Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

ein Einkömling gehalten. Vnd diese art des Embolismi helt steiff vnd fest Herr
Barthol, Scultetus ein alter Vornehmer Mathematicus, jtzo zu Görlitz/ Jn
welches Kalend. man nirgends denn nur für dem Ostermond die Einkömlinge
finden wird. Wenn wir andern Kalenderschreiber diese art auch annehmen
möchten/ würde weder die Benennung der Monscheine noch das Jahr vnd der
Monat des Einkömlings zwistig sein.

Diß schreib ich nicht andern Astrologis zum praejudicio, das ich jh-
nen etwas gebieten oder vorschreiben wölle oder auch könte/ sondern nur als ein
vorschlag zur bestendigen einigkeit. Vermöge dieser art were das 1615. Jahr
ein Embolimaeus, vnd der New Mond so den 27. Febr. newes Kalenders ein-
fallen wird/ were Embolimon, sintemal Anno 1614: Der erste New Mond
des Kirchen Jahres eingefallen den 10. Martij, der ander der 9. Aprilis, der
dritte den 8. Maij etc. der zwölffte Anno 1615 den 29. Januar. Der dreyze-
hende den 27. Febr. kan noch nicht der Oster Mond oder der erste Tag deß fol-
genden Kirchen Jahres sein/ weil sein Voll Mond noch für der Tag vnd Nacht ver-
gleichung einfellet/ derhalben were er ein Einkömmling vnd der folgende den 29
Martii were (wie er dan auch ist) der rechte Ostermond vnd anfang des newen
Kirchen Jahres. Er wird April Mond genandt/ weil sein Voll Mond in den
April fellet: Also den 27 April Mey Mond: den 27 Maij Brachmond etc.
Wie diß genus embolismi andern gefallen möge/ werden wir auffs Jahr wils
Gott hören.



Aus dem Prognostico des 1616.
Jahres.
I.
Wie es doch jmmermehr komme/ das die Calenderschrei-
ber/ ob sie gleich jhr allerbestes thun/ dennoch im Gewitter so offt vnnd

sehr fehlen: Da sie doch mit benennung der Monscheine/ Finster-
nisse etc. in der zeit so just zutreffen?
Antwort:
B

ein Einkoͤmling gehalten. Vnd dieſe art des Embolismi helt ſteiff vnd feſt Herr
Barthol, Scultetus ein alter Vornehmer Mathematicus, jtzo zu Goͤrlitz/ Jn
welches Kalend. man nirgends denn nur fuͤr dem Oſtermond die Einkoͤmlinge
finden wird. Wenn wir andern Kalenderſchreiber dieſe art auch annehmen
moͤchten/ wuͤrde weder die Benennung der Monſcheine noch das Jahr vnd der
Monat des Einkoͤmlings zwiſtig ſein.

Diß ſchreib ich nicht andern Aſtrologis zum præjudicio, das ich jh-
nen etwas gebieten oder vorſchreiben woͤlle oder auch koͤnte/ ſondern nur als ein
vorſchlag zur beſtendigen einigkeit. Vermoͤge dieſer art were das 1615. Jahr
ein Embolimæus, vnd der New Mond ſo den 27. Febr. newes Kalenders ein-
fallen wird/ were Embolimon, ſintemal Anno 1614: Der erſte New Mond
des Kirchen Jahres eingefallen den 10. Martij, der ander der 9. Aprilis, der
dritte den 8. Maij etc. der zwoͤlffte Anno 1615 den 29. Januar. Der dreyze-
hende den 27. Febr. kan noch nicht der Oſter Mond oder der erſte Tag deß fol-
gendẽ Kirchen Jahres ſein/ weil ſein Voll Mond noch fuͤr der Tag vñ Nacht ver-
gleichung einfellet/ derhalben were er ein Einkoͤmmling vnd der folgende den 29
Martii were (wie er dan auch iſt) der rechte Oſtermond vnd anfang des newẽ
Kirchen Jahres. Er wird April Mond genandt/ weil ſein Voll Mond in den
April fellet: Alſo den 27 April Mey Mond: den 27 Maij Brachmond etc.
Wie diß genus embolismi andern gefallen moͤge/ werden wir auffs Jahr wils
Gott hoͤren.



Aus dem Prognoſtico des 1616.
Jahres.
I.
Wie es doch jmmermehr komme/ das die Calenderſchrei-
ber/ ob ſie gleich jhr allerbeſtes thun/ dennoch im Gewitter ſo offt vnnd

ſehr fehlen: Da ſie doch mit benennung der Monſcheine/ Finſter-
niſſe etc. in der zeit ſo juſt zutreffen?
Antwort:
B
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0027"/>
ein Einko&#x0364;mling gehalten. Vnd die&#x017F;e art des <hi rendition="#aq">Embolismi</hi> helt &#x017F;teiff vnd fe&#x017F;t Herr<lb/><hi rendition="#aq">Barthol, Scultetus</hi> ein alter Vornehmer <hi rendition="#aq">Mathematicus,</hi> jtzo zu Go&#x0364;rlitz/ Jn<lb/>
welches Kalend. man nirgends denn nur fu&#x0364;r dem O&#x017F;termond die Einko&#x0364;mlinge<lb/>
finden wird. Wenn wir andern Kalender&#x017F;chreiber die&#x017F;e art auch annehmen<lb/>
mo&#x0364;chten/ wu&#x0364;rde weder die Benennung der Mon&#x017F;cheine noch das Jahr vnd der<lb/>
Monat des Einko&#x0364;mlings zwi&#x017F;tig &#x017F;ein.</p><lb/>
          <p>Diß &#x017F;chreib ich nicht andern <hi rendition="#aq">A&#x017F;trologis</hi> zum <hi rendition="#aq">præjudicio,</hi> das ich jh-<lb/>
nen etwas gebieten oder vor&#x017F;chreiben wo&#x0364;lle oder auch ko&#x0364;nte/ &#x017F;ondern nur als ein<lb/>
vor&#x017F;chlag zur be&#x017F;tendigen einigkeit. Vermo&#x0364;ge die&#x017F;er art were das 1615. Jahr<lb/>
ein <hi rendition="#aq">Embolimæus,</hi> vnd der New Mond &#x017F;o den 27. <hi rendition="#aq">Febr.</hi> newes Kalenders ein-<lb/>
fallen wird/ were <hi rendition="#aq">Embolimon,</hi> &#x017F;intemal Anno 1614: Der er&#x017F;te New Mond<lb/>
des Kirchen Jahres eingefallen den 10. <hi rendition="#aq">Martij,</hi> der ander der 9. <hi rendition="#aq">Aprilis,</hi> der<lb/>
dritte den 8. <hi rendition="#aq">Maij</hi> etc. der zwo&#x0364;lffte Anno 1615 den 29. <hi rendition="#aq">Januar.</hi> Der dreyze-<lb/>
hende den 27. <hi rendition="#aq">Febr.</hi> kan noch nicht der O&#x017F;ter Mond oder der er&#x017F;te Tag deß fol-<lb/>
gende&#x0303; Kirchen Jahres &#x017F;ein/ weil &#x017F;ein Voll Mond noch fu&#x0364;r der Tag vn&#x0303; Nacht ver-<lb/>
gleichung einfellet/ derhalben were er ein Einko&#x0364;mmling vnd der folgende den 29<lb/>
Martii were (wie er dan auch i&#x017F;t) der rechte O&#x017F;termond vnd anfang des newe&#x0303;<lb/>
Kirchen Jahres. Er wird April Mond genandt/ weil &#x017F;ein Voll Mond in den<lb/>
April fellet: Al&#x017F;o den 27 April Mey Mond: den 27 Maij Brachmond etc.<lb/>
Wie diß <hi rendition="#aq">genus embolismi</hi> andern gefallen mo&#x0364;ge/ werden wir auffs Jahr wils<lb/>
Gott ho&#x0364;ren.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Aus dem <hi rendition="#aq">Progno&#x017F;tico</hi> des 1616.<lb/>
Jahres.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Wie es doch jmmermehr komme/ das die Calender&#x017F;chrei-<lb/>
ber/ ob &#x017F;ie gleich jhr allerbe&#x017F;tes thun/ dennoch im Gewitter &#x017F;o offt vnnd</hi><lb/>
&#x017F;ehr fehlen: Da &#x017F;ie doch mit benennung der Mon&#x017F;cheine/ Fin&#x017F;ter-<lb/>
ni&#x017F;&#x017F;e etc. in der zeit &#x017F;o ju&#x017F;t zutreffen?</head><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">B</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Antwort:</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0027] ein Einkoͤmling gehalten. Vnd dieſe art des Embolismi helt ſteiff vnd feſt Herr Barthol, Scultetus ein alter Vornehmer Mathematicus, jtzo zu Goͤrlitz/ Jn welches Kalend. man nirgends denn nur fuͤr dem Oſtermond die Einkoͤmlinge finden wird. Wenn wir andern Kalenderſchreiber dieſe art auch annehmen moͤchten/ wuͤrde weder die Benennung der Monſcheine noch das Jahr vnd der Monat des Einkoͤmlings zwiſtig ſein. Diß ſchreib ich nicht andern Aſtrologis zum præjudicio, das ich jh- nen etwas gebieten oder vorſchreiben woͤlle oder auch koͤnte/ ſondern nur als ein vorſchlag zur beſtendigen einigkeit. Vermoͤge dieſer art were das 1615. Jahr ein Embolimæus, vnd der New Mond ſo den 27. Febr. newes Kalenders ein- fallen wird/ were Embolimon, ſintemal Anno 1614: Der erſte New Mond des Kirchen Jahres eingefallen den 10. Martij, der ander der 9. Aprilis, der dritte den 8. Maij etc. der zwoͤlffte Anno 1615 den 29. Januar. Der dreyze- hende den 27. Febr. kan noch nicht der Oſter Mond oder der erſte Tag deß fol- gendẽ Kirchen Jahres ſein/ weil ſein Voll Mond noch fuͤr der Tag vñ Nacht ver- gleichung einfellet/ derhalben were er ein Einkoͤmmling vnd der folgende den 29 Martii were (wie er dan auch iſt) der rechte Oſtermond vnd anfang des newẽ Kirchen Jahres. Er wird April Mond genandt/ weil ſein Voll Mond in den April fellet: Alſo den 27 April Mey Mond: den 27 Maij Brachmond etc. Wie diß genus embolismi andern gefallen moͤge/ werden wir auffs Jahr wils Gott hoͤren. Aus dem Prognoſtico des 1616. Jahres. I. Wie es doch jmmermehr komme/ das die Calenderſchrei- ber/ ob ſie gleich jhr allerbeſtes thun/ dennoch im Gewitter ſo offt vnnd ſehr fehlen: Da ſie doch mit benennung der Monſcheine/ Finſter- niſſe etc. in der zeit ſo juſt zutreffen? Antwort: B

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/27
Zitationshilfe: Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/27>, abgerufen am 09.08.2020.