Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckermann, Johann Peter: Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens. Bd. 1. Leipzig, 1836.

Bild:
<< vorherige Seite

Ganzen noch inniger anschließen möge, so rathe ich,
das durch die folgenden vier Bücher gehende Verhältniß
zu Lili schon in diesem ersten Buche anzuknüpfen und
fortzuführen bis zu der Ausflucht nach Offenbach. Da¬
durch würde auch dieses erste Buch an Umfang und
Bedeutung gewinnen und ein allzustarkes Anwachsen des
zweyten verhütet werden.

Zweytes Buch.

Das idyllische Leben zu Offenbach eröffnete sodann
dieses zweyte Buch und führte das glückliche Liebes¬
verhältniß durch, bis es zuletzt einen bedenklichen, ern¬
sten, ja tragischen Character anzunehmen beginnt. Hier
ist nun die Betrachtung ernster Dinge, wie sie das
Schema in Bezug auf Stilling verspricht, wohl am
Platze, und es läßt sich aus den nur mit wenigen Wor¬
ten angedeuteten Intentionen auf viel Belehrendes von
hoher Bedeutung schließen.

Drittes Buch.

Das dritte Buch, welches den Plan zu einer Fort¬
setzung des Faust u. s. w. enthält, ist als Episode zu
betrachten, welche sich, durch den noch auszuführenden
Versuch der Trennung von Lili, den übrigen
Büchern gleichfalls anschließt.

I. 11

Ganzen noch inniger anſchließen moͤge, ſo rathe ich,
das durch die folgenden vier Buͤcher gehende Verhaͤltniß
zu Lili ſchon in dieſem erſten Buche anzuknuͤpfen und
fortzufuͤhren bis zu der Ausflucht nach Offenbach. Da¬
durch wuͤrde auch dieſes erſte Buch an Umfang und
Bedeutung gewinnen und ein allzuſtarkes Anwachſen des
zweyten verhuͤtet werden.

Zweytes Buch.

Das idylliſche Leben zu Offenbach eroͤffnete ſodann
dieſes zweyte Buch und fuͤhrte das gluͤckliche Liebes¬
verhaͤltniß durch, bis es zuletzt einen bedenklichen, ern¬
ſten, ja tragiſchen Character anzunehmen beginnt. Hier
iſt nun die Betrachtung ernſter Dinge, wie ſie das
Schema in Bezug auf Stilling verſpricht, wohl am
Platze, und es laͤßt ſich aus den nur mit wenigen Wor¬
ten angedeuteten Intentionen auf viel Belehrendes von
hoher Bedeutung ſchließen.

Drittes Buch.

Das dritte Buch, welches den Plan zu einer Fort¬
ſetzung des Fauſt u. ſ. w. enthaͤlt, iſt als Epiſode zu
betrachten, welche ſich, durch den noch auszufuͤhrenden
Verſuch der Trennung von Lili, den uͤbrigen
Buͤchern gleichfalls anſchließt.

I. 11
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="5">
            <p><pb facs="#f0181" n="161"/>
Ganzen noch inniger an&#x017F;chließen mo&#x0364;ge, &#x017F;o rathe ich,<lb/>
das durch die folgenden vier Bu&#x0364;cher gehende Verha&#x0364;ltniß<lb/>
zu Lili &#x017F;chon in die&#x017F;em er&#x017F;ten Buche anzuknu&#x0364;pfen und<lb/>
fortzufu&#x0364;hren bis zu der Ausflucht nach Offenbach. Da¬<lb/>
durch wu&#x0364;rde auch die&#x017F;es er&#x017F;te Buch an Umfang und<lb/>
Bedeutung gewinnen und ein allzu&#x017F;tarkes Anwach&#x017F;en des<lb/>
zweyten verhu&#x0364;tet werden.</p><lb/>
          </div>
          <div n="5">
            <head> <hi rendition="#g">Zweytes Buch.</hi><lb/>
            </head>
            <p>Das idylli&#x017F;che Leben zu Offenbach ero&#x0364;ffnete &#x017F;odann<lb/>
die&#x017F;es zweyte Buch und fu&#x0364;hrte das glu&#x0364;ckliche Liebes¬<lb/>
verha&#x0364;ltniß durch, bis es zuletzt einen bedenklichen, ern¬<lb/>
&#x017F;ten, ja tragi&#x017F;chen Character anzunehmen beginnt. Hier<lb/>
i&#x017F;t nun die Betrachtung ern&#x017F;ter Dinge, wie &#x017F;ie das<lb/>
Schema in Bezug auf <hi rendition="#g">Stilling</hi> ver&#x017F;pricht, wohl am<lb/>
Platze, und es la&#x0364;ßt &#x017F;ich aus den nur mit wenigen Wor¬<lb/>
ten angedeuteten Intentionen auf viel Belehrendes von<lb/>
hoher Bedeutung &#x017F;chließen.</p><lb/>
          </div>
          <div n="5">
            <head> <hi rendition="#g">Drittes Buch.</hi><lb/>
            </head>
            <p>Das dritte Buch, welches den Plan zu einer Fort¬<lb/>
&#x017F;etzung des Fau&#x017F;t u. &#x017F;. w. entha&#x0364;lt, i&#x017F;t als Epi&#x017F;ode zu<lb/>
betrachten, welche &#x017F;ich, durch den noch auszufu&#x0364;hrenden<lb/><hi rendition="#g">Ver&#x017F;uch der Trennung von Lili</hi>, den u&#x0364;brigen<lb/>
Bu&#x0364;chern gleichfalls an&#x017F;chließt.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">I</hi>. 11<lb/></fw>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[161/0181] Ganzen noch inniger anſchließen moͤge, ſo rathe ich, das durch die folgenden vier Buͤcher gehende Verhaͤltniß zu Lili ſchon in dieſem erſten Buche anzuknuͤpfen und fortzufuͤhren bis zu der Ausflucht nach Offenbach. Da¬ durch wuͤrde auch dieſes erſte Buch an Umfang und Bedeutung gewinnen und ein allzuſtarkes Anwachſen des zweyten verhuͤtet werden. Zweytes Buch. Das idylliſche Leben zu Offenbach eroͤffnete ſodann dieſes zweyte Buch und fuͤhrte das gluͤckliche Liebes¬ verhaͤltniß durch, bis es zuletzt einen bedenklichen, ern¬ ſten, ja tragiſchen Character anzunehmen beginnt. Hier iſt nun die Betrachtung ernſter Dinge, wie ſie das Schema in Bezug auf Stilling verſpricht, wohl am Platze, und es laͤßt ſich aus den nur mit wenigen Wor¬ ten angedeuteten Intentionen auf viel Belehrendes von hoher Bedeutung ſchließen. Drittes Buch. Das dritte Buch, welches den Plan zu einer Fort¬ ſetzung des Fauſt u. ſ. w. enthaͤlt, iſt als Epiſode zu betrachten, welche ſich, durch den noch auszufuͤhrenden Verſuch der Trennung von Lili, den uͤbrigen Buͤchern gleichfalls anſchließt. I. 11

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/eckermann_goethe01_1836
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/eckermann_goethe01_1836/181
Zitationshilfe: Eckermann, Johann Peter: Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens. Bd. 1. Leipzig, 1836, S. 161. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/eckermann_goethe01_1836/181>, abgerufen am 19.02.2019.