Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Davidis, Henriette: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche. 4. Aufl. Bielefeld, 1849.

Bild:
<< vorherige Seite
Eier-, Milch- und Mehl-Speisen.
22. Blancmanger 2.

Ein Maß Milch wird mit Zitronenschale, ganzem Zimmet,
4 Loth Zucker, 4 Loth gestoßenen Mandeln, worunter einige
bittere sein können, zugedeckt langsam gekocht, damit das Ge-
würz auszieht, dann solches herausgenemmen; 7 Loth Stärke
mit etwas kalter Milch dazu gerührt, durchgekocht, der Topf
vom Feuer genommen, der steife Schaum von 12 Eiern gut
durchgerührt, in ein mit Wasser naß gemachtes und mit etwas
Zucker bestreutes Geschirr geschüttet. Ganz kalt geworden wird
es auf eine Schüssel gestürzt und mit folgender Sauce her-
umgereicht: 1 Maß Milch wird mit Vanille und Zucker lang-
sam gekocht und mit 10--12 Eidottern vorsichtig abgerührt.
Oder man gibt Fruchtsaft, oder die kalte Sahnen-Sauce, oder
Schaum-Sauce von Himbeerensaft, oder Schaum-Sauce von
weißem Wein dazu.

Anmerk. Man kann zu diesem Blancmanger statt des ganzen Ge-
würzes 18 Tropfen Zitronenöl nehmen, oder für 1 Sgr.
mit Zucker fein gestoßene Vanille in der Milch zur Sauce
kochen, ehe die Eidottern dazu gerührt werden.
23. Blancmanger 3.

Ein und ein halbes Maß Milch wird mit 1/4 Pfund süßen
und einigen bittern Mandeln, 6 Loth Zucker und Vanille oder
Zitronenschale und Zimmet langsam gekocht, mit 10 Loth zer-
rührte Stärke und 10 Eidottern unter fortwährendem Rühren
durchgekocht, der Topf vom Feuer genommen und mit dem
steifem Schaum der Eier gehörig durchgerührt. Kalt gewor-
den wird es umgestürzt gereicht.

Eine Sauce nach vorhergehender Angabe dazu gereicht.

24. Reisbrei. Eine kalte und warme Schüssel.

Zu 1/2 Pfund Reis gehören 2 Maß Milch. Man brühe
den Reis nach A. 51 ab, lasse ein Stückchen Butter in einem
Topfe, der nicht leicht anbrennt, zergehen, wodurch er, ohne
zu rühren, vor Anbrennen gesichert wird, schütte die Milch
hinein und lasse sie zum Kochen kommen. Dann gebe man
den Reis mit einigen Stückchen guten Zimmet dazu und lasse
ihn gahr, aber ja nicht zu weich und zu dick kochen. Später
wird ein Stückchen Zucker und wenig Salz hinzugefügt, in

Eier-, Milch- und Mehl-Speiſen.
22. Blancmanger 2.

Ein Maß Milch wird mit Zitronenſchale, ganzem Zimmet,
4 Loth Zucker, 4 Loth geſtoßenen Mandeln, worunter einige
bittere ſein können, zugedeckt langſam gekocht, damit das Ge-
würz auszieht, dann ſolches herausgenemmen; 7 Loth Stärke
mit etwas kalter Milch dazu gerührt, durchgekocht, der Topf
vom Feuer genommen, der ſteife Schaum von 12 Eiern gut
durchgerührt, in ein mit Waſſer naß gemachtes und mit etwas
Zucker beſtreutes Geſchirr geſchüttet. Ganz kalt geworden wird
es auf eine Schüſſel geſtürzt und mit folgender Sauce her-
umgereicht: 1 Maß Milch wird mit Vanille und Zucker lang-
ſam gekocht und mit 10—12 Eidottern vorſichtig abgerührt.
Oder man gibt Fruchtſaft, oder die kalte Sahnen-Sauce, oder
Schaum-Sauce von Himbeerenſaft, oder Schaum-Sauce von
weißem Wein dazu.

Anmerk. Man kann zu dieſem Blancmanger ſtatt des ganzen Ge-
würzes 18 Tropfen Zitronenöl nehmen, oder für 1 Sgr.
mit Zucker fein geſtoßene Vanille in der Milch zur Sauce
kochen, ehe die Eidottern dazu gerührt werden.
23. Blancmanger 3.

Ein und ein halbes Maß Milch wird mit ¼ Pfund ſüßen
und einigen bittern Mandeln, 6 Loth Zucker und Vanille oder
Zitronenſchale und Zimmet langſam gekocht, mit 10 Loth zer-
rührte Stärke und 10 Eidottern unter fortwährendem Rühren
durchgekocht, der Topf vom Feuer genommen und mit dem
ſteifem Schaum der Eier gehörig durchgerührt. Kalt gewor-
den wird es umgeſtürzt gereicht.

Eine Sauce nach vorhergehender Angabe dazu gereicht.

24. Reisbrei. Eine kalte und warme Schüſſel.

Zu ½ Pfund Reis gehören 2 Maß Milch. Man brühe
den Reis nach A. 51 ab, laſſe ein Stückchen Butter in einem
Topfe, der nicht leicht anbrennt, zergehen, wodurch er, ohne
zu rühren, vor Anbrennen geſichert wird, ſchütte die Milch
hinein und laſſe ſie zum Kochen kommen. Dann gebe man
den Reis mit einigen Stückchen guten Zimmet dazu und laſſe
ihn gahr, aber ja nicht zu weich und zu dick kochen. Später
wird ein Stückchen Zucker und wenig Salz hinzugefügt, in

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0179" n="141"/>
        <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Eier-, Milch- und Mehl-Spei&#x017F;en</hi>.</fw><lb/>
        <div n="2">
          <head>22. Blancmanger 2.</head><lb/>
          <p>Ein Maß Milch wird mit Zitronen&#x017F;chale, ganzem Zimmet,<lb/>
4 Loth Zucker, 4 Loth ge&#x017F;toßenen Mandeln, worunter einige<lb/>
bittere &#x017F;ein können, zugedeckt lang&#x017F;am gekocht, damit das Ge-<lb/>
würz auszieht, dann &#x017F;olches herausgenemmen; 7 Loth Stärke<lb/>
mit etwas kalter Milch dazu gerührt, durchgekocht, der Topf<lb/>
vom Feuer genommen, der &#x017F;teife Schaum von 12 Eiern gut<lb/>
durchgerührt, in ein mit Wa&#x017F;&#x017F;er naß gemachtes und mit etwas<lb/>
Zucker be&#x017F;treutes Ge&#x017F;chirr ge&#x017F;chüttet. Ganz kalt geworden wird<lb/>
es auf eine Schü&#x017F;&#x017F;el ge&#x017F;türzt und mit folgender Sauce her-<lb/>
umgereicht: 1 Maß Milch wird mit Vanille und Zucker lang-<lb/>
&#x017F;am gekocht und mit 10&#x2014;12 Eidottern vor&#x017F;ichtig abgerührt.<lb/>
Oder man gibt Frucht&#x017F;aft, oder die kalte Sahnen-Sauce, oder<lb/>
Schaum-Sauce von Himbeeren&#x017F;aft, oder Schaum-Sauce von<lb/>
weißem Wein dazu.</p><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#g">Anmerk</hi>. Man kann zu die&#x017F;em Blancmanger &#x017F;tatt des ganzen Ge-<lb/>
würzes 18 Tropfen Zitronenöl nehmen, oder für 1 Sgr.<lb/>
mit Zucker fein ge&#x017F;toßene Vanille in der Milch zur Sauce<lb/>
kochen, ehe die Eidottern dazu gerührt werden.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>23. Blancmanger 3.</head><lb/>
          <p>Ein und ein halbes Maß Milch wird mit ¼ Pfund &#x017F;üßen<lb/>
und einigen bittern Mandeln, 6 Loth Zucker und Vanille oder<lb/>
Zitronen&#x017F;chale und Zimmet lang&#x017F;am gekocht, mit 10 Loth zer-<lb/>
rührte Stärke und 10 Eidottern unter fortwährendem Rühren<lb/>
durchgekocht, der Topf vom Feuer genommen und mit dem<lb/>
&#x017F;teifem Schaum der Eier gehörig durchgerührt. Kalt gewor-<lb/>
den wird es umge&#x017F;türzt gereicht.</p><lb/>
          <p>Eine Sauce nach vorhergehender Angabe dazu gereicht.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>24. Reisbrei. Eine kalte und warme Schü&#x017F;&#x017F;el.</head><lb/>
          <p>Zu ½ Pfund Reis gehören 2 Maß Milch. Man brühe<lb/>
den Reis nach <hi rendition="#aq">A.</hi> 51 ab, la&#x017F;&#x017F;e ein Stückchen Butter in einem<lb/>
Topfe, der nicht leicht anbrennt, zergehen, wodurch er, ohne<lb/>
zu rühren, vor Anbrennen ge&#x017F;ichert wird, &#x017F;chütte die Milch<lb/>
hinein und la&#x017F;&#x017F;e &#x017F;ie zum Kochen kommen. Dann gebe man<lb/>
den Reis mit einigen Stückchen guten Zimmet dazu und la&#x017F;&#x017F;e<lb/>
ihn gahr, aber ja nicht zu weich und zu dick kochen. Später<lb/>
wird ein Stückchen Zucker und wenig Salz hinzugefügt, in<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[141/0179] Eier-, Milch- und Mehl-Speiſen. 22. Blancmanger 2. Ein Maß Milch wird mit Zitronenſchale, ganzem Zimmet, 4 Loth Zucker, 4 Loth geſtoßenen Mandeln, worunter einige bittere ſein können, zugedeckt langſam gekocht, damit das Ge- würz auszieht, dann ſolches herausgenemmen; 7 Loth Stärke mit etwas kalter Milch dazu gerührt, durchgekocht, der Topf vom Feuer genommen, der ſteife Schaum von 12 Eiern gut durchgerührt, in ein mit Waſſer naß gemachtes und mit etwas Zucker beſtreutes Geſchirr geſchüttet. Ganz kalt geworden wird es auf eine Schüſſel geſtürzt und mit folgender Sauce her- umgereicht: 1 Maß Milch wird mit Vanille und Zucker lang- ſam gekocht und mit 10—12 Eidottern vorſichtig abgerührt. Oder man gibt Fruchtſaft, oder die kalte Sahnen-Sauce, oder Schaum-Sauce von Himbeerenſaft, oder Schaum-Sauce von weißem Wein dazu. Anmerk. Man kann zu dieſem Blancmanger ſtatt des ganzen Ge- würzes 18 Tropfen Zitronenöl nehmen, oder für 1 Sgr. mit Zucker fein geſtoßene Vanille in der Milch zur Sauce kochen, ehe die Eidottern dazu gerührt werden. 23. Blancmanger 3. Ein und ein halbes Maß Milch wird mit ¼ Pfund ſüßen und einigen bittern Mandeln, 6 Loth Zucker und Vanille oder Zitronenſchale und Zimmet langſam gekocht, mit 10 Loth zer- rührte Stärke und 10 Eidottern unter fortwährendem Rühren durchgekocht, der Topf vom Feuer genommen und mit dem ſteifem Schaum der Eier gehörig durchgerührt. Kalt gewor- den wird es umgeſtürzt gereicht. Eine Sauce nach vorhergehender Angabe dazu gereicht. 24. Reisbrei. Eine kalte und warme Schüſſel. Zu ½ Pfund Reis gehören 2 Maß Milch. Man brühe den Reis nach A. 51 ab, laſſe ein Stückchen Butter in einem Topfe, der nicht leicht anbrennt, zergehen, wodurch er, ohne zu rühren, vor Anbrennen geſichert wird, ſchütte die Milch hinein und laſſe ſie zum Kochen kommen. Dann gebe man den Reis mit einigen Stückchen guten Zimmet dazu und laſſe ihn gahr, aber ja nicht zu weich und zu dick kochen. Später wird ein Stückchen Zucker und wenig Salz hinzugefügt, in

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Erstausgabe erschien 1845 bei Rackhorst in Os… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849/179
Zitationshilfe: Davidis, Henriette: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche. 4. Aufl. Bielefeld, 1849, S. 141. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849/179>, abgerufen am 23.09.2019.