Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757.

Bild:
<< vorherige Seite

XXXVIII. haubtst. von den druckern.
heit steckte. Sie wurde im jahre 1440 in Teutsch-
lande durch vorschub Johann Guttenbergs und
Johann Faustens zu stande gebracht, sihe die so-
genannte nüzliche buchdruckerkunst und schrift-
güserei
mit Kappens vorrede, Leipz. 1740, Bei-
ers
handwerkslexicon, s. 96, 97, Johann Da-
vid Köhlers
ehrenrettung Johann Guttenbergs
etc. Leipz. 1741, 4, Johann Christian Wolfs
monumenta typographica, Hamburg 1740, 8
II th.

§ 226
was davon
die reichs-
gesaze er-
ordnen?

In den Reichsabschiden ist versehen, daß nicht
aller orten druckereien angeleget werden sollen. Sie
dürfen ohne censur nichts drucken, drucken sie etwas
wider Gott, den staat und gute sitten, insonder-
heit pasquille; so soll ihre obrigkeit, und, in de-
ren saumseligkeit, der Reichsfiscal wider sie ver-
fahren, Reichsabschid 1570 § 155-159, die policei-
ordnung zu Frankfurt 1577 tit. 35, sihe auch die
Reichsabschide von den jahren 1524 § 28, 1529 § 9,
1530 § 8, 1541 § 40, 1548, das kaiserliche com-
missions-decret vom jahre 1715 und 1746 in der neue-
sten ausgabe der Reichsabschide, IVten theile, s.
336 und in den zusäzen s. 114.

§ 227

Die pflichten eines bücher-censors hat Ahasve-
rus Fritsch
de abusibus typographiae tollen-
dis P. IIII tract. XIII
s. 172 opusculorum im IIten
th., wie auch s. 183, sodann de typographia s.
182, von Andlern im Iten th. der constitut. im-
perialium
s. 1300 setze hiezu Keyslern im I theile
der reisen s. 723. Was übrigens dabei zu mer-
ken seyn möchte, stehet in der angezogenen buch-
druckerkunst, beim Fabricius in der biblioth. an-
tiq.
s. 615, in Tenzels unterred. 1692, Kölers
münzbelustigung 14ten th. s. 353 fg. von Justi am

a. o.

XXXVIII. haubtſt. von den druckern.
heit ſteckte. Sie wurde im jahre 1440 in Teutſch-
lande durch vorſchub Johann Guttenbergs und
Johann Fauſtens zu ſtande gebracht, ſihe die ſo-
genannte nuͤzliche buchdruckerkunſt und ſchrift-
guͤſerei
mit Kappens vorrede, Leipz. 1740, Bei-
ers
handwerkslexicon, ſ. 96, 97, Johann Da-
vid Koͤhlers
ehrenrettung Johann Guttenbergs
ꝛc. Leipz. 1741, 4, Johann Chriſtian Wolfs
monumenta typographica, Hamburg 1740, 8
II th.

§ 226
was davon
die reichs-
geſaze er-
ordnen?

In den Reichsabſchiden iſt verſehen, daß nicht
aller orten druckereien angeleget werden ſollen. Sie
duͤrfen ohne cenſur nichts drucken, drucken ſie etwas
wider Gott, den ſtaat und gute ſitten, inſonder-
heit pasquille; ſo ſoll ihre obrigkeit, und, in de-
ren ſaumſeligkeit, der Reichsfiſcal wider ſie ver-
fahren, Reichsabſchid 1570 § 155-159, die policei-
ordnung zu Frankfurt 1577 tit. 35, ſihe auch die
Reichsabſchide von den jahren 1524 § 28, 1529 § 9,
1530 § 8, 1541 § 40, 1548, das kaiſerliche com-
miſſions-decret vom jahre 1715 und 1746 in der neue-
ſten ausgabe der Reichsabſchide, IVten theile, ſ.
336 und in den zuſaͤzen ſ. 114.

§ 227

Die pflichten eines buͤcher-cenſors hat Ahasve-
rus Fritſch
de abuſibus typographiae tollen-
dis P. IIII tract. XIII
ſ. 172 opuſculorum im IIten
th., wie auch ſ. 183, ſodann de typographia ſ.
182, von Andlern im Iten th. der conſtitut. im-
perialium
ſ. 1300 ſetze hiezu Keyſlern im I theile
der reiſen ſ. 723. Was uͤbrigens dabei zu mer-
ken ſeyn moͤchte, ſtehet in der angezogenen buch-
druckerkunſt, beim Fabricius in der biblioth. an-
tiq.
ſ. 615, in Tenzels unterred. 1692, Koͤlers
muͤnzbeluſtigung 14ten th. ſ. 353 fg. von Juſti am

a. o.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0104" n="94"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXVIII.</hi> haubt&#x017F;t. von den druckern.</hi></fw><lb/>
heit &#x017F;teckte. Sie wurde im jahre 1440 in Teut&#x017F;ch-<lb/>
lande durch vor&#x017F;chub Johann Guttenbergs und<lb/>
Johann Fau&#x017F;tens zu &#x017F;tande gebracht, &#x017F;ihe die &#x017F;o-<lb/>
genannte <hi rendition="#fr">nu&#x0364;zliche buchdruckerkun&#x017F;t und &#x017F;chrift-<lb/>
gu&#x0364;&#x017F;erei</hi> mit <hi rendition="#fr">Kappens</hi> vorrede, Leipz. 1740, <hi rendition="#fr">Bei-<lb/>
ers</hi> handwerkslexicon, &#x017F;. 96, 97, <hi rendition="#fr">Johann Da-<lb/>
vid Ko&#x0364;hlers</hi> ehrenrettung Johann Guttenbergs<lb/>
&#xA75B;c. Leipz. 1741, 4, <hi rendition="#fr">Johann Chri&#x017F;tian Wolfs</hi><lb/><hi rendition="#aq">monumenta typographica,</hi> Hamburg 1740, 8<lb/><hi rendition="#aq">II</hi> th.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§ 226</head><lb/>
            <note place="left">was davon<lb/>
die reichs-<lb/>
ge&#x017F;aze er-<lb/>
ordnen?</note>
            <p>In den Reichsab&#x017F;chiden i&#x017F;t ver&#x017F;ehen, daß nicht<lb/>
aller orten druckereien angeleget werden &#x017F;ollen. Sie<lb/>
du&#x0364;rfen ohne cen&#x017F;ur nichts drucken, drucken &#x017F;ie etwas<lb/>
wider Gott, den &#x017F;taat und gute &#x017F;itten, in&#x017F;onder-<lb/>
heit pasquille; &#x017F;o &#x017F;oll ihre obrigkeit, und, in de-<lb/>
ren &#x017F;aum&#x017F;eligkeit, der Reichsfi&#x017F;cal wider &#x017F;ie ver-<lb/>
fahren, Reichsab&#x017F;chid 1570 § 155-159, die policei-<lb/>
ordnung zu Frankfurt 1577 tit. 35, &#x017F;ihe auch die<lb/>
Reichsab&#x017F;chide von den jahren 1524 § 28, 1529 § 9,<lb/>
1530 § 8, 1541 § 40, 1548, das kai&#x017F;erliche com-<lb/>
mi&#x017F;&#x017F;ions-decret vom jahre 1715 und 1746 in der neue-<lb/>
&#x017F;ten ausgabe der Reichsab&#x017F;chide, <hi rendition="#aq">IV</hi>ten theile, &#x017F;.<lb/>
336 und in den zu&#x017F;a&#x0364;zen &#x017F;. 114.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§ 227</head><lb/>
            <p>Die pflichten eines bu&#x0364;cher-cen&#x017F;ors hat <hi rendition="#fr">Ahasve-<lb/>
rus Frit&#x017F;ch</hi> <hi rendition="#aq">de abu&#x017F;ibus typographiae tollen-<lb/>
dis P. IIII tract. XIII</hi> &#x017F;. 172 <hi rendition="#aq">opu&#x017F;culorum</hi> im <hi rendition="#aq">II</hi>ten<lb/>
th., wie auch &#x017F;. 183, &#x017F;odann <hi rendition="#aq">de typographia</hi> &#x017F;.<lb/>
182, <hi rendition="#fr">von Andlern</hi> im <hi rendition="#aq">I</hi>ten th. der <hi rendition="#aq">con&#x017F;titut. im-<lb/>
perialium</hi> &#x017F;. 1300 &#x017F;etze hiezu <hi rendition="#fr">Key&#x017F;lern</hi> im <hi rendition="#aq">I</hi> theile<lb/>
der rei&#x017F;en &#x017F;. 723. Was u&#x0364;brigens dabei zu mer-<lb/>
ken &#x017F;eyn mo&#x0364;chte, &#x017F;tehet in der angezogenen buch-<lb/>
druckerkun&#x017F;t, beim <hi rendition="#fr">Fabricius</hi> in der <hi rendition="#aq">biblioth. an-<lb/>
tiq.</hi> &#x017F;. 615, in <hi rendition="#fr">Tenzels</hi> unterred. 1692, <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;lers</hi><lb/>
mu&#x0364;nzbelu&#x017F;tigung 14ten th. &#x017F;. 353 fg. <hi rendition="#fr">von Ju&#x017F;ti</hi> am<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">a. o.</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[94/0104] XXXVIII. haubtſt. von den druckern. heit ſteckte. Sie wurde im jahre 1440 in Teutſch- lande durch vorſchub Johann Guttenbergs und Johann Fauſtens zu ſtande gebracht, ſihe die ſo- genannte nuͤzliche buchdruckerkunſt und ſchrift- guͤſerei mit Kappens vorrede, Leipz. 1740, Bei- ers handwerkslexicon, ſ. 96, 97, Johann Da- vid Koͤhlers ehrenrettung Johann Guttenbergs ꝛc. Leipz. 1741, 4, Johann Chriſtian Wolfs monumenta typographica, Hamburg 1740, 8 II th. § 226 In den Reichsabſchiden iſt verſehen, daß nicht aller orten druckereien angeleget werden ſollen. Sie duͤrfen ohne cenſur nichts drucken, drucken ſie etwas wider Gott, den ſtaat und gute ſitten, inſonder- heit pasquille; ſo ſoll ihre obrigkeit, und, in de- ren ſaumſeligkeit, der Reichsfiſcal wider ſie ver- fahren, Reichsabſchid 1570 § 155-159, die policei- ordnung zu Frankfurt 1577 tit. 35, ſihe auch die Reichsabſchide von den jahren 1524 § 28, 1529 § 9, 1530 § 8, 1541 § 40, 1548, das kaiſerliche com- miſſions-decret vom jahre 1715 und 1746 in der neue- ſten ausgabe der Reichsabſchide, IVten theile, ſ. 336 und in den zuſaͤzen ſ. 114. § 227 Die pflichten eines buͤcher-cenſors hat Ahasve- rus Fritſch de abuſibus typographiae tollen- dis P. IIII tract. XIII ſ. 172 opuſculorum im IIten th., wie auch ſ. 183, ſodann de typographia ſ. 182, von Andlern im Iten th. der conſtitut. im- perialium ſ. 1300 ſetze hiezu Keyſlern im I theile der reiſen ſ. 723. Was uͤbrigens dabei zu mer- ken ſeyn moͤchte, ſtehet in der angezogenen buch- druckerkunſt, beim Fabricius in der biblioth. an- tiq. ſ. 615, in Tenzels unterred. 1692, Koͤlers muͤnzbeluſtigung 14ten th. ſ. 353 fg. von Juſti am a. o.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/104
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757, S. 94. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/104>, abgerufen am 18.02.2019.