Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767.

Bild:
<< vorherige Seite

III buch, XXXVII haubtstück,
zu haben. 12) Wechsel, die nicht weit laufen,
werden in sola ausgestellet; weitlaufende aber müs-
sen in prima, secunda und tertia geschriben werden.

§ 3758
formul einer
wechselver-
schreibung.

Der uneigentliche wechselbrif beschihet mit einem
unterpfand (§ 3755 des 2ten th.), Gebh. Chr.
Bastineller
de iure creditoris litt. camb. cum vel
sine hypotheca in concursu creditor.
Halle 1714,
auch bestellung der bürgen, Gerken de fideiussor.
camb.
Giessen 1752, und meldung des interesse,
oder one beide stücke.

§ 3759
wechsel auf sich
selbst.

Vir wochen nach obigem dato zale ich für disen
meinen Sola-wechsel an den herrn Peter Schir-
mer, oder dessen ordre, reichsthaler sechshundert,
an gangbarer münze. Den wehrt habe von ihm em-
pfangen.

auf mich
Christian Hanke
Sola
acceptirt
Christian Hanke
3759
zwote formul,
mit unter-
pfand.

Jn einem jare von dato zale ich auf disen mei-
nen Sola-wechselbrif an den herrn amtmann Mal-
comesius, oder dessen anweisung, zwei tausend reichs-
taler in alten Franz Louisd'or, stück für stück, Valuta
von ihm habe baar erhalten, nebst verpfändung mei-

nes

III buch, XXXVII haubtſtuͤck,
zu haben. 12) Wechſel, die nicht weit laufen,
werden in ſola ausgeſtellet; weitlaufende aber muͤſ-
ſen in prima, ſecunda und tertia geſchriben werden.

§ 3758
formul einer
wechſelver-
ſchreibung.

Der uneigentliche wechſelbrif beſchihet mit einem
unterpfand (§ 3755 des 2ten th.), Gebh. Chr.
Baſtineller
de iure creditoris litt. camb. cum vel
ſine hypotheca in concurſu creditor.
Halle 1714,
auch beſtellung der buͤrgen, Gerken de fideiuſſor.
camb.
Gieſſen 1752, und meldung des intereſſe,
oder one beide ſtuͤcke.

§ 3759
wechſel auf ſich
ſelbſt.

Vir wochen nach obigem dato zale ich fuͤr diſen
meinen Sola-wechſel an den herrn Peter Schir-
mer, oder deſſen ordre, reichsthaler ſechshundert,
an gangbarer muͤnze. Den wehrt habe von ihm em-
pfangen.

auf mich
Chriſtian Hanke
Sola
acceptirt
Chriſtian Hanke
3759
zwote formul,
mit unter-
pfand.

Jn einem jare von dato zale ich auf diſen mei-
nen Sola-wechſelbrif an den herrn amtmann Mal-
comeſius, oder deſſen anweiſung, zwei tauſend reichs-
taler in alten Franz Louisd’or, ſtuͤck fuͤr ſtuͤck, Valuta
von ihm habe baar erhalten, nebſt verpfaͤndung mei-

nes
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f1254" n="1230"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">III</hi> buch, <hi rendition="#aq">XXXVII</hi> haubt&#x017F;tu&#x0364;ck,</hi></fw><lb/>
zu haben. 12) Wech&#x017F;el, die nicht weit laufen,<lb/>
werden in <hi rendition="#aq">&#x017F;ola</hi> ausge&#x017F;tellet; weitlaufende aber mu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en <hi rendition="#aq">in prima, &#x017F;ecunda</hi> und <hi rendition="#aq">tertia</hi> ge&#x017F;chriben werden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§ 3758</head><lb/>
          <note place="left">formul einer<lb/>
wech&#x017F;elver-<lb/>
&#x017F;chreibung.</note>
          <p>Der uneigentliche wech&#x017F;elbrif be&#x017F;chihet mit einem<lb/>
unterpfand (§ 3755 des 2ten th.), <hi rendition="#fr">Gebh. Chr.<lb/>
Ba&#x017F;tineller</hi> <hi rendition="#aq">de iure creditoris litt. camb. cum vel<lb/>
&#x017F;ine hypotheca in concur&#x017F;u creditor.</hi> Halle 1714,<lb/>
auch be&#x017F;tellung der bu&#x0364;rgen, <hi rendition="#fr">Gerken</hi> <hi rendition="#aq">de fideiu&#x017F;&#x017F;or.<lb/>
camb.</hi> Gie&#x017F;&#x017F;en 1752, und meldung des intere&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
oder one beide &#x017F;tu&#x0364;cke.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§ 3759</head><lb/>
          <note place="left">wech&#x017F;el auf &#x017F;ich<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t.</note>
          <dateline><hi rendition="#aq">Ady</hi> (mit Gott, oder <hi rendition="#aq">Laus Deo</hi>)<lb/>
Marburg 1763 Hornung 10 <hi rendition="#aq">P. R.</hi> thlr. 600<lb/>
an mu&#x0364;nze.</dateline><lb/>
          <p>Vir wochen nach obigem <hi rendition="#aq">dato</hi> zale ich fu&#x0364;r di&#x017F;en<lb/>
meinen <hi rendition="#aq">Sola-</hi>wech&#x017F;el an den herrn Peter Schir-<lb/>
mer, oder de&#x017F;&#x017F;en ordre, reichsthaler &#x017F;echshundert,<lb/>
an gangbarer mu&#x0364;nze. Den wehrt habe von ihm em-<lb/>
pfangen.</p><lb/>
          <closer>
            <salute>auf mich<lb/>
Chri&#x017F;tian Hanke<lb/><hi rendition="#aq">Sola</hi><lb/><hi rendition="#et">acceptirt<lb/>
Chri&#x017F;tian Hanke</hi></salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>3759</head><lb/>
          <note place="left">zwote formul,<lb/>
mit unter-<lb/>
pfand.</note>
          <dateline>Gießen 1763 den 25ten Februar. <hi rendition="#aq">P. R.</hi> rthl. 2000<lb/><hi rendition="#c">in <hi rendition="#aq">Louisd&#x2019;or.</hi></hi></dateline><lb/>
          <p>Jn einem jare von dato zale ich auf di&#x017F;en mei-<lb/>
nen <hi rendition="#aq">Sola-</hi>wech&#x017F;elbrif an den herrn amtmann Mal-<lb/>
come&#x017F;ius, oder de&#x017F;&#x017F;en anwei&#x017F;ung, zwei tau&#x017F;end reichs-<lb/>
taler in alten Franz <hi rendition="#aq">Louisd&#x2019;or,</hi> &#x017F;tu&#x0364;ck fu&#x0364;r &#x017F;tu&#x0364;ck, <hi rendition="#aq">Valuta</hi><lb/>
von ihm habe baar erhalten, neb&#x017F;t verpfa&#x0364;ndung mei-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nes</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1230/1254] III buch, XXXVII haubtſtuͤck, zu haben. 12) Wechſel, die nicht weit laufen, werden in ſola ausgeſtellet; weitlaufende aber muͤſ- ſen in prima, ſecunda und tertia geſchriben werden. § 3758 Der uneigentliche wechſelbrif beſchihet mit einem unterpfand (§ 3755 des 2ten th.), Gebh. Chr. Baſtineller de iure creditoris litt. camb. cum vel ſine hypotheca in concurſu creditor. Halle 1714, auch beſtellung der buͤrgen, Gerken de fideiuſſor. camb. Gieſſen 1752, und meldung des intereſſe, oder one beide ſtuͤcke. § 3759 Ady (mit Gott, oder Laus Deo) Marburg 1763 Hornung 10 P. R. thlr. 600 an muͤnze. Vir wochen nach obigem dato zale ich fuͤr diſen meinen Sola-wechſel an den herrn Peter Schir- mer, oder deſſen ordre, reichsthaler ſechshundert, an gangbarer muͤnze. Den wehrt habe von ihm em- pfangen. auf mich Chriſtian Hanke Sola acceptirt Chriſtian Hanke 3759 Gießen 1763 den 25ten Februar. P. R. rthl. 2000 in Louisd’or. Jn einem jare von dato zale ich auf diſen mei- nen Sola-wechſelbrif an den herrn amtmann Mal- comeſius, oder deſſen anweiſung, zwei tauſend reichs- taler in alten Franz Louisd’or, ſtuͤck fuͤr ſtuͤck, Valuta von ihm habe baar erhalten, nebſt verpfaͤndung mei- nes

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1254
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767, S. 1230. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1254>, abgerufen am 20.03.2019.