Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite


Der
Cameralwissenschaft
Dritter Theil,
von
der Policey-Wissenschaft.
Erster Abschnitt,
von den allgemeinen Regeln zur

Policey-Wissenschaft.


§. 1.

Die Policey-Wissenschaft soll es uns lehren,Wie die Po-
licey von
dem Justitz-
und Kirchen-
Wesen un-
terschieden.

wie ein Staat einzurichten sey, wenn dessen
Jnwohner ihre jährlichen Einkünfte nicht
nur erhalten, sondern auch vernünftig ver-
mehren sollen, (§. 35. Vorb). Dieß lehret uns zu-
gleich, wie die Policey von dem Justitz-und Kirchen-
Wesen unterschieden sey. Das Kirchen-Wesen setzet
zum Endzweck, die Menschen moralisch zu machen.
Das Justitz-Wesen die Menschen in ihren Rechten zu
schützen, und einem jeden dasjenige zu verschaffen,
was er nach seinem Rechte fodern kann. Die Poli-
cey im Gegentheil setzet ihren Endzweck in dem Reich-
thum, sie bemühet sich die Armuth zu verhindern,
und den Reichthum zu vermehren. Und in wie ferne

man
B 5


Der
Cameralwiſſenſchaft
Dritter Theil,
von
der Policey-Wiſſenſchaft.
Erſter Abſchnitt,
von den allgemeinen Regeln zur

Policey-Wiſſenſchaft.


§. 1.

Die Policey-Wiſſenſchaft ſoll es uns lehren,Wie die Po-
licey von
dem Juſtitz-
und Kirchen-
Weſen un-
terſchieden.

wie ein Staat einzurichten ſey, wenn deſſen
Jnwohner ihre jaͤhrlichen Einkuͤnfte nicht
nur erhalten, ſondern auch vernuͤnftig ver-
mehren ſollen, (§. 35. Vorb). Dieß lehret uns zu-
gleich, wie die Policey von dem Juſtitz-und Kirchen-
Weſen unterſchieden ſey. Das Kirchen-Weſen ſetzet
zum Endzweck, die Menſchen moraliſch zu machen.
Das Juſtitz-Weſen die Menſchen in ihren Rechten zu
ſchuͤtzen, und einem jeden dasjenige zu verſchaffen,
was er nach ſeinem Rechte fodern kann. Die Poli-
cey im Gegentheil ſetzet ihren Endzweck in dem Reich-
thum, ſie bemuͤhet ſich die Armuth zu verhindern,
und den Reichthum zu vermehren. Und in wie ferne

man
B 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0413" n="[393]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der<lb/><hi rendition="#g">Cameralwi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft</hi><lb/>
Dritter Theil,<lb/>
von<lb/>
der Policey-Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Ab&#x017F;chnitt,</hi><lb/>
von den allgemeinen Regeln zur</hi><lb/>
Policey-Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Policey-Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft &#x017F;oll es uns lehren,<note place="right">Wie die Po-<lb/>
licey von<lb/>
dem Ju&#x017F;titz-<lb/>
und Kirchen-<lb/>
We&#x017F;en un-<lb/>
ter&#x017F;chieden.</note><lb/>
wie ein Staat einzurichten &#x017F;ey, wenn de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Jnwohner ihre ja&#x0364;hrlichen Einku&#x0364;nfte nicht<lb/>
nur erhalten, &#x017F;ondern auch vernu&#x0364;nftig ver-<lb/>
mehren &#x017F;ollen, (§. 35. Vorb). Dieß lehret uns zu-<lb/>
gleich, wie die Policey von dem Ju&#x017F;titz-und Kirchen-<lb/>
We&#x017F;en unter&#x017F;chieden &#x017F;ey. Das Kirchen-We&#x017F;en &#x017F;etzet<lb/>
zum Endzweck, die Men&#x017F;chen morali&#x017F;ch zu machen.<lb/>
Das Ju&#x017F;titz-We&#x017F;en die Men&#x017F;chen in ihren Rechten zu<lb/>
&#x017F;chu&#x0364;tzen, und einem jeden dasjenige zu ver&#x017F;chaffen,<lb/>
was er nach &#x017F;einem Rechte fodern kann. Die Poli-<lb/>
cey im Gegentheil &#x017F;etzet ihren Endzweck in dem Reich-<lb/>
thum, &#x017F;ie bemu&#x0364;het &#x017F;ich die Armuth zu verhindern,<lb/>
und den Reichthum zu vermehren. Und in wie ferne<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">B 5</fw><fw place="bottom" type="catch">man</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[393]/0413] Der Cameralwiſſenſchaft Dritter Theil, von der Policey-Wiſſenſchaft. Erſter Abſchnitt, von den allgemeinen Regeln zur Policey-Wiſſenſchaft. §. 1. Die Policey-Wiſſenſchaft ſoll es uns lehren, wie ein Staat einzurichten ſey, wenn deſſen Jnwohner ihre jaͤhrlichen Einkuͤnfte nicht nur erhalten, ſondern auch vernuͤnftig ver- mehren ſollen, (§. 35. Vorb). Dieß lehret uns zu- gleich, wie die Policey von dem Juſtitz-und Kirchen- Weſen unterſchieden ſey. Das Kirchen-Weſen ſetzet zum Endzweck, die Menſchen moraliſch zu machen. Das Juſtitz-Weſen die Menſchen in ihren Rechten zu ſchuͤtzen, und einem jeden dasjenige zu verſchaffen, was er nach ſeinem Rechte fodern kann. Die Poli- cey im Gegentheil ſetzet ihren Endzweck in dem Reich- thum, ſie bemuͤhet ſich die Armuth zu verhindern, und den Reichthum zu vermehren. Und in wie ferne man Wie die Po- licey von dem Juſtitz- und Kirchen- Weſen un- terſchieden. B 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/413
Zitationshilfe: Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756, S. [393]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/413>, abgerufen am 19.10.2019.