Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Policey-Wissenschaft 2 Abschnitt,
besondere Benennung von der Art der Beschäfti-
gungen, worauf sie sich beziehet. Daher saget man
Rirchen-Ordnung, Schul-Ordnung, und so
weiter.

§. 167.
Gründe zu
dieser.

Soll demnach ein Staat in diesem Stükke schön
werden, so ist es nöthig, daß das Policey-Collegium

Einmahl: Alle Arten von Beschäftigungen in ge-
wisse Classen vertheilet, und in einer jeden
Classe diejenigen allein setzet, die eine gemein-
schaftliche wesentliche Absicht haben.
Fürs andere: Bey einer jeden Classe alle Um-
stände genau untersuchet, die erforderlich sind,
wenn ihre wesentliche Absicht soll gewürket
werden.
Fürs dritte: Diese wesentliche Absichten mit ein-
ander vergleichet, um zu erkennen, welche von
diesen unmittelbare Mittel zur Haupt-Absicht
der Policey sind, und welche Mittel sind, andere
Absichten zu würken, die endlich in der Verbin-
dung unmittelbare Mittel zur Haupt-Absicht der
Policey werden.
Fürs vierte: Bey allen diesen Dingen dasjenige,
worin sie einerley sind, von dem absondert, wo-
durch sie von einander unterschieden sind.
§. 168.
Jhre Ver-
fertigung.

Sind diese Stükke genau beobachtet worden, so
wird es nicht schwer fallen, sowohl allgemeine, als auch
besondere Policey-Ordnungen, die vollständig sind, zu
bilden. Der vierte Punkt giebt die allgemeine Poli-
cey-Ordnung, und das übrige die besonderen. Jene

wer-

Der Policey-Wiſſenſchaft 2 Abſchnitt,
beſondere Benennung von der Art der Beſchaͤfti-
gungen, worauf ſie ſich beziehet. Daher ſaget man
Rirchen-Ordnung, Schul-Ordnung, und ſo
weiter.

§. 167.
Gruͤnde zu
dieſer.

Soll demnach ein Staat in dieſem Stuͤkke ſchoͤn
werden, ſo iſt es noͤthig, daß das Policey-Collegium

Einmahl: Alle Arten von Beſchaͤftigungen in ge-
wiſſe Claſſen vertheilet, und in einer jeden
Claſſe diejenigen allein ſetzet, die eine gemein-
ſchaftliche weſentliche Abſicht haben.
Fuͤrs andere: Bey einer jeden Claſſe alle Um-
ſtaͤnde genau unterſuchet, die erforderlich ſind,
wenn ihre weſentliche Abſicht ſoll gewuͤrket
werden.
Fuͤrs dritte: Dieſe weſentliche Abſichten mit ein-
ander vergleichet, um zu erkennen, welche von
dieſen unmittelbare Mittel zur Haupt-Abſicht
der Policey ſind, und welche Mittel ſind, andere
Abſichten zu wuͤrken, die endlich in der Verbin-
dung unmittelbare Mittel zur Haupt-Abſicht der
Policey werden.
Fuͤrs vierte: Bey allen dieſen Dingen dasjenige,
worin ſie einerley ſind, von dem abſondert, wo-
durch ſie von einander unterſchieden ſind.
§. 168.
Jhre Ver-
fertigung.

Sind dieſe Stuͤkke genau beobachtet worden, ſo
wird es nicht ſchwer fallen, ſowohl allgemeine, als auch
beſondere Policey-Ordnungen, die vollſtaͤndig ſind, zu
bilden. Der vierte Punkt giebt die allgemeine Poli-
cey-Ordnung, und das uͤbrige die beſonderen. Jene

wer-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0504" n="484"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Der Policey-Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft 2 Ab&#x017F;chnitt,</hi></fw><lb/>
be&#x017F;ondere Benennung von der Art der Be&#x017F;cha&#x0364;fti-<lb/>
gungen, worauf &#x017F;ie &#x017F;ich beziehet. Daher &#x017F;aget man<lb/><hi rendition="#fr">Rirchen-Ordnung, Schul-Ordnung,</hi> und &#x017F;o<lb/>
weiter.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 167.</head><lb/>
              <note place="left">Gru&#x0364;nde zu<lb/>
die&#x017F;er.</note>
              <p>Soll demnach ein Staat in die&#x017F;em Stu&#x0364;kke &#x017F;cho&#x0364;n<lb/>
werden, &#x017F;o i&#x017F;t es no&#x0364;thig, daß das Policey-Collegium</p><lb/>
              <list>
                <item><hi rendition="#fr">Einmahl:</hi> Alle Arten von Be&#x017F;cha&#x0364;ftigungen in ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;e Cla&#x017F;&#x017F;en vertheilet, und in einer jeden<lb/>
Cla&#x017F;&#x017F;e diejenigen allein &#x017F;etzet, die eine gemein-<lb/>
&#x017F;chaftliche we&#x017F;entliche Ab&#x017F;icht haben.</item><lb/>
                <item><hi rendition="#fr">Fu&#x0364;rs andere:</hi> Bey einer jeden Cla&#x017F;&#x017F;e alle Um-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;nde genau unter&#x017F;uchet, die erforderlich &#x017F;ind,<lb/>
wenn ihre we&#x017F;entliche Ab&#x017F;icht &#x017F;oll gewu&#x0364;rket<lb/>
werden.</item><lb/>
                <item><hi rendition="#fr">Fu&#x0364;rs dritte:</hi> Die&#x017F;e we&#x017F;entliche Ab&#x017F;ichten mit ein-<lb/>
ander vergleichet, um zu erkennen, welche von<lb/>
die&#x017F;en unmittelbare Mittel zur Haupt-Ab&#x017F;icht<lb/>
der Policey &#x017F;ind, und welche Mittel &#x017F;ind, andere<lb/>
Ab&#x017F;ichten zu wu&#x0364;rken, die endlich in der Verbin-<lb/>
dung unmittelbare Mittel zur Haupt-Ab&#x017F;icht der<lb/>
Policey werden.</item><lb/>
                <item><hi rendition="#fr">Fu&#x0364;rs vierte:</hi> Bey allen die&#x017F;en Dingen dasjenige,<lb/>
worin &#x017F;ie einerley &#x017F;ind, von dem ab&#x017F;ondert, wo-<lb/>
durch &#x017F;ie von einander unter&#x017F;chieden &#x017F;ind.</item>
              </list>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 168.</head><lb/>
              <note place="left">Jhre Ver-<lb/>
fertigung.</note>
              <p>Sind die&#x017F;e Stu&#x0364;kke genau beobachtet worden, &#x017F;o<lb/>
wird es nicht &#x017F;chwer fallen, &#x017F;owohl allgemeine, als auch<lb/>
be&#x017F;ondere Policey-Ordnungen, die voll&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;ind, zu<lb/>
bilden. Der vierte Punkt giebt die allgemeine Poli-<lb/>
cey-Ordnung, und das u&#x0364;brige die be&#x017F;onderen. Jene<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wer-</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[484/0504] Der Policey-Wiſſenſchaft 2 Abſchnitt, beſondere Benennung von der Art der Beſchaͤfti- gungen, worauf ſie ſich beziehet. Daher ſaget man Rirchen-Ordnung, Schul-Ordnung, und ſo weiter. §. 167. Soll demnach ein Staat in dieſem Stuͤkke ſchoͤn werden, ſo iſt es noͤthig, daß das Policey-Collegium Einmahl: Alle Arten von Beſchaͤftigungen in ge- wiſſe Claſſen vertheilet, und in einer jeden Claſſe diejenigen allein ſetzet, die eine gemein- ſchaftliche weſentliche Abſicht haben. Fuͤrs andere: Bey einer jeden Claſſe alle Um- ſtaͤnde genau unterſuchet, die erforderlich ſind, wenn ihre weſentliche Abſicht ſoll gewuͤrket werden. Fuͤrs dritte: Dieſe weſentliche Abſichten mit ein- ander vergleichet, um zu erkennen, welche von dieſen unmittelbare Mittel zur Haupt-Abſicht der Policey ſind, und welche Mittel ſind, andere Abſichten zu wuͤrken, die endlich in der Verbin- dung unmittelbare Mittel zur Haupt-Abſicht der Policey werden. Fuͤrs vierte: Bey allen dieſen Dingen dasjenige, worin ſie einerley ſind, von dem abſondert, wo- durch ſie von einander unterſchieden ſind. §. 168. Sind dieſe Stuͤkke genau beobachtet worden, ſo wird es nicht ſchwer fallen, ſowohl allgemeine, als auch beſondere Policey-Ordnungen, die vollſtaͤndig ſind, zu bilden. Der vierte Punkt giebt die allgemeine Poli- cey-Ordnung, und das uͤbrige die beſonderen. Jene wer-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/504
Zitationshilfe: Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756, S. 484. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/504>, abgerufen am 22.10.2019.