Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914].

Bild:
<< vorherige Seite

Auch euch flehe ich darum au, heiliger
Schutzengel, ihr heiligen Patrone, ihr
Vorbilder in der wahren Buße, hl.
Petrus, hl. Magdalena, alle Heiligen
Gottes insgesamt. Bittet für mich
armen Sünder, der ich jetzt Buße thun,
meine Sünden bekennen und mich bes-
sern will.

Erlaubt es die Zeit, so bete noch einige
Vater unser mit Rücksicht auf jene Fehler, die
besonders schwer auf deinem Gewissen lasten,
oder welche du zunächst bereuen und bessern sollst.

2. Gewissenserforschung.

Personen, welche täglich das Gewissen er-
forschen und öfters beichten, brauchen für die
Vorbereitung zur Beicht keinen sogenannten
Beichtspiegel. Die Erforschung wird ihnen viel
weniger Mühe machen, als Reue und Vorsatz.
Ueberhaupt sollte jeder wohlunterrichtete Christ
sich auf die schweren Sünden leicht besinnen
können. Aber viele lassen sich auch bei der
heiligsten Handlung und in Sachen ihres eige-
nen Seelenheiles von der Lauheit und dem
Lichtsinn so sehr beherrschen, daß leider eine
Unzahl von schweren Sünden nicht recht oder
gar nicht erforscht und infolgedessen auch nicht

Auch euch flehe ich darum au, heiliger
Schutzengel, ihr heiligen Patrone, ihr
Vorbilder in der wahren Buße, hl.
Petrus, hl. Magdalena, alle Heiligen
Gottes insgesamt. Bittet für mich
armen Sünder, der ich jetzt Buße thun,
meine Sünden bekennen und mich bes-
sern will.

Erlaubt es die Zeit, so bete noch einige
Vater unser mit Rücksicht auf jene Fehler, die
besonders schwer auf deinem Gewissen lasten,
oder welche du zunächst bereuen und bessern sollst.

2. Gewissenserforschung.

Personen, welche täglich das Gewissen er-
forschen und öfters beichten, brauchen für die
Vorbereitung zur Beicht keinen sogenannten
Beichtspiegel. Die Erforschung wird ihnen viel
weniger Mühe machen, als Reue und Vorsatz.
Ueberhaupt sollte jeder wohlunterrichtete Christ
sich auf die schweren Sünden leicht besinnen
können. Aber viele lassen sich auch bei der
heiligsten Handlung und in Sachen ihres eige-
nen Seelenheiles von der Lauheit und dem
Lichtsinn so sehr beherrschen, daß leider eine
Unzahl von schweren Sünden nicht recht oder
gar nicht erforscht und infolgedessen auch nicht

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <div>
            <pb facs="#f0494" xml:id="E29_001_1914_pb0486_0001" n="486"/>
            <p>Auch euch flehe ich darum au, heiliger<lb/>
Schutzengel, ihr heiligen Patrone, ihr<lb/>
Vorbilder in der wahren Buße, hl.<lb/>
Petrus, hl. Magdalena, alle Heiligen<lb/>
Gottes insgesamt. Bittet für mich<lb/>
armen Sünder, der ich jetzt Buße thun,<lb/>
meine Sünden bekennen und mich bes-<lb/>
sern will.</p>
            <p rendition="#s">Erlaubt es die Zeit, so bete noch einige<lb/>
Vater unser mit Rücksicht auf jene Fehler, die<lb/>
besonders schwer auf deinem Gewissen lasten,<lb/>
oder welche du zunächst bereuen und bessern sollst.</p>
          </div>
          <div>
            <head rendition="#c">2. Gewissenserforschung.</head><lb/>
            <p rendition="#s">Personen, welche täglich das Gewissen er-<lb/>
forschen und öfters beichten, brauchen für die<lb/>
Vorbereitung zur Beicht keinen sogenannten<lb/>
Beichtspiegel. Die Erforschung wird ihnen viel<lb/>
weniger Mühe machen, als Reue und Vorsatz.<lb/>
Ueberhaupt sollte jeder wohlunterrichtete Christ<lb/>
sich auf die schweren Sünden leicht besinnen<lb/>
können. Aber viele lassen sich auch bei der<lb/>
heiligsten Handlung und in Sachen ihres eige-<lb/>
nen Seelenheiles von der Lauheit und dem<lb/>
Lichtsinn so sehr beherrschen, daß leider eine<lb/>
Unzahl von schweren Sünden nicht recht oder<lb/>
gar nicht erforscht und infolgedessen auch nicht<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[486/0494] Auch euch flehe ich darum au, heiliger Schutzengel, ihr heiligen Patrone, ihr Vorbilder in der wahren Buße, hl. Petrus, hl. Magdalena, alle Heiligen Gottes insgesamt. Bittet für mich armen Sünder, der ich jetzt Buße thun, meine Sünden bekennen und mich bes- sern will. Erlaubt es die Zeit, so bete noch einige Vater unser mit Rücksicht auf jene Fehler, die besonders schwer auf deinem Gewissen lasten, oder welche du zunächst bereuen und bessern sollst. 2. Gewissenserforschung. Personen, welche täglich das Gewissen er- forschen und öfters beichten, brauchen für die Vorbereitung zur Beicht keinen sogenannten Beichtspiegel. Die Erforschung wird ihnen viel weniger Mühe machen, als Reue und Vorsatz. Ueberhaupt sollte jeder wohlunterrichtete Christ sich auf die schweren Sünden leicht besinnen können. Aber viele lassen sich auch bei der heiligsten Handlung und in Sachen ihres eige- nen Seelenheiles von der Lauheit und dem Lichtsinn so sehr beherrschen, daß leider eine Unzahl von schweren Sünden nicht recht oder gar nicht erforscht und infolgedessen auch nicht

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/494
Zitationshilfe: Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914], S. 486. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/494>, abgerufen am 26.03.2019.