Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Davidis, Henriette: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche. 4. Aufl. Bielefeld, 1849.

Bild:
<< vorherige Seite
Saucen.
39. Sauce von Krebsen.

Wird eben so gemacht. Statt der Gernalen nehme man Krebse.

40. Speck-Sauce.

Man brät fein gewürfelten Speck langsam dunkelgelb, nimmt
die gebratenen Speckwürfel heraus und rührt nach Portion
der Sauce 1--2 Löffel Mehl hinein, läßt sie mit Wasser, Essig,
Pfeffer und Salz durchkochen, rührt die Sauce nach Belieben
mit 1--2 Eidottern ab und gibt beim Anrichten die Speck-
würfel hinein.

41. Speck-Sauce zu Salat.

In Würfel geschnittener und gelbbraun gebratener Speck
wird mit 3--4 Eidottern, einem Löffel Mehl und 4--5 Löffel
Essig und etwas Wasser angerührt und zu einer dicken Sauce
gekocht.

Anmerk. Diese Sauce muß, bevor man den Salat damit anrichtet,
ganz erkaltet sein.
42. Warme Sahnen-Sauce.

Ein Eßlöffel voll Mehl wird mit süßer Sahne oder in Er-
mangelung derselben mit so viel frischer Milch, daß die Sauce
gebunden wird, durchgekocht; wenn sie vom Feuer genommen,
rührt man einige Löffel scharfen Essig und ein reichliches Stück
Butter und Salz durch.

Diese Sauce schmeckt sehr gut zu warmen Salatbohnen, Kar-
toffeln, auch zu Endivien- und Kohlsalat.

43. Kastanien-Sauce.

Die Kastanien werden mit kochendem Wasser zu Feuer ge-
bracht, gahr gekocht und abgeschält; dann in einen Topf, wor-
in 2 Loth Zucker schon gelb geworden, ein wenig geschwitzt
und die Sauce No. 2 dazu gegeben, jedoch ohne Capern, Sar-
dellen und Champignons.

Diese Sauce gibt man zu Rauchfleisch als Beilage zum
braunen Kohl.


18*
Saucen.
39. Sauce von Krebſen.

Wird eben ſo gemacht. Statt der Gernalen nehme man Krebſe.

40. Speck-Sauce.

Man brät fein gewürfelten Speck langſam dunkelgelb, nimmt
die gebratenen Speckwürfel heraus und rührt nach Portion
der Sauce 1—2 Löffel Mehl hinein, läßt ſie mit Waſſer, Eſſig,
Pfeffer und Salz durchkochen, rührt die Sauce nach Belieben
mit 1—2 Eidottern ab und gibt beim Anrichten die Speck-
würfel hinein.

41. Speck-Sauce zu Salat.

In Würfel geſchnittener und gelbbraun gebratener Speck
wird mit 3—4 Eidottern, einem Löffel Mehl und 4—5 Löffel
Eſſig und etwas Waſſer angerührt und zu einer dicken Sauce
gekocht.

Anmerk. Dieſe Sauce muß, bevor man den Salat damit anrichtet,
ganz erkaltet ſein.
42. Warme Sahnen-Sauce.

Ein Eßlöffel voll Mehl wird mit ſüßer Sahne oder in Er-
mangelung derſelben mit ſo viel friſcher Milch, daß die Sauce
gebunden wird, durchgekocht; wenn ſie vom Feuer genommen,
rührt man einige Löffel ſcharfen Eſſig und ein reichliches Stück
Butter und Salz durch.

Dieſe Sauce ſchmeckt ſehr gut zu warmen Salatbohnen, Kar-
toffeln, auch zu Endivien- und Kohlſalat.

43. Kaſtanien-Sauce.

Die Kaſtanien werden mit kochendem Waſſer zu Feuer ge-
bracht, gahr gekocht und abgeſchält; dann in einen Topf, wor-
in 2 Loth Zucker ſchon gelb geworden, ein wenig geſchwitzt
und die Sauce No. 2 dazu gegeben, jedoch ohne Capern, Sar-
dellen und Champignons.

Dieſe Sauce gibt man zu Rauchfleiſch als Beilage zum
braunen Kohl.


18*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0313" n="275"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Saucen</hi>.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>39. Sauce von Kreb&#x017F;en.</head><lb/>
            <p>Wird eben &#x017F;o gemacht. Statt der Gernalen nehme man Kreb&#x017F;e.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>40. Speck-Sauce.</head><lb/>
            <p>Man brät fein gewürfelten Speck lang&#x017F;am dunkelgelb, nimmt<lb/>
die gebratenen Speckwürfel heraus und rührt nach Portion<lb/>
der Sauce 1&#x2014;2 Löffel Mehl hinein, läßt &#x017F;ie mit Wa&#x017F;&#x017F;er, E&#x017F;&#x017F;ig,<lb/>
Pfeffer und Salz durchkochen, rührt die Sauce nach Belieben<lb/>
mit 1&#x2014;2 Eidottern ab und gibt beim Anrichten die Speck-<lb/>
würfel hinein.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>41. Speck-Sauce zu Salat.</head><lb/>
            <p>In Würfel ge&#x017F;chnittener und gelbbraun gebratener Speck<lb/>
wird mit 3&#x2014;4 Eidottern, einem Löffel Mehl und 4&#x2014;5 Löffel<lb/>
E&#x017F;&#x017F;ig und etwas Wa&#x017F;&#x017F;er angerührt und zu einer dicken Sauce<lb/>
gekocht.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#g">Anmerk</hi>. Die&#x017F;e Sauce muß, bevor man den Salat damit anrichtet,<lb/>
ganz erkaltet &#x017F;ein.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>42. Warme Sahnen-Sauce.</head><lb/>
            <p>Ein Eßlöffel voll Mehl wird mit &#x017F;üßer Sahne oder in Er-<lb/>
mangelung der&#x017F;elben mit &#x017F;o viel fri&#x017F;cher Milch, daß die Sauce<lb/>
gebunden wird, durchgekocht; wenn &#x017F;ie vom Feuer genommen,<lb/>
rührt man einige Löffel &#x017F;charfen E&#x017F;&#x017F;ig und ein reichliches Stück<lb/>
Butter und Salz durch.</p><lb/>
            <p>Die&#x017F;e Sauce &#x017F;chmeckt &#x017F;ehr gut zu warmen Salatbohnen, Kar-<lb/>
toffeln, auch zu Endivien- und Kohl&#x017F;alat.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>43. Ka&#x017F;tanien-Sauce.</head><lb/>
            <p>Die Ka&#x017F;tanien werden mit kochendem Wa&#x017F;&#x017F;er zu Feuer ge-<lb/>
bracht, gahr gekocht und abge&#x017F;chält; dann in einen Topf, wor-<lb/>
in 2 Loth Zucker &#x017F;chon gelb geworden, ein wenig ge&#x017F;chwitzt<lb/>
und die Sauce No. 2 dazu gegeben, jedoch ohne Capern, Sar-<lb/>
dellen und Champignons.</p><lb/>
            <p>Die&#x017F;e Sauce gibt man zu Rauchflei&#x017F;ch als Beilage zum<lb/>
braunen Kohl.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">18*</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[275/0313] Saucen. 39. Sauce von Krebſen. Wird eben ſo gemacht. Statt der Gernalen nehme man Krebſe. 40. Speck-Sauce. Man brät fein gewürfelten Speck langſam dunkelgelb, nimmt die gebratenen Speckwürfel heraus und rührt nach Portion der Sauce 1—2 Löffel Mehl hinein, läßt ſie mit Waſſer, Eſſig, Pfeffer und Salz durchkochen, rührt die Sauce nach Belieben mit 1—2 Eidottern ab und gibt beim Anrichten die Speck- würfel hinein. 41. Speck-Sauce zu Salat. In Würfel geſchnittener und gelbbraun gebratener Speck wird mit 3—4 Eidottern, einem Löffel Mehl und 4—5 Löffel Eſſig und etwas Waſſer angerührt und zu einer dicken Sauce gekocht. Anmerk. Dieſe Sauce muß, bevor man den Salat damit anrichtet, ganz erkaltet ſein. 42. Warme Sahnen-Sauce. Ein Eßlöffel voll Mehl wird mit ſüßer Sahne oder in Er- mangelung derſelben mit ſo viel friſcher Milch, daß die Sauce gebunden wird, durchgekocht; wenn ſie vom Feuer genommen, rührt man einige Löffel ſcharfen Eſſig und ein reichliches Stück Butter und Salz durch. Dieſe Sauce ſchmeckt ſehr gut zu warmen Salatbohnen, Kar- toffeln, auch zu Endivien- und Kohlſalat. 43. Kaſtanien-Sauce. Die Kaſtanien werden mit kochendem Waſſer zu Feuer ge- bracht, gahr gekocht und abgeſchält; dann in einen Topf, wor- in 2 Loth Zucker ſchon gelb geworden, ein wenig geſchwitzt und die Sauce No. 2 dazu gegeben, jedoch ohne Capern, Sar- dellen und Champignons. Dieſe Sauce gibt man zu Rauchfleiſch als Beilage zum braunen Kohl. 18*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Erstausgabe erschien 1845 bei Rackhorst in Os… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849/313
Zitationshilfe: Davidis, Henriette: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche. 4. Aufl. Bielefeld, 1849, S. 275. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849/313>, abgerufen am 18.09.2019.