Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767.

Bild:
<< vorherige Seite

II b., LII h. von den gerechtigkeiten,
recht zu vergönnen; 52) steingruben, und brüche,
besonders marmorbrüche, zu verleihen; 53) das
strandrecht; 54) strassengerichte anzuordnen; 55)
der steuern halber der adelichen, auch anderer un-
tertanen güter messen zu lassen; 56) taxen der vi-
ctualien; 57) die tänze zu beschränken, und die
kirmesgelter für selbige zu bestimmen (§ 172); 58)
titulaturen feste zu sezen, auch die desfalls entstan-
denen streitigkeiten, z. e. zwischen regirungen, und
universitaeten zu schlichten; 59) torschreiber zu be-
stellen; 60) üppigkeit befördernde sachen zu verbi-
ten; 61) die verschickung der acten zu beschränken,
auch sotane versendung an privat-doctoren zu un-
tersagen; 62) vestungen anzulegen; 63) den ver-
kauf der früchte auf dem halme, und des weines
auf dem stocke, branteweinszechen etc zu verbiten;
64) landesvisitationen anzuordnen, Ah. Fritsch
de visitat. prouinc. 1750, 4t; 65) wasserstauungen
zu untersagen; 66) werbungen zu verstatten, und
zu verbiten; 67) wirts- und gasthäuser anzuord-
nen; 68) würden, und erenstellen zu erteilen, auch
das recht: bei den promotionen in den universitae-
ten, nebst dem kaiser, genennet zu werden, u. s. w.,
Joh. Nic. Hert de superioritate territor. vol. I,
T. II,
s. 127 fgg. 1737, gr. 4t, opusc., Ge.
Adam Struve
de superiorit. principum imperii,
Jena 1657, Joh. Heinr. Boecler de superiorit.
territ. comitum imperii,
Straßb. 1710, Joh.
Heinr. von Seelen
de modis finiendi superiorit.
territor.
Leipz. 1730, 4t.

§ 2088
von den colle-
gial-rechten.

Die majestaets- und hoheitsrechte in geistlichen,
und kirchen-sachen sind von den collegial-rechten
zu unterscheiden (§ 2086). Ein jedes öffentlich
bestätigtes collegium hat sich gewisser rechte zu er-

freuen,

II b., LII h. von den gerechtigkeiten,
recht zu vergoͤnnen; 52) ſteingruben, und bruͤche,
beſonders marmorbruͤche, zu verleihen; 53) das
ſtrandrecht; 54) ſtraſſengerichte anzuordnen; 55)
der ſteuern halber der adelichen, auch anderer un-
tertanen guͤter meſſen zu laſſen; 56) taxen der vi-
ctualien; 57) die taͤnze zu beſchraͤnken, und die
kirmesgelter fuͤr ſelbige zu beſtimmen (§ 172); 58)
titulaturen feſte zu ſezen, auch die desfalls entſtan-
denen ſtreitigkeiten, z. e. zwiſchen regirungen, und
univerſitaeten zu ſchlichten; 59) torſchreiber zu be-
ſtellen; 60) uͤppigkeit befoͤrdernde ſachen zu verbi-
ten; 61) die verſchickung der acten zu beſchraͤnken,
auch ſotane verſendung an privat-doctoren zu un-
terſagen; 62) veſtungen anzulegen; 63) den ver-
kauf der fruͤchte auf dem halme, und des weines
auf dem ſtocke, branteweinszechen ꝛc zu verbiten;
64) landesviſitationen anzuordnen, Ah. Fritſch
de viſitat. prouinc. 1750, 4t; 65) waſſerſtauungen
zu unterſagen; 66) werbungen zu verſtatten, und
zu verbiten; 67) wirts- und gaſthaͤuſer anzuord-
nen; 68) wuͤrden, und erenſtellen zu erteilen, auch
das recht: bei den promotionen in den univerſitae-
ten, nebſt dem kaiſer, genennet zu werden, u. ſ. w.,
Joh. Nic. Hert de ſuperioritate territor. vol. I,
T. II,
ſ. 127 fgg. 1737, gr. 4t, opuſc., Ge.
Adam Struve
de ſuperiorit. principum imperii,
Jena 1657, Joh. Heinr. Boecler de ſuperiorit.
territ. comitum imperii,
Straßb. 1710, Joh.
Heinr. von Seelen
de modis finiendi ſuperiorit.
territor.
Leipz. 1730, 4t.

§ 2088
von den colle-
gial-rechten.

Die majeſtaets- und hoheitsrechte in geiſtlichen,
und kirchen-ſachen ſind von den collegial-rechten
zu unterſcheiden (§ 2086). Ein jedes oͤffentlich
beſtaͤtigtes collegium hat ſich gewiſſer rechte zu er-

freuen,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0918" n="894"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II</hi> b., <hi rendition="#aq">LII</hi> h. von den gerechtigkeiten,</hi></fw><lb/>
recht zu vergo&#x0364;nnen; 52) &#x017F;teingruben, und bru&#x0364;che,<lb/>
be&#x017F;onders marmorbru&#x0364;che, zu verleihen; 53) das<lb/>
&#x017F;trandrecht; 54) &#x017F;tra&#x017F;&#x017F;engerichte anzuordnen; 55)<lb/>
der &#x017F;teuern halber der adelichen, auch anderer un-<lb/>
tertanen gu&#x0364;ter me&#x017F;&#x017F;en zu la&#x017F;&#x017F;en; 56) taxen der vi-<lb/>
ctualien; 57) die ta&#x0364;nze zu be&#x017F;chra&#x0364;nken, und die<lb/>
kirmesgelter fu&#x0364;r &#x017F;elbige zu be&#x017F;timmen (§ 172); 58)<lb/>
titulaturen fe&#x017F;te zu &#x017F;ezen, auch die desfalls ent&#x017F;tan-<lb/>
denen &#x017F;treitigkeiten, z. e. zwi&#x017F;chen regirungen, und<lb/>
univer&#x017F;itaeten zu &#x017F;chlichten; 59) tor&#x017F;chreiber zu be-<lb/>
&#x017F;tellen; 60) u&#x0364;ppigkeit befo&#x0364;rdernde &#x017F;achen zu verbi-<lb/>
ten; 61) die ver&#x017F;chickung der acten zu be&#x017F;chra&#x0364;nken,<lb/>
auch &#x017F;otane ver&#x017F;endung an privat-doctoren zu un-<lb/>
ter&#x017F;agen; 62) ve&#x017F;tungen anzulegen; 63) den ver-<lb/>
kauf der fru&#x0364;chte auf dem halme, und des weines<lb/>
auf dem &#x017F;tocke, branteweinszechen &#xA75B;c zu verbiten;<lb/>
64) landesvi&#x017F;itationen anzuordnen, <hi rendition="#fr">Ah. Frit&#x017F;ch</hi><lb/><hi rendition="#aq">de vi&#x017F;itat. prouinc.</hi> 1750, 4t; 65) wa&#x017F;&#x017F;er&#x017F;tauungen<lb/>
zu unter&#x017F;agen; 66) werbungen zu ver&#x017F;tatten, und<lb/>
zu verbiten; 67) wirts- und ga&#x017F;tha&#x0364;u&#x017F;er anzuord-<lb/>
nen; 68) wu&#x0364;rden, und eren&#x017F;tellen zu erteilen, auch<lb/>
das recht: bei den promotionen in den univer&#x017F;itae-<lb/>
ten, neb&#x017F;t dem kai&#x017F;er, genennet zu werden, u. &#x017F;. w.,<lb/><hi rendition="#fr">Joh. Nic. Hert</hi> <hi rendition="#aq">de &#x017F;uperioritate territor. vol. I,<lb/>
T. II,</hi> &#x017F;. 127 fgg. 1737, gr. 4t, <hi rendition="#aq">opu&#x017F;c.,</hi> <hi rendition="#fr">Ge.<lb/>
Adam Struve</hi> <hi rendition="#aq">de &#x017F;uperiorit. principum imperii,</hi><lb/>
Jena 1657, <hi rendition="#fr">Joh. Heinr. Boecler</hi> <hi rendition="#aq">de &#x017F;uperiorit.<lb/>
territ. comitum imperii,</hi> Straßb. 1710, <hi rendition="#fr">Joh.<lb/>
Heinr. von Seelen</hi> <hi rendition="#aq">de modis finiendi &#x017F;uperiorit.<lb/>
territor.</hi> Leipz. 1730, 4t.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§ 2088</head><lb/>
          <note place="left">von den colle-<lb/>
gial-rechten.</note>
          <p>Die maje&#x017F;taets- und hoheitsrechte in gei&#x017F;tlichen,<lb/>
und kirchen-&#x017F;achen &#x017F;ind von den collegial-rechten<lb/>
zu unter&#x017F;cheiden (§ 2086). Ein jedes o&#x0364;ffentlich<lb/>
be&#x017F;ta&#x0364;tigtes collegium hat &#x017F;ich gewi&#x017F;&#x017F;er rechte zu er-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">freuen,</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[894/0918] II b., LII h. von den gerechtigkeiten, recht zu vergoͤnnen; 52) ſteingruben, und bruͤche, beſonders marmorbruͤche, zu verleihen; 53) das ſtrandrecht; 54) ſtraſſengerichte anzuordnen; 55) der ſteuern halber der adelichen, auch anderer un- tertanen guͤter meſſen zu laſſen; 56) taxen der vi- ctualien; 57) die taͤnze zu beſchraͤnken, und die kirmesgelter fuͤr ſelbige zu beſtimmen (§ 172); 58) titulaturen feſte zu ſezen, auch die desfalls entſtan- denen ſtreitigkeiten, z. e. zwiſchen regirungen, und univerſitaeten zu ſchlichten; 59) torſchreiber zu be- ſtellen; 60) uͤppigkeit befoͤrdernde ſachen zu verbi- ten; 61) die verſchickung der acten zu beſchraͤnken, auch ſotane verſendung an privat-doctoren zu un- terſagen; 62) veſtungen anzulegen; 63) den ver- kauf der fruͤchte auf dem halme, und des weines auf dem ſtocke, branteweinszechen ꝛc zu verbiten; 64) landesviſitationen anzuordnen, Ah. Fritſch de viſitat. prouinc. 1750, 4t; 65) waſſerſtauungen zu unterſagen; 66) werbungen zu verſtatten, und zu verbiten; 67) wirts- und gaſthaͤuſer anzuord- nen; 68) wuͤrden, und erenſtellen zu erteilen, auch das recht: bei den promotionen in den univerſitae- ten, nebſt dem kaiſer, genennet zu werden, u. ſ. w., Joh. Nic. Hert de ſuperioritate territor. vol. I, T. II, ſ. 127 fgg. 1737, gr. 4t, opuſc., Ge. Adam Struve de ſuperiorit. principum imperii, Jena 1657, Joh. Heinr. Boecler de ſuperiorit. territ. comitum imperii, Straßb. 1710, Joh. Heinr. von Seelen de modis finiendi ſuperiorit. territor. Leipz. 1730, 4t. § 2088 Die majeſtaets- und hoheitsrechte in geiſtlichen, und kirchen-ſachen ſind von den collegial-rechten zu unterſcheiden (§ 2086). Ein jedes oͤffentlich beſtaͤtigtes collegium hat ſich gewiſſer rechte zu er- freuen,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/918
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767, S. 894. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/918>, abgerufen am 20.03.2019.