Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Davidis, Henriette: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche. 4. Aufl. Bielefeld, 1849.

Bild:
<< vorherige Seite

Backwerk.
auf jeden eine eingemachte Kirsche, Hagebutte oder Rosine ge-
legt, mit halb steif geschlagenem Eiweiß über und über be-
strichen, mit grob gestoßenem Zucker bestreut und bei starker
Hitze 10 Minuten gebacken.

125. Mailänder Schnitten.

Ein Viertel Pfund Butter, 12 Loth Zucker, 1/2 Pfund Mehl
und 1 Ei wird zum Teig gemacht, ausgerollt, in solche [Abbildung]
Stücke geschnitten und schnell gebacken.

126. Schweizer Chocoladen-Brod.

Man rührt zu dem steifen Schaum von 3 Eiern 12 Loth
Zucker, 41/2 Loth gestoßener Mandeln und 3 Loth geriebener
Chocolade. Dann streicht man diese Masse auf Oblaten, zer-
schneidet sie in schmale längliche Stückchen und backt sie bei
schwacher Hitze.

127. Quittenwürstchen.

Quitten werden mit Wasser weich gekocht, durch ein Sieb
gerieben und so viel Zucker als Quittenmus genommen, dies
auf dem Feuer steif abgeröstet, mit gehackten Mandeln, Zitro-
nat, Orangenschale, Zimmet und Nelken gewürzt, in gut ge-
reinigte Schafsdärme gedrückt und nachher zu kleinen Würst-
chen abgetheilt.

128. Speculaci oder Theeletterchen an den Weihnachts-
baum. No. 1.

Ein Pfund Zucker, 4 Eier, Zimmet und Zitronenschale un-
ter einander gemischt, 12 Loth ausgewaschener Butter und ein
Pfund Mehl durchgearbeitet, den Teig über Nacht oder we-
nigstens einige Stunden an einen kalten Ort gelegt, daß er
hart werde; dann ausgerollt, schnell in Formen gedrückt, den
Teig mit dem Messer rings herum abgeschnitten, die Figuren
auf einer Platte langsam gelb gebacken.

Anmerk. In Ermangelung der Formen kann man von feinem Pap-
pendeckel Figuren ausschneiden, solche auf den Teig legen
und mit dem Messer rund herum den Teig abschneiden.

21*

Backwerk.
auf jeden eine eingemachte Kirſche, Hagebutte oder Roſine ge-
legt, mit halb ſteif geſchlagenem Eiweiß über und über be-
ſtrichen, mit grob geſtoßenem Zucker beſtreut und bei ſtarker
Hitze 10 Minuten gebacken.

125. Mailänder Schnitten.

Ein Viertel Pfund Butter, 12 Loth Zucker, ½ Pfund Mehl
und 1 Ei wird zum Teig gemacht, ausgerollt, in ſolche [Abbildung]
Stücke geſchnitten und ſchnell gebacken.

126. Schweizer Chocoladen-Brod.

Man rührt zu dem ſteifen Schaum von 3 Eiern 12 Loth
Zucker, 4½ Loth geſtoßener Mandeln und 3 Loth geriebener
Chocolade. Dann ſtreicht man dieſe Maſſe auf Oblaten, zer-
ſchneidet ſie in ſchmale längliche Stückchen und backt ſie bei
ſchwacher Hitze.

127. Quittenwürſtchen.

Quitten werden mit Waſſer weich gekocht, durch ein Sieb
gerieben und ſo viel Zucker als Quittenmus genommen, dies
auf dem Feuer ſteif abgeröſtet, mit gehackten Mandeln, Zitro-
nat, Orangenſchale, Zimmet und Nelken gewürzt, in gut ge-
reinigte Schafsdärme gedrückt und nachher zu kleinen Würſt-
chen abgetheilt.

128. Speculaci oder Theeletterchen an den Weihnachts-
baum. No. 1.

Ein Pfund Zucker, 4 Eier, Zimmet und Zitronenſchale un-
ter einander gemiſcht, 12 Loth ausgewaſchener Butter und ein
Pfund Mehl durchgearbeitet, den Teig über Nacht oder we-
nigſtens einige Stunden an einen kalten Ort gelegt, daß er
hart werde; dann ausgerollt, ſchnell in Formen gedrückt, den
Teig mit dem Meſſer rings herum abgeſchnitten, die Figuren
auf einer Platte langſam gelb gebacken.

Anmerk. In Ermangelung der Formen kann man von feinem Pap-
pendeckel Figuren ausſchneiden, ſolche auf den Teig legen
und mit dem Meſſer rund herum den Teig abſchneiden.

21*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0361" n="323"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Backwerk</hi>.</fw><lb/>
auf jeden eine eingemachte Kir&#x017F;che, Hagebutte oder Ro&#x017F;ine ge-<lb/>
legt, mit halb &#x017F;teif ge&#x017F;chlagenem Eiweiß über und über be-<lb/>
&#x017F;trichen, mit grob ge&#x017F;toßenem Zucker be&#x017F;treut und bei &#x017F;tarker<lb/>
Hitze 10 Minuten gebacken.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>125. Mailänder Schnitten.</head><lb/>
            <p>Ein Viertel Pfund Butter, 12 Loth Zucker, ½ Pfund Mehl<lb/>
und 1 Ei wird zum Teig gemacht, ausgerollt, in &#x017F;olche <figure/><lb/>
Stücke ge&#x017F;chnitten und &#x017F;chnell gebacken.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>126. Schweizer Chocoladen-Brod.</head><lb/>
            <p>Man rührt zu dem &#x017F;teifen Schaum von 3 Eiern 12 Loth<lb/>
Zucker, 4½ Loth ge&#x017F;toßener Mandeln und 3 Loth geriebener<lb/>
Chocolade. Dann &#x017F;treicht man die&#x017F;e Ma&#x017F;&#x017F;e auf Oblaten, zer-<lb/>
&#x017F;chneidet &#x017F;ie in &#x017F;chmale längliche Stückchen und backt &#x017F;ie bei<lb/>
&#x017F;chwacher Hitze.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>127. Quittenwür&#x017F;tchen.</head><lb/>
            <p>Quitten werden mit Wa&#x017F;&#x017F;er weich gekocht, durch ein Sieb<lb/>
gerieben und &#x017F;o viel Zucker als Quittenmus genommen, dies<lb/>
auf dem Feuer &#x017F;teif abgerö&#x017F;tet, mit gehackten Mandeln, Zitro-<lb/>
nat, Orangen&#x017F;chale, Zimmet und Nelken gewürzt, in gut ge-<lb/>
reinigte Schafsdärme gedrückt und nachher zu kleinen Wür&#x017F;t-<lb/>
chen abgetheilt.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>128. Speculaci oder Theeletterchen an den Weihnachts-<lb/>
baum. No. 1.</head><lb/>
            <p>Ein Pfund Zucker, 4 Eier, Zimmet und Zitronen&#x017F;chale un-<lb/>
ter einander gemi&#x017F;cht, 12 Loth ausgewa&#x017F;chener Butter und ein<lb/>
Pfund Mehl durchgearbeitet, den Teig über Nacht oder we-<lb/>
nig&#x017F;tens einige Stunden an einen kalten Ort gelegt, daß er<lb/>
hart werde; dann ausgerollt, &#x017F;chnell in Formen gedrückt, den<lb/>
Teig mit dem Me&#x017F;&#x017F;er rings herum abge&#x017F;chnitten, die Figuren<lb/>
auf einer Platte lang&#x017F;am gelb gebacken.</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#g">Anmerk</hi>. In Ermangelung der Formen kann man von feinem Pap-<lb/>
pendeckel Figuren aus&#x017F;chneiden, &#x017F;olche auf den Teig legen<lb/>
und mit dem Me&#x017F;&#x017F;er rund herum den Teig ab&#x017F;chneiden.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">21*</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[323/0361] Backwerk. auf jeden eine eingemachte Kirſche, Hagebutte oder Roſine ge- legt, mit halb ſteif geſchlagenem Eiweiß über und über be- ſtrichen, mit grob geſtoßenem Zucker beſtreut und bei ſtarker Hitze 10 Minuten gebacken. 125. Mailänder Schnitten. Ein Viertel Pfund Butter, 12 Loth Zucker, ½ Pfund Mehl und 1 Ei wird zum Teig gemacht, ausgerollt, in ſolche [Abbildung] Stücke geſchnitten und ſchnell gebacken. 126. Schweizer Chocoladen-Brod. Man rührt zu dem ſteifen Schaum von 3 Eiern 12 Loth Zucker, 4½ Loth geſtoßener Mandeln und 3 Loth geriebener Chocolade. Dann ſtreicht man dieſe Maſſe auf Oblaten, zer- ſchneidet ſie in ſchmale längliche Stückchen und backt ſie bei ſchwacher Hitze. 127. Quittenwürſtchen. Quitten werden mit Waſſer weich gekocht, durch ein Sieb gerieben und ſo viel Zucker als Quittenmus genommen, dies auf dem Feuer ſteif abgeröſtet, mit gehackten Mandeln, Zitro- nat, Orangenſchale, Zimmet und Nelken gewürzt, in gut ge- reinigte Schafsdärme gedrückt und nachher zu kleinen Würſt- chen abgetheilt. 128. Speculaci oder Theeletterchen an den Weihnachts- baum. No. 1. Ein Pfund Zucker, 4 Eier, Zimmet und Zitronenſchale un- ter einander gemiſcht, 12 Loth ausgewaſchener Butter und ein Pfund Mehl durchgearbeitet, den Teig über Nacht oder we- nigſtens einige Stunden an einen kalten Ort gelegt, daß er hart werde; dann ausgerollt, ſchnell in Formen gedrückt, den Teig mit dem Meſſer rings herum abgeſchnitten, die Figuren auf einer Platte langſam gelb gebacken. Anmerk. In Ermangelung der Formen kann man von feinem Pap- pendeckel Figuren ausſchneiden, ſolche auf den Teig legen und mit dem Meſſer rund herum den Teig abſchneiden. 21*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Erstausgabe erschien 1845 bei Rackhorst in Os… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849/361
Zitationshilfe: Davidis, Henriette: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche. 4. Aufl. Bielefeld, 1849, S. 323. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849/361>, abgerufen am 18.09.2019.