Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Derer Zwey nächst an Zittau anstossenden Dörffer Eckersberg Und Olbersdorff. 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

auch feine Obst-Bäume anzutreffen. Es sind auch viele Leinweber allhier.

IV. Der Nahme. Daß dis Dorff vor Zeiten Albrechtsdorff geheissen, kan man erweisen aus den ältesten Zittauischen Stadt-Buche, so von Anno 1350. an, noch verhanden, und der darinnen verhandenen Land-Taffel, welche der Stadt-Schreiber Conradus Weissenbach vom Eschwege Ao. 1396. aufgesetzt. Conf. Carpz. Annal. Zittav. part. 2. cap. 2. §. 1. pag. 247. Ist also eine ausgemachte Sache, daß es nach einen gewissen Alberto oder Albrecht also genennet worden, und den Namen erhalten, ob man gleich sonst weder die Zeit da es geschehen, noch die Beschaffenheit der Sache selbst, weiß.

V. Die Obrigkeit. Nach Sr. Königl. Maj. in Pohlen, gehöret es E. E. Rath der Stadt Zittau. Es ist allda ein Richter, 12. Gerichts-Aeltesten und 2. Gemein Aeltesten.

VI. Der Kirchen Stand. Hiesige Einwohner gehören ins Zittauische Kirchspiel, werden auch allda getaufft und begraben. Sonst sind zwey Schulhalter im Dorffe, so die Kinder in Lesen, schreiben und rechnen unterrichten.

VII. Annales.

Anno 1343 kamen die Meißner, als sie ins Zittauische Land vielen, 225. Mann starck, und legten sich in Ober-Olbersdorff, plünderten, raubten und mordeten. Carpzov.

auch feine Obst-Bäume anzutreffen. Es sind auch viele Leinweber allhier.

IV. Der Nahme. Daß dis Dorff vor Zeiten Albrechtsdorff geheissen, kan man erweisen aus den ältesten Zittauischen Stadt-Buche, so von Anno 1350. an, noch verhanden, und der darinnen verhandenen Land-Taffel, welche der Stadt-Schreiber Conradus Weissenbach vom Eschwege Ao. 1396. aufgesetzt. Conf. Carpz. Annal. Zittav. part. 2. cap. 2. §. 1. pag. 247. Ist also eine ausgemachte Sache, daß es nach einen gewissen Alberto oder Albrecht also genennet worden, und den Namen erhalten, ob man gleich sonst weder die Zeit da es geschehen, noch die Beschaffenheit der Sache selbst, weiß.

V. Die Obrigkeit. Nach Sr. Königl. Maj. in Pohlen, gehöret es E. E. Rath der Stadt Zittau. Es ist allda ein Richter, 12. Gerichts-Aeltesten und 2. Gemein Aeltesten.

VI. Der Kirchen Stand. Hiesige Einwohner gehören ins Zittauische Kirchspiel, werden auch allda getaufft und begraben. Sonst sind zwey Schulhalter im Dorffe, so die Kinder in Lesen, schreiben und rechnen unterrichten.

VII. Annales.

Anno 1343 kamen die Meißner, als sie ins Zittauische Land vielen, 225. Mann starck, und legten sich in Ober-Olbersdorff, plünderten, raubten und mordeten. Carpzov.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0015"/>
auch feine Obst-Bäume anzutreffen. Es sind auch viele Leinweber allhier.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <p><hi rendition="#aq">IV.</hi><hi rendition="#fr">Der Nahme.</hi> Daß dis Dorff vor Zeiten Albrechtsdorff geheissen, kan man erweisen aus den ältesten Zittauischen Stadt-Buche, so von <hi rendition="#aq">Anno 1350.</hi> an, noch verhanden, und der darinnen verhandenen Land-Taffel, welche der Stadt-Schreiber <hi rendition="#aq">Conradus</hi> Weissenbach vom Eschwege <hi rendition="#aq">Ao. 1396.</hi> aufgesetzt. <hi rendition="#aq">Conf. Carpz. Annal. Zittav. part. 2. cap. 2. §. 1. pag. 247.</hi> Ist also eine ausgemachte Sache, daß es nach einen gewissen <hi rendition="#aq">Alberto</hi> oder Albrecht also genennet worden, und den Namen erhalten, ob man gleich sonst weder die Zeit da es geschehen, noch die Beschaffenheit der Sache selbst, weiß.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <p><hi rendition="#aq">V.</hi><hi rendition="#fr">Die Obrigkeit.</hi> Nach Sr. Königl. Maj. in Pohlen, gehöret es E. E. Rath der Stadt Zittau. Es ist allda ein Richter, 12. Gerichts-Aeltesten und 2. Gemein Aeltesten.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <p><hi rendition="#aq">VI.</hi><hi rendition="#fr">Der Kirchen Stand.</hi> Hiesige Einwohner gehören ins Zittauische Kirchspiel, werden auch allda getaufft und begraben. Sonst sind zwey Schulhalter im Dorffe, so die Kinder in Lesen, schreiben und rechnen unterrichten.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">VII.</hi> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#aq">Annales.</hi> </hi><lb/>
          </head>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">A</hi>nno 1343</hi> kamen die Meißner, als sie ins Zittauische Land vielen, 225. Mann starck, und legten sich in Ober-Olbersdorff, plünderten, raubten und mordeten. <hi rendition="#aq">Carpzov.
</hi></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0015] auch feine Obst-Bäume anzutreffen. Es sind auch viele Leinweber allhier. IV. Der Nahme. Daß dis Dorff vor Zeiten Albrechtsdorff geheissen, kan man erweisen aus den ältesten Zittauischen Stadt-Buche, so von Anno 1350. an, noch verhanden, und der darinnen verhandenen Land-Taffel, welche der Stadt-Schreiber Conradus Weissenbach vom Eschwege Ao. 1396. aufgesetzt. Conf. Carpz. Annal. Zittav. part. 2. cap. 2. §. 1. pag. 247. Ist also eine ausgemachte Sache, daß es nach einen gewissen Alberto oder Albrecht also genennet worden, und den Namen erhalten, ob man gleich sonst weder die Zeit da es geschehen, noch die Beschaffenheit der Sache selbst, weiß. V. Die Obrigkeit. Nach Sr. Königl. Maj. in Pohlen, gehöret es E. E. Rath der Stadt Zittau. Es ist allda ein Richter, 12. Gerichts-Aeltesten und 2. Gemein Aeltesten. VI. Der Kirchen Stand. Hiesige Einwohner gehören ins Zittauische Kirchspiel, werden auch allda getaufft und begraben. Sonst sind zwey Schulhalter im Dorffe, so die Kinder in Lesen, schreiben und rechnen unterrichten. VII. Annales. Anno 1343 kamen die Meißner, als sie ins Zittauische Land vielen, 225. Mann starck, und legten sich in Ober-Olbersdorff, plünderten, raubten und mordeten. Carpzov.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-11-21T09:15:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-11-21T09:15:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-11-21T09:15:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • überstrichenes m → kontextsensitive Auflösung nach em, mm oder mb
  • ct-Ligatur → ct
  • rc., &c. → etc.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1732/15
Zitationshilfe: Eckarth, Friedrich: Chronica Oder Historische Beschreibung Derer Zwey nächst an Zittau anstossenden Dörffer Eckersberg Und Olbersdorff. 1732, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_chronica_1732/15>, abgerufen am 25.03.2019.