Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Vollständige Anleitung zur Algebra. Bd. 2. St. Petersburg, 1770.

Bild:
<< vorherige Seite
Von der unbestimmten Analytic.
39.

Wir nehmen hier an, daß diese Formel nur bis
zur zweyten Potestät von x steige, indem höhere Po-
testäten besondere Methoden erfordern, wovon hernach
gehandelt werden soll.

Sollte hier nicht einmahl die zweyte Potestät
vorkommen, und c = 0 seyn, so hätte die Frage gar
keine Schwierigkeit: dann wann diese Formel
sqrt (a + bx) gegeben wäre, und man x so bestimmen
sollte, daß a + bx ein Quadrat würde, so dürfte man
nur setzen a + bx = yy, woraus man so gleich er-
hielte x = ; und nun möchte man für y alle belie-
bige Zahlen annehmen, und aus einer jeden würde
man einen solchen Werth für x finden, daß a + bx ein
Quadrat und folglich sqrt (a + bx) rational her-
auskäme.

40.

Wir wollen demnach bey dieser Formel anfan-
gen sqrt (1 + xx), wo solche Werthe für x gefunden
werden sollen, daß wann zu ihrem Quadrat xx noch
1 addirt wird, die Summe wiederum ein Quadrat
werde welches offenbar in gantzen Zahlen nicht

ge-
II Theil R
Von der unbeſtimmten Analytic.
39.

Wir nehmen hier an, daß dieſe Formel nur bis
zur zweyten Poteſtaͤt von x ſteige, indem hoͤhere Po-
teſtaͤten beſondere Methoden erfordern, wovon hernach
gehandelt werden ſoll.

Sollte hier nicht einmahl die zweyte Poteſtaͤt
vorkommen, und c = 0 ſeyn, ſo haͤtte die Frage gar
keine Schwierigkeit: dann wann dieſe Formel
√ (a + bx) gegeben waͤre, und man x ſo beſtimmen
ſollte, daß a + bx ein Quadrat wuͤrde, ſo duͤrfte man
nur ſetzen a + bx = yy, woraus man ſo gleich er-
hielte x = ; und nun moͤchte man fuͤr y alle belie-
bige Zahlen annehmen, und aus einer jeden wuͤrde
man einen ſolchen Werth fuͤr x finden, daß a + bx ein
Quadrat und folglich √ (a + bx) rational her-
auskaͤme.

40.

Wir wollen demnach bey dieſer Formel anfan-
gen √ (1 + xx), wo ſolche Werthe fuͤr x gefunden
werden ſollen, daß wann zu ihrem Quadrat xx noch
1 addirt wird, die Summe wiederum ein Quadrat
werde welches offenbar in gantzen Zahlen nicht

ge-
II Theil R
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0259" n="257"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von der unbe&#x017F;timmten Analytic.</hi> </fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>39.</head><lb/>
            <p>Wir nehmen hier an, daß die&#x017F;e Formel nur bis<lb/>
zur zweyten Pote&#x017F;ta&#x0364;t von <hi rendition="#aq">x</hi> &#x017F;teige, indem ho&#x0364;here Po-<lb/>
te&#x017F;ta&#x0364;ten be&#x017F;ondere Methoden erfordern, wovon hernach<lb/>
gehandelt werden &#x017F;oll.</p><lb/>
            <p>Sollte hier nicht einmahl die zweyte Pote&#x017F;ta&#x0364;t<lb/>
vorkommen, und <hi rendition="#aq">c</hi> = 0 &#x017F;eyn, &#x017F;o ha&#x0364;tte die Frage gar<lb/>
keine Schwierigkeit: dann wann die&#x017F;e Formel<lb/>
&#x221A; (<hi rendition="#aq">a + bx</hi>) gegeben wa&#x0364;re, und man <hi rendition="#aq">x</hi> &#x017F;o be&#x017F;timmen<lb/>
&#x017F;ollte, daß <hi rendition="#aq">a + bx</hi> ein Quadrat wu&#x0364;rde, &#x017F;o du&#x0364;rfte man<lb/>
nur &#x017F;etzen <hi rendition="#aq">a + bx = yy</hi>, woraus man &#x017F;o gleich er-<lb/>
hielte <hi rendition="#aq">x</hi> = <formula notation="TeX">\frac{yy - a}{b}</formula>; und nun mo&#x0364;chte man fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">y</hi> alle belie-<lb/>
bige Zahlen annehmen, und aus einer jeden wu&#x0364;rde<lb/>
man einen &#x017F;olchen Werth fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">x</hi> finden, daß <hi rendition="#aq">a + bx</hi> ein<lb/>
Quadrat und folglich &#x221A; (<hi rendition="#aq">a + bx</hi>) rational her-<lb/>
auska&#x0364;me.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>40.</head><lb/>
            <p>Wir wollen demnach bey die&#x017F;er Formel anfan-<lb/>
gen &#x221A; (1 + <hi rendition="#aq">xx</hi>), wo &#x017F;olche Werthe fu&#x0364;r <hi rendition="#aq">x</hi> gefunden<lb/>
werden &#x017F;ollen, daß wann zu ihrem Quadrat <hi rendition="#aq">xx</hi> noch<lb/>
1 addirt wird, die Summe wiederum ein Quadrat<lb/>
werde welches offenbar in gantzen Zahlen nicht<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#aq">II</hi><hi rendition="#fr">Theil</hi> R</fw><fw place="bottom" type="catch">ge-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[257/0259] Von der unbeſtimmten Analytic. 39. Wir nehmen hier an, daß dieſe Formel nur bis zur zweyten Poteſtaͤt von x ſteige, indem hoͤhere Po- teſtaͤten beſondere Methoden erfordern, wovon hernach gehandelt werden ſoll. Sollte hier nicht einmahl die zweyte Poteſtaͤt vorkommen, und c = 0 ſeyn, ſo haͤtte die Frage gar keine Schwierigkeit: dann wann dieſe Formel √ (a + bx) gegeben waͤre, und man x ſo beſtimmen ſollte, daß a + bx ein Quadrat wuͤrde, ſo duͤrfte man nur ſetzen a + bx = yy, woraus man ſo gleich er- hielte x = [FORMEL]; und nun moͤchte man fuͤr y alle belie- bige Zahlen annehmen, und aus einer jeden wuͤrde man einen ſolchen Werth fuͤr x finden, daß a + bx ein Quadrat und folglich √ (a + bx) rational her- auskaͤme. 40. Wir wollen demnach bey dieſer Formel anfan- gen √ (1 + xx), wo ſolche Werthe fuͤr x gefunden werden ſollen, daß wann zu ihrem Quadrat xx noch 1 addirt wird, die Summe wiederum ein Quadrat werde welches offenbar in gantzen Zahlen nicht ge- II Theil R

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770/259
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Vollständige Anleitung zur Algebra. Bd. 2. St. Petersburg, 1770, S. 257. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770/259>, abgerufen am 20.05.2019.