Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 1. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Das Lob der Gottheit angstimmet etc.
Das
Lob der Gottheit

angestimmet
von den Kreaturen Himmels und der Erden.
[Abbildung] O! GOttheit Quelle aller Dinge,
Unendlich hoch erhabner Geist!
Gib mir, da ich dein Lob besinge
Den Trieb, der mich mir selbst ent-
reißt,
Und laß mich auf den Andachts
Schwingen,
Jns Chor der Seraphinen dringen
Zu iener Geister Ewigkeit:
Dort wo die seelgen Millionen,
Nah deinem lichten Throne wohnen,
Da sieht man deine Herrlichkeit.
Doch nein! des Geistes matte Flügel,
Von körperlicher Last beschwert,
Die steigen nicht zu ienem Hügel
Wo dich die Schaar im Schauen ehrt;
So lang des Leibes träge Banden,
Des Geistes Fesseln noch vorhanden
Klebt er noch an der Unterwelt:
Drum laß mich nur der Gottheit Höhen,
An
Das Lob der Gottheit angſtimmet ꝛc.
Das
Lob der Gottheit

angeſtimmet
von den Kreaturen Himmels und der Erden.
[Abbildung] O! GOttheit Quelle aller Dinge,
Unendlich hoch erhabner Geiſt!
Gib mir, da ich dein Lob beſinge
Den Trieb, der mich mir ſelbſt ent-
reißt,
Und laß mich auf den Andachts
Schwingen,
Jns Chor der Seraphinen dringen
Zu iener Geiſter Ewigkeit:
Dort wo die ſeelgen Millionen,
Nah deinem lichten Throne wohnen,
Da ſieht man deine Herrlichkeit.
Doch nein! des Geiſtes matte Fluͤgel,
Von koͤrperlicher Laſt beſchwert,
Die ſteigen nicht zu ienem Huͤgel
Wo dich die Schaar im Schauen ehrt;
So lang des Leibes traͤge Banden,
Des Geiſtes Feſſeln noch vorhanden
Klebt er noch an der Unterwelt:
Drum laß mich nur der Gottheit Hoͤhen,
An
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0219" n="20[203]"/>
      <fw place="top" type="header">Das Lob der Gottheit ang&#x017F;timmet &#xA75B;c.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Das<lb/><hi rendition="#g">Lob der Gottheit</hi></hi><lb/>
ange&#x017F;timmet<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">von den</hi> Kreaturen Himmels und der Erden.</hi></head><lb/>
        <lg n="1">
          <l><figure/><hi rendition="#in">O</hi>! <hi rendition="#fr">GOttheit</hi> Quelle aller Dinge,<lb/>
Unendlich hoch erhabner Gei&#x017F;t!<lb/>
Gib mir, da ich dein Lob be&#x017F;inge<lb/>
Den Trieb, der mich mir &#x017F;elb&#x017F;t ent-<lb/><hi rendition="#et">reißt,</hi><lb/>
Und laß mich auf den Andachts<lb/><hi rendition="#et">Schwingen,</hi><lb/>
Jns Chor der Seraphinen dringen<lb/>
Zu iener Gei&#x017F;ter Ewigkeit:<lb/>
Dort wo die &#x017F;eelgen Millionen,<lb/>
Nah deinem lichten Throne wohnen,<lb/>
Da &#x017F;ieht man deine Herrlichkeit.</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="2">
          <l><hi rendition="#in">D</hi>och nein! des Gei&#x017F;tes matte Flu&#x0364;gel,<lb/>
Von ko&#x0364;rperlicher La&#x017F;t be&#x017F;chwert,<lb/>
Die &#x017F;teigen nicht zu ienem Hu&#x0364;gel<lb/>
Wo dich die Schaar im Schauen ehrt;<lb/>
So lang des Leibes tra&#x0364;ge Banden,<lb/>
Des Gei&#x017F;tes Fe&#x017F;&#x017F;eln noch vorhanden<lb/>
Klebt er noch an der Unterwelt:<lb/>
Drum laß mich nur der Gottheit Ho&#x0364;hen,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">An</fw><lb/></l>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20[203]/0219] Das Lob der Gottheit angſtimmet ꝛc. Das Lob der Gottheit angeſtimmet von den Kreaturen Himmels und der Erden. [Abbildung] O! GOttheit Quelle aller Dinge, Unendlich hoch erhabner Geiſt! Gib mir, da ich dein Lob beſinge Den Trieb, der mich mir ſelbſt ent- reißt, Und laß mich auf den Andachts Schwingen, Jns Chor der Seraphinen dringen Zu iener Geiſter Ewigkeit: Dort wo die ſeelgen Millionen, Nah deinem lichten Throne wohnen, Da ſieht man deine Herrlichkeit. Doch nein! des Geiſtes matte Fluͤgel, Von koͤrperlicher Laſt beſchwert, Die ſteigen nicht zu ienem Huͤgel Wo dich die Schaar im Schauen ehrt; So lang des Leibes traͤge Banden, Des Geiſtes Feſſeln noch vorhanden Klebt er noch an der Unterwelt: Drum laß mich nur der Gottheit Hoͤhen, An

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747/219
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 1. Hildesheim, 1747, S. 20[203]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747/219>, abgerufen am 08.08.2020.