Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite
und merkwürdigsten Sachen.
wie es auf verschiedene Art durch die Kunst gefer-
tiget wird? 490. wie es zu gebrauchen? 497.
wie es zu berechnen? 498. ist eine Eigenschaft des
Zukkers, 500.
Oel-Kuchen, was man so nennet? 496. wozu sie
dienlich? ibid.
Opern sind nützlich, 52. P. f.
Ordnung, wo eine anzutreffen? 165. P. was eine
sey? 166. P. wenn solche in einem Staate seyn
soll, was dem Policey-Collegio oblieget? 167. P.
kann nicht bestehen, wo keine Aufsicht ist, 169. P.
P.
Pferd, bey dessen Einkauf, worauf zu sehen? 230.
desselben Haupt-Mängel, und Mängel, welche den
Werth desselben verringern, 230. A. 1. u. 2. wo-
zu sie zu gebrauchen? 229.
Pflanzen, bey diesen ist die Luft nöthig, 39. dersel-
ben sechs Arten der Gefäße, ibid. f.
Pflug, wie er muß gebauet werden? 164. kann so
eingerichtet werden, daß man auch dasjenige, was
mit Hakken gewürket wird, durch solchen verrichten
kann, 194.
Philosoph, dessen Eigenschaften, wenn er brauchbar,
wenn er ein Juriste, ein Arzt, ein Wirth, 6. V.
Philosophische Wissenschaft der Haushaltungs-
Kunst
ist möglich, 5. V. was darunter verstan-
den wird? 7. V.
Platten, die zum Pressen bey dem Oelmachen ge-
braucht werden, wenn sie heiß oder laulicht seyn
sollen? 494. Vortheil den man von diesen hat,
495.
Poli-
X x 4
und merkwuͤrdigſten Sachen.
wie es auf verſchiedene Art durch die Kunſt gefer-
tiget wird? 490. wie es zu gebrauchen? 497.
wie es zu berechnen? 498. iſt eine Eigenſchaft des
Zukkers, 500.
Oel-Kuchen, was man ſo nennet? 496. wozu ſie
dienlich? ibid.
Opern ſind nuͤtzlich, 52. P. f.
Ordnung, wo eine anzutreffen? 165. P. was eine
ſey? 166. P. wenn ſolche in einem Staate ſeyn
ſoll, was dem Policey-Collegio oblieget? 167. P.
kann nicht beſtehen, wo keine Aufſicht iſt, 169. P.
P.
Pferd, bey deſſen Einkauf, worauf zu ſehen? 230.
deſſelben Haupt-Maͤngel, und Maͤngel, welche den
Werth deſſelben verringern, 230. A. 1. u. 2. wo-
zu ſie zu gebrauchen? 229.
Pflanzen, bey dieſen iſt die Luft noͤthig, 39. derſel-
ben ſechs Arten der Gefaͤße, ibid. f.
Pflug, wie er muß gebauet werden? 164. kann ſo
eingerichtet werden, daß man auch dasjenige, was
mit Hakken gewuͤrket wird, durch ſolchen verrichten
kann, 194.
Philoſoph, deſſen Eigenſchaften, wenn er brauchbar,
wenn er ein Juriſte, ein Arzt, ein Wirth, 6. V.
Philoſophiſche Wiſſenſchaft der Haushaltungs-
Kunſt
iſt moͤglich, 5. V. was darunter verſtan-
den wird? 7. V.
Platten, die zum Preſſen bey dem Oelmachen ge-
braucht werden, wenn ſie heiß oder laulicht ſeyn
ſollen? 494. Vortheil den man von dieſen hat,
495.
Poli-
X x 4
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0715"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und merkwu&#x0364;rdig&#x017F;ten Sachen.</hi></fw><lb/>
wie es auf ver&#x017F;chiedene Art durch die Kun&#x017F;t gefer-<lb/>
tiget wird? 490. wie es zu gebrauchen? 497.<lb/>
wie es zu berechnen? 498. i&#x017F;t eine Eigen&#x017F;chaft des<lb/>
Zukkers, 500.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Oel-Kuchen,</hi> was man &#x017F;o nennet? 496. wozu &#x017F;ie<lb/>
dienlich? ibid.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Opern</hi> &#x017F;ind nu&#x0364;tzlich, 52. <hi rendition="#fr">P. f.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Ordnung,</hi> wo eine anzutreffen? 165. <hi rendition="#fr">P.</hi> was eine<lb/>
&#x017F;ey? 166. <hi rendition="#fr">P.</hi> wenn &#x017F;olche in einem Staate &#x017F;eyn<lb/>
&#x017F;oll, was dem Policey-Collegio oblieget? 167. <hi rendition="#fr">P.</hi><lb/>
kann nicht be&#x017F;tehen, wo keine Auf&#x017F;icht i&#x017F;t, 169. <hi rendition="#fr">P.</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">P.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">Pferd,</hi> bey de&#x017F;&#x017F;en Einkauf, worauf zu &#x017F;ehen? 230.<lb/>
de&#x017F;&#x017F;elben Haupt-Ma&#x0364;ngel, und Ma&#x0364;ngel, welche den<lb/>
Werth de&#x017F;&#x017F;elben verringern, 230. <hi rendition="#fr">A.</hi> 1. u. 2. wo-<lb/>
zu &#x017F;ie zu gebrauchen? 229.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Pflanzen,</hi> bey die&#x017F;en i&#x017F;t die Luft no&#x0364;thig, 39. der&#x017F;el-<lb/>
ben &#x017F;echs Arten der Gefa&#x0364;ße, ibid. f.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Pflug,</hi> wie er muß gebauet werden? 164. kann &#x017F;o<lb/>
eingerichtet werden, daß man auch dasjenige, was<lb/>
mit Hakken gewu&#x0364;rket wird, durch &#x017F;olchen verrichten<lb/>
kann, 194.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Philo&#x017F;oph,</hi> de&#x017F;&#x017F;en Eigen&#x017F;chaften, wenn er brauchbar,<lb/>
wenn er ein Juri&#x017F;te, ein Arzt, ein Wirth, 6. <hi rendition="#fr">V.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Philo&#x017F;ophi&#x017F;che Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft der Haushaltungs-<lb/>
Kun&#x017F;t</hi> i&#x017F;t mo&#x0364;glich, 5. <hi rendition="#fr">V.</hi> was darunter ver&#x017F;tan-<lb/>
den wird? 7. <hi rendition="#fr">V.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Platten,</hi> die zum Pre&#x017F;&#x017F;en bey dem Oelmachen ge-<lb/>
braucht werden, wenn &#x017F;ie heiß oder laulicht &#x017F;eyn<lb/>
&#x017F;ollen? 494. Vortheil den man von die&#x017F;en hat,<lb/>
495.</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">X x 4</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Poli-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0715] und merkwuͤrdigſten Sachen. wie es auf verſchiedene Art durch die Kunſt gefer- tiget wird? 490. wie es zu gebrauchen? 497. wie es zu berechnen? 498. iſt eine Eigenſchaft des Zukkers, 500. Oel-Kuchen, was man ſo nennet? 496. wozu ſie dienlich? ibid. Opern ſind nuͤtzlich, 52. P. f. Ordnung, wo eine anzutreffen? 165. P. was eine ſey? 166. P. wenn ſolche in einem Staate ſeyn ſoll, was dem Policey-Collegio oblieget? 167. P. kann nicht beſtehen, wo keine Aufſicht iſt, 169. P. P. Pferd, bey deſſen Einkauf, worauf zu ſehen? 230. deſſelben Haupt-Maͤngel, und Maͤngel, welche den Werth deſſelben verringern, 230. A. 1. u. 2. wo- zu ſie zu gebrauchen? 229. Pflanzen, bey dieſen iſt die Luft noͤthig, 39. derſel- ben ſechs Arten der Gefaͤße, ibid. f. Pflug, wie er muß gebauet werden? 164. kann ſo eingerichtet werden, daß man auch dasjenige, was mit Hakken gewuͤrket wird, durch ſolchen verrichten kann, 194. Philoſoph, deſſen Eigenſchaften, wenn er brauchbar, wenn er ein Juriſte, ein Arzt, ein Wirth, 6. V. Philoſophiſche Wiſſenſchaft der Haushaltungs- Kunſt iſt moͤglich, 5. V. was darunter verſtan- den wird? 7. V. Platten, die zum Preſſen bey dem Oelmachen ge- braucht werden, wenn ſie heiß oder laulicht ſeyn ſollen? 494. Vortheil den man von dieſen hat, 495. Poli- X x 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/715
Zitationshilfe: Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/715>, abgerufen am 16.10.2019.