Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Droste-Hülshoff, Annette von: Gedichte. Stuttgart u. a., 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Bajazet.
Der Löwe und der Leopard
Die singen Wettgesänge,
Glutsäulen heben Wettlauf an,
Und der Samum ihr Herold.
O Sonne, birg die Stralen!
Was schleicht dort durch den gelben Sand,
Ist es ein wunder Schakal?
Ist es ein großer Vogel wohl,
Ein schwergetroffner Ibis?
O Sonne, birg die Stralen!
Ein wunder Schakal ist es nicht,
Kein schwergetroffner Vogel,
Es ist der mächt'ge Bajazet,
Der Reichste in Cairo,
Er, der die dreizehn Segel hat,
Die reichbeladnen Schiffe,
Auf seiner Achsel liegt der Schlauch,
Der Stab in seiner Rechten.
O Sonne, birg die Stralen!
"Weh dir, du unglücksel'ges Gold,
Verrätherisches Silber!
Und weh dir, Hassan, falscher Freund,
Du ungetreuer Diener!
Bajazet.
Der Löwe und der Leopard
Die ſingen Wettgeſänge,
Glutſäulen heben Wettlauf an,
Und der Samum ihr Herold.
O Sonne, birg die Stralen!
Was ſchleicht dort durch den gelben Sand,
Iſt es ein wunder Schakal?
Iſt es ein großer Vogel wohl,
Ein ſchwergetroffner Ibis?
O Sonne, birg die Stralen!
Ein wunder Schakal iſt es nicht,
Kein ſchwergetroffner Vogel,
Es iſt der mächt'ge Bajazet,
Der Reichſte in Cairo,
Er, der die dreizehn Segel hat,
Die reichbeladnen Schiffe,
Auf ſeiner Achſel liegt der Schlauch,
Der Stab in ſeiner Rechten.
O Sonne, birg die Stralen!
„Weh dir, du unglückſel'ges Gold,
Verrätheriſches Silber!
Und weh dir, Haſſan, falſcher Freund,
Du ungetreuer Diener!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0369" n="355"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Bajazet.</hi><lb/>
          </head>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Der Löwe und der Leopard</l><lb/>
              <l>Die &#x017F;ingen Wettge&#x017F;änge,</l><lb/>
              <l>Glut&#x017F;äulen heben Wettlauf an,</l><lb/>
              <l>Und der Samum ihr Herold.</l><lb/>
              <l>O Sonne, birg die Stralen!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="2">
              <l>Was &#x017F;chleicht dort durch den gelben Sand,</l><lb/>
              <l>I&#x017F;t es ein wunder Schakal?</l><lb/>
              <l>I&#x017F;t es ein großer Vogel wohl,</l><lb/>
              <l>Ein &#x017F;chwergetroffner Ibis?</l><lb/>
              <l>O Sonne, birg die Stralen!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="3">
              <l>Ein wunder Schakal i&#x017F;t es nicht,</l><lb/>
              <l>Kein &#x017F;chwergetroffner Vogel,</l><lb/>
              <l>Es i&#x017F;t der mächt'ge Bajazet,</l><lb/>
              <l>Der Reich&#x017F;te in Cairo,</l><lb/>
              <l>Er, der die dreizehn Segel hat,</l><lb/>
              <l>Die reichbeladnen Schiffe,</l><lb/>
              <l>Auf &#x017F;einer Ach&#x017F;el liegt der Schlauch,</l><lb/>
              <l>Der Stab in &#x017F;einer Rechten.</l><lb/>
              <l>O Sonne, birg die Stralen!</l><lb/>
            </lg>
            <lg n="4">
              <l>&#x201E;Weh dir, du unglück&#x017F;el'ges Gold,</l><lb/>
              <l>Verrätheri&#x017F;ches Silber!</l><lb/>
              <l>Und weh dir, Ha&#x017F;&#x017F;an, fal&#x017F;cher Freund,</l><lb/>
              <l>Du ungetreuer Diener!</l><lb/>
            </lg>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[355/0369] Bajazet. Der Löwe und der Leopard Die ſingen Wettgeſänge, Glutſäulen heben Wettlauf an, Und der Samum ihr Herold. O Sonne, birg die Stralen! Was ſchleicht dort durch den gelben Sand, Iſt es ein wunder Schakal? Iſt es ein großer Vogel wohl, Ein ſchwergetroffner Ibis? O Sonne, birg die Stralen! Ein wunder Schakal iſt es nicht, Kein ſchwergetroffner Vogel, Es iſt der mächt'ge Bajazet, Der Reichſte in Cairo, Er, der die dreizehn Segel hat, Die reichbeladnen Schiffe, Auf ſeiner Achſel liegt der Schlauch, Der Stab in ſeiner Rechten. O Sonne, birg die Stralen! „Weh dir, du unglückſel'ges Gold, Verrätheriſches Silber! Und weh dir, Haſſan, falſcher Freund, Du ungetreuer Diener!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/droste_gedichte_1844
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/droste_gedichte_1844/369
Zitationshilfe: Droste-Hülshoff, Annette von: Gedichte. Stuttgart u. a., 1844, S. 355. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/droste_gedichte_1844/369>, abgerufen am 21.03.2019.