Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

stern des Newen Kalenders weit richtiger gelegt werden als die Ostern des Al-
ten Kalenders. Sonsten weiß ich neben andern Astronomis gar wol/ das der
Newe Kalender den Namen Calendarii Perpetui, den jhm der Bapst gege-
ben/ nicht mit recht vertreten kan: Davon aber hie nicht zeit zu reden. Jch het-
te auch wol etlichen Liebhabern dieser speculirnng sollen art vnd wege anzeigen/
wie man auff alle Jahr die Ostern sambt andern drauff gegründteten Festen
vnd zeiten/ als Fastnacht/ Himmelfarth/ Pfingsten/ auff beyde Kalender leicht-
lich außrechnen könne: Aber es würde dißmal zu weitleufftig/ Sie wollen sich
biß wils Gott vber 2 Jahr gedulden/ da die Ostern Anno 1617 wiederümb 5
Wochen von einander scheiden werden. Muß nun zu meinem andern Propo-
sito
schreiten.

II.
Ein ander
Episodion vom Embolismo oder Legung des
Einkömlings/ vnd woher es komme das die Calenderschreiber

in benennung der Monscheine bißweilen nicht vbereinstimmen.

VRsach dieses Cap. hab ich im anfang deß vorhergehenden angezeigt. Ha-
be zwar vom Embolismo etwas berichtet im ersten Cap. des Progn. auffs
1612 Jahr/ aber nicht alles was zu wissen von nöten.

Bey den Astronomis findet man vornemlich zweyerley art Jahre: Son
nen Jahr vnd Monden Jahr. Ein Sonnen Jahr ist eine zeit/ darinn die Sonn
die 12 Himlische Zeichen durchleufft/ welchs geschicht in 365 tagen vnd fast 6
stunden: Ein Monden Jahr ist/ darinn 12 Iunationes oder Monscheine voll-
kömlich mit allen Quartieren zum end lauffen/ welchs geschicht in 354 Tagen
vnd fast 9 stunden. Also ist ein Monden Jahr 11 Tage kürtzer denn ein Son-
nen Jahr: Vnd also kommen die New Monden vnd andere Quartiere jmmer
in etwan einem Jahr 11 Tage früer als im vorhergehenden Jahre. Als da
wir Anno 1614 ein newen Mond gehabt zum Exempel den 10 Martii/ werden
wir auffs folgende Jahr einen haben den 27 Februar. nemlich 11 Tage früer.
Diese 11 tage heisset man epacten, vnd samlet sie von etlichen Jahren auff biß
sie einen mensem aequabilem nemlich 30 Tage oder drüber machen: Als dan
wirfft man 30 davon abe/ vnd behelt nur den Rest/ zu welchen samlet man aber-
mal folgende Jahr jhre Epacten oder 11 Tage auff/ biß abermal 30 oder drü-
ber werden etc. folgender weise: 11. 22. 3. 14. 25. 6. 17. 28. 9. 20. 1. 12. 23
4. 15. 26. 7. 18. 29. An stat aber der abgeworffenen 30 Tage leget man einen
Monschein ohne Nahmen/ welchen man Embolimum einen frembdling (der

von

ſtern des Newen Kalenders weit richtiger gelegt werden als die Oſtern des Al-
ten Kalenders. Sonſten weiß ich neben andern Aſtronomis gar wol/ das der
Newe Kalender den Namen Calendarii Perpetui, den jhm der Bapſt gege-
ben/ nicht mit recht vertreten kan: Davon aber hie nicht zeit zu reden. Jch het-
te auch wol etlichen Liebhabern dieſer ſpeculirnng ſollen art vnd wege anzeigẽ/
wie man auff alle Jahr die Oſtern ſambt andern drauff gegruͤndteten Feſten
vnd zeiten/ als Faſtnacht/ Himmelfarth/ Pfingſten/ auff beyde Kalender leicht-
lich außrechnen koͤnne: Aber es wuͤrde dißmal zu weitleufftig/ Sie wollen ſich
biß wils Gott vber 2 Jahr gedulden/ da die Oſtern Anno 1617 wiederuͤmb 5
Wochen von einander ſcheiden werden. Muß nun zu meinem andern Propo-
ſito
ſchreiten.

II.
Ein ander
Epiſodion vom Embolismo oder Legung des
Einkoͤmlings/ vnd woher es komme das die Calenderſchreiber

in benennung der Monſcheine bißweilen nicht vbereinſtim̃en.

VRſach dieſes Cap. hab ich im anfang deß vorhergehenden angezeigt. Ha-
be zwar vom Embolismo etwas berichtet im erſten Cap. des Progn. auffs
1612 Jahr/ aber nicht alles was zu wiſſen von noͤten.

Bey den Aſtronomis findet man vornemlich zweyerley art Jahre: Son
nen Jahr vnd Monden Jahr. Ein Sonnen Jahr iſt eine zeit/ darinn die Sonn
die 12 Himliſche Zeichen durchleufft/ welchs geſchicht in 365 tagen vnd faſt 6
ſtunden: Ein Monden Jahr iſt/ darinn 12 Iunationes oder Monſcheine voll-
koͤmlich mit allen Quartieren zum end lauffen/ welchs geſchicht in 354 Tagen
vnd faſt 9 ſtunden. Alſo iſt ein Monden Jahr 11 Tage kuͤrtzer denn ein Son-
nen Jahr: Vnd alſo kommen die New Monden vnd andere Quartiere jmmer
in etwan einem Jahr 11 Tage fruͤer als im vorhergehenden Jahre. Als da
wir Anno 1614 ein newen Mond gehabt zum Exempel den 10 Martii/ werden
wir auffs folgende Jahr einen haben den 27 Februar. nemlich 11 Tage fruͤer.
Dieſe 11 tage heiſſet man epacten, vnd ſamlet ſie von etlichen Jahren auff biß
ſie einen menſem æquabilem nemlich 30 Tage oder druͤber machen: Als dan
wirfft man 30 davon abe/ vnd behelt nur den Reſt/ zu welchen ſamlet man aber-
mal folgende Jahr jhre Epacten oder 11 Tage auff/ biß abermal 30 oder druͤ-
ber werden etc. folgender weiſe: 11. 22. 3. 14. 25. 6. 17. 28. 9. 20. 1. 12. 23
4. 15. 26. 7. 18. 29. An ſtat aber der abgeworffenen 30 Tage leget man einen
Monſchein ohne Nahmen/ welchen man Embolimum einen frembdling (der

von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0024"/>
&#x017F;tern des Newen Kalenders weit richtiger gelegt werden als die O&#x017F;tern des Al-<lb/>
ten Kalenders. Son&#x017F;ten weiß ich neben andern <hi rendition="#aq">A&#x017F;tronomis</hi> gar wol/ das der<lb/>
Newe Kalender den Namen <hi rendition="#aq">Calendarii Perpetui,</hi> den jhm der Bap&#x017F;t gege-<lb/>
ben/ nicht mit recht vertreten kan: Davon aber hie nicht zeit zu reden. Jch het-<lb/>
te auch wol etlichen Liebhabern die&#x017F;er <hi rendition="#aq">&#x017F;peculi</hi>rnng &#x017F;ollen art vnd wege anzeige&#x0303;/<lb/>
wie man auff alle Jahr die O&#x017F;tern &#x017F;ambt andern drauff gegru&#x0364;ndteten Fe&#x017F;ten<lb/>
vnd zeiten/ als Fa&#x017F;tnacht/ Himmelfarth/ Pfing&#x017F;ten/ auff beyde Kalender leicht-<lb/>
lich außrechnen ko&#x0364;nne: Aber es wu&#x0364;rde dißmal zu weitleufftig/ Sie wollen &#x017F;ich<lb/>
biß wils Gott vber 2 Jahr gedulden/ da die O&#x017F;tern Anno 1617 wiederu&#x0364;mb 5<lb/>
Wochen von einander &#x017F;cheiden werden. Muß nun zu meinem andern <hi rendition="#aq">Propo-<lb/>
&#x017F;ito</hi> &#x017F;chreiten.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi><lb/>
Ein ander</hi><hi rendition="#aq">Epi&#x017F;odion</hi><hi rendition="#b">vom</hi><hi rendition="#aq">Embolismo</hi><hi rendition="#b">oder Legung des<lb/>
Einko&#x0364;mlings/ vnd woher es komme das die Calender&#x017F;chreiber</hi><lb/>
in benennung der Mon&#x017F;cheine bißweilen nicht vberein&#x017F;tim&#x0303;en.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">V</hi>R&#x017F;ach die&#x017F;es Cap. hab ich im anfang deß vorhergehenden angezeigt. Ha-<lb/>
be zwar vom <hi rendition="#aq">Embolismo</hi> etwas berichtet im er&#x017F;ten Cap. des <hi rendition="#aq">Progn.</hi> auffs<lb/>
1612 Jahr/ aber nicht alles was zu wi&#x017F;&#x017F;en von no&#x0364;ten.</p><lb/>
          <p>Bey den <hi rendition="#aq">A&#x017F;tronomis</hi> findet man vornemlich zweyerley art Jahre: Son<lb/>
nen Jahr vnd Monden Jahr. Ein Sonnen Jahr i&#x017F;t eine zeit/ darinn die Sonn<lb/>
die 12 Himli&#x017F;che Zeichen durchleufft/ welchs ge&#x017F;chicht in 365 tagen vnd fa&#x017F;t 6<lb/>
&#x017F;tunden: Ein Monden Jahr i&#x017F;t/ darinn 12 <hi rendition="#aq">Iunationes</hi> oder Mon&#x017F;cheine voll-<lb/>
ko&#x0364;mlich mit allen Quartieren zum end lauffen/ welchs ge&#x017F;chicht in 354 Tagen<lb/>
vnd fa&#x017F;t 9 &#x017F;tunden. Al&#x017F;o i&#x017F;t ein Monden Jahr 11 Tage ku&#x0364;rtzer denn ein Son-<lb/>
nen Jahr: Vnd al&#x017F;o kommen die New Monden vnd andere Quartiere jmmer<lb/>
in etwan einem Jahr 11 Tage fru&#x0364;er als im vorhergehenden Jahre. Als da<lb/>
wir Anno 1614 ein newen Mond gehabt zum Exempel den 10 Martii/ werden<lb/>
wir auffs folgende Jahr einen haben den 27 <hi rendition="#aq">Februar.</hi> nemlich 11 Tage fru&#x0364;er.<lb/>
Die&#x017F;e 11 tage hei&#x017F;&#x017F;et man <hi rendition="#aq">epacten,</hi> vnd &#x017F;amlet &#x017F;ie von etlichen Jahren auff biß<lb/>
&#x017F;ie einen <hi rendition="#aq">men&#x017F;em æquabilem</hi> nemlich 30 Tage oder dru&#x0364;ber machen: Als dan<lb/>
wirfft man 30 davon abe/ vnd behelt nur den Re&#x017F;t/ zu welchen &#x017F;amlet man aber-<lb/>
mal folgende Jahr jhre <hi rendition="#aq">Epacten</hi> oder 11 Tage auff/ biß abermal 30 oder dru&#x0364;-<lb/>
ber werden etc. folgender wei&#x017F;e: 11. 22. 3. 14. 25. 6. 17. 28. 9. 20. 1. 12. 23<lb/>
4. 15. 26. 7. 18. 29. An &#x017F;tat aber der abgeworffenen 30 Tage leget man einen<lb/>
Mon&#x017F;chein ohne Nahmen/ welchen man <hi rendition="#aq">Embolimum</hi> einen frembdling (der<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">von</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0024] ſtern des Newen Kalenders weit richtiger gelegt werden als die Oſtern des Al- ten Kalenders. Sonſten weiß ich neben andern Aſtronomis gar wol/ das der Newe Kalender den Namen Calendarii Perpetui, den jhm der Bapſt gege- ben/ nicht mit recht vertreten kan: Davon aber hie nicht zeit zu reden. Jch het- te auch wol etlichen Liebhabern dieſer ſpeculirnng ſollen art vnd wege anzeigẽ/ wie man auff alle Jahr die Oſtern ſambt andern drauff gegruͤndteten Feſten vnd zeiten/ als Faſtnacht/ Himmelfarth/ Pfingſten/ auff beyde Kalender leicht- lich außrechnen koͤnne: Aber es wuͤrde dißmal zu weitleufftig/ Sie wollen ſich biß wils Gott vber 2 Jahr gedulden/ da die Oſtern Anno 1617 wiederuͤmb 5 Wochen von einander ſcheiden werden. Muß nun zu meinem andern Propo- ſito ſchreiten. II. Ein ander Epiſodion vom Embolismo oder Legung des Einkoͤmlings/ vnd woher es komme das die Calenderſchreiber in benennung der Monſcheine bißweilen nicht vbereinſtim̃en. VRſach dieſes Cap. hab ich im anfang deß vorhergehenden angezeigt. Ha- be zwar vom Embolismo etwas berichtet im erſten Cap. des Progn. auffs 1612 Jahr/ aber nicht alles was zu wiſſen von noͤten. Bey den Aſtronomis findet man vornemlich zweyerley art Jahre: Son nen Jahr vnd Monden Jahr. Ein Sonnen Jahr iſt eine zeit/ darinn die Sonn die 12 Himliſche Zeichen durchleufft/ welchs geſchicht in 365 tagen vnd faſt 6 ſtunden: Ein Monden Jahr iſt/ darinn 12 Iunationes oder Monſcheine voll- koͤmlich mit allen Quartieren zum end lauffen/ welchs geſchicht in 354 Tagen vnd faſt 9 ſtunden. Alſo iſt ein Monden Jahr 11 Tage kuͤrtzer denn ein Son- nen Jahr: Vnd alſo kommen die New Monden vnd andere Quartiere jmmer in etwan einem Jahr 11 Tage fruͤer als im vorhergehenden Jahre. Als da wir Anno 1614 ein newen Mond gehabt zum Exempel den 10 Martii/ werden wir auffs folgende Jahr einen haben den 27 Februar. nemlich 11 Tage fruͤer. Dieſe 11 tage heiſſet man epacten, vnd ſamlet ſie von etlichen Jahren auff biß ſie einen menſem æquabilem nemlich 30 Tage oder druͤber machen: Als dan wirfft man 30 davon abe/ vnd behelt nur den Reſt/ zu welchen ſamlet man aber- mal folgende Jahr jhre Epacten oder 11 Tage auff/ biß abermal 30 oder druͤ- ber werden etc. folgender weiſe: 11. 22. 3. 14. 25. 6. 17. 28. 9. 20. 1. 12. 23 4. 15. 26. 7. 18. 29. An ſtat aber der abgeworffenen 30 Tage leget man einen Monſchein ohne Nahmen/ welchen man Embolimum einen frembdling (der von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/24
Zitationshilfe: Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/24>, abgerufen am 11.08.2020.