Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914].

Bild:
<< vorherige Seite

Gütigster Vater, Du willst nicht
den Tod des Sünders, sondern daß er
sich bekehre und lebe. So erbarme
Dich meiner nach deiner großen Barm-
herzigkeit, und nach der Menge deiner
Erbarmungen tilge aus meine Misse-
thaten. Um des Blutes Jesu Christi
willen sei mir armen Sünder gnädig
und barmherzig - und gib mir die
Gnade, mein Leben zu bessern und
Dich nicht mehr zu beleidigen.

Die Zeit bis zur Beicht benutze zum Ge-
bete um wahren Bußgeist und Lebensbesserung,
zur Betrachtung der letzten Dinge, zur Auf-
findung der Mittel für die Ausführung deiner
Vorsätze.

4. Nach der Beicht.

O süßester Jesu! Ich danke Dir
von ganzem Herzen für die große
Barmherzigkeit, die Du mir jetzt erwiesen
hast. Von nun an will ich Dir ge-
treu und beharrlich dienen, stets nach
deinen Geboten wandeln und lieber
sterben, als Dich wieder verlassen.

Gütigster Vater, Du willst nicht
den Tod des Sünders, sondern daß er
sich bekehre und lebe. So erbarme
Dich meiner nach deiner großen Barm-
herzigkeit, und nach der Menge deiner
Erbarmungen tilge aus meine Misse-
thaten. Um des Blutes Jesu Christi
willen sei mir armen Sünder gnädig
und barmherzig – und gib mir die
Gnade, mein Leben zu bessern und
Dich nicht mehr zu beleidigen.

Die Zeit bis zur Beicht benutze zum Ge-
bete um wahren Bußgeist und Lebensbesserung,
zur Betrachtung der letzten Dinge, zur Auf-
findung der Mittel für die Ausführung deiner
Vorsätze.

4. Nach der Beicht.

O süßester Jesu! Ich danke Dir
von ganzem Herzen für die große
Barmherzigkeit, die Du mir jetzt erwiesen
hast. Von nun an will ich Dir ge-
treu und beharrlich dienen, stets nach
deinen Geboten wandeln und lieber
sterben, als Dich wieder verlassen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <div>
            <pb facs="#f0504" xml:id="E29_001_1914_pb0496_0001" n="496"/>
            <p>Gütigster Vater, Du willst nicht<lb/>
den Tod des Sünders, sondern daß er<lb/>
sich bekehre und lebe. So erbarme<lb/>
Dich meiner nach deiner großen Barm-<lb/>
herzigkeit, und nach der Menge deiner<lb/>
Erbarmungen tilge aus meine Misse-<lb/>
thaten. Um des Blutes Jesu Christi<lb/>
willen sei mir armen Sünder gnädig<lb/>
und barmherzig &#x2013; und gib mir die<lb/>
Gnade, mein Leben zu bessern und<lb/>
Dich nicht mehr zu beleidigen.</p>
            <p rendition="#s">Die Zeit bis zur Beicht benutze zum Ge-<lb/>
bete um wahren Bußgeist und Lebensbesserung,<lb/>
zur Betrachtung der letzten Dinge, zur Auf-<lb/>
findung der Mittel für die Ausführung deiner<lb/>
Vorsätze.</p>
          </div>
          <div>
            <head rendition="#c">4. Nach der Beicht.</head><lb/>
            <p>O süßester Jesu! Ich danke Dir<lb/>
von ganzem Herzen für die große<lb/>
Barmherzigkeit, die Du mir jetzt erwiesen<lb/>
hast. Von nun an will ich Dir ge-<lb/>
treu und beharrlich dienen, stets nach<lb/>
deinen Geboten wandeln und lieber<lb/>
sterben, als Dich wieder verlassen.<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[496/0504] Gütigster Vater, Du willst nicht den Tod des Sünders, sondern daß er sich bekehre und lebe. So erbarme Dich meiner nach deiner großen Barm- herzigkeit, und nach der Menge deiner Erbarmungen tilge aus meine Misse- thaten. Um des Blutes Jesu Christi willen sei mir armen Sünder gnädig und barmherzig – und gib mir die Gnade, mein Leben zu bessern und Dich nicht mehr zu beleidigen. Die Zeit bis zur Beicht benutze zum Ge- bete um wahren Bußgeist und Lebensbesserung, zur Betrachtung der letzten Dinge, zur Auf- findung der Mittel für die Ausführung deiner Vorsätze. 4. Nach der Beicht. O süßester Jesu! Ich danke Dir von ganzem Herzen für die große Barmherzigkeit, die Du mir jetzt erwiesen hast. Von nun an will ich Dir ge- treu und beharrlich dienen, stets nach deinen Geboten wandeln und lieber sterben, als Dich wieder verlassen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/504
Zitationshilfe: Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914], S. 496. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/504>, abgerufen am 18.03.2019.