Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757.

Bild:
<< vorherige Seite

XXXIII haubtstück
In der Kur-Mark Brandenburg ist den brau-
krügern das brantewein-brennen nicht erlaubet,
wo sie nicht dißfalls einen 30järigen besiz für sich
haben, Mylius im corp. constit. March. IIII,
IIII
, s. 120.

§ 1528
was das
brantewein-
brennen er-
fodert? und
die beste zeit
dazu.

Die brantewein-brennerei erfodert gutes, fri-
sches, reines, und weiches wasser. Ist solches
nicht salpetrich, noch vitriolisch, ist es noch besser.
Die beste zeit zum brantewein-brennen ist der
herbst, winter und früling. Wie dabei zu werke
zu gehen ist, haben Döbel am a. o. s. 329 fgg.,
von Rohr im hauswirtschafts-buche s. 278 fgg.
und andre bemerket. Vom handel und den con-
tracten des branteweins halber sihe des Ludovici
kaufmanns-lexicon im Iten teile s. 2073 fgg., den
Florinus im klugen hausvater Iten teile. s. 1220
fgg., Hofmannen im IIten teile s. 269 n. 165 fg.
der hauswirtschaft. Von der anlegung einer
brantewein-blasen sihe die öconomischen nachrich-
ten im 4ten bande s. 349, Leipzig 1752, 8.

§ 1529
die brante-
wein-bren-
ner sind je-
weilen in
zünften.

An verschidenen orten sind die brantewein-bren-
ner in zünften, z. e. in Lübeck ist das brantewein-
brenner-amt, welches aus ältesten und brüdern
bestehet, mit welchen die distilirer einhalten.
Anbeneben entstehet die frage: ob das aquavit
und andre liqueurs unter dem licente stehen? Es
ist dißfalls leicht zu antworten, wenn der brante-
wein schon veracciset worden ist. An einigen or-
ten wird das brantewein-brennen zu einem mono-
polio gemachet, an andern aber unter zimlicher
beschwerung den untertanen erlaubet.

§ 1530
ob die apo-
theker aqua-
vit verkau-
fen dürfen?

Die apotheker pflegen ebenfalls die liqueurs zu
verkaufen, Hommel am a. o. § 7 s. 12. Im

übrigen

XXXIII haubtſtuͤck
In der Kur-Mark Brandenburg iſt den brau-
kruͤgern das brantewein-brennen nicht erlaubet,
wo ſie nicht dißfalls einen 30jaͤrigen beſiz fuͤr ſich
haben, Mylius im corp. conſtit. March. IIII,
IIII
, ſ. 120.

§ 1528
was das
bꝛantewein-
brennen er-
fodert? und
die beſte zeit
dazu.

Die brantewein-brennerei erfodert gutes, fri-
ſches, reines, und weiches waſſer. Iſt ſolches
nicht ſalpetrich, noch vitrioliſch, iſt es noch beſſer.
Die beſte zeit zum brantewein-brennen iſt der
herbſt, winter und fruͤling. Wie dabei zu werke
zu gehen iſt, haben Doͤbel am a. o. ſ. 329 fgg.,
von Rohr im hauswirtſchafts-buche ſ. 278 fgg.
und andre bemerket. Vom handel und den con-
tracten des branteweins halber ſihe des Ludovici
kaufmanns-lexicon im Iten teile ſ. 2073 fgg., den
Florinus im klugen hausvater Iten teile. ſ. 1220
fgg., Hofmannen im IIten teile ſ. 269 n. 165 fg.
der hauswirtſchaft. Von der anlegung einer
brantewein-blaſen ſihe die oͤconomiſchen nachrich-
ten im 4ten bande ſ. 349, Leipzig 1752, 8.

§ 1529
die brante-
wein-bren-
ner ſind je-
weilen in
zuͤnften.

An verſchidenen orten ſind die brantewein-bren-
ner in zuͤnften, z. e. in Luͤbeck iſt das brantewein-
brenner-amt, welches aus aͤlteſten und bruͤdern
beſtehet, mit welchen die diſtilirer einhalten.
Anbeneben entſtehet die frage: ob das aquavit
und andre liqueurs unter dem licente ſtehen? Es
iſt dißfalls leicht zu antworten, wenn der brante-
wein ſchon veracciſet worden iſt. An einigen or-
ten wird das brantewein-brennen zu einem mono-
polio gemachet, an andern aber unter zimlicher
beſchwerung den untertanen erlaubet.

§ 1530
ob die apo-
theker aqua-
vit verkau-
fen duͤrfen?

Die apotheker pflegen ebenfalls die liqueurs zu
verkaufen, Hommel am a. o. § 7 ſ. 12. Im

uͤbrigen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0630" n="618"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">XXXIII</hi> haubt&#x017F;tu&#x0364;ck</hi></fw><lb/>
In der Kur-Mark Brandenburg i&#x017F;t den brau-<lb/>
kru&#x0364;gern das brantewein-brennen nicht erlaubet,<lb/>
wo &#x017F;ie nicht dißfalls einen 30ja&#x0364;rigen be&#x017F;iz fu&#x0364;r &#x017F;ich<lb/>
haben, <hi rendition="#fr">Mylius</hi> im <hi rendition="#aq">corp. con&#x017F;tit. March. IIII,<lb/>
IIII</hi>, &#x017F;. 120.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§ 1528</head><lb/>
              <note place="left">was das<lb/>
b&#xA75B;antewein-<lb/>
brennen er-<lb/>
fodert? und<lb/>
die be&#x017F;te zeit<lb/>
dazu.</note>
              <p>Die brantewein-brennerei erfodert gutes, fri-<lb/>
&#x017F;ches, reines, und weiches wa&#x017F;&#x017F;er. I&#x017F;t &#x017F;olches<lb/>
nicht &#x017F;alpetrich, noch vitrioli&#x017F;ch, i&#x017F;t es noch be&#x017F;&#x017F;er.<lb/>
Die be&#x017F;te zeit zum brantewein-brennen i&#x017F;t der<lb/>
herb&#x017F;t, winter und fru&#x0364;ling. Wie dabei zu werke<lb/>
zu gehen i&#x017F;t, haben <hi rendition="#fr">Do&#x0364;bel</hi> am a. o. &#x017F;. 329 fgg.,<lb/><hi rendition="#fr">von Rohr</hi> im hauswirt&#x017F;chafts-buche &#x017F;. 278 fgg.<lb/>
und andre bemerket. Vom handel und den con-<lb/>
tracten des branteweins halber &#x017F;ihe des <hi rendition="#fr">Ludovici</hi><lb/>
kaufmanns-lexicon im <hi rendition="#aq">I</hi>ten teile &#x017F;. 2073 fgg., den<lb/><hi rendition="#fr">Florinus</hi> im klugen hausvater <hi rendition="#aq">I</hi>ten teile. &#x017F;. 1220<lb/>
fgg., <hi rendition="#fr">Hofmannen</hi> im <hi rendition="#aq">II</hi>ten teile &#x017F;. 269 n. 165 fg.<lb/>
der hauswirt&#x017F;chaft. Von der anlegung einer<lb/>
brantewein-bla&#x017F;en &#x017F;ihe die o&#x0364;conomi&#x017F;chen nachrich-<lb/>
ten im 4ten bande &#x017F;. 349, Leipzig 1752, 8.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§ 1529</head><lb/>
              <note place="left">die brante-<lb/>
wein-bren-<lb/>
ner &#x017F;ind je-<lb/>
weilen in<lb/>
zu&#x0364;nften.</note>
              <p>An ver&#x017F;chidenen orten &#x017F;ind die brantewein-bren-<lb/>
ner in zu&#x0364;nften, z. e. in Lu&#x0364;beck i&#x017F;t das brantewein-<lb/>
brenner-amt, welches aus a&#x0364;lte&#x017F;ten und bru&#x0364;dern<lb/>
be&#x017F;tehet, mit welchen die di&#x017F;tilirer einhalten.<lb/>
Anbeneben ent&#x017F;tehet die frage: ob das aquavit<lb/>
und andre liqueurs unter dem licente &#x017F;tehen? Es<lb/>
i&#x017F;t dißfalls leicht zu antworten, wenn der brante-<lb/>
wein &#x017F;chon veracci&#x017F;et worden i&#x017F;t. An einigen or-<lb/>
ten wird das brantewein-brennen zu einem mono-<lb/>
polio gemachet, an andern aber unter zimlicher<lb/>
be&#x017F;chwerung den untertanen erlaubet.</p>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§ 1530</head><lb/>
              <note place="left">ob die apo-<lb/>
theker aqua-<lb/>
vit verkau-<lb/>
fen du&#x0364;rfen?</note>
              <p>Die apotheker pflegen ebenfalls die liqueurs zu<lb/>
verkaufen, <hi rendition="#fr">Hommel</hi> am a. o. § 7 &#x017F;. 12. Im<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">u&#x0364;brigen</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[618/0630] XXXIII haubtſtuͤck In der Kur-Mark Brandenburg iſt den brau- kruͤgern das brantewein-brennen nicht erlaubet, wo ſie nicht dißfalls einen 30jaͤrigen beſiz fuͤr ſich haben, Mylius im corp. conſtit. March. IIII, IIII, ſ. 120. § 1528 Die brantewein-brennerei erfodert gutes, fri- ſches, reines, und weiches waſſer. Iſt ſolches nicht ſalpetrich, noch vitrioliſch, iſt es noch beſſer. Die beſte zeit zum brantewein-brennen iſt der herbſt, winter und fruͤling. Wie dabei zu werke zu gehen iſt, haben Doͤbel am a. o. ſ. 329 fgg., von Rohr im hauswirtſchafts-buche ſ. 278 fgg. und andre bemerket. Vom handel und den con- tracten des branteweins halber ſihe des Ludovici kaufmanns-lexicon im Iten teile ſ. 2073 fgg., den Florinus im klugen hausvater Iten teile. ſ. 1220 fgg., Hofmannen im IIten teile ſ. 269 n. 165 fg. der hauswirtſchaft. Von der anlegung einer brantewein-blaſen ſihe die oͤconomiſchen nachrich- ten im 4ten bande ſ. 349, Leipzig 1752, 8. § 1529 An verſchidenen orten ſind die brantewein-bren- ner in zuͤnften, z. e. in Luͤbeck iſt das brantewein- brenner-amt, welches aus aͤlteſten und bruͤdern beſtehet, mit welchen die diſtilirer einhalten. Anbeneben entſtehet die frage: ob das aquavit und andre liqueurs unter dem licente ſtehen? Es iſt dißfalls leicht zu antworten, wenn der brante- wein ſchon veracciſet worden iſt. An einigen or- ten wird das brantewein-brennen zu einem mono- polio gemachet, an andern aber unter zimlicher beſchwerung den untertanen erlaubet. § 1530 Die apotheker pflegen ebenfalls die liqueurs zu verkaufen, Hommel am a. o. § 7 ſ. 12. Im uͤbrigen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/630
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757, S. 618. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/630>, abgerufen am 22.02.2019.