Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite

von den Regalien.
überleget werden. Wir haben bereits von diesem
Punkte §. 356. und folg. der Policey geredet.

§. 61.

Was wir von diesem Vergwerks-Regal gelehretDas Regal
auf die Salz-
Quellen und
so ferner.

haben, das muß auch von den Salz-Quellen, ge-
sundheits-Brunnen, warmen Bädern und so ferner
gültig seyn. Sie gehören mit unter die unterirdischen
Schätze, und daher findet auch bey diesen Stükken
der Grund statt, aus welchem wir bey den Bergwer-
ken geschlossen haben.

§. 62.

Die vierte Haupt-Regel zu den Cammer-Rega-Die vierte
Haupt-Re-
gel.

lien kann also gefasset werden: Kann das Nah-
rungs-Geschäfte in einem Staat durch einige
öffenliche Veranstaltungen erleichtert werden,
so hat die Cammer das Recht, von denen, wel-
che diesen Vortheil genießen, eine dem Vortheil
proportionirliche Abgabe zu fodern.
Denn da es der
Flor des Staats erfodert, diese Veranstaltungen zu ma-
chen, so müssen sie gemacht werden, und es ist billig,
daß die, welche den Vortheil genießen, auch das Geld,
diese Last zu tragen, hergeben. Wird nun diese Abga-
be dem Vortheil proportionirlich gemacht, so ist es ei-
ne Ausgabe, wobey man gewinnet, und die das Nah-
rungs-Geschäfte erleichtert. Folglich ist sie billig und
dem Staate nützlich.

§. 63.

Aus diesem flüßet einmahl das Zoll-Regal, dasAus diesem
flüßet.
1) Das Zoll-
Regal.

ist das Recht zu Unterhaltung der Wege, Brükken,
Dämme, Ufer, Schleußen und so ferner, von denen,
welche solche zu ihrem Vortheil gebrauchen, eine Ab-
gabe zu fodern.

§. 64.

von den Regalien.
uͤberleget werden. Wir haben bereits von dieſem
Punkte §. 356. und folg. der Policey geredet.

§. 61.

Was wir von dieſem Vergwerks-Regal gelehretDas Regal
auf die Salz-
Quellen und
ſo ferner.

haben, das muß auch von den Salz-Quellen, ge-
ſundheits-Brunnen, warmen Baͤdern und ſo ferner
guͤltig ſeyn. Sie gehoͤren mit unter die unterirdiſchen
Schaͤtze, und daher findet auch bey dieſen Stuͤkken
der Grund ſtatt, aus welchem wir bey den Bergwer-
ken geſchloſſen haben.

§. 62.

Die vierte Haupt-Regel zu den Cammer-Rega-Die vierte
Haupt-Re-
gel.

lien kann alſo gefaſſet werden: Kann das Nah-
rungs-Geſchaͤfte in einem Staat durch einige
oͤffenliche Veranſtaltungen erleichtert werden,
ſo hat die Cammer das Recht, von denen, wel-
che dieſen Vortheil genießen, eine dem Vortheil
proportionirliche Abgabe zu fodern.
Denn da es der
Flor des Staats erfodert, dieſe Veranſtaltungen zu ma-
chen, ſo muͤſſen ſie gemacht werden, und es iſt billig,
daß die, welche den Vortheil genießen, auch das Geld,
dieſe Laſt zu tragen, hergeben. Wird nun dieſe Abga-
be dem Vortheil proportionirlich gemacht, ſo iſt es ei-
ne Ausgabe, wobey man gewinnet, und die das Nah-
rungs-Geſchaͤfte erleichtert. Folglich iſt ſie billig und
dem Staate nuͤtzlich.

§. 63.

Aus dieſem fluͤßet einmahl das Zoll-Regal, dasAus dieſem
fluͤßet.
1) Das Zoll-
Regal.

iſt das Recht zu Unterhaltung der Wege, Bruͤkken,
Daͤmme, Ufer, Schleußen und ſo ferner, von denen,
welche ſolche zu ihrem Vortheil gebrauchen, eine Ab-
gabe zu fodern.

§. 64.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0625" n="605"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von den Regalien.</hi></fw><lb/>
u&#x0364;berleget werden. Wir haben bereits von die&#x017F;em<lb/>
Punkte §. 356. und folg. der Policey geredet.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 61.</head><lb/>
              <p>Was wir von die&#x017F;em Vergwerks-Regal gelehret<note place="right">Das Regal<lb/>
auf die Salz-<lb/>
Quellen und<lb/>
&#x017F;o ferner.</note><lb/>
haben, das muß auch von den Salz-Quellen, ge-<lb/>
&#x017F;undheits-Brunnen, warmen Ba&#x0364;dern und &#x017F;o ferner<lb/>
gu&#x0364;ltig &#x017F;eyn. Sie geho&#x0364;ren mit unter die unterirdi&#x017F;chen<lb/>
Scha&#x0364;tze, und daher findet auch bey die&#x017F;en Stu&#x0364;kken<lb/>
der Grund &#x017F;tatt, aus welchem wir bey den Bergwer-<lb/>
ken ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en haben.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 62.</head><lb/>
              <p>Die vierte Haupt-Regel zu den Cammer-Rega-<note place="right">Die vierte<lb/>
Haupt-Re-<lb/>
gel.</note><lb/>
lien kann al&#x017F;o gefa&#x017F;&#x017F;et werden: <hi rendition="#fr">Kann das Nah-<lb/>
rungs-Ge&#x017F;cha&#x0364;fte in einem Staat durch einige<lb/>
o&#x0364;ffenliche Veran&#x017F;taltungen erleichtert werden,<lb/>
&#x017F;o hat die Cammer das Recht, von denen, wel-<lb/>
che die&#x017F;en Vortheil genießen, eine dem Vortheil<lb/>
proportionirliche Abgabe zu fodern.</hi> Denn da es der<lb/>
Flor des Staats erfodert, die&#x017F;e Veran&#x017F;taltungen zu ma-<lb/>
chen, &#x017F;o mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ie gemacht werden, und es i&#x017F;t billig,<lb/>
daß die, welche den Vortheil genießen, auch das Geld,<lb/>
die&#x017F;e La&#x017F;t zu tragen, hergeben. Wird nun die&#x017F;e Abga-<lb/>
be dem Vortheil proportionirlich gemacht, &#x017F;o i&#x017F;t es ei-<lb/>
ne Ausgabe, wobey man gewinnet, und die das Nah-<lb/>
rungs-Ge&#x017F;cha&#x0364;fte erleichtert. Folglich i&#x017F;t &#x017F;ie billig und<lb/>
dem Staate nu&#x0364;tzlich.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 63.</head><lb/>
              <p>Aus die&#x017F;em flu&#x0364;ßet einmahl das <hi rendition="#fr">Zoll-Regal,</hi> das<note place="right">Aus die&#x017F;em<lb/>
flu&#x0364;ßet.<lb/>
1) Das Zoll-<lb/>
Regal.</note><lb/>
i&#x017F;t das Recht zu Unterhaltung der Wege, Bru&#x0364;kken,<lb/>
Da&#x0364;mme, Ufer, Schleußen und &#x017F;o ferner, von denen,<lb/>
welche &#x017F;olche zu ihrem Vortheil gebrauchen, eine Ab-<lb/>
gabe zu fodern.</p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">§. 64.</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[605/0625] von den Regalien. uͤberleget werden. Wir haben bereits von dieſem Punkte §. 356. und folg. der Policey geredet. §. 61. Was wir von dieſem Vergwerks-Regal gelehret haben, das muß auch von den Salz-Quellen, ge- ſundheits-Brunnen, warmen Baͤdern und ſo ferner guͤltig ſeyn. Sie gehoͤren mit unter die unterirdiſchen Schaͤtze, und daher findet auch bey dieſen Stuͤkken der Grund ſtatt, aus welchem wir bey den Bergwer- ken geſchloſſen haben. Das Regal auf die Salz- Quellen und ſo ferner. §. 62. Die vierte Haupt-Regel zu den Cammer-Rega- lien kann alſo gefaſſet werden: Kann das Nah- rungs-Geſchaͤfte in einem Staat durch einige oͤffenliche Veranſtaltungen erleichtert werden, ſo hat die Cammer das Recht, von denen, wel- che dieſen Vortheil genießen, eine dem Vortheil proportionirliche Abgabe zu fodern. Denn da es der Flor des Staats erfodert, dieſe Veranſtaltungen zu ma- chen, ſo muͤſſen ſie gemacht werden, und es iſt billig, daß die, welche den Vortheil genießen, auch das Geld, dieſe Laſt zu tragen, hergeben. Wird nun dieſe Abga- be dem Vortheil proportionirlich gemacht, ſo iſt es ei- ne Ausgabe, wobey man gewinnet, und die das Nah- rungs-Geſchaͤfte erleichtert. Folglich iſt ſie billig und dem Staate nuͤtzlich. Die vierte Haupt-Re- gel. §. 63. Aus dieſem fluͤßet einmahl das Zoll-Regal, das iſt das Recht zu Unterhaltung der Wege, Bruͤkken, Daͤmme, Ufer, Schleußen und ſo ferner, von denen, welche ſolche zu ihrem Vortheil gebrauchen, eine Ab- gabe zu fodern. Aus dieſem fluͤßet. 1) Das Zoll- Regal. §. 64.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/625
Zitationshilfe: Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756, S. 605. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/625>, abgerufen am 15.10.2019.