Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dannhauer, Johann Conrad: Catechismvs-Milch. Bd. 8. Straßburg, 1666.

Bild:
<< vorherige Seite

APPENDIX.
nen das Wort gethan/ geklagt und gesagt/ geflehet und gebeten/ gesehnet
und verlangt/ was sie die Macedonier hätten klagen und sagen/ flehen und
beten/ sehnen und verlangen sollen/ kommet und helffet uns/ wir ste-
cken der Höllen im Rachen und in dem Schatten des Todes/ helffio!
und also wahr gemacht/ was der HErr Esai 65/1. gesagt: Jch werde
gesucht von denen/ die nicht nach mir fragten/ ich werde fun-
den von denen/ die mich nicht suchten.
Also und auff solche Weise
sollen wir auß Englischem Mitleiden reflexion haben auff die noch draus-
sen sind/ ausser der Bürgerschafft Jsraelis/ Türcken/ Juden und Heyden/
und bitten/ Gott wolle ihnen auch helffen/ sie erretten von der Obrig-
keit der Finsternüß/ und sie tüchtig machen zum Erbtheil der Heiligen im
Liecht/ auff daß wir sämptlich zu sammen stimmen/ und singen wie im Rei-
hen/ eins ums ander Reihen-weise/ Heeres-weise/ wie die Reihen zu Ma-
hanaim: das helffe uns der hochgelobte GOtt in Ewigkeit/ Amen.

Anhang
Deß Apostolischen
Itinerarii, oder Reiß-Registers
der H. Apostel/ wie und wohin sie außgezogen.

Höchlich zu beklagen ist es/ daß die werthe Christenheit
so gar kein gewissen/ satten und bewährten Bericht auß den Hi-
storien haben kan/ wie die heiligen Apostel ihre Reisen sortito
gleichsam durchs Loß außgetheilt/ nachdem ein jeder vom H. Geist da und
Act. 8, 26.
c. 13, 4. c. 16,
7. conf.
Christeid.
Act. 1. pag.

100.
dorthin gesandt/ getrieben und geworffen worden/ (zum Exempel Philip-
pus) und alsobald nach der Himmelfarth Christi ihre Bottschafft ange-
tretten/ Marc. 16/20. Sie die Apostel giengen auß (nachdem der
HERR gen Himmel gefahren) und predigten an allen Orten.
Luc. 24/ 49. befihlt Er ihnen: Jhr solt in der Stadt Jerusalem
bleiben/ biß ihr angethan werdet mit der Krafft auß der Höhe.

Jn was Theil der Welt/ Königreiche/ Landschafften/ unter was Völcker
ein jeder gerathen/ da er die Aegerten und Wildnüssen auffgebrochen/ und
die Novalia oder neue Kirchen-Aecker gebauet? Von St. Pauli Reisen
finden wir genugsamen Unterricht/ theils in den Apostolischen Geschich-
ten/ theils auch in seinen unterschiedlichen Send-Brieffen: Etwas weni-
ges auch von den Reisen und Zügen St. Petri und St. Johannis/ zu
dem der Engel in seiner himmlischen Offenbarung/ Cap. 10. 11. gesagt:
Du must abermal weissagen den Völckern und Heyden/ und
Sprachen/ und vielen Königen/
aber von den übrigen ist alles

stille.

APPENDIX.
nen das Wort gethan/ geklagt und geſagt/ geflehet und gebeten/ geſehnet
und verlangt/ was ſie die Macedonier haͤtten klagen und ſagen/ flehen und
beten/ ſehnen und verlangen ſollen/ kommet und helffet uns/ wir ſte-
cken der Hoͤllen im Rachen und in dem Schatten des Todes/ helffio!
und alſo wahr gemacht/ was der HErꝛ Eſai 65/1. geſagt: Jch werde
geſucht von denen/ die nicht nach mir fragten/ ich werde fun-
den von denen/ die mich nicht ſuchten.
Alſo und auff ſolche Weiſe
ſollen wir auß Engliſchem Mitleiden reflexion haben auff die noch drauſ-
ſen ſind/ auſſer der Buͤrgerſchafft Jſraelis/ Tuͤrcken/ Juden und Heyden/
und bitten/ Gott wolle ihnen auch helffen/ ſie erretten von der Obrig-
keit der Finſternuͤß/ und ſie tuͤchtig machen zum Erbtheil der Heiligen im
Liecht/ auff daß wir ſaͤmptlich zu ſammen ſtimmen/ und ſingen wie im Rei-
hen/ eins ums ander Reihen-weiſe/ Heeres-weiſe/ wie die Reihen zu Ma-
hanaim: das helffe uns der hochgelobte GOtt in Ewigkeit/ Amen.

Anhang
Deß Apoſtoliſchen
Itinerarii, oder Reiß-Regiſters
der H. Apoſtel/ wie und wohin ſie außgezogen.

Hoͤchlich zu beklagen iſt es/ daß die werthe Chriſtenheit
ſo gar kein gewiſſen/ ſatten und bewaͤhrten Bericht auß den Hi-
ſtorien haben kan/ wie die heiligen Apoſtel ihre Reiſen ſortitò
gleichſam durchs Loß außgetheilt/ nachdem ein jeder vom H. Geiſt da und
Act. 8, 26.
c. 13, 4. c. 16,
7. conf.
Chriſteid.
Act. 1. pag.

100.
dorthin geſandt/ getrieben und geworffen worden/ (zum Exempel Philip-
pus) und alſobald nach der Himmelfarth Chriſti ihre Bottſchafft ange-
tretten/ Marc. 16/20. Sie die Apoſtel giengen auß (nachdem der
HERR gen Himmel gefahren) und predigten an allen Orten.
Luc. 24/ 49. befihlt Er ihnen: Jhr ſolt in der Stadt Jeruſalem
bleiben/ biß ihr angethan werdet mit der Krafft auß der Hoͤhe.

Jn was Theil der Welt/ Koͤnigreiche/ Landſchafften/ unter was Voͤlcker
ein jeder gerathen/ da er die Aegerten und Wildnuͤſſen auffgebrochen/ und
die Novalia oder neue Kirchen-Aecker gebauet? Von St. Pauli Reiſen
finden wir genugſamen Unterricht/ theils in den Apoſtoliſchen Geſchich-
ten/ theils auch in ſeinen unterſchiedlichen Send-Brieffen: Etwas weni-
ges auch von den Reiſen und Zuͤgen St. Petri und St. Johannis/ zu
dem der Engel in ſeiner himmliſchen Offenbarung/ Cap. 10. 11. geſagt:
Du muſt abermal weiſſagen den Voͤlckern und Heyden/ und
Sprachen/ und vielen Koͤnigen/
aber von den uͤbrigen iſt alles

ſtille.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0508" n="484"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">APPENDIX</hi>.</hi></hi></fw><lb/>
nen das Wort gethan/ geklagt und ge&#x017F;agt/ geflehet und gebeten/ ge&#x017F;ehnet<lb/>
und verlangt/ was &#x017F;ie die Macedonier ha&#x0364;tten klagen und &#x017F;agen/ flehen und<lb/>
beten/ &#x017F;ehnen und verlangen &#x017F;ollen/ <hi rendition="#fr">kommet und helffet uns/</hi> wir &#x017F;te-<lb/>
cken der Ho&#x0364;llen im Rachen und in dem Schatten des Todes/ helffio!<lb/>
und al&#x017F;o wahr gemacht/ was der HEr&#xA75B; E&#x017F;ai 65/1. ge&#x017F;agt: <hi rendition="#fr">Jch werde<lb/>
ge&#x017F;ucht von denen/ die nicht nach mir fragten/ ich werde fun-<lb/>
den von denen/ die mich nicht &#x017F;uchten.</hi> Al&#x017F;o und auff &#x017F;olche Wei&#x017F;e<lb/>
&#x017F;ollen wir auß Engli&#x017F;chem Mitleiden <hi rendition="#aq">reflexion</hi> haben auff die noch drau&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en &#x017F;ind/ au&#x017F;&#x017F;er der Bu&#x0364;rger&#x017F;chafft J&#x017F;raelis/ Tu&#x0364;rcken/ Juden und Heyden/<lb/>
und bitten/ <hi rendition="#k">Gott</hi> wolle ihnen auch helffen/ &#x017F;ie erretten von der Obrig-<lb/>
keit der Fin&#x017F;ternu&#x0364;ß/ und &#x017F;ie tu&#x0364;chtig machen zum Erbtheil der Heiligen im<lb/>
Liecht/ auff daß wir &#x017F;a&#x0364;mptlich zu &#x017F;ammen &#x017F;timmen/ und &#x017F;ingen wie im Rei-<lb/>
hen/ eins ums ander Reihen-wei&#x017F;e/ Heeres-wei&#x017F;e/ wie die Reihen zu Ma-<lb/>
hanaim: das helffe uns der hochgelobte <hi rendition="#k">GOtt</hi> in Ewigkeit/ Amen.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Anhang<lb/>
Deß Apo&#x017F;toli&#x017F;chen</hi> <hi rendition="#aq">Itinerarii,</hi> <hi rendition="#fr">oder Reiß-Regi&#x017F;ters<lb/>
der H. Apo&#x017F;tel/ wie und wohin &#x017F;ie außgezogen.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">H</hi><hi rendition="#fr">o&#x0364;chlich zu beklagen i&#x017F;t es/ daß die werthe Chri&#x017F;tenheit</hi><lb/>
&#x017F;o gar kein gewi&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;atten und bewa&#x0364;hrten Bericht auß den Hi-<lb/>
&#x017F;torien haben kan/ wie die heiligen Apo&#x017F;tel ihre Rei&#x017F;en <hi rendition="#aq">&#x017F;ortitò</hi><lb/>
gleich&#x017F;am durchs Loß außgetheilt/ nachdem ein jeder vom H. Gei&#x017F;t da und<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Act. 8, 26.<lb/>
c. 13, 4. c. 16,<lb/>
7. conf.<lb/>
Chri&#x017F;teid.<lb/>
Act. 1. pag.</hi><lb/>
100.</note>dorthin ge&#x017F;andt/ getrieben und geworffen worden/ (zum Exempel Philip-<lb/>
pus) und al&#x017F;obald nach der Himmelfarth Chri&#x017F;ti ihre Bott&#x017F;chafft ange-<lb/>
tretten/ Marc. 16/20. <hi rendition="#fr">Sie die Apo&#x017F;tel giengen auß</hi> (nachdem der<lb/>
HERR gen Himmel gefahren) <hi rendition="#fr">und predigten an allen Orten.</hi><lb/>
Luc. 24/ 49. befihlt Er ihnen: <hi rendition="#fr">Jhr &#x017F;olt in der Stadt Jeru&#x017F;alem<lb/>
bleiben/ biß ihr angethan werdet mit der Krafft auß der Ho&#x0364;he.</hi><lb/>
Jn was Theil der Welt/ Ko&#x0364;nigreiche/ Land&#x017F;chafften/ unter was Vo&#x0364;lcker<lb/>
ein jeder gerathen/ da er die Aegerten und Wildnu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en auffgebrochen/ und<lb/>
die <hi rendition="#aq">Novalia</hi> oder neue Kirchen-Aecker gebauet? Von St. Pauli Rei&#x017F;en<lb/>
finden wir genug&#x017F;amen Unterricht/ theils in den Apo&#x017F;toli&#x017F;chen Ge&#x017F;chich-<lb/>
ten/ theils auch in &#x017F;einen unter&#x017F;chiedlichen Send-Brieffen: Etwas weni-<lb/>
ges auch von den Rei&#x017F;en und Zu&#x0364;gen St. Petri und St. Johannis/ zu<lb/>
dem der Engel in &#x017F;einer himmli&#x017F;chen Offenbarung/ Cap. 10. 11. ge&#x017F;agt:<lb/><hi rendition="#fr">Du mu&#x017F;t abermal wei&#x017F;&#x017F;agen den Vo&#x0364;lckern und Heyden/ und<lb/>
Sprachen/ und vielen Ko&#x0364;nigen/</hi> aber von den u&#x0364;brigen i&#x017F;t alles<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;tille.</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[484/0508] APPENDIX. nen das Wort gethan/ geklagt und geſagt/ geflehet und gebeten/ geſehnet und verlangt/ was ſie die Macedonier haͤtten klagen und ſagen/ flehen und beten/ ſehnen und verlangen ſollen/ kommet und helffet uns/ wir ſte- cken der Hoͤllen im Rachen und in dem Schatten des Todes/ helffio! und alſo wahr gemacht/ was der HErꝛ Eſai 65/1. geſagt: Jch werde geſucht von denen/ die nicht nach mir fragten/ ich werde fun- den von denen/ die mich nicht ſuchten. Alſo und auff ſolche Weiſe ſollen wir auß Engliſchem Mitleiden reflexion haben auff die noch drauſ- ſen ſind/ auſſer der Buͤrgerſchafft Jſraelis/ Tuͤrcken/ Juden und Heyden/ und bitten/ Gott wolle ihnen auch helffen/ ſie erretten von der Obrig- keit der Finſternuͤß/ und ſie tuͤchtig machen zum Erbtheil der Heiligen im Liecht/ auff daß wir ſaͤmptlich zu ſammen ſtimmen/ und ſingen wie im Rei- hen/ eins ums ander Reihen-weiſe/ Heeres-weiſe/ wie die Reihen zu Ma- hanaim: das helffe uns der hochgelobte GOtt in Ewigkeit/ Amen. Anhang Deß Apoſtoliſchen Itinerarii, oder Reiß-Regiſters der H. Apoſtel/ wie und wohin ſie außgezogen. Hoͤchlich zu beklagen iſt es/ daß die werthe Chriſtenheit ſo gar kein gewiſſen/ ſatten und bewaͤhrten Bericht auß den Hi- ſtorien haben kan/ wie die heiligen Apoſtel ihre Reiſen ſortitò gleichſam durchs Loß außgetheilt/ nachdem ein jeder vom H. Geiſt da und dorthin geſandt/ getrieben und geworffen worden/ (zum Exempel Philip- pus) und alſobald nach der Himmelfarth Chriſti ihre Bottſchafft ange- tretten/ Marc. 16/20. Sie die Apoſtel giengen auß (nachdem der HERR gen Himmel gefahren) und predigten an allen Orten. Luc. 24/ 49. befihlt Er ihnen: Jhr ſolt in der Stadt Jeruſalem bleiben/ biß ihr angethan werdet mit der Krafft auß der Hoͤhe. Jn was Theil der Welt/ Koͤnigreiche/ Landſchafften/ unter was Voͤlcker ein jeder gerathen/ da er die Aegerten und Wildnuͤſſen auffgebrochen/ und die Novalia oder neue Kirchen-Aecker gebauet? Von St. Pauli Reiſen finden wir genugſamen Unterricht/ theils in den Apoſtoliſchen Geſchich- ten/ theils auch in ſeinen unterſchiedlichen Send-Brieffen: Etwas weni- ges auch von den Reiſen und Zuͤgen St. Petri und St. Johannis/ zu dem der Engel in ſeiner himmliſchen Offenbarung/ Cap. 10. 11. geſagt: Du muſt abermal weiſſagen den Voͤlckern und Heyden/ und Sprachen/ und vielen Koͤnigen/ aber von den uͤbrigen iſt alles ſtille. Act. 8, 26. c. 13, 4. c. 16, 7. conf. Chriſteid. Act. 1. pag. 100.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus08_1666
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus08_1666/508
Zitationshilfe: Dannhauer, Johann Conrad: Catechismvs-Milch. Bd. 8. Straßburg, 1666, S. 484. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus08_1666/508>, abgerufen am 22.05.2019.