Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite
und merkwürdigsten Sachen.
Gruben, um den Mist hinein fahren zu lassen, ist
nicht wirthschaftlich, 139.
Grumt, ist ein schlechtes Futter in Ansehung der
Milch-Nutzung, 258. A.
Grund-Bücher müssen, wenn eine Policey verfallen,
vor allen Dingen wieder aufgerichtet werden, 293.
P. f. f.
Güte des Akkers, wie selbige zu erkennen? 102. in
Absicht auf das Wasser, 120. in Ansehung der Er-
de, 121. das Oel betreffend, 122. in Betracht
des Acidi und Alkali, 123.
Güter, einheimische, mit solchen allein müssen die
Jnnwohner ihre Lüsternheit und Pracht begränzen,
367. P. f.
Güter, welche in einem Lande überflüßig, müssen bey
den Ausländern in verarbeiter Gestalt um Gold
und Silber verhandelt werden, wie solches einzu-
schränken? 372. P. f. an welchen das Land einen
Ueberfluß hat, dürfen nicht in ein Land von Aus-
ländern gebracht werden, 374. P. f. in einem
Lande fallende, wenn solche in ihrer rohen Gestalt,
oder verarbeitet verkaufet werden müssen? 356. P.
f. f.
wenn sich Unterthanen solche ankaufen, können
das Wegziehen aus einem Lande verhindern,
41. P.
H.
Haare, derselben Grund-Materie, 300.
Hakken, wie es nützlich werden kann? 192. wie sol-
ches durch einen Pflug kann verrichtet werden?
193.
Halb-Metall, siehe Metall.
Handwerker, welche mitten in den Städten nicht zu
dulden? 151. P.
Hand-
und merkwuͤrdigſten Sachen.
Gruben, um den Miſt hinein fahren zu laſſen, iſt
nicht wirthſchaftlich, 139.
Grumt, iſt ein ſchlechtes Futter in Anſehung der
Milch-Nutzung, 258. A.
Grund-Buͤcher muͤſſen, wenn eine Policey verfallen,
vor allen Dingen wieder aufgerichtet werden, 293.
P. f. f.
Guͤte des Akkers, wie ſelbige zu erkennen? 102. in
Abſicht auf das Waſſer, 120. in Anſehung der Er-
de, 121. das Oel betreffend, 122. in Betracht
des Acidi und Alkali, 123.
Guͤter, einheimiſche, mit ſolchen allein muͤſſen die
Jnnwohner ihre Luͤſternheit und Pracht begraͤnzen,
367. P. f.
Guͤter, welche in einem Lande uͤberfluͤßig, muͤſſen bey
den Auslaͤndern in verarbeiter Geſtalt um Gold
und Silber verhandelt werden, wie ſolches einzu-
ſchraͤnken? 372. P. f. an welchen das Land einen
Ueberfluß hat, duͤrfen nicht in ein Land von Aus-
laͤndern gebracht werden, 374. P. f. in einem
Lande fallende, wenn ſolche in ihrer rohen Geſtalt,
oder verarbeitet verkaufet werden muͤſſen? 356. P.
f. f.
wenn ſich Unterthanen ſolche ankaufen, koͤnnen
das Wegziehen aus einem Lande verhindern,
41. P.
H.
Haare, derſelben Grund-Materie, 300.
Hakken, wie es nuͤtzlich werden kann? 192. wie ſol-
ches durch einen Pflug kann verrichtet werden?
193.
Halb-Metall, ſiehe Metall.
Handwerker, welche mitten in den Staͤdten nicht zu
dulden? 151. P.
Hand-
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0705"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">und merkwu&#x0364;rdig&#x017F;ten Sachen.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Gruben,</hi> um den Mi&#x017F;t hinein fahren zu la&#x017F;&#x017F;en, i&#x017F;t<lb/>
nicht wirth&#x017F;chaftlich, 139.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Grumt,</hi> i&#x017F;t ein &#x017F;chlechtes Futter in An&#x017F;ehung der<lb/>
Milch-Nutzung, 258. <hi rendition="#fr">A.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Grund-Bu&#x0364;cher</hi> mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, wenn eine Policey verfallen,<lb/>
vor allen Dingen wieder aufgerichtet werden, 293.<lb/><hi rendition="#fr">P. f. f.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Gu&#x0364;te des Akkers,</hi> wie &#x017F;elbige zu erkennen? 102. in<lb/>
Ab&#x017F;icht auf das Wa&#x017F;&#x017F;er, 120. in An&#x017F;ehung der Er-<lb/>
de, 121. das Oel betreffend, 122. in Betracht<lb/>
des Acidi und Alkali, 123.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Gu&#x0364;ter, einheimi&#x017F;che,</hi> mit &#x017F;olchen allein mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en die<lb/>
Jnnwohner ihre Lu&#x0364;&#x017F;ternheit und Pracht begra&#x0364;nzen,<lb/>
367. <hi rendition="#fr">P. f.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Gu&#x0364;ter,</hi> welche in einem Lande u&#x0364;berflu&#x0364;ßig, mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en bey<lb/>
den Ausla&#x0364;ndern in verarbeiter Ge&#x017F;talt um Gold<lb/>
und Silber verhandelt werden, wie &#x017F;olches einzu-<lb/>
&#x017F;chra&#x0364;nken? 372. <hi rendition="#fr">P. f.</hi> an welchen das Land einen<lb/>
Ueberfluß hat, du&#x0364;rfen nicht in ein Land von Aus-<lb/>
la&#x0364;ndern gebracht werden, 374. <hi rendition="#fr">P. f.</hi> in einem<lb/>
Lande <hi rendition="#fr">fallende,</hi> wenn &#x017F;olche in ihrer rohen Ge&#x017F;talt,<lb/>
oder verarbeitet verkaufet werden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en? 356. <hi rendition="#fr">P.<lb/>
f. f.</hi> wenn &#x017F;ich Unterthanen &#x017F;olche ankaufen, ko&#x0364;nnen<lb/>
das Wegziehen aus einem Lande verhindern,<lb/>
41. <hi rendition="#fr">P.</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">H.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Haare,</hi> der&#x017F;elben Grund-Materie, 300.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Hakken,</hi> wie es nu&#x0364;tzlich werden kann? 192. wie &#x017F;ol-<lb/>
ches durch einen Pflug kann verrichtet werden?<lb/>
193.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Halb-Metall,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#fr">Metall.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Handwerker,</hi> welche mitten in den Sta&#x0364;dten nicht zu<lb/>
dulden? 151. <hi rendition="#fr">P.</hi></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Hand-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0705] und merkwuͤrdigſten Sachen. Gruben, um den Miſt hinein fahren zu laſſen, iſt nicht wirthſchaftlich, 139. Grumt, iſt ein ſchlechtes Futter in Anſehung der Milch-Nutzung, 258. A. Grund-Buͤcher muͤſſen, wenn eine Policey verfallen, vor allen Dingen wieder aufgerichtet werden, 293. P. f. f. Guͤte des Akkers, wie ſelbige zu erkennen? 102. in Abſicht auf das Waſſer, 120. in Anſehung der Er- de, 121. das Oel betreffend, 122. in Betracht des Acidi und Alkali, 123. Guͤter, einheimiſche, mit ſolchen allein muͤſſen die Jnnwohner ihre Luͤſternheit und Pracht begraͤnzen, 367. P. f. Guͤter, welche in einem Lande uͤberfluͤßig, muͤſſen bey den Auslaͤndern in verarbeiter Geſtalt um Gold und Silber verhandelt werden, wie ſolches einzu- ſchraͤnken? 372. P. f. an welchen das Land einen Ueberfluß hat, duͤrfen nicht in ein Land von Aus- laͤndern gebracht werden, 374. P. f. in einem Lande fallende, wenn ſolche in ihrer rohen Geſtalt, oder verarbeitet verkaufet werden muͤſſen? 356. P. f. f. wenn ſich Unterthanen ſolche ankaufen, koͤnnen das Wegziehen aus einem Lande verhindern, 41. P. H. Haare, derſelben Grund-Materie, 300. Hakken, wie es nuͤtzlich werden kann? 192. wie ſol- ches durch einen Pflug kann verrichtet werden? 193. Halb-Metall, ſiehe Metall. Handwerker, welche mitten in den Staͤdten nicht zu dulden? 151. P. Hand-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/705
Zitationshilfe: Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/705>, abgerufen am 20.01.2020.