Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757.

Bild:
<< vorherige Seite

und fabricanten.
öconomischen lexico, unter dem worte manufactur
s. 1773 fg. auch dessen Teutsches real- manufactur-
und handwerks-lexicon, 1 th. Leipz. 1745, groß 8v
von Justi am a. o. s. 250, 251.

§ 301

Die fabricken und manufacturen sind neuererwie sie nach
Teutsch-
land ge-
kommen
sind?

zeiten von den Holländern, Franzosen etc. nach
Teutschland gebracht worden, und eben in keine
innungen, oder zünfte einzuschlüssen, von Justi
am a. o.

§ 302

Die manufacturen sind entweder haubtstäm-ihre ein-
theilungen,

me, z. e. wollen-manufacturen, oder neben-äste,
als die tuch- hut-manufacturen, Zink am a. o.
s. 1775, Marpergers beschreibung des tuchma-
cher-handwerkes, 8v, s. 323, fg.

§ 303

Man hat in beförderung der manufacturen da-worauf bei
deren er-
richtung
zu sehen
sey?

hin zu sehen, daß solche eingeführet und errichtet
werden, welche nicht allein im lande, sondern
auch auser dem lande andern nöthig sind. Denn
wenn gleich ein groser überfluß allerlei manufactu-
ren im lande wäre, und derselben kein vertrib,
noch versilberung an fremde orte geschähe, so
würde daraus dem lande kein reichthum zuwach-
sen können; iedoch dienen sie im ersten falle dazu,
daß das geld im reiche und lande bleibet, sihe das
kaiserliche commissions-decret vom jahre 1669
und reichsschluß vom jahre 1671, in der neue-
sten ausgabe der Reichsabschide, IV theile, s. 63
und s. 77, F. H. Casselische verordnung wegen der
wollenen tücher d. d. Cassel den 27 Jun. 1739,
welchergestalt aber die Französische manufacturen
in Teutschland abgeschaffet werden sollen, besaget
das kaiserliche commissions-decret vom jahre 1676,
ebend. s. 109.

Siben

und fabricanten.
oͤconomiſchen lexico, unter dem worte manufactur
ſ. 1773 fg. auch deſſen Teutſches real- manufactur-
und handwerks-lexicon, 1 th. Leipz. 1745, groß 8v
von Juſti am a. o. ſ. 250, 251.

§ 301

Die fabricken und manufacturen ſind neuererwie ſie nach
Teutſch-
land ge-
kommen
ſind?

zeiten von den Hollaͤndern, Franzoſen ꝛc. nach
Teutſchland gebracht worden, und eben in keine
innungen, oder zuͤnfte einzuſchluͤſſen, von Juſti
am a. o.

§ 302

Die manufacturen ſind entweder haubtſtaͤm-ihre ein-
theilungen,

me, z. e. wollen-manufacturen, oder neben-aͤſte,
als die tuch- hut-manufacturen, Zink am a. o.
ſ. 1775, Marpergers beſchreibung des tuchma-
cher-handwerkes, 8v, ſ. 323, fg.

§ 303

Man hat in befoͤrderung der manufacturen da-worauf bei
deren er-
richtung
zu ſehen
ſey?

hin zu ſehen, daß ſolche eingefuͤhret und errichtet
werden, welche nicht allein im lande, ſondern
auch auſer dem lande andern noͤthig ſind. Denn
wenn gleich ein groſer uͤberfluß allerlei manufactu-
ren im lande waͤre, und derſelben kein vertrib,
noch verſilberung an fremde orte geſchaͤhe, ſo
wuͤrde daraus dem lande kein reichthum zuwach-
ſen koͤnnen; iedoch dienen ſie im erſten falle dazu,
daß das geld im reiche und lande bleibet, ſihe das
kaiſerliche commiſſions-decret vom jahre 1669
und reichsſchluß vom jahre 1671, in der neue-
ſten ausgabe der Reichsabſchide, IV theile, ſ. 63
und ſ. 77, F. H. Caſſeliſche verordnung wegen der
wollenen tuͤcher d. d. Caſſel den 27 Jun. 1739,
welchergeſtalt aber die Franzoͤſiſche manufacturen
in Teutſchland abgeſchaffet werden ſollen, beſaget
das kaiſerliche commiſſions-decret vom jahre 1676,
ebend. ſ. 109.

Siben
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0135" n="125"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und fabricanten.</hi></fw><lb/>
o&#x0364;conomi&#x017F;chen lexico, unter dem worte <hi rendition="#fr">manufactur</hi><lb/>
&#x017F;. 1773 fg. auch de&#x017F;&#x017F;en Teut&#x017F;ches real- manufactur-<lb/>
und handwerks-lexicon, 1 th. Leipz. 1745, groß 8v<lb/><hi rendition="#fr">von Ju&#x017F;ti</hi> am a. o. &#x017F;. 250, 251.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§ 301</head><lb/>
            <p>Die fabricken und manufacturen &#x017F;ind neuerer<note place="right">wie &#x017F;ie nach<lb/>
Teut&#x017F;ch-<lb/>
land ge-<lb/>
kommen<lb/>
&#x017F;ind?</note><lb/>
zeiten von den Holla&#x0364;ndern, Franzo&#x017F;en &#xA75B;c. nach<lb/>
Teut&#x017F;chland gebracht worden, und eben in keine<lb/>
innungen, oder zu&#x0364;nfte einzu&#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en, <hi rendition="#fr">von Ju&#x017F;ti</hi><lb/>
am a. o.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§ 302</head><lb/>
            <p>Die manufacturen &#x017F;ind entweder haubt&#x017F;ta&#x0364;m-<note place="right">ihre ein-<lb/>
theilungen,</note><lb/>
me, z. e. wollen-manufacturen, oder neben-a&#x0364;&#x017F;te,<lb/>
als die tuch- hut-manufacturen, <hi rendition="#fr">Zink</hi> am a. o.<lb/>
&#x017F;. 1775, <hi rendition="#fr">Marpergers</hi> be&#x017F;chreibung des tuchma-<lb/>
cher-handwerkes, 8v, &#x017F;. 323, fg.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§ 303</head><lb/>
            <p>Man hat in befo&#x0364;rderung der manufacturen da-<note place="right">worauf bei<lb/>
deren er-<lb/>
richtung<lb/>
zu &#x017F;ehen<lb/>
&#x017F;ey?</note><lb/>
hin zu &#x017F;ehen, daß &#x017F;olche eingefu&#x0364;hret und errichtet<lb/>
werden, welche nicht allein im lande, &#x017F;ondern<lb/>
auch au&#x017F;er dem lande andern no&#x0364;thig &#x017F;ind. Denn<lb/>
wenn gleich ein gro&#x017F;er u&#x0364;berfluß allerlei manufactu-<lb/>
ren im lande wa&#x0364;re, und der&#x017F;elben kein vertrib,<lb/>
noch ver&#x017F;ilberung an fremde orte ge&#x017F;cha&#x0364;he, &#x017F;o<lb/>
wu&#x0364;rde daraus dem lande kein reichthum zuwach-<lb/>
&#x017F;en ko&#x0364;nnen; iedoch dienen &#x017F;ie im er&#x017F;ten falle dazu,<lb/>
daß das geld im reiche und lande bleibet, &#x017F;ihe das<lb/><hi rendition="#fr">kai&#x017F;erliche commi&#x017F;&#x017F;ions-decret</hi> vom jahre 1669<lb/>
und <hi rendition="#fr">reichs&#x017F;chluß</hi> vom jahre 1671, in der neue-<lb/>
&#x017F;ten ausgabe der Reichsab&#x017F;chide, <hi rendition="#aq">IV</hi> theile, &#x017F;. 63<lb/>
und &#x017F;. 77, F. H. Ca&#x017F;&#x017F;eli&#x017F;che verordnung wegen der<lb/>
wollenen tu&#x0364;cher <hi rendition="#aq">d. d.</hi> Ca&#x017F;&#x017F;el den 27 Jun. 1739,<lb/>
welcherge&#x017F;talt aber die Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;che manufacturen<lb/>
in Teut&#x017F;chland abge&#x017F;chaffet werden &#x017F;ollen, be&#x017F;aget<lb/>
das kai&#x017F;erliche commi&#x017F;&#x017F;ions-decret vom jahre 1676,<lb/><hi rendition="#fr">ebend</hi>. &#x017F;. 109.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Siben</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[125/0135] und fabricanten. oͤconomiſchen lexico, unter dem worte manufactur ſ. 1773 fg. auch deſſen Teutſches real- manufactur- und handwerks-lexicon, 1 th. Leipz. 1745, groß 8v von Juſti am a. o. ſ. 250, 251. § 301 Die fabricken und manufacturen ſind neuerer zeiten von den Hollaͤndern, Franzoſen ꝛc. nach Teutſchland gebracht worden, und eben in keine innungen, oder zuͤnfte einzuſchluͤſſen, von Juſti am a. o. wie ſie nach Teutſch- land ge- kommen ſind? § 302 Die manufacturen ſind entweder haubtſtaͤm- me, z. e. wollen-manufacturen, oder neben-aͤſte, als die tuch- hut-manufacturen, Zink am a. o. ſ. 1775, Marpergers beſchreibung des tuchma- cher-handwerkes, 8v, ſ. 323, fg. ihre ein- theilungen, § 303 Man hat in befoͤrderung der manufacturen da- hin zu ſehen, daß ſolche eingefuͤhret und errichtet werden, welche nicht allein im lande, ſondern auch auſer dem lande andern noͤthig ſind. Denn wenn gleich ein groſer uͤberfluß allerlei manufactu- ren im lande waͤre, und derſelben kein vertrib, noch verſilberung an fremde orte geſchaͤhe, ſo wuͤrde daraus dem lande kein reichthum zuwach- ſen koͤnnen; iedoch dienen ſie im erſten falle dazu, daß das geld im reiche und lande bleibet, ſihe das kaiſerliche commiſſions-decret vom jahre 1669 und reichsſchluß vom jahre 1671, in der neue- ſten ausgabe der Reichsabſchide, IV theile, ſ. 63 und ſ. 77, F. H. Caſſeliſche verordnung wegen der wollenen tuͤcher d. d. Caſſel den 27 Jun. 1739, welchergeſtalt aber die Franzoͤſiſche manufacturen in Teutſchland abgeſchaffet werden ſollen, beſaget das kaiſerliche commiſſions-decret vom jahre 1676, ebend. ſ. 109. worauf bei deren er- richtung zu ſehen ſey? Siben

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/135
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757, S. 125. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/135>, abgerufen am 22.02.2019.