Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Drude, Oscar: Handbuch der Pflanzengeographie. Stuttgart, 1890.

Bild:
<< vorherige Seite

6. Sibirien.
Rhododendren auf und Alpengrasfluren von 3600--4000 m (vergl.
meine Auszüge im G. J., XI, 128--129).

6. Sibirien.

Auswahl der Litteratur. a) Florenübersichten: Ledebour,
Flora Rossica, 4 Bde.; Flora Altaica und Icones ad Fl. Altaicam.
Turczaninow, Flora baicalensi-dahurica, 2 Bde. Regel und Herder,
Plantae Raddeanae (baicalenses, amurenses etc.) im Bull. Soc. Imp.
des naturalistes de Moscou und Acta Horti Petrop.

b) Spezialfloren und Pflanzengeographie: Ledebour, Wissensch.
Reise durch das Altaigebirge, 1829. Teplouchow, Vegetation des
Altai in Cotta, Altaigeb. Middendorff, Die Baraba in Mem. de
l'Acad. imp de l'Acad. St. Petersbg. VII, Bd. 14, Nr. 9. Radde,
Berichte üb. Reisen im Süden von Ostsibirien 1855/59, in Beiträgen
z. Kenntn. d. russ. Reiches, Bd. XXIII. Middendorff, Die Gewächse
Nord- und Ostsibiriens, Petersbg. 1864 (siehe auch Reise in den
äussersten Norden und Osten Sibiriens). Finsch-Brehm-Waldburg-
Zeil
, Reise nach Westsibirien 1876. Kurtz, Aufzählung der von
Graf Waldburg-Zeil gesamm. Pflanzen, 1879. Herder, Bericht über
die Arbeiten von Martjanow, Flora d. Minussinskischen Landes.
Preinus, Catalog. plantar. in gubern. Enisseyensi collect. Krassnoff,
Altai, in Bot. Jahrb. Syst. IX, Litt. S. 38--67. Golde, Aufzähl. d.
Pflanzen in der Umgebung v. Omsk in d. Scripta botanica horti
Universitatis imp. Petropol., II, 41. Glehn, Verzeichnis d. im
Witim-Olekma-Lande ges. Pflanzen, Acta horti Petropol. IV, 3.
Meinshausen, Nachrichten üb. d. Wiluigebiet in Ostsibirien, in
Beitr. z. Kenntn. d. russ. Reiches XXVI; Maack, Der Wilui'sche
Bezirk d. Gubern. Jakutsk, 3 Bde. Trautvetter und Meyer, Florula
ochotensis phaenogama, 1885 (Middendorffs Sibir. Reise, Bd. I).
Regel und Tiling, Florula Ajanensis (1858). Kittlitz, 24 Vegeta-
tionsansichten v. Küstenländern etc.; Taf. 17--22: Kamtschatka.

Im Anschluss an die arktische Flora Asiens umfasst
Sibirien im Sinne dieser floristischen Gruppenbildung das
Tiefland am Ob und Jenissei bis zu der Wasserscheide ihrer
Quellgebirge, welche als Durchschnittsgrenze der inner-
asiatischen Steppen und der sibirischen Waldgebiete gelten
können; dann ostwärts terrassenförmig ansteigend um-
fasst es das Lenagebiet, dringt mit dem Jablonoi-Kentei-
gebirge noch einmal tiefer in die mongolischen Steppen
ein und beherrscht die ochotskischen Küsten. Vom Sta-
nowoigebirge an geht es nordostwärts in den arktischen
Florenbezirk der Behringsmeerländer, und südostwärts in

6. Sibirien.
Rhododendren auf und Alpengrasfluren von 3600—4000 m (vergl.
meine Auszüge im G. J., XI, 128—129).

6. Sibirien.

Auswahl der Litteratur. a) Florenübersichten: Ledebour,
Flora Rossica, 4 Bde.; Flora Altaica und Icones ad Fl. Altaicam.
Turczaninow, Flora baicalensi-dahurica, 2 Bde. Regel und Herder,
Plantae Raddeanae (baicalenses, amurenses etc.) im Bull. Soc. Imp.
des naturalistes de Moscou und Acta Horti Petrop.

b) Spezialfloren und Pflanzengeographie: Ledebour, Wissensch.
Reise durch das Altaigebirge, 1829. Teplouchow, Vegetation des
Altai in Cotta, Altaigeb. Middendorff, Die Barabá in Mém. de
l’Acad. imp de l’Acad. St. Pétersbg. VII, Bd. 14, Nr. 9. Radde,
Berichte üb. Reisen im Süden von Ostsibirien 1855/59, in Beiträgen
z. Kenntn. d. russ. Reiches, Bd. XXIII. Middendorff, Die Gewächse
Nord- und Ostsibiriens, Petersbg. 1864 (siehe auch Reise in den
äussersten Norden und Osten Sibiriens). Finsch-Brehm-Waldburg-
Zeil
, Reise nach Westsibirien 1876. Kurtz, Aufzählung der von
Graf Waldburg-Zeil gesamm. Pflanzen, 1879. Herder, Bericht über
die Arbeiten von Martjanow, Flora d. Minussinskischen Landes.
Preinus, Catalog. plantar. in gubern. Enisseyensi collect. Krassnoff,
Altai, in Bot. Jahrb. Syst. IX, Litt. S. 38—67. Golde, Aufzähl. d.
Pflanzen in der Umgebung v. Omsk in d. Scripta botanica horti
Universitatis imp. Petropol., II, 41. Glehn, Verzeichnis d. im
Witim-Olekma-Lande ges. Pflanzen, Acta horti Petropol. IV, 3.
Meinshausen, Nachrichten üb. d. Wiluigebiet in Ostsibirien, in
Beitr. z. Kenntn. d. russ. Reiches XXVI; Maack, Der Wilui’sche
Bezirk d. Gubern. Jakutsk, 3 Bde. Trautvetter und Meyer, Florula
ochotensis phaenogama, 1885 (Middendorffs Sibir. Reise, Bd. I).
Regel und Tiling, Florula Ajanensis (1858). Kittlitz, 24 Vegeta-
tionsansichten v. Küstenländern etc.; Taf. 17—22: Kamtschatka.

Im Anschluss an die arktische Flora Asiens umfasst
Sibirien im Sinne dieser floristischen Gruppenbildung das
Tiefland am Ob und Jenissei bis zu der Wasserscheide ihrer
Quellgebirge, welche als Durchschnittsgrenze der inner-
asiatischen Steppen und der sibirischen Waldgebiete gelten
können; dann ostwärts terrassenförmig ansteigend um-
fasst es das Lenagebiet, dringt mit dem Jablonoi-Kentei-
gebirge noch einmal tiefer in die mongolischen Steppen
ein und beherrscht die ochotskischen Küsten. Vom Sta-
nowoigebirge an geht es nordostwärts in den arktischen
Florenbezirk der Behringsmeerländer, und südostwärts in

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0444" n="412"/><fw place="top" type="header">6. Sibirien.</fw><lb/>
Rhododendren auf und Alpengrasfluren von 3600&#x2014;4000 m (vergl.<lb/>
meine Auszüge im <hi rendition="#i">G. J.</hi>, XI, 128&#x2014;129).</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">6. Sibirien.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Auswahl der Litteratur</hi>. a) Florenübersichten: <hi rendition="#i">Ledebour</hi>,<lb/>
Flora Rossica, 4 Bde.; Flora Altaica und Icones ad Fl. Altaicam.<lb/><hi rendition="#i">Turczaninow</hi>, Flora baicalensi-dahurica, 2 Bde. <hi rendition="#i">Regel und Herder</hi>,<lb/>
Plantae Raddeanae (baicalenses, amurenses etc.) im Bull. Soc. Imp.<lb/>
des naturalistes de Moscou und Acta Horti Petrop.</p><lb/>
            <p>b) Spezialfloren und Pflanzengeographie: <hi rendition="#i">Ledebour</hi>, Wissensch.<lb/>
Reise durch das Altaigebirge, 1829. <hi rendition="#i">Teplouchow</hi>, Vegetation des<lb/>
Altai in <hi rendition="#i">Cotta</hi>, Altaigeb. <hi rendition="#i">Middendorff</hi>, Die Barabá in Mém. de<lb/>
l&#x2019;Acad. imp de l&#x2019;Acad. St. Pétersbg. VII, Bd. 14, Nr. 9. <hi rendition="#i">Radde</hi>,<lb/>
Berichte üb. Reisen im Süden von Ostsibirien 1855/59, in Beiträgen<lb/>
z. Kenntn. d. russ. Reiches, Bd. XXIII. <hi rendition="#i">Middendorff</hi>, Die Gewächse<lb/>
Nord- und Ostsibiriens, Petersbg. 1864 (siehe auch Reise in den<lb/>
äussersten Norden und Osten Sibiriens). <hi rendition="#i">Finsch-Brehm-Waldburg-<lb/>
Zeil</hi>, Reise nach Westsibirien 1876. <hi rendition="#i">Kurtz</hi>, Aufzählung der von<lb/>
Graf Waldburg-Zeil gesamm. Pflanzen, 1879. <hi rendition="#i">Herder</hi>, Bericht über<lb/>
die Arbeiten von <hi rendition="#i">Martjanow</hi>, Flora d. Minussinskischen Landes.<lb/><hi rendition="#i">Preinus</hi>, Catalog. plantar. in gubern. Enisseyensi collect. <hi rendition="#i">Krassnoff</hi>,<lb/>
Altai, in Bot. Jahrb. Syst. IX, Litt. S. 38&#x2014;67. <hi rendition="#i">Golde</hi>, Aufzähl. d.<lb/>
Pflanzen in der Umgebung v. Omsk in d. Scripta botanica horti<lb/>
Universitatis imp. Petropol., II, 41. <hi rendition="#i">Glehn</hi>, Verzeichnis d. im<lb/>
Witim-Olekma-Lande ges. Pflanzen, Acta horti Petropol. IV, 3.<lb/><hi rendition="#i">Meinshausen</hi>, Nachrichten üb. d. Wiluigebiet in Ostsibirien, in<lb/>
Beitr. z. Kenntn. d. russ. Reiches XXVI; <hi rendition="#i">Maack</hi>, Der Wilui&#x2019;sche<lb/>
Bezirk d. Gubern. Jakutsk, 3 Bde. <hi rendition="#i">Trautvetter und Meyer</hi>, Florula<lb/>
ochotensis phaenogama, 1885 (<hi rendition="#i">Middendorffs</hi> Sibir. Reise, Bd. I).<lb/><hi rendition="#i">Regel und Tiling</hi>, Florula Ajanensis (1858). <hi rendition="#i">Kittlitz</hi>, 24 Vegeta-<lb/>
tionsansichten v. Küstenländern etc.; Taf. 17&#x2014;22: Kamtschatka.</p><lb/>
            <p>Im Anschluss an die arktische Flora Asiens umfasst<lb/>
Sibirien im Sinne dieser floristischen Gruppenbildung das<lb/>
Tiefland am Ob und Jenissei bis zu der Wasserscheide ihrer<lb/>
Quellgebirge, welche als Durchschnittsgrenze der inner-<lb/>
asiatischen Steppen und der sibirischen Waldgebiete gelten<lb/>
können; dann ostwärts terrassenförmig ansteigend um-<lb/>
fasst es das Lenagebiet, dringt mit dem Jablonoi-Kentei-<lb/>
gebirge noch einmal tiefer in die mongolischen Steppen<lb/>
ein und beherrscht die ochotskischen Küsten. Vom Sta-<lb/>
nowoigebirge an geht es nordostwärts in den arktischen<lb/>
Florenbezirk der Behringsmeerländer, und südostwärts in<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[412/0444] 6. Sibirien. Rhododendren auf und Alpengrasfluren von 3600—4000 m (vergl. meine Auszüge im G. J., XI, 128—129). 6. Sibirien. Auswahl der Litteratur. a) Florenübersichten: Ledebour, Flora Rossica, 4 Bde.; Flora Altaica und Icones ad Fl. Altaicam. Turczaninow, Flora baicalensi-dahurica, 2 Bde. Regel und Herder, Plantae Raddeanae (baicalenses, amurenses etc.) im Bull. Soc. Imp. des naturalistes de Moscou und Acta Horti Petrop. b) Spezialfloren und Pflanzengeographie: Ledebour, Wissensch. Reise durch das Altaigebirge, 1829. Teplouchow, Vegetation des Altai in Cotta, Altaigeb. Middendorff, Die Barabá in Mém. de l’Acad. imp de l’Acad. St. Pétersbg. VII, Bd. 14, Nr. 9. Radde, Berichte üb. Reisen im Süden von Ostsibirien 1855/59, in Beiträgen z. Kenntn. d. russ. Reiches, Bd. XXIII. Middendorff, Die Gewächse Nord- und Ostsibiriens, Petersbg. 1864 (siehe auch Reise in den äussersten Norden und Osten Sibiriens). Finsch-Brehm-Waldburg- Zeil, Reise nach Westsibirien 1876. Kurtz, Aufzählung der von Graf Waldburg-Zeil gesamm. Pflanzen, 1879. Herder, Bericht über die Arbeiten von Martjanow, Flora d. Minussinskischen Landes. Preinus, Catalog. plantar. in gubern. Enisseyensi collect. Krassnoff, Altai, in Bot. Jahrb. Syst. IX, Litt. S. 38—67. Golde, Aufzähl. d. Pflanzen in der Umgebung v. Omsk in d. Scripta botanica horti Universitatis imp. Petropol., II, 41. Glehn, Verzeichnis d. im Witim-Olekma-Lande ges. Pflanzen, Acta horti Petropol. IV, 3. Meinshausen, Nachrichten üb. d. Wiluigebiet in Ostsibirien, in Beitr. z. Kenntn. d. russ. Reiches XXVI; Maack, Der Wilui’sche Bezirk d. Gubern. Jakutsk, 3 Bde. Trautvetter und Meyer, Florula ochotensis phaenogama, 1885 (Middendorffs Sibir. Reise, Bd. I). Regel und Tiling, Florula Ajanensis (1858). Kittlitz, 24 Vegeta- tionsansichten v. Küstenländern etc.; Taf. 17—22: Kamtschatka. Im Anschluss an die arktische Flora Asiens umfasst Sibirien im Sinne dieser floristischen Gruppenbildung das Tiefland am Ob und Jenissei bis zu der Wasserscheide ihrer Quellgebirge, welche als Durchschnittsgrenze der inner- asiatischen Steppen und der sibirischen Waldgebiete gelten können; dann ostwärts terrassenförmig ansteigend um- fasst es das Lenagebiet, dringt mit dem Jablonoi-Kentei- gebirge noch einmal tiefer in die mongolischen Steppen ein und beherrscht die ochotskischen Küsten. Vom Sta- nowoigebirge an geht es nordostwärts in den arktischen Florenbezirk der Behringsmeerländer, und südostwärts in

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/drude_pflanzengeographie_1890
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/drude_pflanzengeographie_1890/444
Zitationshilfe: Drude, Oscar: Handbuch der Pflanzengeographie. Stuttgart, 1890, S. 412. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/drude_pflanzengeographie_1890/444>, abgerufen am 24.07.2019.