Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ercker, Lazarus: Aula subterranea. Frankfurt (Main), 1672.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Kupffer-Ertz.
2. und 3. viertel Centner Bley nehmen/ so nun solch schwartz Kupffer 8.
Lotht gehalten hätt/ würde das Saigerwerck ein Centner/ biß in die dritt-
halb Loth Silber halten: Diese arme Saiger-Bley/ die von arm frischen
kommen/ die können zu andern frischen wieder zugeschlagen werden/ wie
du auß folgendem Bericht klärlich vernehmen wirst/ es ist aber kein Rath
darbey/ und sollen billich/ wo es möglich/ die armen frischen umbgangen
werden.

Vnterricht der Zuschläg auff gut Kupffer/ allwegen
vier Stück oder Scheiben auf ein Ofen gerechnet.

ITem ein Stück soll haben dritthalb Centner Bleyes/ und
3. vierteil Kupffer/ und soll nicht mehr den 18. Loth in eim
Stück seyn.

Item 3. viertel Centner frisch Kupffer/ zu 21. Lothen/ drey
viertel Centner Bley zu vierthalb Lothen/ ein halben Cent-
ner zu 2. Lothen/ drey viertel Centner frisch Bley/ und ein Centner Glet/
also haben 4. Stück 77. und ein halb Loth Silber in 11. Centnern.

Item 3. vierteil Centner Kupffer zu 18. Lothen/ einen halben Centner
Bley zu fünffthalb Lothen/ 3. viertel Centner zu 3. Lothen/ ein viertel cent-
ner zu 2. Lothen/ ein viertel Centner frisch/ und 1. centner 18. Pfund Glet/
verbleyt in 74. Lothgibt 10. und ein viertel Centner Säigers-Bleyes.

Item ein halben Centner Kupffer zu 15. Lothen Silberhaltig/ ein vier-
tel Centner/ zu 20. Lothen/ 1. Centner Bley/ zu 4. Lothen/ ein halben cent-
ner zu 2. Lothen/ ein viertel Centner frisch/ 1. Centner Glet/ ist verbleyt in
70. Loth Silber/ gibt 10. Centner Bley.

Item ein halben Centner Kupffer zu 15 Lothen/ ein viertel Centner zu
17. Lothen/ 1. centner Bley zu 5. Lothen/ ein halben centner zu anderthalb
Loth/ ein viertel Centner frisch/ 1. Centner Glet/ ist verbleyet in 70. Loth/
gibt 10. Centner Treib-Bley.

Item 3. viertel Centner Kupffer zu 17. Lothen/ 1. centner Bley zu 4. Lo-
then 1. Quintle/ 1. viertel centner zu fünffthalb Lothen/ ein viertel centner
zu anderthalb Lothen/ ein viertel centner frisch/ und 1. centner 18. Pfund
Glet/ ist verbleyet in 74. Loth/ gibt 10. ein halben centner Bleyes.

Item 3. viertel centner Kupffer zu 18. Lothen/ ein halben centner Bley
zu vierthalb Loth/ ein viertel centner zu fünffthalb Loth/ drey viertel cent-
ner zu 3. Lothen/ ein viertel centner zu 2. Lothen/ ein viertel centner frisch/
und ein centner Glet/ ist verbleyet in 76. und ein halbs Loth/ gibt 10. cent-
ner Bley.

Item drey viertel centner Kupffer zu 16. Lothen/ ein halben centner
Bley zu vierthalb Loth/ 3. viertel centner zu fünffthalb Lothen/ einviertel
Centner zu 2. Lothen/ ein viertel centner frisch/ und 1. centner Glet/ oder dar-

für

Vom Kupffer-Ertz.
2. und 3. viertel Centner Bley nehmen/ ſo nun ſolch ſchwartz Kupffer 8.
Lotht gehalten haͤtt/ wuͤrde das Saigerwerck ein Centner/ biß in die dritt-
halb Loth Silber halten: Dieſe arme Saiger-Bley/ die von arm friſchen
kommen/ die koͤnnen zu andern friſchen wieder zugeſchlagen werden/ wie
du auß folgendem Bericht klaͤrlich vernehmen wirſt/ es iſt aber kein Rath
darbey/ und ſollen billich/ wo es moͤglich/ die armen friſchen umbgangen
werden.

Vnterricht der Zuſchlaͤg auff gut Kupffer/ allwegen
vier Stuͤck oder Scheiben auf ein Ofen gerechnet.

ITem ein Stuͤck ſoll haben dritthalb Centner Bleyes/ und
3. vierteil Kupffer/ und ſoll nicht mehr den 18. Loth in eim
Stuͤck ſeyn.

Item 3. viertel Centner friſch Kupffer/ zu 21. Lothen/ drey
viertel Centner Bley zu vierthalb Lothen/ ein halben Cent-
ner zu 2. Lothen/ drey viertel Centner friſch Bley/ und ein Centner Glet/
alſo haben 4. Stuͤck 77. und ein halb Loth Silber in 11. Centnern.

Item 3. vierteil Centner Kupffer zu 18. Lothen/ einen halben Centner
Bley zu fuͤnffthalb Lothen/ 3. viertel Centner zu 3. Lothen/ ein viertel cent-
ner zu 2. Lothen/ ein viertel Centner friſch/ und 1. centner 18. Pfund Glet/
verbleyt in 74. Lothgibt 10. und ein viertel Centner Saͤigers-Bleyes.

Item ein halben Centner Kupffer zu 15. Lothen Silberhaltig/ ein vier-
tel Centner/ zu 20. Lothen/ 1. Centner Bley/ zu 4. Lothen/ ein halben cent-
ner zu 2. Lothen/ ein viertel Centner friſch/ 1. Centner Glet/ iſt verbleyt in
70. Loth Silber/ gibt 10. Centner Bley.

Item ein halben Centner Kupffer zu 15 Lothen/ ein viertel Centner zu
17. Lothen/ 1. centner Bley zu 5. Lothen/ ein halben centner zu anderthalb
Loth/ ein viertel Centner friſch/ 1. Centner Glet/ iſt verbleyet in 70. Loth/
gibt 10. Centner Treib-Bley.

Item 3. viertel Centner Kupffer zu 17. Lothen/ 1. centner Bley zu 4. Lo-
then 1. Quintle/ 1. viertel centner zu fuͤnffthalb Lothen/ ein viertel centner
zu anderthalb Lothen/ ein viertel centner friſch/ und 1. centner 18. Pfund
Glet/ iſt verbleyet in 74. Loth/ gibt 10. ein halben centner Bleyes.

Item 3. viertel centner Kupffer zu 18. Lothen/ ein halben centner Bley
zu vierthalb Loth/ ein viertel centner zu fuͤnffthalb Loth/ drey viertel cent-
ner zu 3. Lothen/ ein viertel centner zu 2. Lothen/ ein viertel centner friſch/
und ein centner Glet/ iſt verbleyet in 76. und ein halbs Loth/ gibt 10. cent-
ner Bley.

Item drey viertel centner Kupffer zu 16. Lothen/ ein halben centner
Bley zu vierthalb Loth/ 3. viertel centner zu fuͤnffthalb Lothen/ einviertel
Centner zu 2. Lothen/ ein viertel centner friſch/ uñ 1. centner Glet/ oder dar-

fuͤr
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0259" n="239"/><fw place="top" type="header">Vom Kupffer-Ertz.</fw><lb/>
2. und 3. viertel Centner Bley nehmen/ &#x017F;o nun &#x017F;olch &#x017F;chwartz Kupffer 8.<lb/>
Lotht gehalten ha&#x0364;tt/ wu&#x0364;rde das Saigerwerck ein Centner/ biß in die dritt-<lb/>
halb Loth Silber halten: Die&#x017F;e arme Saiger-Bley/ die von arm fri&#x017F;chen<lb/>
kommen/ die ko&#x0364;nnen zu andern fri&#x017F;chen wieder zuge&#x017F;chlagen werden/ wie<lb/>
du auß folgendem Bericht kla&#x0364;rlich vernehmen wir&#x017F;t/ es i&#x017F;t aber kein Rath<lb/>
darbey/ und &#x017F;ollen billich/ wo es mo&#x0364;glich/ die armen fri&#x017F;chen umbgangen<lb/>
werden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Vnterricht der Zu&#x017F;chla&#x0364;g auff gut Kupffer/ allwegen<lb/>
vier Stu&#x0364;ck oder Scheiben auf ein Ofen gerechnet.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">I</hi>Tem ein Stu&#x0364;ck &#x017F;oll haben dritthalb Centner Bleyes/ und<lb/>
3. vierteil Kupffer/ und &#x017F;oll nicht mehr den 18. Loth in eim<lb/>
Stu&#x0364;ck &#x017F;eyn.</p><lb/>
          <p>Item 3. viertel Centner fri&#x017F;ch Kupffer/ zu 21. Lothen/ drey<lb/>
viertel Centner Bley zu vierthalb Lothen/ ein halben Cent-<lb/>
ner zu 2. Lothen/ drey viertel Centner fri&#x017F;ch Bley/ und ein Centner Glet/<lb/>
al&#x017F;o haben 4. Stu&#x0364;ck 77. und ein halb Loth Silber in 11. Centnern.</p><lb/>
          <p>Item 3. vierteil Centner Kupffer zu 18. Lothen/ einen halben Centner<lb/>
Bley zu fu&#x0364;nffthalb Lothen/ 3. viertel Centner zu 3. Lothen/ ein viertel cent-<lb/>
ner zu 2. Lothen/ ein viertel Centner fri&#x017F;ch/ und 1. centner 18. Pfund Glet/<lb/>
verbleyt in 74. Lothgibt 10. und ein viertel Centner Sa&#x0364;igers-Bleyes.</p><lb/>
          <p>Item ein halben Centner Kupffer zu 15. Lothen Silberhaltig/ ein vier-<lb/>
tel Centner/ zu 20. Lothen/ 1. Centner Bley/ zu 4. Lothen/ ein halben cent-<lb/>
ner zu 2. Lothen/ ein viertel Centner fri&#x017F;ch/ 1. Centner Glet/ i&#x017F;t verbleyt in<lb/>
70. Loth Silber/ gibt 10. Centner Bley.</p><lb/>
          <p>Item ein halben Centner Kupffer zu 15 Lothen/ ein viertel Centner zu<lb/>
17. Lothen/ 1. centner Bley zu 5. Lothen/ ein halben centner zu anderthalb<lb/>
Loth/ ein viertel Centner fri&#x017F;ch/ 1. Centner Glet/ i&#x017F;t verbleyet in 70. Loth/<lb/>
gibt 10. Centner Treib-Bley.</p><lb/>
          <p>Item 3. viertel Centner Kupffer zu 17. Lothen/ 1. centner Bley zu 4. Lo-<lb/>
then 1. Quintle/ 1. viertel centner zu fu&#x0364;nffthalb Lothen/ ein viertel centner<lb/>
zu anderthalb Lothen/ ein viertel centner fri&#x017F;ch/ und 1. centner 18. Pfund<lb/>
Glet/ i&#x017F;t verbleyet in 74. Loth/ gibt 10. ein halben centner Bleyes.</p><lb/>
          <p>Item 3. viertel centner Kupffer zu 18. Lothen/ ein halben centner Bley<lb/>
zu vierthalb Loth/ ein viertel centner zu fu&#x0364;nffthalb Loth/ drey viertel cent-<lb/>
ner zu 3. Lothen/ ein viertel centner zu 2. Lothen/ ein viertel centner fri&#x017F;ch/<lb/>
und ein centner Glet/ i&#x017F;t verbleyet in 76. und ein halbs Loth/ gibt 10. cent-<lb/>
ner Bley.</p><lb/>
          <p>Item drey viertel centner Kupffer zu 16. Lothen/ ein halben centner<lb/>
Bley zu vierthalb Loth/ 3. viertel centner zu fu&#x0364;nffthalb Lothen/ einviertel<lb/>
Centner zu 2. Lothen/ ein viertel centner fri&#x017F;ch/ un&#x0303; 1. centner Glet/ oder dar-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">fu&#x0364;r</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[239/0259] Vom Kupffer-Ertz. 2. und 3. viertel Centner Bley nehmen/ ſo nun ſolch ſchwartz Kupffer 8. Lotht gehalten haͤtt/ wuͤrde das Saigerwerck ein Centner/ biß in die dritt- halb Loth Silber halten: Dieſe arme Saiger-Bley/ die von arm friſchen kommen/ die koͤnnen zu andern friſchen wieder zugeſchlagen werden/ wie du auß folgendem Bericht klaͤrlich vernehmen wirſt/ es iſt aber kein Rath darbey/ und ſollen billich/ wo es moͤglich/ die armen friſchen umbgangen werden. Vnterricht der Zuſchlaͤg auff gut Kupffer/ allwegen vier Stuͤck oder Scheiben auf ein Ofen gerechnet. ITem ein Stuͤck ſoll haben dritthalb Centner Bleyes/ und 3. vierteil Kupffer/ und ſoll nicht mehr den 18. Loth in eim Stuͤck ſeyn. Item 3. viertel Centner friſch Kupffer/ zu 21. Lothen/ drey viertel Centner Bley zu vierthalb Lothen/ ein halben Cent- ner zu 2. Lothen/ drey viertel Centner friſch Bley/ und ein Centner Glet/ alſo haben 4. Stuͤck 77. und ein halb Loth Silber in 11. Centnern. Item 3. vierteil Centner Kupffer zu 18. Lothen/ einen halben Centner Bley zu fuͤnffthalb Lothen/ 3. viertel Centner zu 3. Lothen/ ein viertel cent- ner zu 2. Lothen/ ein viertel Centner friſch/ und 1. centner 18. Pfund Glet/ verbleyt in 74. Lothgibt 10. und ein viertel Centner Saͤigers-Bleyes. Item ein halben Centner Kupffer zu 15. Lothen Silberhaltig/ ein vier- tel Centner/ zu 20. Lothen/ 1. Centner Bley/ zu 4. Lothen/ ein halben cent- ner zu 2. Lothen/ ein viertel Centner friſch/ 1. Centner Glet/ iſt verbleyt in 70. Loth Silber/ gibt 10. Centner Bley. Item ein halben Centner Kupffer zu 15 Lothen/ ein viertel Centner zu 17. Lothen/ 1. centner Bley zu 5. Lothen/ ein halben centner zu anderthalb Loth/ ein viertel Centner friſch/ 1. Centner Glet/ iſt verbleyet in 70. Loth/ gibt 10. Centner Treib-Bley. Item 3. viertel Centner Kupffer zu 17. Lothen/ 1. centner Bley zu 4. Lo- then 1. Quintle/ 1. viertel centner zu fuͤnffthalb Lothen/ ein viertel centner zu anderthalb Lothen/ ein viertel centner friſch/ und 1. centner 18. Pfund Glet/ iſt verbleyet in 74. Loth/ gibt 10. ein halben centner Bleyes. Item 3. viertel centner Kupffer zu 18. Lothen/ ein halben centner Bley zu vierthalb Loth/ ein viertel centner zu fuͤnffthalb Loth/ drey viertel cent- ner zu 3. Lothen/ ein viertel centner zu 2. Lothen/ ein viertel centner friſch/ und ein centner Glet/ iſt verbleyet in 76. und ein halbs Loth/ gibt 10. cent- ner Bley. Item drey viertel centner Kupffer zu 16. Lothen/ ein halben centner Bley zu vierthalb Loth/ 3. viertel centner zu fuͤnffthalb Lothen/ einviertel Centner zu 2. Lothen/ ein viertel centner friſch/ uñ 1. centner Glet/ oder dar- fuͤr

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ercker_aula01_1672
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ercker_aula01_1672/259
Zitationshilfe: Ercker, Lazarus: Aula subterranea. Frankfurt (Main), 1672, S. 239. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ercker_aula01_1672/259>, abgerufen am 20.02.2019.