Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914].

Bild:
<< vorherige Seite

sie in der letzten Stunde freudig und
getrost deinem Rufe folgen können und
das ewige Leben erlangen.

Vor und bei den Versuchungen.

Wie manche Vorsätze bleiben unausgeführt,
auch wenn sie ernst gemeint sind? Wie man-
cher einst gute Christ fällt langsam und un-
merklich der religiösen Gleichgültigkeit anheim
oder wird der Sklave einer lasterhaften Ge-
wohnheit für sein ganzes weiteres Lebens? Wie
vielfach kommt diese Ausartung namentlich bei
jungen Leuten vor? Dieselbe beginnt meistens
mit der Untreue in kleinen Dingen, mit dem
Fall in Versuchungen des täglichen Lebens, die
viel zu wenig beachtet werden. Zwei Dinge sind
auch jenem, der guten Willen hat, notwendig, um
in jeder Versuchung standhaft zu bleiben. Das
erste ist das Gebet, von welchem schon geredet
worden; immer soll der Christ das demütige
Bewußtsein seiner Schwächen und Versuchungen
zum Gebete mitbringen; das zweite sind gute
Gedanken. "Wachet und betet, damit ihr nicht
in Versuchung fallet."
Es kommt alles darauf
an, wie der Feind dich antrifft, gesammelt oder
zerstreut, mit irdischen oder himmlischen Ge-
danken im Herzen. Die Erinnerung an eine
ewige Wahrheit kann den Christen unüber-

sie in der letzten Stunde freudig und
getrost deinem Rufe folgen können und
das ewige Leben erlangen.

Vor und bei den Versuchungen.

Wie manche Vorsätze bleiben unausgeführt,
auch wenn sie ernst gemeint sind? Wie man-
cher einst gute Christ fällt langsam und un-
merklich der religiösen Gleichgültigkeit anheim
oder wird der Sklave einer lasterhaften Ge-
wohnheit für sein ganzes weiteres Lebens? Wie
vielfach kommt diese Ausartung namentlich bei
jungen Leuten vor? Dieselbe beginnt meistens
mit der Untreue in kleinen Dingen, mit dem
Fall in Versuchungen des täglichen Lebens, die
viel zu wenig beachtet werden. Zwei Dinge sind
auch jenem, der guten Willen hat, notwendig, um
in jeder Versuchung standhaft zu bleiben. Das
erste ist das Gebet, von welchem schon geredet
worden; immer soll der Christ das demütige
Bewußtsein seiner Schwächen und Versuchungen
zum Gebete mitbringen; das zweite sind gute
Gedanken. „Wachet und betet, damit ihr nicht
in Versuchung fallet.“
Es kommt alles darauf
an, wie der Feind dich antrifft, gesammelt oder
zerstreut, mit irdischen oder himmlischen Ge-
danken im Herzen. Die Erinnerung an eine
ewige Wahrheit kann den Christen unüber-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <div>
            <p><pb facs="#f0673" xml:id="E29_001_1914_pb0665_0001" n="665"/>
sie in der letzten Stunde freudig und<lb/>
getrost deinem Rufe folgen können und<lb/>
das ewige Leben erlangen.</p>
          </div>
        </div>
        <div>
          <head rendition="#c">Vor und bei den Versuchungen.</head><lb/>
          <p rendition="#s">Wie manche Vorsätze bleiben unausgeführt,<lb/>
auch wenn sie ernst gemeint sind? Wie man-<lb/>
cher einst gute Christ fällt langsam und un-<lb/>
merklich der religiösen Gleichgültigkeit anheim<lb/>
oder wird der Sklave einer lasterhaften Ge-<lb/>
wohnheit für sein ganzes weiteres Lebens? Wie<lb/>
vielfach kommt diese Ausartung namentlich bei<lb/>
jungen Leuten vor? Dieselbe beginnt meistens<lb/>
mit der Untreue in kleinen Dingen, mit dem<lb/>
Fall in Versuchungen des täglichen Lebens, die<lb/>
viel zu wenig beachtet werden. Zwei Dinge sind<lb/>
auch jenem, der guten Willen hat, notwendig, um<lb/>
in jeder Versuchung standhaft zu bleiben. Das<lb/>
erste ist das Gebet, von welchem schon geredet<lb/>
worden; immer soll der Christ das demütige<lb/>
Bewußtsein seiner Schwächen und Versuchungen<lb/>
zum Gebete mitbringen; das zweite sind gute<lb/>
Gedanken. <q>&#x201E;Wachet und betet, damit ihr nicht<lb/>
in Versuchung fallet.&#x201C;</q> Es kommt alles darauf<lb/>
an, wie der Feind dich antrifft, gesammelt oder<lb/>
zerstreut, mit irdischen oder himmlischen Ge-<lb/>
danken im Herzen. Die Erinnerung an eine<lb/>
ewige Wahrheit kann den Christen unüber-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[665/0673] sie in der letzten Stunde freudig und getrost deinem Rufe folgen können und das ewige Leben erlangen. Vor und bei den Versuchungen. Wie manche Vorsätze bleiben unausgeführt, auch wenn sie ernst gemeint sind? Wie man- cher einst gute Christ fällt langsam und un- merklich der religiösen Gleichgültigkeit anheim oder wird der Sklave einer lasterhaften Ge- wohnheit für sein ganzes weiteres Lebens? Wie vielfach kommt diese Ausartung namentlich bei jungen Leuten vor? Dieselbe beginnt meistens mit der Untreue in kleinen Dingen, mit dem Fall in Versuchungen des täglichen Lebens, die viel zu wenig beachtet werden. Zwei Dinge sind auch jenem, der guten Willen hat, notwendig, um in jeder Versuchung standhaft zu bleiben. Das erste ist das Gebet, von welchem schon geredet worden; immer soll der Christ das demütige Bewußtsein seiner Schwächen und Versuchungen zum Gebete mitbringen; das zweite sind gute Gedanken. „Wachet und betet, damit ihr nicht in Versuchung fallet.“ Es kommt alles darauf an, wie der Feind dich antrifft, gesammelt oder zerstreut, mit irdischen oder himmlischen Ge- danken im Herzen. Die Erinnerung an eine ewige Wahrheit kann den Christen unüber-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/673
Zitationshilfe: Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914], S. 665. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/673>, abgerufen am 22.03.2019.