Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767.

Bild:
<< vorherige Seite

von den wechselverschreibungen.
Hessen alb. valuta vom Herrn Georgen Kriegernnennet sind,
und der wehrt
nicht unmittel-
bar empfangen
worden ist.

E. E. stellen es a conto laut aviso

Herrn
Herrn Johann Daniel
Schmid in Lübeck
Sola
Vinzenz Matzer.
§ 3764

Cassel im jare 1763 den 2ten Jänner thlr. 300 inwechfelbrif von
fünf personen.

kaiserl zwey drittel. st.

Sechs monate nach benannten beliben E. E.
auf disen prima wechsel an die herren Barozzi, ge-
brüder, oder deren befel. drei hundert thlr. in kai-
seri. zwei drittel stl. zu zalen, den wehrt von herrn
Giovanni Bartoletti habe empfangen. E. E. tun
gute zalung, und stellen es auf rechnung herrn
Carolo Palgarini laut meines brifes.

Herrn
Francesco Lima
in Wien prima
Guiarezzo.

Man hat wechsel an eigne ordre auf sich selbst
in einer messe zu zalen. Das wort messe bedeu-
tet die letzte woche, so bald die messe ausgeläutet
worden ist.

Wer in der messe ausbezalet seyn will, selbiger
muß den tag benimen. Man hat auch wechsel in
fremden sprachen, z. e. in französischer sprache;
oben steht:


dann stehet:

Monsieur

Die unterschrift lautet:

votre treshumble et tres affactione serviteur
Charles Luschack
a. Monsieur
Laurent Feronce a Hambourg.
§ 3765
III. Teil. J i i i

von den wechſelverſchreibungen.
Heſſen alb. valuta vom Herrn Georgen Kriegernnennet ſind,
und der wehrt
nicht unmittel-
bar empfangen
worden iſt.

E. E. ſtellen es a conto laut aviſo

Herrn
Herrn Johann Daniel
Schmid in Luͤbeck
Sola
Vinzenz Matzer.
§ 3764

Caſſel im jare 1763 den 2ten Jaͤnner thlr. 300 inwechfelbrif von
fuͤnf perſonen.

kaiſerl zwey drittel. ſt.

Sechs monate nach benannten beliben E. E.
auf diſen prima wechſel an die herren Barozzi, ge-
bruͤder, oder deren befel. drei hundert thlr. in kai-
ſeri. zwei drittel ſtl. zu zalen, den wehrt von herrn
Giovanni Bartoletti habe empfangen. E. E. tun
gute zalung, und ſtellen es auf rechnung herrn
Carolo Palgarini laut meines brifes.

Herrn
Franceſco Lima
in Wien prima
Guiarezzo.

Man hat wechſel an eigne ordre auf ſich ſelbſt
in einer meſſe zu zalen. Das wort meſſe bedeu-
tet die letzte woche, ſo bald die meſſe ausgelaͤutet
worden iſt.

Wer in der meſſe ausbezalet ſeyn will, ſelbiger
muß den tag benimen. Man hat auch wechſel in
fremden ſprachen, z. e. in franzoͤſiſcher ſprache;
oben ſteht:


dann ſtehet:

Monſieur

Die unterſchrift lautet:

vôtre trèshumble et très affactioné ſerviteur
Charles Luſchack
à. Monſieur
Laurent Feronce à Hambourg.
§ 3765
III. Teil. J i i i
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f1257" n="1233"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">von den wech&#x017F;elver&#x017F;chreibungen.</hi></fw><lb/>
He&#x017F;&#x017F;en alb. valuta vom Herrn Georgen Kriegern<note place="right">nennet &#x017F;ind,<lb/>
und der wehrt<lb/>
nicht unmittel-<lb/>
bar empfangen<lb/>
worden i&#x017F;t.</note><lb/>
E. E. &#x017F;tellen es <hi rendition="#aq">a conto</hi> laut avi&#x017F;o</p><lb/>
          <closer>
            <salute>Herrn<lb/>
Herrn Johann Daniel<lb/>
Schmid in Lu&#x0364;beck<lb/><hi rendition="#aq">Sola</hi><lb/><hi rendition="#et">Vinzenz Matzer.</hi></salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§ 3764</head><lb/>
          <p>Ca&#x017F;&#x017F;el im jare 1763 den 2ten Ja&#x0364;nner thlr. 300 in<note place="right">wechfelbrif von<lb/>
fu&#x0364;nf per&#x017F;onen.</note><lb/><hi rendition="#et">kai&#x017F;erl zwey drittel. &#x017F;t.</hi></p><lb/>
          <p>Sechs monate nach benannten beliben E. E.<lb/>
auf di&#x017F;en <hi rendition="#aq">prima</hi> wech&#x017F;el an die herren <hi rendition="#aq">Barozzi,</hi> ge-<lb/>
bru&#x0364;der, oder deren befel. drei hundert thlr. in kai-<lb/>
&#x017F;eri. zwei drittel &#x017F;tl. zu zalen, den wehrt von herrn<lb/><hi rendition="#aq">Giovanni Bartoletti</hi> habe empfangen. E. E. tun<lb/>
gute zalung, und &#x017F;tellen es auf rechnung herrn<lb/><hi rendition="#aq">Carolo Palgarini</hi> laut meines brifes.</p><lb/>
          <closer>
            <salute>Herrn<lb/>
France&#x017F;co Lima<lb/>
in Wien <hi rendition="#et"><hi rendition="#aq">prima</hi><lb/>
Guiarezzo.</hi></salute>
          </closer><lb/>
          <postscript>
            <p>Man hat wech&#x017F;el an eigne ordre auf &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
in einer me&#x017F;&#x017F;e zu zalen. Das wort me&#x017F;&#x017F;e bedeu-<lb/>
tet die letzte woche, &#x017F;o bald die me&#x017F;&#x017F;e ausgela&#x0364;utet<lb/>
worden i&#x017F;t.</p><lb/>
            <p>Wer in der me&#x017F;&#x017F;e ausbezalet &#x017F;eyn will, &#x017F;elbiger<lb/>
muß den tag benimen. Man hat auch wech&#x017F;el in<lb/>
fremden &#x017F;prachen, z. e. in franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;cher &#x017F;prache;<lb/>
oben &#x017F;teht:</p>
          </postscript><lb/>
          <dateline> <hi rendition="#aq">à Lion le 1 Juin 1763 pour 500 ecûs</hi> </dateline><lb/>
          <postscript>
            <p>dann &#x017F;tehet:</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq">Mon&#x017F;ieur</hi> </p><lb/>
            <p>Die unter&#x017F;chrift lautet:</p>
          </postscript><lb/>
          <closer>
            <salute> <hi rendition="#aq">vôtre trèshumble et très affactioné &#x017F;erviteur<lb/><hi rendition="#et">Charles Lu&#x017F;chack</hi><lb/>
à. Mon&#x017F;ieur<lb/>
Laurent Feronce à Hambourg.</hi> </salute>
          </closer>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">III.</hi><hi rendition="#fr">Teil.</hi> J i i i</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">§ 3765</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1233/1257] von den wechſelverſchreibungen. Heſſen alb. valuta vom Herrn Georgen Kriegern E. E. ſtellen es a conto laut aviſo nennet ſind, und der wehrt nicht unmittel- bar empfangen worden iſt. Herrn Herrn Johann Daniel Schmid in Luͤbeck Sola Vinzenz Matzer. § 3764 Caſſel im jare 1763 den 2ten Jaͤnner thlr. 300 in kaiſerl zwey drittel. ſt. wechfelbrif von fuͤnf perſonen. Sechs monate nach benannten beliben E. E. auf diſen prima wechſel an die herren Barozzi, ge- bruͤder, oder deren befel. drei hundert thlr. in kai- ſeri. zwei drittel ſtl. zu zalen, den wehrt von herrn Giovanni Bartoletti habe empfangen. E. E. tun gute zalung, und ſtellen es auf rechnung herrn Carolo Palgarini laut meines brifes. Herrn Franceſco Lima in Wien prima Guiarezzo. Man hat wechſel an eigne ordre auf ſich ſelbſt in einer meſſe zu zalen. Das wort meſſe bedeu- tet die letzte woche, ſo bald die meſſe ausgelaͤutet worden iſt. Wer in der meſſe ausbezalet ſeyn will, ſelbiger muß den tag benimen. Man hat auch wechſel in fremden ſprachen, z. e. in franzoͤſiſcher ſprache; oben ſteht: à Lion le 1 Juin 1763 pour 500 ecûs dann ſtehet: Monſieur Die unterſchrift lautet: vôtre trèshumble et très affactioné ſerviteur Charles Luſchack à. Monſieur Laurent Feronce à Hambourg. § 3765 III. Teil. J i i i

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1257
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767, S. 1233. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1257>, abgerufen am 21.02.2019.