Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 1. St. Petersburg, 1738.

Bild:
<< vorherige Seite


Dergleichen Exempel kan sich nun ein jeder
so viel aufsetzen und ausrechnen als er zur Ubung
und zu Erlangung der gehörigen Fertigkeit
von nöthen hat. Damit man aber auch wisse
in was für Fällen die Subtraction zu statten kom-
me, und was für in dem gemeinen Leben vorfal-
lende Fragen durch Hülfe der Subtraction kön-
nen aufgelöset werden, so wollen wir dergleichen
etliche Fragen beyfügen.

Exempel der Subtraction.
I. Jn dem Jahr als man zehlte 1734 stund im
Calender, daß das Schieß-Pulver 354 Jahr
vorher erfunden worden sey. Nun ist die
Frage, in welchem Jahr nach Christi Geburt
das Pulver sey erfunden worden.
Antw. Diese Jahr-Zahl wird gefunden
wenn man von der Zahl des damals lauffen-
den Jahrs 1734 die Zahl 354 abzieht. Diese
Frage gehört demnach zur Subtraction da-
durch man findet, daß das Pulver im Jahr
1380 erfunden worden sey.
II. Einer muß von einer Erbschaft von 3672
Rubl. so ihm zugefallen die Summ von 2837
Rubl. wegen Schulden auszahlen. Nun ist
die Frage wieviel Rubl. ihm noch von die-
ser Erbschaft zurück bleiben.
Antw. Weilen er von 3672 Rubl. 2837
Rubl. auszahlt, so müssen 2837 Rubl. von
3672 Rubl. abgezogen werden, was übrig
bleibt gibt die Anzahl der Rubl. so ihm noch
zurück


Dergleichen Exempel kan ſich nun ein jeder
ſo viel aufſetzen und ausrechnen als er zur Ubung
und zu Erlangung der gehoͤrigen Fertigkeit
von noͤthen hat. Damit man aber auch wiſſe
in was fuͤr Faͤllen die Subtraction zu ſtatten kom-
me, und was fuͤr in dem gemeinen Leben vorfal-
lende Fragen durch Huͤlfe der Subtraction koͤn-
nen aufgeloͤſet werden, ſo wollen wir dergleichen
etliche Fragen beyfuͤgen.

Exempel der Subtraction.
I. Jn dem Jahr als man zehlte 1734 ſtund im
Calender, daß das Schieß-Pulver 354 Jahr
vorher erfunden worden ſey. Nun iſt die
Frage, in welchem Jahr nach Chriſti Geburt
das Pulver ſey erfunden worden.
Antw. Dieſe Jahr-Zahl wird gefunden
wenn man von der Zahl des damals lauffen-
den Jahrs 1734 die Zahl 354 abzieht. Dieſe
Frage gehoͤrt demnach zur Subtraction da-
durch man findet, daß das Pulver im Jahr
1380 erfunden worden ſey.
II. Einer muß von einer Erbſchaft von 3672
Rubl. ſo ihm zugefallen die Summ von 2837
Rubl. wegen Schulden auszahlen. Nun iſt
die Frage wieviel Rubl. ihm noch von die-
ſer Erbſchaft zuruͤck bleiben.
Antw. Weilen er von 3672 Rubl. 2837
Rubl. auszahlt, ſo muͤſſen 2837 Rubl. von
3672 Rubl. abgezogen werden, was uͤbrig
bleibt gibt die Anzahl der Rubl. ſo ihm noch
zuruͤck
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0084" n="68"/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <p>Dergleichen Exempel kan &#x017F;ich nun ein jeder<lb/>
&#x017F;o viel auf&#x017F;etzen und ausrechnen als er zur Ubung<lb/>
und zu Erlangung der geho&#x0364;rigen Fertigkeit<lb/>
von no&#x0364;then hat. Damit man aber auch wi&#x017F;&#x017F;e<lb/>
in was fu&#x0364;r Fa&#x0364;llen die <hi rendition="#aq">Subtraction</hi> zu &#x017F;tatten kom-<lb/>
me, und was fu&#x0364;r in dem gemeinen Leben vorfal-<lb/>
lende Fragen durch Hu&#x0364;lfe der <hi rendition="#aq">Subtraction</hi> ko&#x0364;n-<lb/>
nen aufgelo&#x0364;&#x017F;et werden, &#x017F;o wollen wir dergleichen<lb/>
etliche Fragen beyfu&#x0364;gen.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Exempel der</hi> <hi rendition="#aq">Subtraction.</hi> </head><lb/>
              <list>
                <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Jn dem Jahr als man zehlte 1734 &#x017F;tund im<lb/>
Calender, daß das Schieß-Pulver 354 Jahr<lb/>
vorher erfunden worden &#x017F;ey. Nun i&#x017F;t die<lb/>
Frage, in welchem Jahr nach Chri&#x017F;ti Geburt<lb/>
das Pulver &#x017F;ey erfunden worden.</item><lb/>
                <item>Antw. Die&#x017F;e Jahr-Zahl wird gefunden<lb/>
wenn man von der Zahl des damals lauffen-<lb/>
den Jahrs 1734 die Zahl 354 abzieht. Die&#x017F;e<lb/>
Frage geho&#x0364;rt demnach zur <hi rendition="#aq">Subtraction</hi> da-<lb/>
durch man findet, daß das Pulver im Jahr<lb/>
1380 erfunden worden &#x017F;ey.</item><lb/>
                <item><hi rendition="#aq">II.</hi> Einer muß von einer Erb&#x017F;chaft von 3672<lb/>
Rubl. &#x017F;o ihm zugefallen die Summ von 2837<lb/>
Rubl. wegen Schulden auszahlen. Nun i&#x017F;t<lb/>
die Frage wieviel Rubl. ihm noch von die-<lb/>
&#x017F;er Erb&#x017F;chaft zuru&#x0364;ck bleiben.</item><lb/>
                <item>Antw. Weilen er von 3672 Rubl. 2837<lb/>
Rubl. auszahlt, &#x017F;o mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en 2837 Rubl. von<lb/>
3672 Rubl. abgezogen werden, was u&#x0364;brig<lb/>
bleibt gibt die Anzahl der Rubl. &#x017F;o ihm noch<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zuru&#x0364;ck</fw><lb/></item>
              </list>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[68/0084] Dergleichen Exempel kan ſich nun ein jeder ſo viel aufſetzen und ausrechnen als er zur Ubung und zu Erlangung der gehoͤrigen Fertigkeit von noͤthen hat. Damit man aber auch wiſſe in was fuͤr Faͤllen die Subtraction zu ſtatten kom- me, und was fuͤr in dem gemeinen Leben vorfal- lende Fragen durch Huͤlfe der Subtraction koͤn- nen aufgeloͤſet werden, ſo wollen wir dergleichen etliche Fragen beyfuͤgen. Exempel der Subtraction. I. Jn dem Jahr als man zehlte 1734 ſtund im Calender, daß das Schieß-Pulver 354 Jahr vorher erfunden worden ſey. Nun iſt die Frage, in welchem Jahr nach Chriſti Geburt das Pulver ſey erfunden worden. Antw. Dieſe Jahr-Zahl wird gefunden wenn man von der Zahl des damals lauffen- den Jahrs 1734 die Zahl 354 abzieht. Dieſe Frage gehoͤrt demnach zur Subtraction da- durch man findet, daß das Pulver im Jahr 1380 erfunden worden ſey. II. Einer muß von einer Erbſchaft von 3672 Rubl. ſo ihm zugefallen die Summ von 2837 Rubl. wegen Schulden auszahlen. Nun iſt die Frage wieviel Rubl. ihm noch von die- ſer Erbſchaft zuruͤck bleiben. Antw. Weilen er von 3672 Rubl. 2837 Rubl. auszahlt, ſo muͤſſen 2837 Rubl. von 3672 Rubl. abgezogen werden, was uͤbrig bleibt gibt die Anzahl der Rubl. ſo ihm noch zuruͤck

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738/84
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 1. St. Petersburg, 1738, S. 68. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738/84>, abgerufen am 20.05.2019.