Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dannhauer, Johann Conrad: Catechismvs-Milch. Bd. 8. Straßburg, 1666.

Bild:
<< vorherige Seite

Predigt.
te befreyet werden/ nicht nur von dem sündlich- und bindlichen reat, son-
dern auch von dem Rest des scheutzlich inwohnenden Unflats/ mit Paulo
Rom. 7/ 24. O ich elender Mensch/ wer wird mich erlösen von
dem Leib dieses Todes?
Ach daß ich dieses schentzlich stinckenden tod-
ten Aaßes der noch restirenden Sünden möchte loß werden. Mit David
auß dem 51. Psalm: Ach HErr schaff in mir ein rein Hertz/ wa-Psal. 51, 2.
sche mich wol von meiner Missethat/ und reinige mich von
meiner Sünde/ entsündige mich mit Jsopen
(besprenge mich mit
Christi Opfer-Blut) daß ich schneeweiß werde. Wasche mich
durch tägliche Tödtung deß Fleisches/
biß ich gantz heilig und voll-
kommen/ ohne eintzige Macul/ Runtzeln oder dessen etwas/ für dir
in der trinmphirenden Kirchen erscheine. Mit der Christlichen Kirchen:

Ertödt uns durch dein Güte/
Erweck uns durch dein Gnad/
Den alten Menschen kräncke/
Daß der neu leben mag.
Jtem:
O HErr durch dein Krafft uns bereit/
Und stärck deß Fleisches Blödigkeit/
Daß wir hie ritterlich ringen/
Durch Tod und Leben zu dir dringen/
AMEN.


Die
Drey und dreissigste Predigt/
Von
Der lebendig-machenden Krafft der H. Tauff.

GEliebte in Christo. Von Constantino M. dem
Ersten recht Christlichen Kayser meldet die Kirchen-
Histori (*)/ daß derselbe von Zeit seiner Bekehrung an(*) apud
Euseb. l. 4.
de Vit.
Const. c 61.
& Theo-
doret. L.
1.

je und allweg ein sonderbaren Lust und Verlangen
getragen/ im edlen und berühmten Fluß Jordan/ in
welchem Christus der HERR getaufft worden/
auch getaufft zu werden/ einige Gelegenheit zu solcher

Wal-
Y y y y y 2

Predigt.
te befreyet werden/ nicht nur von dem ſuͤndlich- und bindlichen reat, ſon-
dern auch von dem Reſt des ſcheutzlich inwohnenden Unflats/ mit Paulo
Rom. 7/ 24. O ich elender Menſch/ wer wird mich erloͤſen von
dem Leib dieſes Todes?
Ach daß ich dieſes ſchentzlich ſtinckenden tod-
ten Aaßes der noch reſtirenden Suͤnden moͤchte loß werden. Mit David
auß dem 51. Pſalm: Ach HErꝛ ſchaff in mir ein rein Hertz/ wa-Pſal. 51, 2.
ſche mich wol von meiner Miſſethat/ und reinige mich von
meiner Suͤnde/ entſuͤndige mich mit Jſopen
(beſprenge mich mit
Chriſti Opfer-Blut) daß ich ſchneeweiß werde. Waſche mich
durch taͤgliche Toͤdtung deß Fleiſches/
biß ich gantz heilig und voll-
kommen/ ohne eintzige Macul/ Runtzeln oder deſſen etwas/ fuͤr dir
in der trinmphirenden Kirchen erſcheine. Mit der Chriſtlichen Kirchen:

Ertoͤdt uns durch dein Guͤte/
Erweck uns durch dein Gnad/
Den alten Menſchen kraͤncke/
Daß der neu leben mag.
Jtem:
O HErꝛ durch dein Krafft uns bereit/
Und ſtaͤrck deß Fleiſches Bloͤdigkeit/
Daß wir hie ritterlich ringen/
Durch Tod und Leben zu dir dringen/
AMEN.


Die
Drey und dreiſſigſte Predigt/
Von
Der lebendig-machenden Krafft der H. Tauff.

GEliebte in Chriſto. Von Conſtantino M. dem
Erſten recht Chriſtlichen Kayſer meldet die Kirchen-
Hiſtori (*)/ daß derſelbe von Zeit ſeiner Bekehrung an(*) apud
Euſeb. l. 4.
de Vit.
Cõſt. c 61.
& Theo-
doret. L.
1.

je und allweg ein ſonderbaren Luſt und Verlangen
getragen/ im edlen und beruͤhmten Fluß Jordan/ in
welchem Chriſtus der HERR getaufft worden/
auch getaufft zu werden/ einige Gelegenheit zu ſolcher

Wal-
Y y y y y 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0931" n="907"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Predigt.</hi></fw><lb/>
te befreyet werden/ nicht nur von dem &#x017F;u&#x0364;ndlich- und bindlichen <hi rendition="#aq">reat,</hi> &#x017F;on-<lb/>
dern auch von dem Re&#x017F;t des &#x017F;cheutzlich inwohnenden Unflats/ mit Paulo<lb/>
Rom. 7/ 24. <hi rendition="#fr">O ich elender Men&#x017F;ch/ wer wird mich erlo&#x0364;&#x017F;en von<lb/>
dem Leib die&#x017F;es Todes?</hi> Ach daß ich die&#x017F;es &#x017F;chentzlich &#x017F;tinckenden tod-<lb/>
ten Aaßes der noch re&#x017F;tirenden Su&#x0364;nden mo&#x0364;chte loß werden. Mit David<lb/>
auß dem 51. P&#x017F;alm: <hi rendition="#fr">Ach HEr&#xA75B; &#x017F;chaff in mir ein rein Hertz/ wa-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 51, 2.</note><lb/><hi rendition="#fr">&#x017F;che mich wol von meiner Mi&#x017F;&#x017F;ethat/ und reinige mich von<lb/>
meiner Su&#x0364;nde/ ent&#x017F;u&#x0364;ndige mich mit J&#x017F;open</hi> (be&#x017F;prenge mich mit<lb/>
Chri&#x017F;ti Opfer-Blut) <hi rendition="#fr">daß ich &#x017F;chneeweiß werde. Wa&#x017F;che mich<lb/>
durch ta&#x0364;gliche To&#x0364;dtung deß Flei&#x017F;ches/</hi> biß ich gantz heilig und voll-<lb/>
kommen/ ohne eintzige <hi rendition="#fr">Macul/ Runtzeln oder de&#x017F;&#x017F;en etwas/</hi> fu&#x0364;r dir<lb/>
in der trinmphirenden Kirchen er&#x017F;cheine. Mit der Chri&#x017F;tlichen Kirchen:</p><lb/>
        <cit>
          <quote>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">Erto&#x0364;dt uns durch dein Gu&#x0364;te/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Erweck uns durch dein Gnad/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Den alten Men&#x017F;chen kra&#x0364;ncke/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Daß der neu leben mag.</hi> </l>
            </lg><lb/> <hi rendition="#c">Jtem:</hi><lb/>
            <lg type="poem">
              <l> <hi rendition="#fr">O HEr&#xA75B; durch dein Krafft uns bereit/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Und &#x017F;ta&#x0364;rck deß Flei&#x017F;ches Blo&#x0364;digkeit/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Daß wir hie ritterlich ringen/</hi> </l><lb/>
              <l> <hi rendition="#fr">Durch Tod und Leben zu dir dringen/</hi> </l>
            </lg><lb/> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#g">AMEN.</hi> </hi> </quote>
          <bibl/>
        </cit>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head>Die<lb/><hi rendition="#fr">Drey und drei&#x017F;&#x017F;ig&#x017F;te Predigt/</hi><lb/>
Von<lb/><hi rendition="#fr">Der lebendig-machenden Krafft der H. Tauff.</hi></head><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">G</hi>Eliebte in Chri&#x017F;to. Von</hi><hi rendition="#aq">Con&#x017F;tantino M.</hi><hi rendition="#fr">dem</hi><lb/>
Er&#x017F;ten recht Chri&#x017F;tlichen Kay&#x017F;er meldet die Kirchen-<lb/>
Hi&#x017F;tori (*)/ daß der&#x017F;elbe von Zeit &#x017F;einer Bekehrung an<note place="right">(*) <hi rendition="#aq">apud<lb/>
Eu&#x017F;eb. l. 4.<lb/>
de Vit.<lb/>
Co&#x0303;&#x017F;t. c 61.<lb/>
&amp; Theo-<lb/>
doret. L.</hi> 1.</note><lb/>
je und allweg ein &#x017F;onderbaren Lu&#x017F;t und Verlangen<lb/>
getragen/ im edlen und beru&#x0364;hmten Fluß <hi rendition="#fr">Jordan/</hi> in<lb/>
welchem <hi rendition="#fr">Chri&#x017F;tus der <hi rendition="#g">HERR</hi></hi> getaufft worden/<lb/>
auch getaufft zu werden/ einige Gelegenheit zu &#x017F;olcher<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Y y y y y 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Wal-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[907/0931] Predigt. te befreyet werden/ nicht nur von dem ſuͤndlich- und bindlichen reat, ſon- dern auch von dem Reſt des ſcheutzlich inwohnenden Unflats/ mit Paulo Rom. 7/ 24. O ich elender Menſch/ wer wird mich erloͤſen von dem Leib dieſes Todes? Ach daß ich dieſes ſchentzlich ſtinckenden tod- ten Aaßes der noch reſtirenden Suͤnden moͤchte loß werden. Mit David auß dem 51. Pſalm: Ach HErꝛ ſchaff in mir ein rein Hertz/ wa- ſche mich wol von meiner Miſſethat/ und reinige mich von meiner Suͤnde/ entſuͤndige mich mit Jſopen (beſprenge mich mit Chriſti Opfer-Blut) daß ich ſchneeweiß werde. Waſche mich durch taͤgliche Toͤdtung deß Fleiſches/ biß ich gantz heilig und voll- kommen/ ohne eintzige Macul/ Runtzeln oder deſſen etwas/ fuͤr dir in der trinmphirenden Kirchen erſcheine. Mit der Chriſtlichen Kirchen: Pſal. 51, 2. Ertoͤdt uns durch dein Guͤte/ Erweck uns durch dein Gnad/ Den alten Menſchen kraͤncke/ Daß der neu leben mag. Jtem: O HErꝛ durch dein Krafft uns bereit/ Und ſtaͤrck deß Fleiſches Bloͤdigkeit/ Daß wir hie ritterlich ringen/ Durch Tod und Leben zu dir dringen/ AMEN. Die Drey und dreiſſigſte Predigt/ Von Der lebendig-machenden Krafft der H. Tauff. GEliebte in Chriſto. Von Conſtantino M. dem Erſten recht Chriſtlichen Kayſer meldet die Kirchen- Hiſtori (*)/ daß derſelbe von Zeit ſeiner Bekehrung an je und allweg ein ſonderbaren Luſt und Verlangen getragen/ im edlen und beruͤhmten Fluß Jordan/ in welchem Chriſtus der HERR getaufft worden/ auch getaufft zu werden/ einige Gelegenheit zu ſolcher Wal- (*) apud Euſeb. l. 4. de Vit. Cõſt. c 61. & Theo- doret. L. 1. Y y y y y 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus08_1666
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus08_1666/931
Zitationshilfe: Dannhauer, Johann Conrad: Catechismvs-Milch. Bd. 8. Straßburg, 1666, S. 907. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus08_1666/931>, abgerufen am 25.05.2019.