Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dannhauer, Johann Conrad: Catechismus-Milch. Bd. 6. Straßburg, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite
Predigt.


Die Fünffte Predigt/

Vber den dritten Artieul/
Von den Ampts-Gaben des
Heiligen Geistes.

GEliebte in Christo: Wann Christus unser Herr un-
ter andern vor seiner Himmelfahrt seine dazumal zag-
haffte und blöde Jünger vertröstet eines Kleides/ eines
Schmuckes/ damit sie sollen angezogen werden/ undLuc. 24,
49.

spricht: Jhr sollet in der Statt Jerusalem blei-
ben/ biß daß ihr angethan werdet mit Krafft aus
der Höhe
So verstehet Er dadurch/ wie unschwer auch Einfältigen
zu erachten/ keinen leiblichen/ äusserlichen/ weltlichen/ sondern 1. Einen
geistlichen Seelen-Schmuck/
und zwar den Heiligen Geist
selbst/ sammt seinen Gaben/
wie Actor. 1. die Außlegung zu finden:Act. 1, 8.
Jhr werdet die Krafft des Heiligen Geistes empfahen/ welche
auff euch kommen wird;
Jst eine Art zu reden im alten Testament/
gebräuchlich von den Gaben des Heiligen Geistes und seiner Außrüstung;
Der Geist des HErren zog Gideon an; Amasai den Haupt-Iud. 6, 34.
mann unter dreyssigen/ den Priester Zacharia des Priesters1. Chron.
13, 18.

Jojada Sohn/ anzudeuten/ daß so nah/ so genau einem ein Hembd2. Chron.
24, 20.

oder ein Kleid am Leibe liegt/ so genau wolle sich auch der Heilige Geist mit
einem Menschen vereinbaren/ vnd wie ein Kleid Wärme gibt/ zieret und
verwahret/ vnd gleichsam fest machet/ also thu auch der Heilige Geist ver-
mittelst seiner Gaben/ er wärmet/ er verwahret/ er zieret geistlicher Weise/
und das ist/ was der Herr durch und in dieser Wort-Blume meynet
und verstehet.

2. Ein fürgebildetes Kleid; fürgebildet in dem Propheten2. Reg. 2,
13. 14.

Elia/ dessen entfallene/ wunderthätige Mantel/ durch welchen er den Jor-
dan zertheilet/ seinem Jünger dem Elisa ein gewisses Pfand-Zeichen ge-
west/ daß der Heilige Geist/ auch auff ihn hernach den Elisa gerathen; der

anti-
H 3
Predigt.


Die Fuͤnffte Predigt/

Vber den dritten Artieul/
Von den Ampts-Gaben des
Heiligen Geiſtes.

GEliebte in Chriſto: Wann Chriſtus unſer Herr un-
ter andern vor ſeiner Himmelfahrt ſeine dazumal zag-
haffte und bloͤde Juͤnger vertroͤſtet eines Kleides/ eines
Schmuckes/ damit ſie ſollen angezogen werden/ undLuc. 24,
49.

ſpricht: Jhr ſollet in der Statt Jeruſalem blei-
ben/ biß daß ihr angethan werdet mit Krafft aus
der Hoͤhe
So verſtehet Er dadurch/ wie unſchwer auch Einfaͤltigen
zu erachten/ keinen leiblichen/ aͤuſſerlichen/ weltlichen/ ſondern 1. Einen
geiſtlichen Seelen-Schmuck/
und zwar den Heiligen Geiſt
ſelbſt/ ſammt ſeinen Gaben/
wie Actor. 1. die Außlegung zu finden:Act. 1, 8.
Jhr werdet die Krafft des Heiligen Geiſtes empfahen/ welche
auff euch kommen wird;
Jſt eine Art zu reden im alten Teſtament/
gebraͤuchlich von den Gaben des Heiligen Geiſtes und ſeiner Außruͤſtung;
Der Geiſt des HErren zog Gideon an; Amaſai den Haupt-Iud. 6, 34.
mann unter dreyſſigen/ den Prieſter Zacharia des Prieſters1. Chron.
13, 18.

Jojada Sohn/ anzudeuten/ daß ſo nah/ ſo genau einem ein Hembd2. Chron.
24, 20.

oder ein Kleid am Leibe liegt/ ſo genau wolle ſich auch der Heilige Geiſt mit
einem Menſchen vereinbaren/ vnd wie ein Kleid Waͤrme gibt/ zieret und
verwahret/ vnd gleichſam feſt machet/ alſo thu auch der Heilige Geiſt ver-
mittelſt ſeiner Gaben/ er waͤrmet/ er verwahret/ er zieret geiſtlicher Weiſe/
und das iſt/ was der Herr durch und in dieſer Wort-Blume meynet
und verſtehet.

2. Ein fuͤrgebildetes Kleid; fuͤrgebildet in dem Propheten2. Reg. 2,
13. 14.

Elia/ deſſen entfallene/ wunderthaͤtige Mantel/ durch welchen er den Jor-
dan zertheilet/ ſeinem Juͤnger dem Eliſa ein gewiſſes Pfand-Zeichen ge-
weſt/ daß der Heilige Geiſt/ auch auff ihn hernach den Eliſa gerathen; der

anti-
H 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0093" n="61"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Predigt.</hi> </fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Die Fu&#x0364;nffte Predigt/</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Vber den dritten Artieul/<lb/>
Von den Ampts-Gaben des<lb/>
Heiligen Gei&#x017F;tes.</hi> </hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte in Chri&#x017F;to: Wann Chri&#x017F;tus un&#x017F;er <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> un-<lb/>
ter andern vor &#x017F;einer Himmelfahrt &#x017F;eine dazumal zag-<lb/>
haffte und blo&#x0364;de Ju&#x0364;nger vertro&#x0364;&#x017F;tet eines Kleides/ eines<lb/>
Schmuckes/ damit &#x017F;ie &#x017F;ollen angezogen werden/ und<note place="right"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 24,<lb/>
49.</note><lb/>
&#x017F;pricht: <hi rendition="#fr">Jhr &#x017F;ollet in der Statt Jeru&#x017F;alem blei-<lb/>
ben/ biß daß ihr angethan werdet mit Krafft aus<lb/>
der Ho&#x0364;he</hi> So ver&#x017F;tehet Er dadurch/ wie un&#x017F;chwer auch Einfa&#x0364;ltigen<lb/>
zu erachten/ keinen leiblichen/ a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlichen/ weltlichen/ &#x017F;ondern 1. <hi rendition="#fr">Einen<lb/>
gei&#x017F;tlichen Seelen-Schmuck/</hi> und zwar <hi rendition="#fr">den Heiligen Gei&#x017F;t<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t/ &#x017F;ammt &#x017F;einen Gaben/</hi> wie <hi rendition="#aq">Actor.</hi> 1. die Außlegung zu finden:<note place="right"><hi rendition="#aq">Act.</hi> 1, 8.</note><lb/><hi rendition="#fr">Jhr werdet die Krafft des Heiligen Gei&#x017F;tes empfahen/ welche<lb/>
auff euch kommen wird;</hi> J&#x017F;t eine Art zu reden im alten Te&#x017F;tament/<lb/>
gebra&#x0364;uchlich von den Gaben des Heiligen Gei&#x017F;tes und &#x017F;einer Außru&#x0364;&#x017F;tung;<lb/><hi rendition="#fr">Der Gei&#x017F;t des HErren zog Gideon an; Ama&#x017F;ai den Haupt-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Iud.</hi> 6, 34.</note><lb/><hi rendition="#fr">mann unter drey&#x017F;&#x017F;igen/ den Prie&#x017F;ter Zacharia des Prie&#x017F;ters</hi><note place="right">1. <hi rendition="#aq">Chron.</hi><lb/>
13, 18.</note><lb/><hi rendition="#fr">Jojada Sohn/</hi> anzudeuten/ daß &#x017F;o nah/ &#x017F;o genau einem ein Hembd<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Chron.</hi><lb/>
24, 20.</note><lb/>
oder ein Kleid am Leibe liegt/ &#x017F;o genau wolle &#x017F;ich auch der Heilige Gei&#x017F;t mit<lb/>
einem Men&#x017F;chen vereinbaren/ vnd wie ein Kleid Wa&#x0364;rme gibt/ zieret und<lb/>
verwahret/ vnd gleich&#x017F;am fe&#x017F;t machet/ al&#x017F;o thu auch der Heilige Gei&#x017F;t ver-<lb/>
mittel&#x017F;t &#x017F;einer Gaben/ er wa&#x0364;rmet/ er verwahret/ er zieret gei&#x017F;tlicher Wei&#x017F;e/<lb/>
und das i&#x017F;t/ was der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herr</hi></hi> durch und in die&#x017F;er Wort-Blume meynet<lb/>
und ver&#x017F;tehet.</p><lb/>
        <p>2. <hi rendition="#fr">Ein fu&#x0364;rgebildetes Kleid;</hi> fu&#x0364;rgebildet in dem Propheten<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Reg.</hi> 2,<lb/>
13. 14.</note><lb/>
Elia/ de&#x017F;&#x017F;en entfallene/ wundertha&#x0364;tige Mantel/ durch welchen er den Jor-<lb/>
dan zertheilet/ &#x017F;einem Ju&#x0364;nger dem Eli&#x017F;a ein gewi&#x017F;&#x017F;es Pfand-Zeichen ge-<lb/>
we&#x017F;t/ daß der Heilige Gei&#x017F;t/ auch auff ihn hernach den Eli&#x017F;a gerathen; der<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H 3</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">anti-</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[61/0093] Predigt. Die Fuͤnffte Predigt/ Vber den dritten Artieul/ Von den Ampts-Gaben des Heiligen Geiſtes. GEliebte in Chriſto: Wann Chriſtus unſer Herr un- ter andern vor ſeiner Himmelfahrt ſeine dazumal zag- haffte und bloͤde Juͤnger vertroͤſtet eines Kleides/ eines Schmuckes/ damit ſie ſollen angezogen werden/ und ſpricht: Jhr ſollet in der Statt Jeruſalem blei- ben/ biß daß ihr angethan werdet mit Krafft aus der Hoͤhe So verſtehet Er dadurch/ wie unſchwer auch Einfaͤltigen zu erachten/ keinen leiblichen/ aͤuſſerlichen/ weltlichen/ ſondern 1. Einen geiſtlichen Seelen-Schmuck/ und zwar den Heiligen Geiſt ſelbſt/ ſammt ſeinen Gaben/ wie Actor. 1. die Außlegung zu finden: Jhr werdet die Krafft des Heiligen Geiſtes empfahen/ welche auff euch kommen wird; Jſt eine Art zu reden im alten Teſtament/ gebraͤuchlich von den Gaben des Heiligen Geiſtes und ſeiner Außruͤſtung; Der Geiſt des HErren zog Gideon an; Amaſai den Haupt- mann unter dreyſſigen/ den Prieſter Zacharia des Prieſters Jojada Sohn/ anzudeuten/ daß ſo nah/ ſo genau einem ein Hembd oder ein Kleid am Leibe liegt/ ſo genau wolle ſich auch der Heilige Geiſt mit einem Menſchen vereinbaren/ vnd wie ein Kleid Waͤrme gibt/ zieret und verwahret/ vnd gleichſam feſt machet/ alſo thu auch der Heilige Geiſt ver- mittelſt ſeiner Gaben/ er waͤrmet/ er verwahret/ er zieret geiſtlicher Weiſe/ und das iſt/ was der Herr durch und in dieſer Wort-Blume meynet und verſtehet. Luc. 24, 49. Act. 1, 8. Iud. 6, 34. 1. Chron. 13, 18. 2. Chron. 24, 20. 2. Ein fuͤrgebildetes Kleid; fuͤrgebildet in dem Propheten Elia/ deſſen entfallene/ wunderthaͤtige Mantel/ durch welchen er den Jor- dan zertheilet/ ſeinem Juͤnger dem Eliſa ein gewiſſes Pfand-Zeichen ge- weſt/ daß der Heilige Geiſt/ auch auff ihn hernach den Eliſa gerathen; der anti- 2. Reg. 2, 13. 14. H 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus06_1657
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus06_1657/93
Zitationshilfe: Dannhauer, Johann Conrad: Catechismus-Milch. Bd. 6. Straßburg, 1657, S. 61. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus06_1657/93>, abgerufen am 19.10.2019.