Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dannhauer, Johann Conrad: Index Catecheticus. Bd. 11. Straßburg, 1678.

Bild:
<< vorherige Seite
B. L.

DJeweilen in vorgehendem Register/ der Verfertiger
desselben/ sich bey den drey ersten Theilen der Neuern Editionen
bedient/ und aber die paginae der alten und neuen Editionen nicht
concordiren, als ist nachfolgendes Register denen jenigen zum
besten gefertigt/ die sich der alten editionen bedienen/ auff daß sie dieses
Wercklein ohne Beschwehrung auch gebrauchen können. Wann dann
im vorgehenden Register angedeut wird ein pagina des l. II. oder III.
Theils/ so verstehet sich solches der Neuen Edition; damit aber solcheß
auch in deu alten Exemplarien könne gefunden werden/ so sucht man in die-
sem folgenden Register die jenige Zahl/ deß alda angedeuten paginae/ in der
ersten Reyhe/ da wird sich gleich darneben hin finden wo solches pagina in
dem alten Truck anfanget. Als/ e. gr. so es käme daß in dem Register al-
legi
rt worden I. 47. so verstehet sich solches der neuen edition, wer nun a-
ber die ältere hat/ der wird in diesem Register/ nach Suchung des gemelten
num. 47. in der ersten Reyhe/ in der nechst dabey stehenden zweyten Reyhe/
unter dem Titul des I. Theils/ finden/ daß dieses p. 47. in seiner alten edit.
auff pag. 51. lin. 10. anfängt/ wornach er sich dann wird zu richten wissen.
item wann in vorgehendem Register stünde: II. 54. so wird sich nach fin-
dung in der ersten Reyhe der Zahl 54. gleich darneben hin erweisen/ in der
dritten Reyhe/ unter dem Titul des II. Theils/ daß solches 54. blat/ auff
pag. 55. lin. 3. in der alten edit. anfanget. Deßgleichen so gesetzet were:
III. 62. so suchet man abermalen in der Ersten Reyhe p. 62. darnach in der
letzten oder dritten Reyhe/ nemblich unter dem Titul des III. Theils/ was
gleich dargegen stehet/ so dann zeigen wird/ daß solches 62. blat/ der neuen e,
dition,
anfange in der alten auf pag. 64. lin. 21. hierauß wird nun der Nutz
und die Nothwendigkeit dieses folgenden Registers genugsam erscheinen.

Die alte oder ältere edition wird genennet/ die jenige so Anno 1642.
1643. und 1646. die neue oder neuere aber so Anno 1657. 1658. und 1661.
getrucket worden; So ist auch nur in diesen drey ersten Theilen ein dif-
feren
tz in den paginis, bey den übrigen Theilen aber nicht/ sondern neu- und
alter Truck einander gleich.

Es ist auch/ zu etwas Ersparung der Mühe des Zehlens der Zeilen/
zuweilen apen. welches antepenultimam, penu. welches penultimam,
und ult. welches ultimam lineam oder Zeile selbigen paginae/ das I. C. a-

ber
D d d
B. L.

DJeweilen in vorgehendem Regiſter/ der Verfertiger
deſſelben/ ſich bey den drey erſten Theilen der Neuern Editionen
bedient/ und aber die paginæ der alten und neuen Editionen nicht
concordiren, als iſt nachfolgendes Regiſter denen jenigen zum
beſten gefertigt/ die ſich der alten editionen bedienen/ auff daß ſie dieſes
Wercklein ohne Beſchwehrung auch gebrauchen koͤnnen. Wann dann
im vorgehenden Regiſter angedeut wird ein pagina des l. II. oder III.
Theils/ ſo verſtehet ſich ſolches der Neuen Edition; damit aber ſolcheß
auch in deu alten Exemplarien koͤnne gefunden werden/ ſo ſucht man in die-
ſem folgenden Regiſter die jenige Zahl/ deß alda angedeuten paginæ/ in der
erſten Reyhe/ da wird ſich gleich darneben hin finden wo ſolches pagina in
dem alten Truck anfanget. Als/ e. gr. ſo es kaͤme daß in dem Regiſter al-
legi
rt worden I. 47. ſo verſtehet ſich ſolches der neuen edition, wer nun a-
ber die aͤltere hat/ der wird in dieſem Regiſter/ nach Suchung des gemelten
num. 47. in der erſten Reyhe/ in der nechſt dabey ſtehenden zweyten Reyhe/
unter dem Titul des I. Theils/ finden/ daß dieſes p. 47. in ſeiner alten edit.
auff pag. 51. lin. 10. anfaͤngt/ wornach er ſich dann wird zu richten wiſſen.
item wann in vorgehendem Regiſter ſtuͤnde: II. 54. ſo wird ſich nach fin-
dung in der erſten Reyhe der Zahl 54. gleich darneben hin erweiſen/ in der
dritten Reyhe/ unter dem Titul des II. Theils/ daß ſolches 54. blat/ auff
pag. 55. lin. 3. in der alten edit. anfanget. Deßgleichen ſo geſetzet were:
III. 62. ſo ſuchet man abermalen in der Erſten Reyhe p. 62. darnach in der
letzten oder dritten Reyhe/ nemblich unter dem Titul des III. Theils/ was
gleich dargegen ſtehet/ ſo dann zeigen wird/ daß ſolches 62. blat/ der neuen e,
dition,
anfange in der alten auf pag. 64. lin. 21. hierauß wird nun der Nutz
und die Nothwendigkeit dieſes folgenden Regiſters genugſam erſcheinen.

Die alte oder aͤltere edition wird genennet/ die jenige ſo Anno 1642.
1643. und 1646. die neue oder neuere aber ſo Anno 1657. 1658. und 1661.
getrucket worden; So iſt auch nur in dieſen drey erſten Theilen ein dif-
feren
tz in den paginis, bey den uͤbrigen Theilen aber nicht/ ſondern neu- und
alter Truck einander gleich.

Es iſt auch/ zu etwas Erſparung der Muͤhe des Zehlens der Zeilen/
zuweilen apen. welches antepenultimam, penu. welches penultimam,
und ult. welches ultimam lineam oder Zeile ſelbigen paginæ/ das I. C. a-

ber
D d d
<TEI>
  <text>
    <back>
      <pb facs="#f0395" n="[389]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">B. L.</hi> </hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Jeweilen in vorgehendem Regi&#x017F;ter/ der Verfertiger</hi><lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben/ &#x017F;ich bey den drey er&#x017F;ten Theilen der <hi rendition="#fr">Neuern</hi> <hi rendition="#aq">Editionen</hi><lb/>
bedient/ und aber die <hi rendition="#aq">paginæ</hi> der alten und neuen <hi rendition="#aq">Editionen</hi> nicht<lb/><hi rendition="#aq">concordiren,</hi> als i&#x017F;t nachfolgendes Regi&#x017F;ter denen jenigen zum<lb/>
be&#x017F;ten gefertigt/ die &#x017F;ich der alten <hi rendition="#aq">editionen</hi> bedienen/ auff daß &#x017F;ie die&#x017F;es<lb/>
Wercklein ohne Be&#x017F;chwehrung auch gebrauchen ko&#x0364;nnen. Wann dann<lb/>
im vorgehenden Regi&#x017F;ter angedeut wird ein <hi rendition="#aq">pagina</hi> des <hi rendition="#aq">l. II.</hi> oder <hi rendition="#aq">III.</hi><lb/>
Theils/ &#x017F;o ver&#x017F;tehet &#x017F;ich &#x017F;olches der Neuen <hi rendition="#aq">Edition;</hi> damit aber &#x017F;olcheß<lb/>
auch in deu alten Exemplarien ko&#x0364;nne gefunden werden/ &#x017F;o &#x017F;ucht man in die-<lb/>
&#x017F;em folgenden Regi&#x017F;ter die jenige Zahl/ deß alda angedeuten <hi rendition="#aq">paginæ/</hi> in der<lb/>
er&#x017F;ten Reyhe/ da wird &#x017F;ich gleich darneben hin finden wo &#x017F;olches <hi rendition="#aq">pagina</hi> in<lb/>
dem alten Truck anfanget. Als/ <hi rendition="#aq">e. gr.</hi> &#x017F;o es ka&#x0364;me daß in dem Regi&#x017F;ter <hi rendition="#aq">al-<lb/>
legi</hi>rt worden <hi rendition="#aq">I.</hi> 47. &#x017F;o ver&#x017F;tehet &#x017F;ich &#x017F;olches der neuen <hi rendition="#aq">edition,</hi> wer nun a-<lb/>
ber die a&#x0364;ltere hat/ der wird in die&#x017F;em Regi&#x017F;ter/ nach Suchung des gemelten<lb/><hi rendition="#aq">num.</hi> 47. in der er&#x017F;ten Reyhe/ in der nech&#x017F;t dabey &#x017F;tehenden zweyten Reyhe/<lb/>
unter dem Titul <hi rendition="#fr">des</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#b">I.</hi></hi> <hi rendition="#fr">Theils/</hi> finden/ daß die&#x017F;es <hi rendition="#aq">p.</hi> 47. in &#x017F;einer alten <hi rendition="#aq">edit.</hi><lb/>
auff <hi rendition="#aq">pag. 51. lin.</hi> 10. anfa&#x0364;ngt/ wornach er &#x017F;ich dann wird zu richten wi&#x017F;&#x017F;en.<lb/><hi rendition="#aq">item</hi> wann in vorgehendem Regi&#x017F;ter &#x017F;tu&#x0364;nde: <hi rendition="#aq">II.</hi> 54. &#x017F;o wird &#x017F;ich nach fin-<lb/>
dung in der er&#x017F;ten Reyhe der Zahl 54. gleich darneben hin erwei&#x017F;en/ in der<lb/>
dritten Reyhe/ unter dem Titul <hi rendition="#fr">des</hi> <hi rendition="#aq">II.</hi> <hi rendition="#fr">Theils/</hi> daß &#x017F;olches 54. blat/ auff<lb/><hi rendition="#aq">pag. 55. lin.</hi> 3. in der alten <hi rendition="#aq">edit.</hi> anfanget. Deßgleichen &#x017F;o ge&#x017F;etzet were:<lb/><hi rendition="#aq">III.</hi> 62. &#x017F;o &#x017F;uchet man abermalen in der Er&#x017F;ten Reyhe <hi rendition="#aq">p.</hi> 62. darnach in der<lb/>
letzten oder dritten Reyhe/ nemblich unter dem Titul <hi rendition="#fr">des</hi> <hi rendition="#aq">III.</hi> <hi rendition="#fr">Theils/</hi> was<lb/>
gleich dargegen &#x017F;tehet/ &#x017F;o dann zeigen wird/ daß &#x017F;olches 62. blat/ der neuen <hi rendition="#aq">e,<lb/>
dition,</hi> anfange in der alten auf <hi rendition="#aq">pag. 64. lin.</hi> 21. hierauß wird nun der Nutz<lb/>
und die Nothwendigkeit die&#x017F;es folgenden Regi&#x017F;ters genug&#x017F;am er&#x017F;cheinen.</p><lb/>
        <p>Die alte oder a&#x0364;ltere <hi rendition="#aq">edition</hi> wird genennet/ die jenige &#x017F;o Anno 1642.<lb/>
1643. und 1646. die neue oder neuere aber &#x017F;o Anno 1657. 1658. und 1661.<lb/>
getrucket worden; So i&#x017F;t auch nur in die&#x017F;en drey er&#x017F;ten Theilen ein <hi rendition="#aq">dif-<lb/>
feren</hi>tz in den <hi rendition="#aq">paginis,</hi> bey den u&#x0364;brigen Theilen aber nicht/ &#x017F;ondern neu- und<lb/>
alter Truck einander gleich.</p><lb/>
        <p>Es i&#x017F;t auch/ zu etwas Er&#x017F;parung der Mu&#x0364;he des Zehlens der Zeilen/<lb/>
zuweilen <hi rendition="#aq">apen.</hi> welches <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">antepenultimam,</hi> penu.</hi> welches <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">penultimam,</hi></hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">ult.</hi> welches <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">ultimam lineam</hi></hi> oder Zeile &#x017F;elbigen <hi rendition="#aq">paginæ/</hi> das <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">I. C.</hi></hi> a-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">D d d</hi></fw><fw place="bottom" type="catch">ber</fw><lb/></p>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[389]/0395] B. L. DJeweilen in vorgehendem Regiſter/ der Verfertiger deſſelben/ ſich bey den drey erſten Theilen der Neuern Editionen bedient/ und aber die paginæ der alten und neuen Editionen nicht concordiren, als iſt nachfolgendes Regiſter denen jenigen zum beſten gefertigt/ die ſich der alten editionen bedienen/ auff daß ſie dieſes Wercklein ohne Beſchwehrung auch gebrauchen koͤnnen. Wann dann im vorgehenden Regiſter angedeut wird ein pagina des l. II. oder III. Theils/ ſo verſtehet ſich ſolches der Neuen Edition; damit aber ſolcheß auch in deu alten Exemplarien koͤnne gefunden werden/ ſo ſucht man in die- ſem folgenden Regiſter die jenige Zahl/ deß alda angedeuten paginæ/ in der erſten Reyhe/ da wird ſich gleich darneben hin finden wo ſolches pagina in dem alten Truck anfanget. Als/ e. gr. ſo es kaͤme daß in dem Regiſter al- legirt worden I. 47. ſo verſtehet ſich ſolches der neuen edition, wer nun a- ber die aͤltere hat/ der wird in dieſem Regiſter/ nach Suchung des gemelten num. 47. in der erſten Reyhe/ in der nechſt dabey ſtehenden zweyten Reyhe/ unter dem Titul des I. Theils/ finden/ daß dieſes p. 47. in ſeiner alten edit. auff pag. 51. lin. 10. anfaͤngt/ wornach er ſich dann wird zu richten wiſſen. item wann in vorgehendem Regiſter ſtuͤnde: II. 54. ſo wird ſich nach fin- dung in der erſten Reyhe der Zahl 54. gleich darneben hin erweiſen/ in der dritten Reyhe/ unter dem Titul des II. Theils/ daß ſolches 54. blat/ auff pag. 55. lin. 3. in der alten edit. anfanget. Deßgleichen ſo geſetzet were: III. 62. ſo ſuchet man abermalen in der Erſten Reyhe p. 62. darnach in der letzten oder dritten Reyhe/ nemblich unter dem Titul des III. Theils/ was gleich dargegen ſtehet/ ſo dann zeigen wird/ daß ſolches 62. blat/ der neuen e, dition, anfange in der alten auf pag. 64. lin. 21. hierauß wird nun der Nutz und die Nothwendigkeit dieſes folgenden Regiſters genugſam erſcheinen. Die alte oder aͤltere edition wird genennet/ die jenige ſo Anno 1642. 1643. und 1646. die neue oder neuere aber ſo Anno 1657. 1658. und 1661. getrucket worden; So iſt auch nur in dieſen drey erſten Theilen ein dif- ferentz in den paginis, bey den uͤbrigen Theilen aber nicht/ ſondern neu- und alter Truck einander gleich. Es iſt auch/ zu etwas Erſparung der Muͤhe des Zehlens der Zeilen/ zuweilen apen. welches antepenultimam, penu. welches penultimam, und ult. welches ultimam lineam oder Zeile ſelbigen paginæ/ das I. C. a- ber D d d

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus11_1678
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus11_1678/395
Zitationshilfe: Dannhauer, Johann Conrad: Index Catecheticus. Bd. 11. Straßburg, 1678, S. [389]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus11_1678/395>, abgerufen am 21.09.2019.