Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Doyle, Alexander: Neu Alamodische Ritterliche Fecht- und Schirm-Kunst. Nürnberg u. a., 1715.

Bild:
<< vorherige Seite


Wie die Tertia zu stossen.

DJeses geschicht/ wann eines Hand umgedrehet/ und deren Fläche unter sich
gerichtet: die lincke Hand sinckend und die Fläche auswärts gehalten/ den
Kopff aber/ damit er vor seinem Adversario desto gesicherter sey/ dicht am rech-
ten Arm gehalten wird/ und dann seinem Adversario von auswendig über den
Arm stossend/ als die Figur 4. zu verstehen gibt.

Wie die Tertz zu pariren.

DErselbe wendet seine Faust/ die Finger unter sich/ in die Tertz, pariret sei-
nem Gegner die Schwäche/ richtet die Spitz gegen dessen Kopff/ damit/
wann derselbe zuruck gehet/ er in seinem Lager den Nachstoß desto leichter führen
und anbringen könne/ wie auch in Figur 4. zu sehen.

Wie


Wie die Tertia zu ſtoſſen.

DJeſes geſchicht/ wann eines Hand umgedrehet/ und deren Flaͤche unter ſich
gerichtet: die lincke Hand ſinckend und die Flaͤche auswaͤrts gehalten/ den
Kopff aber/ damit er vor ſeinem Adverſario deſto geſicherter ſey/ dicht am rech-
ten Arm gehalten wird/ und dann ſeinem Adverſario von auswendig uͤber den
Arm ſtoſſend/ als die Figur 4. zu verſtehen gibt.

Wie die Tertz zu pariren.

DErſelbe wendet ſeine Fauſt/ die Finger unter ſich/ in die Tertz, pariret ſei-
nem Gegner die Schwaͤche/ richtet die Spitz gegen deſſen Kopff/ damit/
wann derſelbe zuruck gehet/ er in ſeinem Lager den Nachſtoß deſto leichter fuͤhren
und anbringen koͤnne/ wie auch in Figur 4. zu ſehen.

Wie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0024"/>
        <fw place="top" type="header">
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        </fw>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Wie die <hi rendition="#aq">Tertia</hi> zu &#x017F;to&#x017F;&#x017F;en.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;es ge&#x017F;chicht/ wann eines Hand umgedrehet/ und deren Fla&#x0364;che unter &#x017F;ich<lb/>
gerichtet: die lincke Hand &#x017F;inckend und die Fla&#x0364;che auswa&#x0364;rts gehalten/ den<lb/>
Kopff aber/ damit er vor &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Adver&#x017F;ario</hi> de&#x017F;to ge&#x017F;icherter &#x017F;ey/ dicht am rech-<lb/>
ten Arm gehalten wird/ und dann &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Adver&#x017F;ario</hi> von auswendig u&#x0364;ber den<lb/>
Arm &#x017F;to&#x017F;&#x017F;end/ als die <hi rendition="#aq">Figur</hi> 4. zu ver&#x017F;tehen gibt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Wie die <hi rendition="#aq">Tertz</hi> zu <hi rendition="#aq">parir</hi>en.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Er&#x017F;elbe wendet &#x017F;eine Fau&#x017F;t/ die Finger unter &#x017F;ich/ in die <hi rendition="#aq">Tertz, pari</hi>ret &#x017F;ei-<lb/>
nem Gegner die Schwa&#x0364;che/ richtet die Spitz gegen de&#x017F;&#x017F;en Kopff/ damit/<lb/>
wann der&#x017F;elbe zuruck gehet/ er in &#x017F;einem Lager den Nach&#x017F;toß de&#x017F;to leichter fu&#x0364;hren<lb/>
und anbringen ko&#x0364;nne/ wie auch in <hi rendition="#aq">Figur</hi> 4. zu &#x017F;ehen.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Wie</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0024] Wie die Tertia zu ſtoſſen. DJeſes geſchicht/ wann eines Hand umgedrehet/ und deren Flaͤche unter ſich gerichtet: die lincke Hand ſinckend und die Flaͤche auswaͤrts gehalten/ den Kopff aber/ damit er vor ſeinem Adverſario deſto geſicherter ſey/ dicht am rech- ten Arm gehalten wird/ und dann ſeinem Adverſario von auswendig uͤber den Arm ſtoſſend/ als die Figur 4. zu verſtehen gibt. Wie die Tertz zu pariren. DErſelbe wendet ſeine Fauſt/ die Finger unter ſich/ in die Tertz, pariret ſei- nem Gegner die Schwaͤche/ richtet die Spitz gegen deſſen Kopff/ damit/ wann derſelbe zuruck gehet/ er in ſeinem Lager den Nachſtoß deſto leichter fuͤhren und anbringen koͤnne/ wie auch in Figur 4. zu ſehen. Wie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/doyle_fechtkunst_1715
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/doyle_fechtkunst_1715/24
Zitationshilfe: Doyle, Alexander: Neu Alamodische Ritterliche Fecht- und Schirm-Kunst. Nürnberg u. a., 1715, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/doyle_fechtkunst_1715/24>, abgerufen am 22.10.2019.