Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 1. St. Petersburg, 1738.

Bild:
<< vorherige Seite



gesprochen. Ein und dreyßig Trillionen, vier
hundert und fünfzehen tausend, neun hundert
und sechs und zwantzig
Billionen, fünf hun-
dert und fünf und dreyßig tausend, acht
hundert und sieben und neunzig
Millionen,
neun hundert und zwey und dreyßig tausend
drey hundert und vier und achtzig.
Es ist
schon oben erinnert worden, daß der Character
0 nicht ausgesprochen werde: Damit nun dieses
den Anfängern keine Schwierigkeit verursache,
haben wir nachgehendes Exempel beygefüget.

[Abbildung]

Diese Zahl wird nun allso ausgesprochen:
Zehen Quadrillionen, zwey hundert tausend
und drey hundert
Trillionen, vierzig tausend
Billionen, fünf hundert tausend und sechs
Millionen, neun tausend und sieben. Auf die-
se Art wird nun eine jede Zahl, welche mit die-
sen Characteren beschrieben ist, erkannt und mit
Worten ausgesprochen. Nun folget wie eine
jede Zahl, welche mit Worten ausgesprochen
wird, durch diese Characteres auf gemeldte Art
geschrieben werden soll. Dieses aber desto besser
vorzutragen, ist nöthig vorher einige Wörter zu
erklären.

9)

Jn einer nach obgemeldter Art be-
schriebenen Zahl stehen auf der ersten Stelle

von



geſprochen. Ein und dreyßig Trillionen, vier
hundert und fuͤnfzehen tauſend, neun hundert
und ſechs und zwantzig
Billionen, fuͤnf hun-
dert und fuͤnf und dreyßig tauſend, acht
hundert und ſieben und neunzig
Millionen,
neun hundert und zwey und dreyßig tauſend
drey hundert und vier und achtzig.
Es iſt
ſchon oben erinnert worden, daß der Character
0 nicht ausgeſprochen werde: Damit nun dieſes
den Anfaͤngern keine Schwierigkeit verurſache,
haben wir nachgehendes Exempel beygefuͤget.

[Abbildung]

Dieſe Zahl wird nun allſo ausgeſprochen:
Zehen Quadrillionen, zwey hundert tauſend
und drey hundert
Trillionen, vierzig tauſend
Billionen, fuͤnf hundert tauſend und ſechs
Millionen, neun tauſend und ſieben. Auf die-
ſe Art wird nun eine jede Zahl, welche mit die-
ſen Characteren beſchrieben iſt, erkannt und mit
Worten ausgeſprochen. Nun folget wie eine
jede Zahl, welche mit Worten ausgeſprochen
wird, durch dieſe Characteres auf gemeldte Art
geſchrieben werden ſoll. Dieſes aber deſto beſſer
vorzutragen, iſt noͤthig vorher einige Woͤrter zu
erklaͤren.

9)

Jn einer nach obgemeldter Art be-
ſchriebenen Zahl ſtehen auf der erſten Stelle

von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0032" n="16"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
ge&#x017F;prochen. <hi rendition="#fr">Ein und dreyßig</hi> <hi rendition="#aq">T<hi rendition="#i">rillionen</hi></hi>, <hi rendition="#fr">vier<lb/>
hundert und fu&#x0364;nfzehen tau&#x017F;end, neun hundert<lb/>
und &#x017F;echs und zwantzig</hi> <hi rendition="#aq">B<hi rendition="#i">illionen</hi></hi>, <hi rendition="#fr">fu&#x0364;nf hun-<lb/>
dert und fu&#x0364;nf und dreyßig tau&#x017F;end, acht<lb/>
hundert und &#x017F;ieben und neunzig</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Millionen</hi></hi>,<lb/><hi rendition="#fr">neun hundert und zwey und dreyßig tau&#x017F;end<lb/>
drey hundert und vier und achtzig.</hi> Es i&#x017F;t<lb/>
&#x017F;chon oben erinnert worden, daß der <hi rendition="#aq">Character</hi><lb/>
0 nicht ausge&#x017F;prochen werde: Damit nun die&#x017F;es<lb/>
den Anfa&#x0364;ngern keine Schwierigkeit verur&#x017F;ache,<lb/>
haben wir nachgehendes <hi rendition="#aq">Exempel</hi> beygefu&#x0364;get.</p><lb/>
            <figure/>
            <p>Die&#x017F;e Zahl wird nun all&#x017F;o ausge&#x017F;prochen:<lb/><hi rendition="#fr">Zehen</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Quadrillionen</hi></hi>, <hi rendition="#fr">zwey hundert tau&#x017F;end<lb/>
und drey hundert</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Trillionen</hi></hi>, <hi rendition="#fr">vierzig tau&#x017F;end</hi><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Billionen</hi></hi>, <hi rendition="#fr">fu&#x0364;nf hundert tau&#x017F;end und &#x017F;echs</hi><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Millionen</hi></hi>, <hi rendition="#fr">neun tau&#x017F;end und &#x017F;ieben.</hi> Auf die-<lb/>
&#x017F;e Art wird nun eine jede Zahl, welche mit die-<lb/>
&#x017F;en <hi rendition="#aq">Characte</hi>ren be&#x017F;chrieben i&#x017F;t, erkannt und mit<lb/>
Worten ausge&#x017F;prochen. Nun folget wie eine<lb/>
jede Zahl, welche mit Worten ausge&#x017F;prochen<lb/>
wird, durch die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Characteres</hi> auf gemeldte Art<lb/>
ge&#x017F;chrieben werden &#x017F;oll. Die&#x017F;es aber de&#x017F;to be&#x017F;&#x017F;er<lb/>
vorzutragen, i&#x017F;t no&#x0364;thig vorher einige Wo&#x0364;rter zu<lb/>
erkla&#x0364;ren.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>9)</head><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Jn einer nach obgemeldter Art be-<lb/>
&#x017F;chriebenen Zahl &#x017F;tehen auf der er&#x017F;ten Stelle</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">von</hi> </fw><lb/>
            </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[16/0032] geſprochen. Ein und dreyßig Trillionen, vier hundert und fuͤnfzehen tauſend, neun hundert und ſechs und zwantzig Billionen, fuͤnf hun- dert und fuͤnf und dreyßig tauſend, acht hundert und ſieben und neunzig Millionen, neun hundert und zwey und dreyßig tauſend drey hundert und vier und achtzig. Es iſt ſchon oben erinnert worden, daß der Character 0 nicht ausgeſprochen werde: Damit nun dieſes den Anfaͤngern keine Schwierigkeit verurſache, haben wir nachgehendes Exempel beygefuͤget. [Abbildung] Dieſe Zahl wird nun allſo ausgeſprochen: Zehen Quadrillionen, zwey hundert tauſend und drey hundert Trillionen, vierzig tauſend Billionen, fuͤnf hundert tauſend und ſechs Millionen, neun tauſend und ſieben. Auf die- ſe Art wird nun eine jede Zahl, welche mit die- ſen Characteren beſchrieben iſt, erkannt und mit Worten ausgeſprochen. Nun folget wie eine jede Zahl, welche mit Worten ausgeſprochen wird, durch dieſe Characteres auf gemeldte Art geſchrieben werden ſoll. Dieſes aber deſto beſſer vorzutragen, iſt noͤthig vorher einige Woͤrter zu erklaͤren. 9) Jn einer nach obgemeldter Art be- ſchriebenen Zahl ſtehen auf der erſten Stelle von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738/32
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 1. St. Petersburg, 1738, S. 16. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738/32>, abgerufen am 23.03.2019.