Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Duras, Claire de Durfort de: Urika, die Negerin. Übers. v. [Ehrenfried Stöber]. Frankfurt (Main), 1824.

Bild:
<< vorherige Seite

Neues. Aus dem Kloster kamen wir in den
Garten, wo die Nonne mir sagte, daß man die
kranke Schwester hingebracht habe. Wirklich
nahm ich sie am Ende eines Laubenganges
wahr. Jch fand sie sitzend, und ein langer
schwarzer Schleier verhüllte sie beinahe gänzlich.
"Hier ist der Arzt", sagte die Schwester, und
entfernte sich in demselben Augenblicke. Jch
nahte mich furchtsam, denn der Anblick so vieler
Gräber beengte mein Herz, und ich stellte mir
vor, daß ich ein neues Opfer der Klöster vor
mir sehen sollte. Die Vorurtheile meiner Ju-
gend erwachten, und mein Antheil an derjeni-
gen, die ich zu besuchen gekommen war, erhöhte
sich nach dem Grade ihres vermeintlichen Un-
glücks. Sie drehte sich nach mir um, und ich

1*

Neues. Aus dem Kloſter kamen wir in den
Garten, wo die Nonne mir ſagte, daß man die
kranke Schweſter hingebracht habe. Wirklich
nahm ich ſie am Ende eines Laubenganges
wahr. Jch fand ſie ſitzend, und ein langer
ſchwarzer Schleier verhüllte ſie beinahe gänzlich.
„Hier iſt der Arzt‟, ſagte die Schweſter, und
entfernte ſich in demſelben Augenblicke. Jch
nahte mich furchtſam, denn der Anblick ſo vieler
Gräber beengte mein Herz, und ich ſtellte mir
vor, daß ich ein neues Opfer der Klöſter vor
mir ſehen ſollte. Die Vorurtheile meiner Ju-
gend erwachten, und mein Antheil an derjeni-
gen, die ich zu beſuchen gekommen war, erhöhte
ſich nach dem Grade ihres vermeintlichen Un-
glücks. Sie drehte ſich nach mir um, und ich

1*
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0009" n="3"/>
Neues. Aus dem Klo&#x017F;ter kamen wir in den<lb/>
Garten, wo die Nonne mir &#x017F;agte, daß man die<lb/>
kranke Schwe&#x017F;ter hingebracht habe. Wirklich<lb/>
nahm ich &#x017F;ie am Ende eines Laubenganges<lb/>
wahr. Jch fand &#x017F;ie &#x017F;itzend, und ein langer<lb/>
&#x017F;chwarzer Schleier verhüllte &#x017F;ie beinahe gänzlich.<lb/>
&#x201E;Hier i&#x017F;t der Arzt&#x201F;, &#x017F;agte die Schwe&#x017F;ter, und<lb/>
entfernte &#x017F;ich in dem&#x017F;elben Augenblicke. Jch<lb/>
nahte mich furcht&#x017F;am, denn der Anblick &#x017F;o vieler<lb/>
Gräber beengte mein Herz, und ich &#x017F;tellte mir<lb/>
vor, daß ich ein neues Opfer der Klö&#x017F;ter vor<lb/>
mir &#x017F;ehen &#x017F;ollte. Die Vorurtheile meiner Ju-<lb/>
gend erwachten, und mein Antheil an derjeni-<lb/>
gen, die ich zu be&#x017F;uchen gekommen war, erhöhte<lb/>
&#x017F;ich nach dem Grade ihres vermeintlichen Un-<lb/>
glücks. Sie drehte &#x017F;ich nach mir um, und ich<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">1*</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[3/0009] Neues. Aus dem Kloſter kamen wir in den Garten, wo die Nonne mir ſagte, daß man die kranke Schweſter hingebracht habe. Wirklich nahm ich ſie am Ende eines Laubenganges wahr. Jch fand ſie ſitzend, und ein langer ſchwarzer Schleier verhüllte ſie beinahe gänzlich. „Hier iſt der Arzt‟, ſagte die Schweſter, und entfernte ſich in demſelben Augenblicke. Jch nahte mich furchtſam, denn der Anblick ſo vieler Gräber beengte mein Herz, und ich ſtellte mir vor, daß ich ein neues Opfer der Klöſter vor mir ſehen ſollte. Die Vorurtheile meiner Ju- gend erwachten, und mein Antheil an derjeni- gen, die ich zu beſuchen gekommen war, erhöhte ſich nach dem Grade ihres vermeintlichen Un- glücks. Sie drehte ſich nach mir um, und ich 1*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/duras_urika_1824
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/duras_urika_1824/9
Zitationshilfe: Duras, Claire de Durfort de: Urika, die Negerin. Übers. v. [Ehrenfried Stöber]. Frankfurt (Main), 1824, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/duras_urika_1824/9>, abgerufen am 24.03.2019.