Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767.

Bild:
<< vorherige Seite
Verzeichnis der sachen.
mündigkeit der Teutschen, ist verschiden |977, wie diselbe er-
langet wird ebend.
münster, was für kirchen ehedem allso geheissen haben 92.
münz-cabinet, ist von der schazkammer unterschiden 2799.
münzen, wie diselben eingeteilet werden 2798, rechte derselben
nach den teutschen Reichsgesäzen 2855.
münzer, wer ehedem allso genennet worden 207.
münzmeister, und
münzschneider, werden zu den künstlern gerechnet 254.
münzstatte, wer diselben anlegen darf 2871.
münzwissenschaft, ob ein rechtsgelehrter diselben verstehen
müsse 27.
müssiggänger, wie diselben zu verwaren sind 1800.
musici, ire gerechtsame 672, fremde sind nicht zu verstatten
2087.
mußteil, was darunter verstanden wird 1391.
mut, was dises wort in den rechten bedeutet 3382.
mut-güter, woher diselbe ersprossen sind 1905.
mutschar,
mutscharung, und
mutschirung, was dise wörter für eine bedeutung haben 3382,
sie ist entweder bestimmt, oder unbestimmt ebend. die be-
stimmte bricht keine gesammte hand 3383.
mutter, ob diselbe die gemeinschaft der güter zu genissen ha-
be 740.
mynnen, was dises wort bedeutet 73.
N.
nachbar-recht der Teutschen 3, was darunter verstanden wird
4239.
nachbauern, was unter disem worte zu verstehen 358.
nachminne, oder
nachrecht, was darunter eigentlich zu verstehen 73.
nachrichter, sihe scharfrichter.
nachschoß, allso wird an manchen orten eine gewisse bürgerliche
abgabe genennet 318.
nachsteuer, unterschid derselben von dem abzugs-gelte 3460,
rechtsstreitigkeiten deswegen ebend. ob diselbe von den aus-
ser landes ligenden gütern zu geben ist 3469, ob officiales
oder beambte, und bedinte solche abgiften leisten müssen 3470.
ob der landesherr solche vom neuen einfüren könne 3471, ob
diselbe auch vom farnisse zu leisten ist 3473, ob dise abgift ein
regale ist 3478.
nacht-
(d) 2
Verzeichnis der ſachen.
mündigkeit der Teutſchen, iſt verſchiden |977, wie diſelbe er-
langet wird ebend.
münſter, was fuͤr kirchen ehedem allſo geheiſſen haben 92.
münz-cabinet, iſt von der ſchazkammer unterſchiden 2799.
münzen, wie diſelben eingeteilet werden 2798, rechte derſelben
nach den teutſchen Reichsgeſaͤzen 2855.
münzer, wer ehedem allſo genennet worden 207.
münzmeiſter, und
münzſchneider, werden zu den kuͤnſtlern gerechnet 254.
münzſtatte, wer diſelben anlegen darf 2871.
muͤnzwiſſenſchaft, ob ein rechtsgelehrter diſelben verſtehen
muͤſſe 27.
müſſiggänger, wie diſelben zu verwaren ſind 1800.
muſici, ire gerechtſame 672, fremde ſind nicht zu verſtatten
2087.
mußteil, was darunter verſtanden wird 1391.
mut, was diſes wort in den rechten bedeutet 3382.
mut-güter, woher diſelbe erſproſſen ſind 1905.
mutſchar,
mutſcharung, und
mutſchirung, was diſe woͤrter fuͤr eine bedeutung haben 3382,
ſie iſt entweder beſtimmt, oder unbeſtimmt ebend. die be-
ſtimmte bricht keine geſammte hand 3383.
mutter, ob diſelbe die gemeinſchaft der guͤter zu geniſſen ha-
be 740.
mynnen, was diſes wort bedeutet 73.
N.
nachbar-recht der Teutſchen 3, was darunter verſtanden wird
4239.
nachbauern, was unter diſem worte zu verſtehen 358.
nachminne, oder
nachrecht, was darunter eigentlich zu verſtehen 73.
nachrichter, ſihe ſcharfrichter.
nachſchoß, allſo wird an manchen orten eine gewiſſe buͤrgerliche
abgabe genennet 318.
nachſteuer, unterſchid derſelben von dem abzugs-gelte 3460,
rechtsſtreitigkeiten deswegen ebend. ob diſelbe von den auſ-
ſer landes ligenden guͤtern zu geben iſt 3469, ob officiales
oder beambte, und bedinte ſolche abgiften leiſten muͤſſen 3470.
ob der landesherr ſolche vom neuen einfuͤren koͤnne 3471, ob
diſelbe auch vom farniſſe zu leiſten iſt 3473, ob diſe abgift ein
regale iſt 3478.
nacht-
(d) 2
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f1499" n="[1475]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Verzeichnis der &#x017F;achen.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">mündigkeit</hi> der Teut&#x017F;chen, i&#x017F;t ver&#x017F;chiden |977, wie di&#x017F;elbe er-<lb/>
langet wird <hi rendition="#fr">ebend.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mün&#x017F;ter,</hi> was fu&#x0364;r kirchen ehedem all&#x017F;o gehei&#x017F;&#x017F;en haben 92.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">münz-cabinet,</hi> i&#x017F;t von der &#x017F;chazkammer unter&#x017F;chiden 2799.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">münzen,</hi> wie di&#x017F;elben eingeteilet werden 2798, rechte der&#x017F;elben<lb/>
nach den teut&#x017F;chen Reichsge&#x017F;a&#x0364;zen 2855.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">münzer,</hi> wer ehedem all&#x017F;o genennet worden 207.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">münzmei&#x017F;ter,</hi> und</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">münz&#x017F;chneider,</hi> werden zu den ku&#x0364;n&#x017F;tlern gerechnet 254.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">münz&#x017F;tatte,</hi> wer di&#x017F;elben anlegen darf 2871.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mu&#x0364;nzwi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft,</hi> ob ein rechtsgelehrter di&#x017F;elben ver&#x017F;tehen<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e 27.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">&#x017F;&#x017F;iggänger,</hi> wie di&#x017F;elben zu verwaren &#x017F;ind 1800.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mu&#x017F;ici,</hi> ire gerecht&#x017F;ame 672, fremde &#x017F;ind nicht zu ver&#x017F;tatten<lb/>
2087.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mußteil,</hi> was darunter ver&#x017F;tanden wird 1391.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mut,</hi> was di&#x017F;es wort in den rechten bedeutet 3382.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mut-güter,</hi> woher di&#x017F;elbe er&#x017F;pro&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ind 1905.</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#fr">mut&#x017F;char,</hi> </item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mut&#x017F;charung,</hi> und</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mut&#x017F;chirung,</hi> was di&#x017F;e wo&#x0364;rter fu&#x0364;r eine bedeutung haben 3382,<lb/>
&#x017F;ie i&#x017F;t entweder be&#x017F;timmt, oder unbe&#x017F;timmt <hi rendition="#fr">ebend.</hi> die be-<lb/>
&#x017F;timmte bricht keine ge&#x017F;ammte hand 3383.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mutter,</hi> ob di&#x017F;elbe die gemein&#x017F;chaft der gu&#x0364;ter zu geni&#x017F;&#x017F;en ha-<lb/>
be 740.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">mynnen,</hi> was di&#x017F;es wort bedeutet 73.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>N.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">nachbar-recht</hi> der Teut&#x017F;chen 3, was darunter ver&#x017F;tanden wird<lb/>
4239.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">nachbauern,</hi> was unter di&#x017F;em worte zu ver&#x017F;tehen 358.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">nachminne,</hi> oder</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">nachrecht,</hi> was darunter eigentlich zu ver&#x017F;tehen 73.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">nachrichter,</hi> &#x017F;ihe <hi rendition="#fr">&#x017F;charfrichter.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">nach&#x017F;choß,</hi> all&#x017F;o wird an manchen orten eine gewi&#x017F;&#x017F;e bu&#x0364;rgerliche<lb/>
abgabe genennet 318.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">nach&#x017F;teuer,</hi> unter&#x017F;chid der&#x017F;elben von dem abzugs-gelte 3460,<lb/>
rechts&#x017F;treitigkeiten deswegen <hi rendition="#fr">ebend.</hi> ob di&#x017F;elbe von den au&#x017F;-<lb/>
&#x017F;er landes ligenden gu&#x0364;tern zu geben i&#x017F;t 3469, ob officiales<lb/>
oder beambte, und bedinte &#x017F;olche abgiften lei&#x017F;ten mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en 3470.<lb/>
ob der landesherr &#x017F;olche vom neuen einfu&#x0364;ren ko&#x0364;nne 3471, ob<lb/>
di&#x017F;elbe auch vom farni&#x017F;&#x017F;e zu lei&#x017F;ten i&#x017F;t 3473, ob di&#x017F;e abgift ein<lb/>
regale i&#x017F;t 3478.</item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">(d) 2</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">nacht-</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1475]/1499] Verzeichnis der ſachen. mündigkeit der Teutſchen, iſt verſchiden |977, wie diſelbe er- langet wird ebend. münſter, was fuͤr kirchen ehedem allſo geheiſſen haben 92. münz-cabinet, iſt von der ſchazkammer unterſchiden 2799. münzen, wie diſelben eingeteilet werden 2798, rechte derſelben nach den teutſchen Reichsgeſaͤzen 2855. münzer, wer ehedem allſo genennet worden 207. münzmeiſter, und münzſchneider, werden zu den kuͤnſtlern gerechnet 254. münzſtatte, wer diſelben anlegen darf 2871. muͤnzwiſſenſchaft, ob ein rechtsgelehrter diſelben verſtehen muͤſſe 27. müſſiggänger, wie diſelben zu verwaren ſind 1800. muſici, ire gerechtſame 672, fremde ſind nicht zu verſtatten 2087. mußteil, was darunter verſtanden wird 1391. mut, was diſes wort in den rechten bedeutet 3382. mut-güter, woher diſelbe erſproſſen ſind 1905. mutſchar, mutſcharung, und mutſchirung, was diſe woͤrter fuͤr eine bedeutung haben 3382, ſie iſt entweder beſtimmt, oder unbeſtimmt ebend. die be- ſtimmte bricht keine geſammte hand 3383. mutter, ob diſelbe die gemeinſchaft der guͤter zu geniſſen ha- be 740. mynnen, was diſes wort bedeutet 73. N. nachbar-recht der Teutſchen 3, was darunter verſtanden wird 4239. nachbauern, was unter diſem worte zu verſtehen 358. nachminne, oder nachrecht, was darunter eigentlich zu verſtehen 73. nachrichter, ſihe ſcharfrichter. nachſchoß, allſo wird an manchen orten eine gewiſſe buͤrgerliche abgabe genennet 318. nachſteuer, unterſchid derſelben von dem abzugs-gelte 3460, rechtsſtreitigkeiten deswegen ebend. ob diſelbe von den auſ- ſer landes ligenden guͤtern zu geben iſt 3469, ob officiales oder beambte, und bedinte ſolche abgiften leiſten muͤſſen 3470. ob der landesherr ſolche vom neuen einfuͤren koͤnne 3471, ob diſelbe auch vom farniſſe zu leiſten iſt 3473, ob diſe abgift ein regale iſt 3478. nacht- (d) 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1499
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767, S. [1475]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1499>, abgerufen am 18.02.2019.