Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757.

Bild:
<< vorherige Seite

vom jagt-regale.
die garnison, hammer- und blau-farben-werke,
brenn-öfen, flößen, schirrholz, holz-lesen, hütun-
gen und triften, masten, schädlicher holz- abtrib,
torf-stechen und gras-hauen, das harzen, die
äscherung und die stein-brüche, die wald- und
holz-gemärke, häge-säulen, die abschaffung spi-
ziger zäune, die stock-räume, stamm- und an-
weise-gelt, holz-preis, die störungen der grenzen in
den waldungen und gehölzen, büschen, die forst-
frevel, die erhaltung der jagten und deren wieder-
beischaffung, hund-zwinger, hunds- bregelung,
hunde-halten bei den wasenmeistern, streitigkeiten
über das luder, wald-feuer, hetz- und streiche-
brücken, wildbahn, die junge häu bis aufs vierte
und fünfte laub zu verbieten, gehäge, flügel-räu-
mung, fluß-häger, thier- und phasanen-gar-
ten, änten-lerchen- staren-fänge, krametsvogel-
heerde, wald-binen und vogel-stellen, wildpret-
schaden, jagt-dinste, wild-deuben, jagd-verbre-
chen auch untersuchungen und inquisitionen dar-
über. Der mord in den hölzern gehöret für die
ordentliche peinliche gerichte, Wabst von der
hohen und nidern justiz in Sachsen s. 197.

Von der verbreitung der gerichtsbarkeit
der forst-ämter.
§ 2570

An einigen orten halten die forst-beamten da-ausdenung
der forstli-
chen ge-
richtsbar-
keit.

für, daß, wie die geistlichen ihren besondern ge-
richts-stand hätten; also die sachen des forstwe-
sens in persönlichen, dinglichen und peinlichen sa-
chen die forst-gerichtsbarkeit begründet wäre.
Daher eine besondre forst-kanzellei zu beobachten
sey. Es fände sich ein toder im walde; so hätte
nimand, als das forst-amt darmit zu schaffen.

Eine
T t t 2

vom jagt-regale.
die garniſon, hammer- und blau-farben-werke,
brenn-oͤfen, floͤßen, ſchirrholz, holz-leſen, huͤtun-
gen und triften, maſten, ſchaͤdlicher holz- abtrib,
torf-ſtechen und gras-hauen, das harzen, die
aͤſcherung und die ſtein-bruͤche, die wald- und
holz-gemaͤrke, haͤge-ſaͤulen, die abſchaffung ſpi-
ziger zaͤune, die ſtock-raͤume, ſtamm- und an-
weiſe-gelt, holz-preis, die ſtoͤrungen der grenzen in
den waldungen und gehoͤlzen, buͤſchen, die forſt-
frevel, die erhaltung der jagten und deren wieder-
beiſchaffung, hund-zwinger, hunds- bregelung,
hunde-halten bei den waſenmeiſtern, ſtreitigkeiten
uͤber das luder, wald-feuer, hetz- und ſtreiche-
bruͤcken, wildbahn, die junge haͤu bis aufs vierte
und fuͤnfte laub zu verbieten, gehaͤge, fluͤgel-raͤu-
mung, fluß-haͤger, thier- und phaſanen-gar-
ten, aͤnten-lerchen- ſtaren-faͤnge, krametsvogel-
heerde, wald-binen und vogel-ſtellen, wildpret-
ſchaden, jagt-dinſte, wild-deuben, jagd-verbre-
chen auch unterſuchungen und inquiſitionen dar-
uͤber. Der mord in den hoͤlzern gehoͤret fuͤr die
ordentliche peinliche gerichte, Wabſt von der
hohen und nidern juſtiz in Sachſen ſ. 197.

Von der verbreitung der gerichtsbarkeit
der forſt-aͤmter.
§ 2570

An einigen orten halten die forſt-beamten da-ausdenung
der forſtli-
chen ge-
richtsbar-
keit.

fuͤr, daß, wie die geiſtlichen ihren beſondern ge-
richts-ſtand haͤtten; alſo die ſachen des forſtwe-
ſens in perſoͤnlichen, dinglichen und peinlichen ſa-
chen die forſt-gerichtsbarkeit begruͤndet waͤre.
Daher eine beſondre forſt-kanzellei zu beobachten
ſey. Es faͤnde ſich ein toder im walde; ſo haͤtte
nimand, als das forſt-amt darmit zu ſchaffen.

Eine
T t t 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f1039" n="1027"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">vom jagt-regale.</hi></fw><lb/>
die garni&#x017F;on, hammer- und blau-farben-werke,<lb/>
brenn-o&#x0364;fen, flo&#x0364;ßen, &#x017F;chirrholz, holz-le&#x017F;en, hu&#x0364;tun-<lb/>
gen und triften, ma&#x017F;ten, &#x017F;cha&#x0364;dlicher holz- abtrib,<lb/>
torf-&#x017F;techen und gras-hauen, das harzen, die<lb/>
a&#x0364;&#x017F;cherung und die &#x017F;tein-bru&#x0364;che, die wald- und<lb/>
holz-gema&#x0364;rke, ha&#x0364;ge-&#x017F;a&#x0364;ulen, die ab&#x017F;chaffung &#x017F;pi-<lb/>
ziger za&#x0364;une, die &#x017F;tock-ra&#x0364;ume, &#x017F;tamm- und an-<lb/>
wei&#x017F;e-gelt, holz-preis, die &#x017F;to&#x0364;rungen der grenzen in<lb/>
den waldungen und geho&#x0364;lzen, bu&#x0364;&#x017F;chen, die for&#x017F;t-<lb/>
frevel, die erhaltung der jagten und deren wieder-<lb/>
bei&#x017F;chaffung, hund-zwinger, hunds- bregelung,<lb/>
hunde-halten bei den wa&#x017F;enmei&#x017F;tern, &#x017F;treitigkeiten<lb/>
u&#x0364;ber das luder, wald-feuer, hetz- und &#x017F;treiche-<lb/>
bru&#x0364;cken, wildbahn, die junge ha&#x0364;u bis aufs vierte<lb/>
und fu&#x0364;nfte laub zu verbieten, geha&#x0364;ge, flu&#x0364;gel-ra&#x0364;u-<lb/>
mung, fluß-ha&#x0364;ger, thier- und pha&#x017F;anen-gar-<lb/>
ten, a&#x0364;nten-lerchen- &#x017F;taren-fa&#x0364;nge, krametsvogel-<lb/>
heerde, wald-binen und vogel-&#x017F;tellen, wildpret-<lb/>
&#x017F;chaden, jagt-din&#x017F;te, wild-deuben, jagd-verbre-<lb/>
chen auch unter&#x017F;uchungen und inqui&#x017F;itionen dar-<lb/>
u&#x0364;ber. Der mord in den ho&#x0364;lzern geho&#x0364;ret fu&#x0364;r die<lb/>
ordentliche peinliche gerichte, <hi rendition="#fr">Wab&#x017F;t</hi> von der<lb/>
hohen und nidern ju&#x017F;tiz in Sach&#x017F;en &#x017F;. 197.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#b">Von der verbreitung der gerichtsbarkeit</hi><lb/>
der for&#x017F;t-a&#x0364;mter.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§ 2570</head><lb/>
              <p>An einigen orten halten die for&#x017F;t-beamten da-<note place="right">ausdenung<lb/>
der for&#x017F;tli-<lb/>
chen ge-<lb/>
richtsbar-<lb/>
keit.</note><lb/>
fu&#x0364;r, daß, wie die gei&#x017F;tlichen ihren be&#x017F;ondern ge-<lb/>
richts-&#x017F;tand ha&#x0364;tten; al&#x017F;o die &#x017F;achen des for&#x017F;twe-<lb/>
&#x017F;ens in per&#x017F;o&#x0364;nlichen, dinglichen und peinlichen &#x017F;a-<lb/>
chen die for&#x017F;t-gerichtsbarkeit begru&#x0364;ndet wa&#x0364;re.<lb/>
Daher eine be&#x017F;ondre for&#x017F;t-kanzellei zu beobachten<lb/>
&#x017F;ey. Es fa&#x0364;nde &#x017F;ich ein toder im walde; &#x017F;o ha&#x0364;tte<lb/>
nimand, als das for&#x017F;t-amt darmit zu &#x017F;chaffen.<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">T t t 2</fw><fw place="bottom" type="catch">Eine</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1027/1039] vom jagt-regale. die garniſon, hammer- und blau-farben-werke, brenn-oͤfen, floͤßen, ſchirrholz, holz-leſen, huͤtun- gen und triften, maſten, ſchaͤdlicher holz- abtrib, torf-ſtechen und gras-hauen, das harzen, die aͤſcherung und die ſtein-bruͤche, die wald- und holz-gemaͤrke, haͤge-ſaͤulen, die abſchaffung ſpi- ziger zaͤune, die ſtock-raͤume, ſtamm- und an- weiſe-gelt, holz-preis, die ſtoͤrungen der grenzen in den waldungen und gehoͤlzen, buͤſchen, die forſt- frevel, die erhaltung der jagten und deren wieder- beiſchaffung, hund-zwinger, hunds- bregelung, hunde-halten bei den waſenmeiſtern, ſtreitigkeiten uͤber das luder, wald-feuer, hetz- und ſtreiche- bruͤcken, wildbahn, die junge haͤu bis aufs vierte und fuͤnfte laub zu verbieten, gehaͤge, fluͤgel-raͤu- mung, fluß-haͤger, thier- und phaſanen-gar- ten, aͤnten-lerchen- ſtaren-faͤnge, krametsvogel- heerde, wald-binen und vogel-ſtellen, wildpret- ſchaden, jagt-dinſte, wild-deuben, jagd-verbre- chen auch unterſuchungen und inquiſitionen dar- uͤber. Der mord in den hoͤlzern gehoͤret fuͤr die ordentliche peinliche gerichte, Wabſt von der hohen und nidern juſtiz in Sachſen ſ. 197. Von der verbreitung der gerichtsbarkeit der forſt-aͤmter. § 2570 An einigen orten halten die forſt-beamten da- fuͤr, daß, wie die geiſtlichen ihren beſondern ge- richts-ſtand haͤtten; alſo die ſachen des forſtwe- ſens in perſoͤnlichen, dinglichen und peinlichen ſa- chen die forſt-gerichtsbarkeit begruͤndet waͤre. Daher eine beſondre forſt-kanzellei zu beobachten ſey. Es faͤnde ſich ein toder im walde; ſo haͤtte nimand, als das forſt-amt darmit zu ſchaffen. Eine ausdenung der forſtli- chen ge- richtsbar- keit. T t t 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/1039
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757, S. 1027. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/1039>, abgerufen am 21.02.2019.