Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ercker, Lazarus: Aula subterranea. Frankfurt (Main), 1672.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
[Spaltenumbruch]
Wie man das Scheidwasser wiederumb vom
Silber abziehen soll/ daß das Scheidwas-
ser ein andermal mehr zugebrauchen ist/ 161
Wie man das Aquafort wiederumb vom Sil-
ber abziehen soll/ daß das Aquafort noch
einmal zu gebrauchen ist/ 163
Einen Silber oder Gold Kalck zu reduciren/
ibid.
Wie man Gold und Silber im Guß vonein-
ander scheiden soll/ 164/ 168/ 169/ 170/ 203
Wie das Plachmal soll zu gut gemacht wer-
den/ 170/ 171
Der Fluß zum Niderschlag/ 172/ 173/ & 174
Wie man zum Scheiden im Guß gute und
beständige Tiegel machen soll/ 174/ 176
Vom Cimentirn und was das sey/ 177/ 204
Wie der Cimentirofen soll gemacht werden/ 178
Wie man Reinisch Gold Cimentirn soll/ 180
Ein Ciment auff gering Gold/ 181
Ein gut gemein Ciment auff Gold/ 182
Folgt ferner Bericht vom Cimentirn/ 183
Wie man Gold gradirn soll/ 185
Wie man das ungeschmeidig Gold schmeidig
machen soll/ 186
Folgt ein andere Art/ Gold schmeidig zu ma-
chen/ 189/ 190
Wie man das Gold auff der Cappelln soll
schmeidig machen/ 189
Wie man das Gold durchs Spießglaß giessen
soll/ 190/ 207
Wie das Blickgold/ oder ander Gold/ das
viel Silber hat/ zu scheiden ist/ 193
Wie man das gebrauchte Spießglaß saigern
soll/ 194
Wie man das Gold durchs Aqua Regis gar
rein und fein machen soll/ 195
Aqua Regis, so da Gold/ Kupffer/ Bley/ Zien/
und Mercurium sublimatum und Arseni-
cum
solvirt/ 196
Vom Ursprung/ Wesen/ und Beschaffenheit
deß Golds. 197
Von Probirung der Goldhaltigen Ertze und
Schliche/ 98
Der starcke alcalische Fluß zum ansieden/ der
Schurrel Körner/ 199
Von unterschiedlichem Halt/ der gangbaren
güldenen Müntz/ 200
Ob mit Aqua Regis auch Gold auß Kieseln
und Sand könne gezogen werden/ 206
Vom Gebrauch und Nutz deß also durchs
Spießglaß auffs höchste gereinigten Gol-
des/ 209
Eine Schweißtreibende Panacaeam auß dem
feinen Golde zu machen/ 210/ & 211
Ob man dem Golde könne seinen Sulphur auß-
ziehen/ daß das Corpus in und außwendig
weiß wie Silber zurück bleibe/ 212
Vber das dritte Buch.
Wie die Kupfferertz zu erkennen seynd/ 213
Wie man Probier Tiegel und Oefenlein zum
[Spaltenumbruch] Kupffern probirn machen soll/ 214
Wie man den Fluß machen soll/ damit die
Kupfferertz probirt werden/ 217
Wie man die weichflüssigen Kupfferertz auff
Kupffer probirn soll/ 218/ 263/ 264
Wie man die hartschiedigen Kupfferertz auff
Kupffer probirn soll/ 219/ 263
Wie man geringe Kupfferertz auff Kupffer
probirn soll/ 222
Wie geringe Kupfferertz/ die in einem Quartz
eingesprengt stehen/ zu Nutz bringen seyn/
225/ 264
Wie man ein Kupfferertz auff Kupfferstein
probiren soll/ 225/ 232/ 233
Wie man die Kupfferertz auff ein ander Weiß/
nemlich durch ein klein Oefenlein versuchen
und probiren soll/ 226
Wie man einen geschmeltzten Kupfferstein auff
Kupffer probiru soll/ 228
Stein und Silber zu probirn/ 233
Kieß auff schwefel zu probirn/ 229
Wie man die schwartzen Kupffer auff Gahr-
Kupffer probiren soll/ 230/ 234/ 235/ 236/
256/ & 257/ 258/ 265
Ein beimliche Manier/ schwartz Kupffer auff
Gahr-Kupffer zu probieren/ 231
Zu probiren ob ein Bley sehr Kupfferreich ist/
232
Kupffer auff Silber und Gold zu probiren/
233/ & 234
Ob auch auß Eisen Kupffer wird/ 236
Zu erfahren ob ein geschmeltzter Kupfferstein
oder Kupfferertz/ viel oder wenig Eisen bey
sich führet/ 265
Von Zurichtung und Addition deß Kupffers/
zu giessung der künstlichen Spiegel/ 268/
269/ & 270
Wie man das Silber auß dem Kuffer im gros-
sen Werck saigern soll/ 237
Unterricht der Zuschläg auff gut Kupffer/ 239
Folgen Zuschläg auff arm frischen/ heist man
hart Bley/ 240
Zuschläg auff die Dörnlein zu machen/ 241
Unterricht der Zuschläg auff gute schmeidige
Kupffer/ 241
Folgen andere Zuschläg auff gut Kupffer/ 242
Wie das schwartze arme Kupffer oder schwar-
tzer König genannt/ auff die Vngarische Art
gesaigert wird/ 244
Folget weiter Bericht/ auff daß Vngarische
saigern/ und wie die armen Einstrich ge-
macht werden/ 246
Wie die Glet Stück gemacht werden/ 247
Wie von den speifigen und sonst andern unrei-
nen schwartzen Kupffern/ das Silber zu
saigern sey/ 249
Bericht deß Abtreibens/ 250
Vom abdörren der Künstöck/ 251
Bericht eines sonderlichen schmeltzen zur Sai-
ger Arbeit/ 252
Wie
Regiſter.
[Spaltenumbruch]
Wie man das Scheidwaſſer wiederumb vom
Silber abziehen ſoll/ daß das Scheidwaſ-
ſer ein andermal mehr zugebrauchen iſt/ 161
Wie man das Aquafort wiederumb vom Sil-
ber abziehen ſoll/ daß das Aquafort noch
einmal zu gebrauchen iſt/ 163
Einen Silber oder Gold Kalck zu reduciren/
ibid.
Wie man Gold und Silber im Guß vonein-
ander ſcheiden ſoll/ 164/ 168/ 169/ 170/ 203
Wie das Plachmal ſoll zu gut gemacht wer-
den/ 170/ 171
Der Fluß zum Niderſchlag/ 172/ 173/ & 174
Wie man zum Scheiden im Guß gute und
beſtaͤndige Tiegel machen ſoll/ 174/ 176
Vom Cimentirn und was das ſey/ 177/ 204
Wie der Cimentirofen ſoll gemacht werdẽ/ 178
Wie man Reiniſch Gold Cimentirn ſoll/ 180
Ein Ciment auff gering Gold/ 181
Ein gut gemein Ciment auff Gold/ 182
Folgt ferner Bericht vom Cimentirn/ 183
Wie man Gold gradirn ſoll/ 185
Wie man das ungeſchmeidig Gold ſchmeidig
machen ſoll/ 186
Folgt ein andere Art/ Gold ſchmeidig zu ma-
chen/ 189/ 190
Wie man das Gold auff der Cappelln ſoll
ſchmeidig machen/ 189
Wie man das Gold durchs Spießglaß gieſſen
ſoll/ 190/ 207
Wie das Blickgold/ oder ander Gold/ das
viel Silber hat/ zu ſcheiden iſt/ 193
Wie man das gebrauchte Spießglaß ſaigern
ſoll/ 194
Wie man das Gold durchs Aqua Regis gar
rein und fein machen ſoll/ 195
Aqua Regis, ſo da Gold/ Kupffer/ Bley/ Zien/
und Mercurium ſublimatum und Arſeni-
cum
ſolvirt/ 196
Vom Urſprung/ Weſen/ und Beſchaffenheit
deß Golds. 197
Von Probirung der Goldhaltigen Ertze und
Schliche/ 98
Der ſtarcke alcaliſche Fluß zum anſieden/ der
Schurrel Koͤrner/ 199
Von unterſchiedlichem Halt/ der gangbaren
guͤldenen Muͤntz/ 200
Ob mit Aqua Regis auch Gold auß Kieſeln
und Sand koͤnne gezogen werden/ 206
Vom Gebrauch und Nutz deß alſo durchs
Spießglaß auffs hoͤchſte gereinigten Gol-
des/ 209
Eine Schweißtreibende Panacæam auß dem
feinen Golde zu machen/ 210/ & 211
Ob man dem Golde koͤnne ſeinen Sulphur auß-
ziehen/ daß das Corpus in und außwendig
weiß wie Silber zuruͤck bleibe/ 212
Vber das dritte Buch.
Wie die Kupfferertz zu erkennen ſeynd/ 213
Wie man Probier Tiegel und Oefenlein zum
[Spaltenumbruch] Kupffern probirn machen ſoll/ 214
Wie man den Fluß machen ſoll/ damit die
Kupfferertz probirt werden/ 217
Wie man die weichfluͤſſigen Kupfferertz auff
Kupffer probirn ſoll/ 218/ 263/ 264
Wie man die hartſchiedigen Kupfferertz auff
Kupffer probirn ſoll/ 219/ 263
Wie man geringe Kupfferertz auff Kupffer
probirn ſoll/ 222
Wie geringe Kupfferertz/ die in einem Quartz
eingeſprengt ſtehen/ zu Nutz bringen ſeyn/
225/ 264
Wie man ein Kupfferertz auff Kupfferſtein
probiren ſoll/ 225/ 232/ 233
Wie man die Kupfferertz auff ein ander Weiß/
nemlich durch ein klein Oefenlein verſuchen
und probiren ſoll/ 226
Wie man einen geſchmeltzten Kupfferſtein auff
Kupffer probiru ſoll/ 228
Stein und Silber zu probirn/ 233
Kieß auff ſchwefel zu probirn/ 229
Wie man die ſchwartzen Kupffer auff Gahr-
Kupffer probiren ſoll/ 230/ 234/ 235/ 236/
256/ & 257/ 258/ 265
Ein beimliche Manier/ ſchwartz Kupffer auff
Gahr-Kupffer zu probieren/ 231
Zu probiren ob ein Bley ſehr Kupfferreich iſt/
232
Kupffer auff Silber und Gold zu probiren/
233/ & 234
Ob auch auß Eiſen Kupffer wird/ 236
Zu erfahren ob ein geſchmeltzter Kupfferſtein
oder Kupfferertz/ viel oder wenig Eiſen bey
ſich fuͤhret/ 265
Von Zurichtung und Addition deß Kupffers/
zu gieſſung der kuͤnſtlichen Spiegel/ 268/
269/ & 270
Wie man das Silber auß dem Kuffer im groſ-
ſen Werck ſaigern ſoll/ 237
Unterricht der Zuſchlaͤg auff gut Kupffer/ 239
Folgen Zuſchlaͤg auff arm friſchen/ heiſt man
hart Bley/ 240
Zuſchlaͤg auff die Doͤrnlein zu machen/ 241
Unterricht der Zuſchlaͤg auff gute ſchmeidige
Kupffer/ 241
Folgen andere Zuſchlaͤg auff gut Kupffer/ 242
Wie das ſchwartze arme Kupffer oder ſchwar-
tzer Koͤnig genannt/ auff die Vngariſche Art
geſaigert wird/ 244
Folget weiter Bericht/ auff daß Vngariſche
ſaigern/ und wie die armen Einſtrich ge-
macht werden/ 246
Wie die Glet Stuͤck gemacht werden/ 247
Wie von den ſpeifigen und ſonſt andern unrei-
nen ſchwartzen Kupffern/ das Silber zu
ſaigern ſey/ 249
Bericht deß Abtreibens/ 250
Vom abdoͤrꝛen der Kuͤnſtoͤck/ 251
Bericht eines ſonderlichen ſchmeltzen zur Sai-
ger Arbeit/ 252
Wie
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0355"/>
          <fw place="top" type="header">Regi&#x017F;ter.</fw><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item>Wie man das Scheidwa&#x017F;&#x017F;er wiederumb vom<lb/><hi rendition="#et">Silber abziehen &#x017F;oll/ daß das Scheidwa&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er ein andermal mehr zugebrauchen i&#x017F;t/ <ref>161</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man das <hi rendition="#aq">Aquafort</hi> wiederumb vom Sil-<lb/><hi rendition="#et">ber abziehen &#x017F;oll/ daß das <hi rendition="#aq">Aquafort</hi> noch<lb/>
einmal zu gebrauchen i&#x017F;t/ <ref>163</ref></hi></item><lb/>
            <item>Einen Silber oder Gold Kalck zu <hi rendition="#aq">reduci</hi>ren/<lb/><hi rendition="#et"><ref><hi rendition="#aq">ibid.</hi></ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man Gold und Silber im Guß vonein-<lb/><hi rendition="#et">ander &#x017F;cheiden &#x017F;oll/ <ref>164</ref>/ <ref>168</ref>/ <ref>169</ref>/ <ref>170</ref>/ <ref>203</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie das Plachmal &#x017F;oll zu gut gemacht wer-<lb/><hi rendition="#et">den/ <ref>170</ref>/ <ref>171</ref></hi></item><lb/>
            <item>Der Fluß zum Nider&#x017F;chlag/ <ref>172</ref>/ <ref>173</ref>/ &amp; <ref>174</ref></item><lb/>
            <item>Wie man zum Scheiden im Guß gute und<lb/><hi rendition="#et">be&#x017F;ta&#x0364;ndige Tiegel machen &#x017F;oll/ <ref>174</ref>/ <ref>176</ref></hi></item><lb/>
            <item>Vom Cimentirn und was das &#x017F;ey/ <ref>177</ref>/ <ref>204</ref></item><lb/>
            <item>Wie der Cimentirofen &#x017F;oll gemacht werde&#x0303;/ <ref>178</ref></item><lb/>
            <item>Wie man Reini&#x017F;ch Gold Cimentirn &#x017F;oll/ <ref>180</ref></item><lb/>
            <item>Ein Ciment auff gering Gold/ <ref>181</ref></item><lb/>
            <item>Ein gut gemein Ciment auff Gold/ <ref>182</ref></item><lb/>
            <item>Folgt ferner Bericht vom Cimentirn/ <ref>183</ref></item><lb/>
            <item>Wie man Gold gradirn &#x017F;oll/ <ref>185</ref></item><lb/>
            <item>Wie man das unge&#x017F;chmeidig Gold &#x017F;chmeidig<lb/><hi rendition="#et">machen &#x017F;oll/ <ref>186</ref></hi></item><lb/>
            <item>Folgt ein andere Art/ Gold &#x017F;chmeidig zu ma-<lb/><hi rendition="#et">chen/ <ref>189</ref>/ <ref>190</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man das Gold auff der Cappelln &#x017F;oll<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;chmeidig machen/ <ref>189</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man das Gold durchs Spießglaß gie&#x017F;&#x017F;en<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;oll/ <ref>190</ref>/ <ref>207</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie das Blickgold/ oder ander Gold/ das<lb/><hi rendition="#et">viel Silber hat/ zu &#x017F;cheiden i&#x017F;t/ <ref>193</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man das gebrauchte Spießglaß &#x017F;aigern<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;oll/ <ref>194</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man das Gold durchs <hi rendition="#aq">Aqua Regis</hi> gar<lb/><hi rendition="#et">rein und fein machen &#x017F;oll/ <ref>195</ref></hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Aqua Regis,</hi> &#x017F;o da Gold/ Kupffer/ Bley/ Zien/<lb/><hi rendition="#et">und Mercurium <hi rendition="#aq">&#x017F;ublimatum</hi> und <hi rendition="#aq">Ar&#x017F;eni-<lb/>
cum</hi> &#x017F;olvirt/ <ref>196</ref></hi></item><lb/>
            <item>Vom Ur&#x017F;prung/ We&#x017F;en/ und Be&#x017F;chaffenheit<lb/><hi rendition="#et">deß Golds. <ref>197</ref></hi></item><lb/>
            <item>Von Probirung der Goldhaltigen Ertze und<lb/><hi rendition="#et">Schliche/ <ref>98</ref></hi></item><lb/>
            <item>Der &#x017F;tarcke <hi rendition="#aq">alcali</hi>&#x017F;che Fluß zum an&#x017F;ieden/ der<lb/><hi rendition="#et">Schurrel Ko&#x0364;rner/ <ref>199</ref></hi></item><lb/>
            <item>Von unter&#x017F;chiedlichem Halt/ der gangbaren<lb/><hi rendition="#et">gu&#x0364;ldenen Mu&#x0364;ntz/ <ref>200</ref></hi></item><lb/>
            <item>Ob mit <hi rendition="#aq">Aqua Regis</hi> auch Gold auß Kie&#x017F;eln<lb/><hi rendition="#et">und Sand ko&#x0364;nne gezogen werden/ <ref>206</ref></hi></item><lb/>
            <item>Vom Gebrauch und Nutz deß al&#x017F;o durchs<lb/><hi rendition="#et">Spießglaß auffs ho&#x0364;ch&#x017F;te gereinigten Gol-<lb/>
des/ <ref>209</ref></hi></item><lb/>
            <item>Eine Schweißtreibende <hi rendition="#aq">Panacæam</hi> auß dem<lb/><hi rendition="#et">feinen Golde zu machen/ <ref>210</ref>/ &amp; <ref>211</ref></hi></item><lb/>
            <item>Ob man dem Golde ko&#x0364;nne &#x017F;einen <hi rendition="#aq">Sulphur</hi> auß-<lb/><hi rendition="#et">ziehen/ daß das <hi rendition="#aq">Corpus</hi> in und außwendig<lb/>
weiß wie Silber zuru&#x0364;ck bleibe/ <ref>212</ref></hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Vber das dritte Buch.</head><lb/>
          <list>
            <item>Wie die Kupfferertz zu erkennen &#x017F;eynd/ <ref>213</ref></item><lb/>
            <item>Wie man Probier Tiegel und Oefenlein zum<lb/><cb/> <hi rendition="#et">Kupffern probirn machen &#x017F;oll/ <ref>214</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man den Fluß machen &#x017F;oll/ damit die<lb/><hi rendition="#et">Kupfferertz probirt werden/ <ref>217</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man die weichflu&#x0364;&#x017F;&#x017F;igen Kupfferertz auff<lb/><hi rendition="#et">Kupffer probirn &#x017F;oll/ <ref>218</ref>/ <ref>263</ref>/ <ref>264</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man die hart&#x017F;chiedigen Kupfferertz auff<lb/><hi rendition="#et">Kupffer probirn &#x017F;oll/ <ref>219</ref>/ <ref>263</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man geringe Kupfferertz auff Kupffer<lb/><hi rendition="#et">probirn &#x017F;oll/ <ref>222</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie geringe Kupfferertz/ die in einem Quartz<lb/><hi rendition="#et">einge&#x017F;prengt &#x017F;tehen/ zu Nutz bringen &#x017F;eyn/<lb/><ref>225</ref>/ <ref>264</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man ein Kupfferertz auff Kupffer&#x017F;tein<lb/><hi rendition="#et">probiren &#x017F;oll/ <ref>225</ref>/ <ref>232</ref>/ <ref>233</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man die Kupfferertz auff ein ander Weiß/<lb/><hi rendition="#et">nemlich durch ein klein Oefenlein ver&#x017F;uchen<lb/>
und probiren &#x017F;oll/ <ref>226</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man einen ge&#x017F;chmeltzten Kupffer&#x017F;tein auff<lb/><hi rendition="#et">Kupffer probiru &#x017F;oll/ <ref>228</ref></hi></item><lb/>
            <item>Stein und Silber zu probirn/ <ref>233</ref></item><lb/>
            <item>Kieß auff &#x017F;chwefel zu probirn/ <ref>229</ref></item><lb/>
            <item>Wie man die &#x017F;chwartzen Kupffer auff Gahr-<lb/><hi rendition="#et">Kupffer probiren &#x017F;oll/ <ref>230</ref>/ <ref>234</ref>/ <ref>235</ref>/ <ref>236</ref>/<lb/><ref>256</ref>/ &amp; <ref>257</ref>/ <ref>258</ref>/ <ref>265</ref></hi></item><lb/>
            <item>Ein beimliche Manier/ &#x017F;chwartz Kupffer auff<lb/><hi rendition="#et">Gahr-Kupffer zu probieren/ <ref>231</ref></hi></item><lb/>
            <item>Zu probiren ob ein Bley &#x017F;ehr Kupfferreich i&#x017F;t/<lb/><hi rendition="#et"><ref>232</ref></hi></item><lb/>
            <item>Kupffer auff Silber und Gold zu probiren/<lb/><hi rendition="#et"><ref>233</ref>/ &amp; <ref>234</ref></hi></item><lb/>
            <item>Ob auch auß Ei&#x017F;en Kupffer wird/ <ref>236</ref></item><lb/>
            <item>Zu erfahren ob ein ge&#x017F;chmeltzter Kupffer&#x017F;tein<lb/><hi rendition="#et">oder Kupfferertz/ viel oder wenig Ei&#x017F;en bey<lb/>
&#x017F;ich fu&#x0364;hret/ <ref>265</ref></hi></item><lb/>
            <item>Von Zurichtung und <hi rendition="#aq">Addition</hi> deß Kupffers/<lb/><hi rendition="#et">zu gie&#x017F;&#x017F;ung der ku&#x0364;n&#x017F;tlichen Spiegel/ <ref>268</ref>/<lb/><ref>269</ref>/ &amp; <ref>270</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie man das Silber auß dem Kuffer im gro&#x017F;-<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;en Werck &#x017F;aigern &#x017F;oll/ <ref>237</ref></hi></item><lb/>
            <item>Unterricht der Zu&#x017F;chla&#x0364;g auff gut Kupffer/ <ref>239</ref></item><lb/>
            <item>Folgen Zu&#x017F;chla&#x0364;g auff arm fri&#x017F;chen/ hei&#x017F;t man<lb/><hi rendition="#et">hart Bley/ <ref>240</ref></hi></item><lb/>
            <item>Zu&#x017F;chla&#x0364;g auff die Do&#x0364;rnlein zu machen/ <ref>241</ref></item><lb/>
            <item>Unterricht der Zu&#x017F;chla&#x0364;g auff gute &#x017F;chmeidige<lb/><hi rendition="#et">Kupffer/ <ref>241</ref></hi></item><lb/>
            <item>Folgen andere Zu&#x017F;chla&#x0364;g auff gut Kupffer/ <ref>242</ref></item><lb/>
            <item>Wie das &#x017F;chwartze arme Kupffer oder &#x017F;chwar-<lb/><hi rendition="#et">tzer Ko&#x0364;nig genannt/ auff die Vngari&#x017F;che Art<lb/>
ge&#x017F;aigert wird/ <ref>244</ref></hi></item><lb/>
            <item>Folget weiter Bericht/ auff daß Vngari&#x017F;che<lb/><hi rendition="#et">&#x017F;aigern/ und wie die armen Ein&#x017F;trich ge-<lb/>
macht werden/ <ref>246</ref></hi></item><lb/>
            <item>Wie die Glet Stu&#x0364;ck gemacht werden/ <ref>247</ref></item><lb/>
            <item>Wie von den &#x017F;peifigen und &#x017F;on&#x017F;t andern unrei-<lb/><hi rendition="#et">nen &#x017F;chwartzen Kupffern/ das Silber zu<lb/>
&#x017F;aigern &#x017F;ey/ <ref>249</ref></hi></item><lb/>
            <item>Bericht deß Abtreibens/ <ref>250</ref></item><lb/>
            <item>Vom abdo&#x0364;r&#xA75B;en der Ku&#x0364;n&#x017F;to&#x0364;ck/ <ref>251</ref></item><lb/>
            <item>Bericht eines &#x017F;onderlichen &#x017F;chmeltzen zur Sai-<lb/><hi rendition="#et">ger Arbeit/ <ref>252</ref></hi></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Wie</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0355] Regiſter. Wie man das Scheidwaſſer wiederumb vom Silber abziehen ſoll/ daß das Scheidwaſ- ſer ein andermal mehr zugebrauchen iſt/ 161 Wie man das Aquafort wiederumb vom Sil- ber abziehen ſoll/ daß das Aquafort noch einmal zu gebrauchen iſt/ 163 Einen Silber oder Gold Kalck zu reduciren/ ibid. Wie man Gold und Silber im Guß vonein- ander ſcheiden ſoll/ 164/ 168/ 169/ 170/ 203 Wie das Plachmal ſoll zu gut gemacht wer- den/ 170/ 171 Der Fluß zum Niderſchlag/ 172/ 173/ & 174 Wie man zum Scheiden im Guß gute und beſtaͤndige Tiegel machen ſoll/ 174/ 176 Vom Cimentirn und was das ſey/ 177/ 204 Wie der Cimentirofen ſoll gemacht werdẽ/ 178 Wie man Reiniſch Gold Cimentirn ſoll/ 180 Ein Ciment auff gering Gold/ 181 Ein gut gemein Ciment auff Gold/ 182 Folgt ferner Bericht vom Cimentirn/ 183 Wie man Gold gradirn ſoll/ 185 Wie man das ungeſchmeidig Gold ſchmeidig machen ſoll/ 186 Folgt ein andere Art/ Gold ſchmeidig zu ma- chen/ 189/ 190 Wie man das Gold auff der Cappelln ſoll ſchmeidig machen/ 189 Wie man das Gold durchs Spießglaß gieſſen ſoll/ 190/ 207 Wie das Blickgold/ oder ander Gold/ das viel Silber hat/ zu ſcheiden iſt/ 193 Wie man das gebrauchte Spießglaß ſaigern ſoll/ 194 Wie man das Gold durchs Aqua Regis gar rein und fein machen ſoll/ 195 Aqua Regis, ſo da Gold/ Kupffer/ Bley/ Zien/ und Mercurium ſublimatum und Arſeni- cum ſolvirt/ 196 Vom Urſprung/ Weſen/ und Beſchaffenheit deß Golds. 197 Von Probirung der Goldhaltigen Ertze und Schliche/ 98 Der ſtarcke alcaliſche Fluß zum anſieden/ der Schurrel Koͤrner/ 199 Von unterſchiedlichem Halt/ der gangbaren guͤldenen Muͤntz/ 200 Ob mit Aqua Regis auch Gold auß Kieſeln und Sand koͤnne gezogen werden/ 206 Vom Gebrauch und Nutz deß alſo durchs Spießglaß auffs hoͤchſte gereinigten Gol- des/ 209 Eine Schweißtreibende Panacæam auß dem feinen Golde zu machen/ 210/ & 211 Ob man dem Golde koͤnne ſeinen Sulphur auß- ziehen/ daß das Corpus in und außwendig weiß wie Silber zuruͤck bleibe/ 212 Vber das dritte Buch. Wie die Kupfferertz zu erkennen ſeynd/ 213 Wie man Probier Tiegel und Oefenlein zum Kupffern probirn machen ſoll/ 214 Wie man den Fluß machen ſoll/ damit die Kupfferertz probirt werden/ 217 Wie man die weichfluͤſſigen Kupfferertz auff Kupffer probirn ſoll/ 218/ 263/ 264 Wie man die hartſchiedigen Kupfferertz auff Kupffer probirn ſoll/ 219/ 263 Wie man geringe Kupfferertz auff Kupffer probirn ſoll/ 222 Wie geringe Kupfferertz/ die in einem Quartz eingeſprengt ſtehen/ zu Nutz bringen ſeyn/ 225/ 264 Wie man ein Kupfferertz auff Kupfferſtein probiren ſoll/ 225/ 232/ 233 Wie man die Kupfferertz auff ein ander Weiß/ nemlich durch ein klein Oefenlein verſuchen und probiren ſoll/ 226 Wie man einen geſchmeltzten Kupfferſtein auff Kupffer probiru ſoll/ 228 Stein und Silber zu probirn/ 233 Kieß auff ſchwefel zu probirn/ 229 Wie man die ſchwartzen Kupffer auff Gahr- Kupffer probiren ſoll/ 230/ 234/ 235/ 236/ 256/ & 257/ 258/ 265 Ein beimliche Manier/ ſchwartz Kupffer auff Gahr-Kupffer zu probieren/ 231 Zu probiren ob ein Bley ſehr Kupfferreich iſt/ 232 Kupffer auff Silber und Gold zu probiren/ 233/ & 234 Ob auch auß Eiſen Kupffer wird/ 236 Zu erfahren ob ein geſchmeltzter Kupfferſtein oder Kupfferertz/ viel oder wenig Eiſen bey ſich fuͤhret/ 265 Von Zurichtung und Addition deß Kupffers/ zu gieſſung der kuͤnſtlichen Spiegel/ 268/ 269/ & 270 Wie man das Silber auß dem Kuffer im groſ- ſen Werck ſaigern ſoll/ 237 Unterricht der Zuſchlaͤg auff gut Kupffer/ 239 Folgen Zuſchlaͤg auff arm friſchen/ heiſt man hart Bley/ 240 Zuſchlaͤg auff die Doͤrnlein zu machen/ 241 Unterricht der Zuſchlaͤg auff gute ſchmeidige Kupffer/ 241 Folgen andere Zuſchlaͤg auff gut Kupffer/ 242 Wie das ſchwartze arme Kupffer oder ſchwar- tzer Koͤnig genannt/ auff die Vngariſche Art geſaigert wird/ 244 Folget weiter Bericht/ auff daß Vngariſche ſaigern/ und wie die armen Einſtrich ge- macht werden/ 246 Wie die Glet Stuͤck gemacht werden/ 247 Wie von den ſpeifigen und ſonſt andern unrei- nen ſchwartzen Kupffern/ das Silber zu ſaigern ſey/ 249 Bericht deß Abtreibens/ 250 Vom abdoͤrꝛen der Kuͤnſtoͤck/ 251 Bericht eines ſonderlichen ſchmeltzen zur Sai- ger Arbeit/ 252 Wie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ercker_aula01_1672
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ercker_aula01_1672/355
Zitationshilfe: Ercker, Lazarus: Aula subterranea. Frankfurt (Main), 1672, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ercker_aula01_1672/355>, abgerufen am 18.02.2019.