Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914].

Bild:
<< vorherige Seite

recht in sie hineingelebt hat. Sodann
bedarf die junge Frau zur Aufrecht-
haltung der Haus- und Tagesordnung
des Einverständnisses und der Mit-
wirkung des Mannes, welche in der
ersten Zeit leicht, später aber nur sel-
ten mehr zu bekommen sind. Darum
fange mit Ueberlegung und Entschlos-
senheit im neuen Stande ein neues
Leben an, schon am Anfange bedenke
das Ende, und lebe vom ersten Tage
an so, wie du am letzten wünschen
wirst, gelebt zu haben.

17. Gatte und Gattin; Vater
und Mutter.

1. Die gute Gattin wird auch eine
gute Mutter sein, und die glückliche
Gattin kann hoffen, auch eine glück-
liche Mutter zu werden. In Bezug
auf die Gattenpflichten und die Er-
ziehung gibt es vieles, was Mann
und Frau in gleicher Weise angeht,

recht in sie hineingelebt hat. Sodann
bedarf die junge Frau zur Aufrecht-
haltung der Haus- und Tagesordnung
des Einverständnisses und der Mit-
wirkung des Mannes, welche in der
ersten Zeit leicht, später aber nur sel-
ten mehr zu bekommen sind. Darum
fange mit Ueberlegung und Entschlos-
senheit im neuen Stande ein neues
Leben an, schon am Anfange bedenke
das Ende, und lebe vom ersten Tage
an so, wie du am letzten wünschen
wirst, gelebt zu haben.

17. Gatte und Gattin; Vater
und Mutter.

1. Die gute Gattin wird auch eine
gute Mutter sein, und die glückliche
Gattin kann hoffen, auch eine glück-
liche Mutter zu werden. In Bezug
auf die Gattenpflichten und die Er-
ziehung gibt es vieles, was Mann
und Frau in gleicher Weise angeht,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <p><pb facs="#f0200" xml:id="E29_001_1914_pb0192_0001" n="192"/>
recht in sie hineingelebt hat. Sodann<lb/>
bedarf die junge Frau zur Aufrecht-<lb/>
haltung der Haus- und Tagesordnung<lb/>
des Einverständnisses und der Mit-<lb/>
wirkung des Mannes, welche in der<lb/>
ersten Zeit leicht, später aber nur sel-<lb/>
ten mehr zu bekommen sind. Darum<lb/>
fange mit Ueberlegung und Entschlos-<lb/>
senheit im neuen Stande ein neues<lb/>
Leben an, schon am Anfange bedenke<lb/>
das Ende, und lebe vom ersten Tage<lb/>
an so, wie du am letzten wünschen<lb/>
wirst, gelebt zu haben.</p>
        </div>
        <div>
          <head rendition="#c">17. Gatte und Gattin; Vater<lb/>
und Mutter.</head><lb/>
          <p>1. Die gute Gattin wird auch eine<lb/>
gute Mutter sein, und die glückliche<lb/>
Gattin kann hoffen, auch eine glück-<lb/>
liche Mutter zu werden. In Bezug<lb/>
auf die Gattenpflichten und die Er-<lb/>
ziehung gibt es vieles, was Mann<lb/>
und Frau in gleicher Weise angeht,<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[192/0200] recht in sie hineingelebt hat. Sodann bedarf die junge Frau zur Aufrecht- haltung der Haus- und Tagesordnung des Einverständnisses und der Mit- wirkung des Mannes, welche in der ersten Zeit leicht, später aber nur sel- ten mehr zu bekommen sind. Darum fange mit Ueberlegung und Entschlos- senheit im neuen Stande ein neues Leben an, schon am Anfange bedenke das Ende, und lebe vom ersten Tage an so, wie du am letzten wünschen wirst, gelebt zu haben. 17. Gatte und Gattin; Vater und Mutter. 1. Die gute Gattin wird auch eine gute Mutter sein, und die glückliche Gattin kann hoffen, auch eine glück- liche Mutter zu werden. In Bezug auf die Gattenpflichten und die Er- ziehung gibt es vieles, was Mann und Frau in gleicher Weise angeht,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/200
Zitationshilfe: Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914], S. 192. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/200>, abgerufen am 18.03.2019.