F;chafft vnd Po&#x017F;tbote vn-<lb/>
ter die Heyden werde ge&#x017F;andt werden/ weil <hi rendition="#aq">Bootes</hi> einen &#x017F;pieß in der hand tregt:<lb/>
vnd was dergleichen mehr i&#x017F;t) das/ &#x017F;age ich/ &#x017F;ind rechte Kinderpo&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Vors andere/ daß etliche Bilder von den Patriarchen mo&#x0364;gen abgezirckt<lb/>
vnd benenet &#x017F;ein/ wil ich nicht groß &#x017F;treiten. Denn ohne zweifel die er&#x017F;te abzirck-<lb/>
ung vnd benennung etlicher Bilder i&#x017F;t von Ackersleuten vnd Schippern ge&#x017F;che-<lb/>
hen/ weil beyde &#x017F;ich von Alters allezeit nach dem ge&#x017F;tirn haben richten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ wie<lb/>
aus alten Seribenten gnug&#x017F;am zu er&#x017F;ehen. Von den Ackersleuten &#x017F;ind benen&#x0303;et<lb/>
der Wieder/ der Stier/ der Fuhrman/ die Ziege/ der Wagen/ die Hunde &#xA75B;c. Von<lb/>
Schippern die Fi&#x017F;che/ der Walfi&#x017F;ch/ das Schiff/ &#xA75B;c. Weil denn die er&#x017F;ten Ertz-<lb/>
va&#x0364;ter/ &#x017F;onderlich des Ackerbawes &#x017F;ich befließen/ wil ich wol nachgeben/ daß &#x017F;ie et-<lb/>
liche Bilder/ als die Hunde/ den Wagen/ den Fuhrman/ den Wieder &#xA75B;c. mo&#x0364;gen<lb/><hi rendition="#aq">concipiret</hi> vnd benennet haben. Das &#x017F;ie aber auch <hi rendition="#aq">Arcturum, Orionem, Her<lb/>
culem, Per&#x017F;eum, Andromedam</hi> vnd andere auff Heydni&#x017F;che Fabeln gegru&#x0364;n-<lb/>
dete Bilder &#x017F;olten benennet haben/ kan ich mich nicht bereden la&#x017F;&#x017F;en: Sondern<lb/>
es i&#x017F;t gla&#x0364;ublicher/ das weil die <hi rendition="#aq">A&#x017F;tronomia</hi> von den er&#x017F;ten Ertzva&#x0364;tern auch auff<lb/>
die Heydni&#x017F;che Egypter vnd Chald<hi rendition="#aq">æ</hi>er kommen/ werden die&#x017F;elben Vo&#x0364;lcker/ wie<lb/>
auch hernach die Griechen/ die obge&#x017F;agten vnd andere mehr Heidni&#x017F;che Name&#x0303;<lb/>
vnd Figuren in die Kun&#x017F;t eingefu&#x0364;hret haben/ wie ich &#x017F;olchs &#x017F;chon im <hi rendition="#aq">Progno-<lb/>
&#x017F;tico</hi> vffs 1617. Jahr angemeldet.</p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig"> <hi rendition="#b">R iij</hi> </fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Con-</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0151] were anfenglich nicht von Heyden/ ſondern von den Patriarchen entſtanden. Wil mich alſo bey den haaren dahin ziehen/ daß ich bekennen ſol/ weil die Aſtro- nomia von den Patriarchen entſproſſen/ muͤſſe auch die benennung der heutigen Bilder (vnd alſo auch der Schlangen/ des Drachen/ der Meduſæ, des Perſei, des Herculis, &c. die er daſelbſt nennet) von den Patriarchen herkommen ſein. Aber ich wehre mich. Erſtlich wird ſich bey mir nirgends befinden/ daß ich die abbildung der Geſtirn fuͤr ocioſas diſpoſitiones, fuͤr leere vnnuͤtze abgezirck hal- te. Jch ſage/ ſie haben jhren nutz/ nemlich das man dadurch die diſpoſition deß gantzen Firmaments/ vnd die vornemſten Sternen in kopff faſſen vnnd erlernen koͤnne. Daß man aber aus jhrer figur was ſonderlichs prognoſticiren wolte/ (als das nicht gut purgation einzunchmen ſey/ wenn der Mond in ſignis ru- minantibus iſt/ als in ♈/ ♉/ ♑/ Darumb das eben wie ein Wieder/ ein Stier ꝛc. widerkaͤwen/ alſo auch der krancke das eingenom̃en purgans nicht bey ſich behalten moͤchte: Das einer viel Kinder haben werde/ dem in ſeiner Nativi- tet viel Planeten in ſignis fœcundis, als im ♋ oder ♓ ſind/ dieweil die Krebs vnd Fiſche fruchtbare thier ſind: Das Antinous die Welt auffmunte- re/ weil er ſo das maul auffſperret: Das eine newe Botſchafft vnd Poſtbote vn- ter die Heyden werde geſandt werden/ weil Bootes einen ſpieß in der hand tregt: vnd was dergleichen mehr iſt) das/ ſage ich/ ſind rechte Kinderpoſſen. Vors andere/ daß etliche Bilder von den Patriarchen moͤgen abgezirckt vnd benenet ſein/ wil ich nicht groß ſtreiten. Denn ohne zweifel die erſte abzirck- ung vnd benennung etlicher Bilder iſt von Ackersleuten vnd Schippern geſche- hen/ weil beyde ſich von Alters allezeit nach dem geſtirn haben richten muͤſſen/ wie aus alten Seribenten gnugſam zu erſehen. Von den Ackersleuten ſind beneñet der Wieder/ der Stier/ der Fuhrman/ die Ziege/ der Wagen/ die Hunde ꝛc. Von Schippern die Fiſche/ der Walfiſch/ das Schiff/ ꝛc. Weil denn die erſten Ertz- vaͤter/ ſonderlich des Ackerbawes ſich befließen/ wil ich wol nachgeben/ daß ſie et- liche Bilder/ als die Hunde/ den Wagen/ den Fuhrman/ den Wieder ꝛc. moͤgen concipiret vnd benennet haben. Das ſie aber auch Arcturum, Orionem, Her culem, Perſeum, Andromedam vnd andere auff Heydniſche Fabeln gegruͤn- dete Bilder ſolten benennet haben/ kan ich mich nicht bereden laſſen: Sondern es iſt glaͤublicher/ das weil die Aſtronomia von den erſten Ertzvaͤtern auch auff die Heydniſche Egypter vnd Chaldæer kommen/ werden dieſelben Voͤlcker/ wie auch hernach die Griechen/ die obgeſagten vnd andere mehr Heidniſche Namẽ vnd Figuren in die Kunſt eingefuͤhret haben/ wie ich ſolchs ſchon im Progno- ſtico vffs 1617. Jahr angemeldet. Con- R iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/151
Zitationshilfe: Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/151>, abgerufen am 25.09.2020.