Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Gotthülff Traugott: Chronica, oder: historische Beschreibung des Dorffes Bertzdorff, eine halbe Meile von Zittau in der Ober-Lausitz gelegen. Herwigsdorff, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Hintern Altare ist wiederum eine kleine Tafel, darauf stehet:

Dieser Altar, nebst der kleinen Glocke,
ward verfertiget
Anno 1689.
als
Bürgermeister, Johann Philipp Stoll,
Stadt-Richter, Johann Carl Just,
Verwalter, und
M. Zacharias Riedel,
Pfarr allhier war.

Es war dieser neue Altar An. 1689 Dom. 18. post Trinit. von M. Zacharias Riedeln mit einer Predigt eingeweyhet.

6. Die Cantzel.

Die Cantzel ist An. 1696. von Holtz erbauet, und hat der Tischler Mstr. Christian Bürger bekommen 12. rthlr. Herr Johann Conrad Edelwehr, Bildhauer, vor Schnitzwerk an die Cantzel, nebst einen Engel darauf zum Seiger, hat bekommen 16. rthlr. Herr George Friedrich, Mahler, hat bekommen vor weiß und blau, und mit guten Golde zu vergolden, und solche auszustaffiren, 12. rthlr. Sie ward den 18. Octobr. ausfgesetzt, und den 4. Nov. eingeweyhet.

7. Der Tauffstein.

Der Tauffstein, so vor dem Altar stehet, ist 1698. angeschafft, ist von Holtzwerck und mit vortrefflicher Bidhauer-Arbeit, desgleichen Schnittzwerck schön gezieret, kostet in allen 71. rthlr 15. gl. 8 pf. Sie ward den 20. May mit einer besondern Predigt eingeweyhet.

8. Die Orgel.

Das Orgelwerck ist An. 1685. angeschafft, und kostet etliche 90. rthlr. hat 8. Register oder Stimmen, als Principal, Grobgedackt,

Hintern Altare ist wiederum eine kleine Tafel, darauf stehet:

Dieser Altar, nebst der kleinen Glocke,
ward verfertiget
Anno 1689.
als
Bürgermeister, Johann Philipp Stoll,
Stadt-Richter, Johann Carl Just,
Verwalter, und
M. Zacharias Riedel,
Pfarr allhier war.

Es war dieser neue Altar An. 1689 Dom. 18. post Trinit. von M. Zacharias Riedeln mit einer Predigt eingeweyhet.

6. Die Cantzel.

Die Cantzel ist An. 1696. von Holtz erbauet, und hat der Tischler Mstr. Christian Bürger bekommen 12. rthlr. Herr Johann Conrad Edelwehr, Bildhauer, vor Schnitzwerk an die Cantzel, nebst einen Engel darauf zum Seiger, hat bekommen 16. rthlr. Herr George Friedrich, Mahler, hat bekommen vor weiß und blau, und mit guten Golde zu vergolden, und solche auszustaffiren, 12. rthlr. Sie ward den 18. Octobr. ausfgesetzt, und den 4. Nov. eingeweyhet.

7. Der Tauffstein.

Der Tauffstein, so vor dem Altar stehet, ist 1698. angeschafft, ist von Holtzwerck und mit vortrefflicher Bidhauer-Arbeit, desgleichen Schnittzwerck schön gezieret, kostet in allen 71. rthlr 15. gl. 8 pf. Sie ward den 20. May mit einer besondern Predigt eingeweyhet.

8. Die Orgel.

Das Orgelwerck ist An. 1685. angeschafft, und kostet etliche 90. rthlr. hat 8. Register oder Stimmen, als Principal, Grobgedackt,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0020" n="20"/>
Hintern Altare ist wiederum eine kleine Tafel, darauf stehet:</p>
            <p rendition="#c">Dieser Altar, nebst der kleinen Glocke,<lb/>
ward verfertiget<lb/><hi rendition="#aq">Anno</hi> 1689.<lb/>
als<lb/>
Bürgermeister, Johann Philipp Stoll,<lb/>
Stadt-Richter, Johann Carl Just,<lb/>
Verwalter, und<lb/><hi rendition="#aq">M.</hi> Zacharias Riedel,<lb/>
Pfarr allhier war.</p>
            <p>Es war dieser neue Altar <hi rendition="#aq">An.</hi> 1689 <hi rendition="#aq">Dom.</hi> 18. <hi rendition="#aq">post Trinit.</hi> von <hi rendition="#aq">M.</hi> Zacharias Riedeln mit einer Predigt eingeweyhet.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head>6. Die Cantzel.</head><lb/>
            <p>Die Cantzel ist An. 1696. von Holtz erbauet, und hat der Tischler Mstr. Christian Bürger bekommen 12. rthlr. Herr Johann Conrad Edelwehr, Bildhauer, vor Schnitzwerk an die Cantzel, nebst einen Engel darauf zum Seiger, hat bekommen 16. rthlr. Herr George Friedrich, Mahler, hat bekommen vor weiß und blau, und mit guten Golde zu vergolden, und solche auszustaffiren, 12. rthlr. Sie ward den 18. Octobr. ausfgesetzt, und den 4. Nov. eingeweyhet.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head>7. Der Tauffstein.</head><lb/>
            <p>Der Tauffstein, so vor dem Altar stehet, ist 1698. angeschafft, ist von Holtzwerck und mit vortrefflicher Bidhauer-Arbeit, desgleichen Schnittzwerck schön gezieret, kostet in allen 71. rthlr 15. gl. 8 pf. Sie ward den 20. May mit einer besondern Predigt eingeweyhet.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head>8. Die Orgel.</head><lb/>
            <p>Das Orgelwerck ist An. 1685. angeschafft, und kostet etliche 90. rthlr. hat 8. Register oder Stimmen, als <hi rendition="#aq">Principal,</hi> Grobgedackt,
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20/0020] Hintern Altare ist wiederum eine kleine Tafel, darauf stehet: Dieser Altar, nebst der kleinen Glocke, ward verfertiget Anno 1689. als Bürgermeister, Johann Philipp Stoll, Stadt-Richter, Johann Carl Just, Verwalter, und M. Zacharias Riedel, Pfarr allhier war. Es war dieser neue Altar An. 1689 Dom. 18. post Trinit. von M. Zacharias Riedeln mit einer Predigt eingeweyhet. 6. Die Cantzel. Die Cantzel ist An. 1696. von Holtz erbauet, und hat der Tischler Mstr. Christian Bürger bekommen 12. rthlr. Herr Johann Conrad Edelwehr, Bildhauer, vor Schnitzwerk an die Cantzel, nebst einen Engel darauf zum Seiger, hat bekommen 16. rthlr. Herr George Friedrich, Mahler, hat bekommen vor weiß und blau, und mit guten Golde zu vergolden, und solche auszustaffiren, 12. rthlr. Sie ward den 18. Octobr. ausfgesetzt, und den 4. Nov. eingeweyhet. 7. Der Tauffstein. Der Tauffstein, so vor dem Altar stehet, ist 1698. angeschafft, ist von Holtzwerck und mit vortrefflicher Bidhauer-Arbeit, desgleichen Schnittzwerck schön gezieret, kostet in allen 71. rthlr 15. gl. 8 pf. Sie ward den 20. May mit einer besondern Predigt eingeweyhet. 8. Die Orgel. Das Orgelwerck ist An. 1685. angeschafft, und kostet etliche 90. rthlr. hat 8. Register oder Stimmen, als Principal, Grobgedackt,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2013-01-17T08:43:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-01-17T08:43:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-01-17T08:43:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Bei „An.“ wird auf die Antiqua-Auszeichnung verzichtet, da dies auf Grund der häufigen Verwendung auf den Lesefluss störend wirkt und den Quelltext unnötig unübersichtlich macht.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_bertzdorff_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_bertzdorff_1749/20
Zitationshilfe: Eckarth, Gotthülff Traugott: Chronica, oder: historische Beschreibung des Dorffes Bertzdorff, eine halbe Meile von Zittau in der Ober-Lausitz gelegen. Herwigsdorff, 1749, S. 20. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_bertzdorff_1749/20>, abgerufen am 16.01.2021.