Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767.

Bild:
<< vorherige Seite
Verzeichnis der sachen.
auch die brautkleider ebend. wie es bei der aussteuer |erlauch-
ter, und adelicher töchter gehalten wird 793.
ausstöcken, sihe ausroden.
auszug der ältern und kinder, worin derselbe bestehet 756,
geschihet entweder mit, oder one herrschaft 757, wie es mit
demselben bei den verkaufeten häusern, oder übergebenen gü-
tern gehalten wird 4195.
B.
baarschaft, was darunter verstanden wird 1064.
Baaden, ob dises geschlecht den zwissel des stammes (fourche de
tronc
) gewußt habe 3102.
babbel-maul, also wird derjenige genennet, so nicht wort hält
3506.
backen, wem dasselbe eigentlich zu gestatten ist 1430.
backofen, was die polizei diserwegen verordnet hat 247.
bader, derselben nohtwendigkeit 583, wie sie zu betrachten sind
987.
bäcker, sind von verschidener art 243, was die polizei bey den-
selben zu waren hat 247.
bärenhäuter, ist nach den rechten ein schimpfwort 990.
bärwolf, was dises wort nach den rechten bedeutet 990.
bäume, sollen fleißig fortgepflanzet werden 1745, wie es mit dem
überhange, auch überfalle derselben gehalten werden soll 1748,
wo diselben am besten zu fällen sind 1772.
baierische gesäz, wenn eigentlich dasselbe seinen anfang genom-
men 5.
Baiern, was ehedem für rechte daselbst gebräuchlich gewesen
17.
balanze, sihe bilanz.
ballast, was beim secwesen unter disem worte verstanden wird
2272.
Bamberg, daselbst ist die gemeinschaft der güter unter eheleuten
eingefüret 729
banco, oder niderlegungshaus, ist in großen handelsstädten
errichtet 4853, worzu dasselbe bestimmt ist 4854.
bange-büchs, was unter disem worte verstanden wird 990.
bank, bedeutung dises wortes beim seewesen 2275, bey den ge-
richten 4851, wer diselbe bei den obergerichten behaubtet 152,
ron wie vilerlei art die bank bei den kaufleuten ist 217, 4851.
bankert, ist nach den rechten ein schimpfwort 990, woher diser
name kommt 992.
banke-
Verzeichnis der ſachen.
auch die brautkleider ebend. wie es bei der ausſteuer |erlauch-
ter, und adelicher toͤchter gehalten wird 793.
ausſtöcken, ſihe ausroden.
auszug der aͤltern und kinder, worin derſelbe beſtehet 756,
geſchihet entweder mit, oder one herrſchaft 757, wie es mit
demſelben bei den verkaufeten haͤuſern, oder uͤbergebenen guͤ-
tern gehalten wird 4195.
B.
baarſchaft, was darunter verſtanden wird 1064.
Baaden, ob diſes geſchlecht den zwiſſel des ſtammes (fourche de
tronc
) gewußt habe 3102.
babbel-maul, alſo wird derjenige genennet, ſo nicht wort haͤlt
3506.
backen, wem daſſelbe eigentlich zu geſtatten iſt 1430.
backofen, was die polizei diſerwegen verordnet hat 247.
bader, derſelben nohtwendigkeit 583, wie ſie zu betrachten ſind
987.
bäcker, ſind von verſchidener art 243, was die polizei bey den-
ſelben zu waren hat 247.
bärenhäuter, iſt nach den rechten ein ſchimpfwort 990.
bärwolf, was diſes wort nach den rechten bedeutet 990.
bäume, ſollen fleißig fortgepflanzet werden 1745, wie es mit dem
uͤberhange, auch uͤberfalle derſelben gehalten werden ſoll 1748,
wo diſelben am beſten zu faͤllen ſind 1772.
baieriſche geſäz, wenn eigentlich daſſelbe ſeinen anfang genom-
men 5.
Baiern, was ehedem fuͤr rechte daſelbſt gebraͤuchlich geweſen
17.
balanze, ſihe bilanz.
ballaſt, was beim ſecweſen unter diſem worte verſtanden wird
2272.
Bamberg, daſelbſt iſt die gemeinſchaft der guͤter unter eheleuten
eingefuͤret 729
banco, oder niderlegungshaus, iſt in großen handelsſtaͤdten
errichtet 4853, worzu daſſelbe beſtimmt iſt 4854.
bange-büchs, was unter diſem worte verſtanden wird 990.
bank, bedeutung diſes wortes beim ſeeweſen 2275, bey den ge-
richten 4851, wer diſelbe bei den obergerichten behaubtet 152,
ron wie vilerlei art die bank bei den kaufleuten iſt 217, 4851.
bankert, iſt nach den rechten ein ſchimpfwort 990, woher diſer
name kommt 992.
banke-
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f1454" n="[1430]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Verzeichnis der &#x017F;achen.</hi></fw><lb/>
auch die brautkleider <hi rendition="#fr">ebend.</hi> wie es bei der aus&#x017F;teuer |erlauch-<lb/>
ter, und adelicher to&#x0364;chter gehalten wird 793.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">aus&#x017F;töcken,</hi> &#x017F;ihe <hi rendition="#fr">ausroden.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">auszug</hi> der a&#x0364;ltern und kinder, worin der&#x017F;elbe be&#x017F;tehet 756,<lb/>
ge&#x017F;chihet entweder mit, oder one herr&#x017F;chaft 757, wie es mit<lb/>
dem&#x017F;elben bei den verkaufeten ha&#x0364;u&#x017F;ern, oder u&#x0364;bergebenen gu&#x0364;-<lb/>
tern gehalten wird 4195.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>B.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">baar&#x017F;chaft,</hi> was darunter ver&#x017F;tanden wird 1064.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Baaden,</hi> ob di&#x017F;es ge&#x017F;chlecht den zwi&#x017F;&#x017F;el des &#x017F;tammes (<hi rendition="#aq">fourche de<lb/>
tronc</hi>) gewußt habe 3102.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">babbel-maul,</hi> al&#x017F;o wird derjenige genennet, &#x017F;o nicht wort ha&#x0364;lt<lb/>
3506.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">backen,</hi> wem da&#x017F;&#x017F;elbe eigentlich zu ge&#x017F;tatten i&#x017F;t 1430.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">backofen,</hi> was die polizei di&#x017F;erwegen verordnet hat 247.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">bader,</hi> der&#x017F;elben nohtwendigkeit 583, wie &#x017F;ie zu betrachten &#x017F;ind<lb/>
987.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">bäcker,</hi> &#x017F;ind von ver&#x017F;chidener art 243, was die polizei bey den-<lb/>
&#x017F;elben zu waren hat 247.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">bärenhäuter,</hi> i&#x017F;t nach den rechten ein &#x017F;chimpfwort 990.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">bärwolf,</hi> was di&#x017F;es wort nach den rechten bedeutet 990.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">bäume,</hi> &#x017F;ollen fleißig fortgepflanzet werden 1745, wie es mit dem<lb/>
u&#x0364;berhange, auch u&#x0364;berfalle der&#x017F;elben gehalten werden &#x017F;oll 1748,<lb/>
wo di&#x017F;elben am be&#x017F;ten zu fa&#x0364;llen &#x017F;ind 1772.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">baieri&#x017F;che ge&#x017F;äz,</hi> wenn eigentlich da&#x017F;&#x017F;elbe &#x017F;einen anfang genom-<lb/>
men 5.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Baiern,</hi> was ehedem fu&#x0364;r rechte da&#x017F;elb&#x017F;t gebra&#x0364;uchlich gewe&#x017F;en<lb/>
17.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">balanze,</hi> &#x017F;ihe <hi rendition="#fr">bilanz.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">balla&#x017F;t,</hi> was beim &#x017F;ecwe&#x017F;en unter di&#x017F;em worte ver&#x017F;tanden wird<lb/>
2272.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Bamberg,</hi> da&#x017F;elb&#x017F;t i&#x017F;t die gemein&#x017F;chaft der gu&#x0364;ter unter eheleuten<lb/>
eingefu&#x0364;ret 729</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">banco,</hi> oder <hi rendition="#fr">niderlegungshaus,</hi> i&#x017F;t in großen handels&#x017F;ta&#x0364;dten<lb/>
errichtet 4853, worzu da&#x017F;&#x017F;elbe be&#x017F;timmt i&#x017F;t 4854.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">bange-büchs,</hi> was unter di&#x017F;em worte ver&#x017F;tanden wird 990.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">bank,</hi> bedeutung di&#x017F;es wortes beim &#x017F;eewe&#x017F;en 2275, bey den ge-<lb/>
richten 4851, wer di&#x017F;elbe bei den obergerichten behaubtet 152,<lb/>
ron wie vilerlei art die bank bei den kaufleuten i&#x017F;t 217, 4851.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">bankert,</hi> i&#x017F;t nach den rechten ein &#x017F;chimpfwort 990, woher di&#x017F;er<lb/>
name kommt 992.</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">banke-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1430]/1454] Verzeichnis der ſachen. auch die brautkleider ebend. wie es bei der ausſteuer |erlauch- ter, und adelicher toͤchter gehalten wird 793. ausſtöcken, ſihe ausroden. auszug der aͤltern und kinder, worin derſelbe beſtehet 756, geſchihet entweder mit, oder one herrſchaft 757, wie es mit demſelben bei den verkaufeten haͤuſern, oder uͤbergebenen guͤ- tern gehalten wird 4195. B. baarſchaft, was darunter verſtanden wird 1064. Baaden, ob diſes geſchlecht den zwiſſel des ſtammes (fourche de tronc) gewußt habe 3102. babbel-maul, alſo wird derjenige genennet, ſo nicht wort haͤlt 3506. backen, wem daſſelbe eigentlich zu geſtatten iſt 1430. backofen, was die polizei diſerwegen verordnet hat 247. bader, derſelben nohtwendigkeit 583, wie ſie zu betrachten ſind 987. bäcker, ſind von verſchidener art 243, was die polizei bey den- ſelben zu waren hat 247. bärenhäuter, iſt nach den rechten ein ſchimpfwort 990. bärwolf, was diſes wort nach den rechten bedeutet 990. bäume, ſollen fleißig fortgepflanzet werden 1745, wie es mit dem uͤberhange, auch uͤberfalle derſelben gehalten werden ſoll 1748, wo diſelben am beſten zu faͤllen ſind 1772. baieriſche geſäz, wenn eigentlich daſſelbe ſeinen anfang genom- men 5. Baiern, was ehedem fuͤr rechte daſelbſt gebraͤuchlich geweſen 17. balanze, ſihe bilanz. ballaſt, was beim ſecweſen unter diſem worte verſtanden wird 2272. Bamberg, daſelbſt iſt die gemeinſchaft der guͤter unter eheleuten eingefuͤret 729 banco, oder niderlegungshaus, iſt in großen handelsſtaͤdten errichtet 4853, worzu daſſelbe beſtimmt iſt 4854. bange-büchs, was unter diſem worte verſtanden wird 990. bank, bedeutung diſes wortes beim ſeeweſen 2275, bey den ge- richten 4851, wer diſelbe bei den obergerichten behaubtet 152, ron wie vilerlei art die bank bei den kaufleuten iſt 217, 4851. bankert, iſt nach den rechten ein ſchimpfwort 990, woher diſer name kommt 992. banke-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1454
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767, S. [1430]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1454>, abgerufen am 23.02.2019.