Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757.

Bild:
<< vorherige Seite

von den öffentlichen gebauden, etc.
seiner höchsten gewalt, das behufige verfügen mag.
Sihe des herrn H. R. Georgen Ludewig
Böhmers
disp. de iure principis circa loca et
opera publica,
cap. I § XI, und cap. III § 1-3.
Privat-personen dürfen one verwilligung des lan-
desherrns sich eigenmächtiger weise der zum state
gehörigen sachen nicht anmaßen, noch in den besiz
nemen, Thomasius de praescriptione regal. ad
iura subditorum non pertinente.
Die zum
state behörigen sachen machen das statsvermögen
aus, von Justi in der stats-wirtschaft IIter teil
§ 1-3 fgg.

Vier und virzigstes haubtstück
von den öffentlichen gebäuden, den
spinn- werk- zucht- waisen-häusern etc.
§ 1798

In einem state finden sich öffentliche gebäude
und orte (§ 1047), Penther von anlegung
der öffentlichen gebäuden, fol., Leonhard Chri-
stian Sturms
anweisung groser herren palläste
schön und prächtig anzugeben, Augsburg 1718, fol.
Dise stehen unter des landesherrn gewalt und
aufsicht. Insonderheit können hirher die werk-
spinn-raspel-walsen- zucht-häuser gezogen werden.

§ 1799

Ein spinn-haus ist ein öffentliches gebäude,was ein
spinuhaus

worin müssige, lüderliche, auch unvermögende
weibespersonen unterhalten werden. Eine jede
muß an weiblicher arbeit das ihr täglich aufgege-
bene bei strafe der züchtigung lifern.

§ 1800
Z z 4

von den oͤffentlichen gebauden, ꝛc.
ſeiner hoͤchſten gewalt, das behufige verfuͤgen mag.
Sihe des herrn H. R. Georgen Ludewig
Boͤhmers
diſp. de iure principis circa loca et
opera publica,
cap. I § XI, und cap. III § 1-3.
Privat-perſonen duͤrfen one verwilligung des lan-
desherrns ſich eigenmaͤchtiger weiſe der zum ſtate
gehoͤrigen ſachen nicht anmaßen, noch in den beſiz
nemen, Thomaſius de praeſcriptione regal. ad
iura ſubditorum non pertinente.
Die zum
ſtate behoͤrigen ſachen machen das ſtatsvermoͤgen
aus, von Juſti in der ſtats-wirtſchaft IIter teil
§ 1-3 fgg.

Vier und virzigſtes haubtſtuͤck
von den oͤffentlichen gebaͤuden, den
ſpinn- werk- zucht- waiſen-haͤuſern ꝛc.
§ 1798

In einem ſtate finden ſich oͤffentliche gebaͤude
und orte (§ 1047), Penther von anlegung
der oͤffentlichen gebaͤuden, fol., Leonhard Chri-
ſtian Sturms
anweiſung groſer herren pallaͤſte
ſchoͤn und praͤchtig anzugeben, Augsburg 1718, fol.
Diſe ſtehen unter des landesherrn gewalt und
aufſicht. Inſonderheit koͤnnen hirher die werk-
ſpinn-raſpel-walſen- zucht-haͤuſer gezogen werden.

§ 1799

Ein ſpinn-haus iſt ein oͤffentliches gebaͤude,was ein
ſpinuhaus

worin muͤſſige, luͤderliche, auch unvermoͤgende
weibesperſonen unterhalten werden. Eine jede
muß an weiblicher arbeit das ihr taͤglich aufgege-
bene bei ſtrafe der zuͤchtigung lifern.

§ 1800
Z z 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0739" n="727"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von den o&#x0364;ffentlichen gebauden, &#xA75B;c.</hi></fw><lb/>
&#x017F;einer ho&#x0364;ch&#x017F;ten gewalt, das behufige verfu&#x0364;gen mag.<lb/>
Sihe des herrn H. R. <hi rendition="#fr">Georgen Ludewig<lb/>
Bo&#x0364;hmers</hi> di&#x017F;p. <hi rendition="#aq">de iure principis circa loca et<lb/>
opera publica,</hi> cap. <hi rendition="#aq">I § XI</hi>, und cap. <hi rendition="#aq">III</hi> § 1-3.<lb/>
Privat-per&#x017F;onen du&#x0364;rfen one verwilligung des lan-<lb/>
desherrns &#x017F;ich eigenma&#x0364;chtiger wei&#x017F;e der zum &#x017F;tate<lb/>
geho&#x0364;rigen &#x017F;achen nicht anmaßen, noch in den be&#x017F;iz<lb/>
nemen, <hi rendition="#fr">Thoma&#x017F;ius</hi> <hi rendition="#aq">de prae&#x017F;criptione regal. ad<lb/>
iura &#x017F;ubditorum non pertinente.</hi> Die zum<lb/>
&#x017F;tate beho&#x0364;rigen &#x017F;achen machen das &#x017F;tatsvermo&#x0364;gen<lb/>
aus, <hi rendition="#fr">von Ju&#x017F;ti</hi> in der &#x017F;tats-wirt&#x017F;chaft <hi rendition="#aq">II</hi>ter teil<lb/>
§ 1-3 fgg.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vier und virzig&#x017F;tes haubt&#x017F;tu&#x0364;ck<lb/>
von den o&#x0364;ffentlichen geba&#x0364;uden, den<lb/>
&#x017F;pinn- werk- zucht- wai&#x017F;en-ha&#x0364;u&#x017F;ern &#xA75B;c.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§ 1798</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">I</hi>n einem &#x017F;tate finden &#x017F;ich o&#x0364;ffentliche geba&#x0364;ude<lb/>
und orte (§ 1047), <hi rendition="#fr">Penther</hi> von anlegung<lb/>
der o&#x0364;ffentlichen geba&#x0364;uden, fol., <hi rendition="#fr">Leonhard Chri-<lb/>
&#x017F;tian Sturms</hi> anwei&#x017F;ung gro&#x017F;er herren palla&#x0364;&#x017F;te<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n und pra&#x0364;chtig anzugeben, Augsburg 1718, fol.<lb/>
Di&#x017F;e &#x017F;tehen unter des landesherrn gewalt und<lb/>
auf&#x017F;icht. In&#x017F;onderheit ko&#x0364;nnen hirher die werk-<lb/>
&#x017F;pinn-ra&#x017F;pel-wal&#x017F;en- zucht-ha&#x0364;u&#x017F;er gezogen werden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§ 1799</head><lb/>
            <p>Ein &#x017F;pinn-haus i&#x017F;t ein o&#x0364;ffentliches geba&#x0364;ude,<note place="right">was ein<lb/>
&#x017F;pinuhaus</note><lb/>
worin mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;ige, lu&#x0364;derliche, auch unvermo&#x0364;gende<lb/>
weibesper&#x017F;onen unterhalten werden. Eine jede<lb/>
muß an weiblicher arbeit das ihr ta&#x0364;glich aufgege-<lb/>
bene bei &#x017F;trafe der zu&#x0364;chtigung lifern.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">Z z 4</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">§ 1800</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[727/0739] von den oͤffentlichen gebauden, ꝛc. ſeiner hoͤchſten gewalt, das behufige verfuͤgen mag. Sihe des herrn H. R. Georgen Ludewig Boͤhmers diſp. de iure principis circa loca et opera publica, cap. I § XI, und cap. III § 1-3. Privat-perſonen duͤrfen one verwilligung des lan- desherrns ſich eigenmaͤchtiger weiſe der zum ſtate gehoͤrigen ſachen nicht anmaßen, noch in den beſiz nemen, Thomaſius de praeſcriptione regal. ad iura ſubditorum non pertinente. Die zum ſtate behoͤrigen ſachen machen das ſtatsvermoͤgen aus, von Juſti in der ſtats-wirtſchaft IIter teil § 1-3 fgg. Vier und virzigſtes haubtſtuͤck von den oͤffentlichen gebaͤuden, den ſpinn- werk- zucht- waiſen-haͤuſern ꝛc. § 1798 In einem ſtate finden ſich oͤffentliche gebaͤude und orte (§ 1047), Penther von anlegung der oͤffentlichen gebaͤuden, fol., Leonhard Chri- ſtian Sturms anweiſung groſer herren pallaͤſte ſchoͤn und praͤchtig anzugeben, Augsburg 1718, fol. Diſe ſtehen unter des landesherrn gewalt und aufſicht. Inſonderheit koͤnnen hirher die werk- ſpinn-raſpel-walſen- zucht-haͤuſer gezogen werden. § 1799 Ein ſpinn-haus iſt ein oͤffentliches gebaͤude, worin muͤſſige, luͤderliche, auch unvermoͤgende weibesperſonen unterhalten werden. Eine jede muß an weiblicher arbeit das ihr taͤglich aufgege- bene bei ſtrafe der zuͤchtigung lifern. was ein ſpinuhaus § 1800 Z z 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/739
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Bürgerliche rechtsgelehrsamkeit der Teutschen. Bd. 1. Marburg, 1757, S. 727. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit01_1757/739>, abgerufen am 23.02.2019.